JeHa

Hau ab (Schmerz)

  • Autor JeHa
  • songvote_creation_date
Moinsen liebe Muckergemeinde, tja was soll ich sagen. Ich wollte einen Song in Richtung Bonamassa machen und während der lockeren Session mit meinem Kumpel und Sänger und dem einen oder anderen Pils ging der Song in eine immer brutalere Richtung :). Wir hatten ein Feeling und machten einfach unseren Gefühlen ein wenig Luft. Ich habe bewusst auf Melodyne und jegliche Änderungen verzichtet, da ich den Song authentisch lassen wollte, voller Gewalt und Emotionen. Musik aus dem Bauch raus, sich einfach mal von den Gefühlen leiten lassen ohne nachzudenken was andere sagen :). Ich habe den Song druckvoll und böse gemischt... viel Spass und votet mal was nettes
Autor
JeHa
Song-Veröffentlichung
Artist
JeHa Steppler
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
427
Bewertung
6,77 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

U
Für eine Session ist es ein klasses Teil ...
Holli63
Guter Song, ist zwar von Bonamassa noch 'n gutes Stück entfernt, überzeugt jedoch durch seine etwas düstere Atmosphäre. Der Mix ist sehr differenziert und klingt im Ganzen ausgewogen. Ich habe mich hier angemeldet, um mal zu hören, was andere kreative Menschen so machen. Hier bin ich richtig. :)
Nightfly
Vielleicht bekommt mein Kleiner hier das wieder hin??? LOL Hat was die Nummer. Das Gitarren-Riff in der Strophe finde ich richtig groovy. Gesang und Text sind eigen und das ist hier kein Fehler. Produktions- und mischtechnisch ist aber noch Luft. Der Mix klingt überkomprimiert, die Gesangsdoppelungen sind auch leicht misslungen. Macht trotzdem Spaß. Gunter Gabriel meets Rammstein oder so.
  • Danke
Reaktionen: JeHa
M
Hmm, irgendwie hör' ich da keine Crash Test Dummies raus :eek: Eher so 'ne obskure Mischung aus Pothead und Rinderwahnsinn. :D Was soll ich sagen... ich finde den Groove hammermäßig. Die Gitarren machen dicke Eier... richtig schön kernig! Und im Eifer des Gefechts hab doch glatt die Mixfehler überhört. Ok, es schwimmt 'n bissl... Ich sag mal 9 (mit) Sternchen. :)
  • Danke
Reaktionen: JeHa
Lutzrobbylu
Ich höre meine lieben 'Crash Test Dummies', goile Stimme! Ein bisschen pumpt der Song wenn's laut wird bei "Hau ab". ABER - so muss Musik sein..authentisch und ehrlich. Geht hinten raus ja noch auf volle Fahrt. Klasse. Lg Rob
  • Danke
Reaktionen: JeHa
K
Tja, das nächste mal ein paar Pilse weniger ziehen, sach ich ma. Gewalt und Emotion höre ich da nur bedingt raus. Dafür isses dann doch noch 'nen Tacken zu kontrolliert, handzahm und stereotyp. Melodyne hätte sachtätlich an der einen oder anderen Stelle nicht schlecht getan (und nein, melodyne macht schon nix kaputt, wenn man es richtig anwendet). Die Gesangsperformance ist aber ansonsten okay, schon 'ne coole Röhre, wenn 'se anzieht. Arrangement und Instrumentalperformance finde ich auch stimmig, aber diese Deutschrockdinger klingen für mich alle irgendwie gleich. Jedoch ist der Mix ist ein schlechter Witz, mit unterschiedlichsten nicht nachvollziehbaren Einstellungen und Veränderungen/Eingriffen im 30 Sekundentakt. Merkwürdiger, schlechter Schnitt bei 1:50... von da an immer wieder andere Einstellungen. Fazit: 'Ne vielleicht etwas überambitionierte Nummer, die an mir vorbeizieht, mit einigen guten Elementen und 'nem Misch, der das ganze Dingen versaubeutelt.
  • Danke
Reaktionen: JeHa
D
Puhh irgendwas hört sich das merkwürdig an! EQs sind da völlig daneben. oder ist das beabsichtigt? und der Hacker bei 1:45 ist auch nicht schön...
  • Danke
Reaktionen: JeHa
AlecDrow
Teilweise für jeden (Mann) nachvollziehbare Textzeilen :) Nach hinten raus geht das ja richtig bös´ nach vorne. Die Stimme klingt zumindest in den ruhigeren Teilen manchmal nach Roger Whitaker in seinen besten Zeiten.
  • Danke
Reaktionen: JeHa
helge1973
YEAH, a really bad thing! :-D Der Sänger, den man nicht immer versteht (ist wohl sein Style, findsch in Ordnung so, muss ja nich immer alles seinen gewohnten Gang gehen) ist in den weitesten Teilen glaubwürdig, manchmal jedoch klingt es so, als würde er bestimmte Stellen mit absichtlicher Übertreibung/Ironie (oder übertriebener Ironie) singen. Fängt relativ brav an - wird zum Ende hin aber immer heftiger und entwickelt sich in eine ganz andere Richtung. Immerhin. Mir ist hia nix zu wirr, sondern - dem Songverlauf entsprechend - absolut schlüssig. Zwar is der Mix gegen Ende nicht optimal (verschwimmt mir alles viel zu sehr), aber ansonsten habt ihr mich. Ab jetzt trink ich auch immer nen Pils bei meinen Sessions. Abba bei uns in Kölle jibbet halt mehr Kölsch. Super - ab zum "Früh" ;-)
  • Danke
Reaktionen: JeHa
pieffa
Schöne Gitarrenarbeit gefällt mir sehr gut.
  • Danke
Reaktionen: JeHa
Poker
Ich kann es gut nachvollziehen, wie Ihr da Euren Gefühlen beim Aufnehmen (Komponieren?) Luft gemacht habt, wie Du schreibst. Als Song allerdings ist mir das Ergebnis etwas zu wirr, vor allem am Ende beisst es sich mit dem Anfangsteil. Schöne Akustikgitarren und Ideen!
  • Danke
Reaktionen: JeHa
Good4u
Hi there Auch ich habe Probleme mit der Verständlichkeit des Sängers und der Mix ist mir schon fast etwas zu böse. Gegen Ende habe kann ich auch die einzelnen Instrumente kaum erkennen...Absicht? So, genug gemeckert. Durchaus ein Song für meinen Geschmack! lg Daniel
  • Danke
Reaktionen: JeHa
speedtom
kommt auf jeden fall ehrlich rüber, das ist euch gelungen ;-) ich verpiss mich ja schon ;-) die gitarren (grösstenteils akustik, gelle) sind cool, eurer sänger manchmal aber schwer zu verstehen...am anfang wusste ich gar nicht ob er englisch oder deutsch singt...
  • Danke
Reaktionen: JeHa
Oben