R

Fleas on the carpet

Moin,

hier ein eher zappa-eskes Gitarren-Instrumental. Viele Jahre habe ich die Melodie mit mir herumgeschleppt und wusste nicht, wie ich sie umsetzen oder instrumentieren sollte. Im Herbst 2022 habe ich es dann endlich durchgezogen.

Mit etwa 90 Spuren war das wohl mein bisher größtes Mix-Projekt, gemischt und pre-gemastered in Reaper. Die Amp-Spuren sind teils abgenommen, teils mit dem Eleven Rack eingespielt. Gitarren, Bass und Percussion habe ich eingespielt. Drums und Keys sind programmiert.

Als Referenzsong beim Mastern diente mir übrigens "Salamanders in the sun" von Steve Vai (Album "Flexable"). Auch bei der Instrumentierung habe ich mich teils davon inspirieren lassen.

Vielen Dank fürs Reinhören und viel Spaß!
Autor
reaperist
Song-Veröffentlichung
Artist
reaperist
Kategorie
Independent
Aufrufe
710
Bewertung
9,10 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

popnapp
Hut ab! Das ist klasse gemacht und gespielt. Und wenn ich 60 Jahre alt würde, ich könnte so was nicht.
Mit Zappa habe ich sehr wenig Erfahrung, außer mit Bobby Brown, aber das ist es hier nicht. Wenn ich das hier so höre, dann sollte ich wohl mal auf Entdeckungstour gehen.
Die virtuos und exzellent gespielte Gitarren sind super und wie das Motiv musikalisch gestaltet und variiert wird, einfach cool. ProgRock ist nichts für Anfänger. Du hast es drauf!
  • Danke
Reaktionen: reaperist
holgi
hihi, geil :-D.........................................................................................
  • Danke
Reaktionen: reaperist
emhead
Keine Ahnung wie man sowas hinkriegt. Bin genrefremd, was Musikmachen angeht.
Aber ich höre sehr gern nicht-elektronische Sachen. Neulich mal wieder Zappa's "Jazz from hell" gehört. Und dies hier erinnerte mich tatsächlich ein wenig daran.
Man hört die Arbeit heraus. Und vor allem die Virtuosität. Ganz große Kunst ist das in meinen Augen/Ohren.
Sehr schön ausgearbeitetes Grundthema. Man hört den Elan und den Spaß heraus.
Auch super abgemischt. Transparent und klar.
  • Danke
Reaktionen: reaperist
J
Es ist ein wenig Zappa und eigentlich auch etwas Jeff Beck in dem Stück enthalten. Die Umsetzung gefällt mir, jedoch hätte ich erwartet, daß da noch eine komplexere Drum Spur mit enthalten ist. Bei der Gitarrenspur hätte ich gerne noch ein Paar schnellere Licks gehört und beim Bass hätte man einen Chorus reinmischen können, damit dieser präsenter ist (da kann man natürlich unterschiedlicher Meinung sein). Ansonsten finde ich das sehr gelungen ! Hat mir Spaß gemacht. Ich mag den Stil.
  • Danke
Reaktionen: reaperist
hopoh
Roxy & Elsewhere hoere ich da auch etwas raus...zappaesk ist denke ich gut beschrieben. Klasse Teil , sicher etwas sperrig für viele , aber ich finds klasse eben auch zappamässig und doch wieder eigen , der Sound ist leider etwas schrill zeitweise ( viel Höhen/Mitten ) da fehlt noch so einer groundiger Bass...aber egal sehr gut inszeniert und vor allem composed , muss man so erstmal hinbekommen :) auch die Solo-Git klasse gespielt.
  • Danke
Reaktionen: reaperist
jet2
als alter zappa-fan bin ich natürlich von sowas voll begeistert!
eine verdammt gut gespielte gitarre.
habe zwar beim solo mit 3 tönen etwas schwierigkeiten,
aber die nummer finde ich schon außergewöhnlich gut!
mix- und masteringtechnich hätte man noch ein bisschen was machen können.
(besonders ein bisschen mehr bass hätte ich schön gefunden)
  • Danke
Reaktionen: reaperist
Lionwolf
Wow ,hier hört man deutlich die "Flexable" Zeiten heraus.
wirklich sehr opulent gestaltet.
Allerdings ist der gesamte SoundMix sehr mittenlastig geraten, das bei den GitarrenSound zwar recht gut, bei den restlichen Instrumenten aber weniger gut wegkommt.
Es hat fast die gleichen Klangqualitäten wie die damaligen Original Aufnahmen wie bei Steve Vai.
Musikalisch jedoch ist das hier ganz großes Kino, sowohl von der Virtuosität der Gitarre als auch die Komposition die einem Zappa recht ähnlich ist.
Bin schwer beeindruckt
  • Danke
Reaktionen: reaperist
dhinda
Sehr cool und genau mein Fall. Du weisst doch, gute Musik muss reifen wie ein Wein. Ja und dieses Werk ist sehr gut gereift.
Gute Arbeit.
  • Danke
Reaktionen: reaperist
Turquoise
Auch von mir...: Thumbs up!

Allerdings wäre die Nummer noch schöner, wenn Du neben Melodik, Harmonik und Spielfreude beim Mix etwas mehr Rücksicht auf audiophile Hörer genommen hättest. Ich finde es einfach viel zu laut um es wirklich genießen zu können. Der Mix erzeugt bei mir Hörstress.

Und eine Frage: wie kommen bei dem Projekt die 90 Spuren zusammen? Gibt es alle Instrumente 5-fach?
  • Danke
Reaktionen: reaperist
asli
Klasse!

*****************************************************************
  • Danke
Reaktionen: reaperist
Zurück
Oben