Fabe24

Feeling Alive

  • Autor Fabe24
  • songvote_creation_date
Info: Nach dem Umzug auf recording.de wird hier wieder die aller erste Version abgespielt. Die Überarbeitung von Karsten ist leider nicht mehr verfügbar ohne den Eintrag zu löschen. Nur damit keine Verwechslungen auftreten: Diese Drums und der Bass sind meine erste Kreation und nicht Karstens Werk ;) Feeling Alive in seiner finalen Version. Vielen Dank an kasimuruslav für die gute Zusammenarbeit! Bass & Drums: kasimiruslav All the Rest: Strange Variety (sprich: ssträeindsch we-rei-je-tie) Peace, fabian ----- Song-Info Ein kleiner, melancholischer Song über das Dasein als Mensch. Lyrics: Klick ---- Homepages kasimiruslav Strange Variety ----- Anmerkungen Unter dem oben stehenden Link ist die neuste Version abrufbar. Die alten Versionen sind nicht mehr verlinkt. 25.04.2009: Finale Version on (Bass und Drums by kasimiruslav) 08.03.2009: Wegen noch mehr Anmerkungen überarbeitete Version online gestellt ;) 06.03.2009: Aufgrund der vielen Anmerkungen überarbeitete Version online gestellt. Freue mich über Neubewertung...
Autor
Fabe24
Song-Veröffentlichung
Artist
Fabe24
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
574
Bewertung
8,21 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

melody
Klasse! Super Stimmung, toll gesungen! ... könnte ich mir öfter anhören :) Liebe Grüße, melody
gecko63
Scheisse.... ...find nix zu meckern Ein wunderbarer, schöner, toll aufgenommener und abgemischter Song. Das Arangement funktioniert, die Stimme ist wunderbar gesungen und in den Song integriert und Kasi hat mal wieder alles richtig gemacht und den Geist des Songs erhalten und sogar noch herausgearbeitet. Toll! und Glückwunsch! Alle angesprochenen Mängel fallen mir komischerweise irgendwie nicht so auf. Keine Ahnung woran das liegt, betrunken bin ich gerade nicht....
undertaker
könnte mehr abwechslung zwischen den einzelnen strofen und refrains vertragen. Timing der gitarren holpert rest ganz gut
snailsoft
Edit 27.04.09 ha! mit kasi hast du dir gleich den richtigen experten hier geangelt. ;-) die kleinen mängel sind bereits erwähnt worden und schmälern den song nur gering. im hinblick auf die deutliche verbesserung gebe ich dir nun 10 punkte. besonders positiv ist mir kasis schlagwerk aufgefallen. ich glaube, diesmal hast du dich noch selbst übertroffen. die drums passen einfach fabelhaft und ich finde den sound interessant. ein bißchen viel leerlauf ist schon noch drin, aber wesentlich mehr spannung ist da. grüße --------------------------------------------------------------- eine schöne ballade. am anfang dauerts etwas lange bisch's losgeht. du solltest die gesangsechos ruhig etwas lauter machen in den pausen der ersten strophe bzw. intro. die können die gesangspausen ausfüllen. zumindest bei mir sind die kaum hörbar. die drums mußt du echt überarbeiten. das geht so gar nicht. falls du keinen drummer hast, suche dir hier im forum einen. die sind immer willig! ;-) 8 punkte gibts dennoch, weil die stimme so geil ist.....boah, echt geil! :teufelswerk:
kasimiruslav
Wow, wassne Stimme ...! Vorspiel ist zu lang ... warum muss das Schlagzeug Bum-Tschak spielen ... der Song hat Besseres verdient .. so wird der Track regelrecht ausgebremst durch dieses formalen Drums ...Schade, hätte sonst bestimmt - schon wegen des Gesangs ne 9 gegeben.. Gruss, Kasimiruslav
Holger2
Wunderschön, tolle Gitarrenarbeit, Text und Gesang auch sehr schön. Fehlt ein bisschen Dramaturgie/Dynamik, aber ich wüsste auch nicht (spontan), wie reinbringen.
D
die Komposition ist nett - halt wie ne Metal Ballade... erinnert mich etwas an Dream Theater... klingt aber auch dementsprechend dated... also der Sound ist über 15 Jahre alt... außerdem holpert's manchmal ein bisschen - schade... stört beim Hören und der song ist kompositorisch und arrangement-mäßig noch nicht auf den Punkt gebracht... dümpelt ein bisschen vor sich hin. Wie gesagt: AN SICH ist es nicht schlecht, aber leider auch nicht mehr. 1987 wäre der Song besser aufgehoben. Du solltest Die Akkordfolgen und das arrangement straffen... vielleicht mehr inRichtung trockene Akustik gehen: (richtiges) Klavier, Akustikklampfe, Streicher - keine Drums - und wenn, dann eher wie bei (sorry-)Evanescnse oder wie die heißen... ;)
H
ich würde sagen das könnte was großes werden, du solltest noch mehr solcher sachen machen und ne demo aufnehmen, die du dann an ne plattenfirma schicken kannst. is insgesamt weniger mein fall^^ aber es klingt echt geil, sehr popartig aber echt geil, geiler sound :)
Plaudy
Songidee ist super und auch technisch über weite Strecken ok. Die Drums passen so aber leider gar nicht ins Gesamtbild und holpern an einigen Stellen. Der Gesang hat stellenweise leichte Intonationsprobleme. Insgesamt trotzdem eine gute 8 von mir, weil ich die Idee im Vordergrund sehe und da eine Menge Potential drinsteckt. EDIT: So nach der Überarbeitung habe ich es mir gerade nochma angehört. Hat sich tatsächlich verbessert. Daher erhöhe ich auf gute 9 Punkte. Klasse.
VBA
Hi, Eine schöne Stimmung verbreitet der Song, vor allem am Anfang. Bei den Drums schließe ich mich den Vorrednern an. Bei den "Höhepunkten" sollten die Drums auch ein bisschen mit mitgehen. Das kurze Gitarrensolo ist nicht der Hit. Grüße VBA EDIT 2009-04-27: klingt jetzt wesentlich besser mit diesen Drums. Auf meiner persönlichen Geschmacksskala gebe ich für den Refrain: 7 Points, für den Strophen-Gesang: 9 Points, für den Instrumental-Teil: 10 Points. Schwanke daher zwischen 8 und 9.
geebee
Ich finde den Song gigantisch! Erinnert ein wenig an BJH! Gute Gitarrenarbeit. Deine Stimme klingt sehr schön. Der Mix ist mir ein bischen zu dumpf. Die Drums wurden ja schon angesprochen... Komposition = 10 Punkte Mix/Umsetzung= 6 Punkte 10+6=16 /2 = 8 EDIT vom 09.03.2009: Du hast im Nachhinein den Song satrk verbessert. Die Hallräume sind jetzt passender. Somit korrigiere ich meine Wertung auf 9 Punkte! Ein Hammersong! Auf jeden Fall! Ohne die Timingprobleme wärs ne volle 10! EDIT, 26.04.09: Die Zusammenarbeit mit kasimiruslav hat dem Song den letzten Schliff gegeben! Jetzt ist er meiner Meinung nach perfekt. So sollte es sein! Könnte glatt im Radio laufen! Ich geb dir (euch) gerne die Höchstpunktzahl! Gruß, Guido
hpfmusic
Edit 27.04. Hi, hab jetzt leider nicht mehr das Orginal im Ohr, aber läuft ganz gut rund ... bis auf die Git teilweise ein bßchen hackt, aber der Drum Sound ist gewaltig ... fast schon ein wenig viel heftige Snare für den Song ... aber wie immer Geschmackssache. Lg HpF Hi, Idee gut, Song hat Potential. sehr schöner Gesang! Aber die Drums ... (Haare streub!) In der Strophe holpert es ... und den "imtulektuellen" Zugang zum Refrain finde ich nicht .... HURRRRRRRRRZZZ! Laß ich mal ne Bewertung weg. Vielleicht möchtest die Drums noch mal überarbeiten? Dann gerne wieder! Lg HpF
K
Der Song hat nette Strophen und einen netten Refrain, jedoch fehlt mir etwas Abwechslung in den Tonartfolgen. Das Intro erzeugt anfangs eine schöne Spannung, ist allerdings zu lang. Die allmähliche Steigerung bei der Instrumentendichte ist dir gut gelungen. Zu den Drums: Als beim ersten Refrain diese leicht taktversetzte Verzögerung kommt, wurde ich hellhörig; hat mit als unerwartetes Stilmittel gut gefallen. Da diese Verzögerung allerdings dann bei jedem Refrain kommt, ist danach leider der Überraschungseffekt weg. Aufnahme und Mixing sind ziemlich gut, die Vocals sind mir jedoch irgendwie zu mittig und recht weit hinten.
Z
Ursprünglicher Text : Schon wieder erster, dabei war ich den ganzen Tag arbeiten und komme spät nach Hause. Keine leichte Aufgabe für mich, denn der gute Song und die grundlegende Aufnahmequalität haben durchaus Potential zu >= 9 Punkten, aber für mich sind da kleinere Mängel, die man mit etwas zusätzlicher Arbeit vielleicht hätte noch besser machen können und was die Produktion und den Mix angeht, muss ich wohl eher den Maßstab für erfahrenere Heimproduzenten ansetzen. Sehr schöner Song, die Stimmung und die ruhige Art gefällt mir sehr gut, die sehr ausgeogene und angenehm breite und große Stimme, das ruhige A-Gitarren- Solo (ist das ein Sample Instrument? Wenn ja - trotzdem gut wenn nein - sauber gespielt und gut aufgefangen und in Szene gesetzt !). Der Hall auf den Drums ist mir zu heftig, es klingt irgendwie nicht nur groß, was für den Song eigentlich auch wünschenswert wäre, sondern auch sehr weit weg, vielleicht wäre es passender, den Raum nur auf den Rimshots so zu lassen und bei den restlichen Drums etwas abzuschwächen oder den Raum kleiner zu machen, oder den Predelay vergrößern, vielleicht. Mit den Drums an sich kann ich mich auch nicht so ganz anfreunden, sie irritieren mich auch schon vor dem 1. Refrain, irgendwie scheinen die zu holpern oder nicht ganz auf die Gitarren zu passen, oder die Gitarren waren etwas frei oder sogar ein bißchen schluderig und die Drums sind zu sehr quantisiert, schwer zu entscheiden, es hakt einfach ein bißchen. Das Drum- Pattern im Refrain verstehe ich einfach nicht, das verträgt sich irgendwie mit dem Gitarrenspiel nicht, nehmen den Fluss total raus. Klar, Du wolltest wahrscheinlich an der Stellle nicht das Gaspedal durchtreten und die gemächliche Stimmung beibehalten und hier keine übermäßige Power in den Drums machen, aber irgendwie finde ich es da trotzdem nicht so passend. ------------------------------------- 08.03. Der Hall auf den Drums ist deutlich verbessert worden. Deshalb Bewertung von 7 auf 8 angehoben. Klang und Song sind nahezu perfekt bzw. sehr stimmig. Einige rhythmische Hakler sind geblieben, prinzipiell holpert das Drumming mir noch ein wenig zu stark, ich glaube das liegt u.A. am etwas lockeren Timing der E-Gitarren und anderer Instrumenten- Einsätze. ------------------------------- 28.04. ich bleibe bei meiner Bewertung. 8. Der Song ist für mich trotzdem nach wie vor einer der besten, die ich hier jemals gehört habe, der Mix ist in Bezug auf Gesang und Transparenz verbessert. Der Bass ist geil gespielt, aber ist mir ein wenig zu dominant geworden und ist mit einem Kompressor zu sehr platt gedrückt worden. Er verdrängt am Anfang den Gesang, der wirklich sehr zart und leise ist und sich dann erst steigert und auch das zarte Gitarrensolo wird ein bißchen vom Bass verdrängt, der Bass müßte meiner Meinung nach diese Entwicklung mit natüricher Dynamik mitmachen und sich da dezenter zurück halten, während der Effekt an den fast solo- Artigen Stellen selber durchaus als Stilmittel funktionieren würde, aber auch nur dort. Das Schlagzeug finde ich jetzt einfacher und songdienlicher, allerdings nervt mich der Hall vor allem auf der Bassdrum, der scheppert bei den nicht so vollgepackten Stellen wirklich sehr nach. Ich würde, wenn überhaupt, die Bassdrum separat vom Schlagzeug, wesentlich dezenter verhallen oder das dann auch noch ggf. automatisieren. Evtl. holt auch ein Kompressor oder die Endbearbeitung die Hallfahne dort noch weiter hoch. Ich finde diesen Nachhall in nackten, akustisch in keinster Weise für Konzerte ausgelegten Turnhallen schon immer sehr krass und schlimm, da bekomme ich einfach genau diese Hörsituation perfekt simuliert. Passt nicht zum Song. Versuche das Drum groß zu machen, ohne daß es scheppert das hat viel mit Raumanteilen zu tun, mit EQ, der zugrunde liegenden Dynamik und den Hall- Parametern und natürlich der Auswahl des Hallprogramms.
Zurück
Oben