sanoor

Irgendwann

  • Autor sanoor
  • songvote_creation_date
Text: En A I Zeh Ka E
Rest: Sanoor

Irgendwann

Deine Bilder.
Sie schmücken diesen Flur,
in dem ich mich verlier,
solange du da bist.

Deine Bilder.
Diese Stille,
in der ich erfrier,
solange du da bist.

Wenn mein Herz mir doch sagt,
dass es ohne dich,
jeden Tag,
jede Stunde bricht.

Irgendwann nach heut find ich mich auch.
Irgendwann wird irgendwo was sein.
Irgendwann nach heut nehm ich das Bild
ja dann doch von meiner Wand.
Irgendwann nach heut find ich mich auch.
Und ich lebe noch.

Deine Bilder.
Sie schreiben die Geschichte,
wie sie nie war,
solange du da bist.

Deine Bilder.
Sie schweigen über alles,
was ich je sah,
solange du da bist.

Wenn mein Herz mir doch sagt,
dass es ohne dich,
jeden Tag,
jede Stunde bricht.

Irgendwann nach heut find ich mich auch.
Irgendwann wird irgendwo was sein.
Irgendwann nach heut nehm ich das Bild
ja dann doch von meiner Wand.
Irgendwann nach heut find ich mich auch.
Und ich lebe noch.

Losgelöst
kann ich dir,
weit von hier,
widerstehen.
Losgelöst
kann ich mir,
nicht weit von hier,
eingestehen.
Ich steh wieder kopflos da

Irgendwann nach heut find ich mich auch.
Irgendwann wird irgendwo was sein.
Irgendwann nach heut nehm ich das Bild
ja dann doch von meiner Wand.
Irgendwann nach heut find ich mich auch.
Irgendwann wird irgendwo was sein.
Autor
sanoor
Song-Veröffentlichung
Artist
Sanoor
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
255
Bewertung
8,64 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

En A I Zeh Ka E
  • En A I Zeh Ka E
  • 10,00 Stern(e)
Da sieht man wirklich (nicht nur) die Zuschauer im ZDF Fernsehgarten wippen. Wie das Wippen im Refrain aussehen würde, man weiß es nicht, aber ich denke, die Zuhörer sähen sehr zufrieden bei dem aus, was sie täten. Wie auch immer, ich höre den Hit zufrieden an. Resüme: Tolle Stimme, toller Song.
  • Danke
Reaktionen: sanoor
Beyolie
Die Vocals sind - wie immer - profimäßig astrein, das Arrangement gekonnt, der Mix sauber - mit dem Rhythmuswechsel komme ich aus gewohnten Musikkonsum-Erwägungen nicht ganz zurecht - aber das ist mein Privatproblem, das dazu beiträgt, über die erforderliche Zeichenanzahl zu kommen.
  • Danke
Reaktionen: sanoor
popnapp
Die Zutaten sind wieder vom feinsten. Tolle Stimme, guter Text, erlesenes Arrangement, sehr gute Produktion. Aber irgendwie komme ich mit dem Refrain nicht klar. Der scheint aus Versehen versalzen zu sein, oder besser gesagt zu viel Zucker abbekommen zu haben. Der Übergang vom nachdenklich düsteren Vers auf den fröhlich hüpfend klingenden Refrain kommt mir zu plötzlich und unvermittelt.

Dabei enthält der Chorus eigentlich auch schöne Tricks, die rhythmische Verschiebung, die Strings. Aber irgendwas fehlt, irgendwas schweres und eindringliches, um diesen zu fröhlichen Eindruck zu vermeiden, der angesichts des Texts auch etwas unbeabsichtigt erscheint.

Eine einzige Erbse, die ich da ausführlich beschreibe in einem ansonsten sehr gekonnt angerichteten Festmahl.
  • Danke
Reaktionen: sanoor
L
Von der Stilrichtung würde ich das Stück eher beim "Pop/Schlager" sehen als unter "Sonstige". Aber Hallo, ich bin erstaunt und zugleich erfreut, dass diese Musikrichtung hier präsentiert wird. Ich finde den Song einfach Kasse und gut gesungen. Die gewählten Akkorde finde ich abwechslungsreich und nicht so vorhersehbar. Nur der Schluss irritiert mich. War Stromausfall?
  • Danke
Reaktionen: sanoor
hopoh
mir vielleicht etwas zu schlagermässig, aber guter Text und gut gesungen,
Refrain kommt dann etwas ploetzlich und im Composing etwas zu puzzelig, aber das ist nur mein Empfinden
Im Gesamtpaket gesehen Gut gemacht der Song.
  • Danke
Reaktionen: sanoor
Andi Steffen
Und schon wieder ein waschechter, wunderbarer Sanoor. Wenn ich Dich schon nicht im ZDF-Fernsehgarten sehen durfte, so lausche ich nun gebannt NDR1 und hoffe inständig, dass Du wenigstens dort bald mal amtlich vertreten bist!
Der Song ist wirklich gut, melodiös einwandfrei und eingängig, vom Text gut schmalzig aber passend.
Ein wirklich schöner Beitrag!
  • Danke
Reaktionen: sanoor
rho
Ich würde dem Text – nur gelesen – eine leicht salzige Note attestieren. Aber in Sanoors Umsetzung und dem vielen "irgend" ist es dann doch wieder die große süße Fluffigkeit. Und ich meine das nur überrascht und nicht negativ. Naja, ein ganz bisschen zu schlageresk ist es mir schon, aber man kann ja nicht alles haben. Von der Melodieführung auf diesen Text kann ich mir jedenfalls eine Scheibe abschneiden.
  • Danke
Reaktionen: sanoor
jet2
ein sehr schönes stück.
hat neben dem poppigen charakter besonders im refrain auch etwas psychedelisches.
rhythmisch finde ich es spannend.
text gefällt mir.
und der sound ist ziemlich ausgewogen.
vielleicht ein klein wenig laut.
  • Danke
Reaktionen: sanoor
asli
Geil. Tolles Rhythmuspuzzle im Refrain. Wirklich super. Der vorletzte Akkord ist so total nach meinem Gusto :)
  • Danke
Reaktionen: sanoor
Teestunde
Hat was. Auf jeden Fall hebt es sich ab. Erinnert ein wenig an das "Chanson von Helene" aus dem Film "Die Dinge des Lebens".
  • Danke
Reaktionen: sanoor
DerDiener
Hallo! :)

Ich finde den Text sehr gut :) - Musikalisch in der Strophe kann ich mich auch sehr gut fügen :)
Nur leider kommt mir die Hook ein bisschen zu Plötzlich - und verträgt vielleicht einen Teppich damit sich das ganze von der Strophe abhebt.
Ansonsten ein wunderschönes Lied :) 7/10

lg

Der Diener
  • Danke
Reaktionen: sanoor und Teestunde
Oben