E

Entfernt

  • Autor electrical
  • songvote_creation_date
Dieser Song wurde entfernt.
Autor
electrical
Song-Veröffentlichung
Artist
electrical
Kategorie
Pop
Aufrufe
540
Bewertung
5,20 Stern(e)

Song-Rezensionen

HarrySH
Wie leider so oft ein lahmendes Arrangement ohne Emotion im Gesang. Da du ja laut deinem Profil mehrere Instrumente spielst, merkt man davon nichts. Mir ist auch aufgefallen, daß du oft nur zeilenmäßig den Text singst und dann eine Pause machst. Also mir fehlt da manchmal der Fluss im Gesang. Und für diesen Text ist mir die Musik auch zu einsilbig.
  • Danke
Reaktionen: helge1973
helge1973
Danke fürs Reinstellen
SoulFrontier
Schweigen ist Gold...Aber ich mache es wie holgi. Hab's angehört. Musik: An sich alles wie immer. Monotonie, diesmal ist es ein Piano das den gesamten Song lang echt beinhart ohne jegliches Erbarmen monoton die selben 2 Ping-Pong Töne durchdudelt. Darüber ein paar Streicher. Je mehr Instrumente Du übereinander legst um so schlimmer wird der Sound. Gesang klingt wie immer gelangweilt und emotionslos, unterstreicht noch die Monotonie. Bei einem Lied für den Frieden besonders unpassend. Das Ende vom Lied ist dann ein klägliches Abwürgen. Da wird dem Ganzen dann ganz einfach genauso lieblos der Saft abgedreht. Ohje. :-( Von einem Mix kann noch nicht die Rede sein, Du hast Instrumente nach Gustu ins Panorama gelegt und die Lautstärke dann irgendwie eingestellt. Leider passt da noch nix zusammen. Da hilft nur Üben, üben, üben! Das kann nur besser werden. Gilt für Komposition, Arrangement und Mix. Bleib dran. Und wenn Du schon so ein "Antisänger" bist dann sind die anderen Komponenten im Lied eben besonders wichtig. Text: Das Anliegen ist aller Ehren wert! Das Ergebnis ist jedoch imo nicht gelungen. Leider naiv und wirklich ein wenig "Eiapopeia". Wird dem komplexen Thema imo nicht gerecht. Das ist jedoch auch extrem schwierig und genau aus dem Grund lassen wohl auch die Allermeisten davon die Finger. Zu schnell hat man sich überhoben. Und in der Sache an sich darf man auch anderer Meinung sein. Ich bin zum Beispiel gegenteiliger Meinung. "Man" schiebt Flüchtlinge nicht zu oft ab, sondern imo zu selten. Bei Weitem nicht jeder Ankömmling braucht unseren Schutz. Was sie definitiv alle brauchen und suchen ist ein besseres Leben, eine Zukunft. Was wird werden wenn diese Massen erkennen dass es damit nix wird??? Dann haben wir hier denselben Schlamassel den die Franzosen aus geschichtlichen Gründen und heutigen Versäumnissen bereits heute haben. Und so weiter und so fort...
  • Danke
Reaktionen: helge1973
Marry50a
Erstmal: Bei solch einem Thema ist es immer schwer den richtigen Weg für eine Umsetzung zu finden. Du hast es versucht. Schon dafür gibt es Punkte! Das heißt nicht, dass wir diesem Song jetzt gar nichts abgewinnen können. Im Gegenteil, die Musik gefällt uns sehr gut. Nur um aufzurütteln hätten wir uns etwas mehr *Jack German* gewünscht. ;-) ;-)
  • Danke
Reaktionen: electrical
kruparsonic
Schöne Stimme und schöner Songaufbau. Auf die Dauer bleibt der Song aber zu leer mit sehr wenig Abwechslung.
  • Danke
Reaktionen: electrical
holgi
Hi, ich habe mich dazu entschlossen, heute alle Songs auch zu bewerten die ich hier höre, immer :) Denn, noch gestern hätte ich es nicht getan, weil es mir nicht wirklich gefällt. Die Instrumentierung klingt dünn, die Hihat rechts stört weil sie das einzige stetige Element in Sachen Rhythmus ist, ich hätte ne Bassdrum dezent permanent dazu getan. Das Piano nervt auf Dauer, die Streicher sind gut, rechts dann, diese Oboe (richtig geraten?) klingt komisch... ..ich finde das alles zu sammen keine Einheit bildet. Soweit das Instrumentarium. Dein Gesang klingt unbearbeitet, er fügt sich nicht in den Mix. Der Text könnte aus der Odenwaldschule oder vom Parteitag der Grünen anno 1985 stammen :) ich darf das sagen weil ich damals dabei war, so inner Friedensbewegung und evangelischen Kirchtagen und Mahnwachen usw usf... hehe.. Das kann ich mir einfach nicht mehr antun. Wobei ich die Botschaft absolut OK finde, es ist nur diese Sprache, das Vokabular, diese Sätze die klingen, als würde eine Schablone vorliegen, anhand derer man mit tödlicher Sicherheit solche Botschaften in nullkommanix politisch korrekt abfassen kann. Ich kann dat nicht mehr :)
  • Danke
Reaktionen: electrical
U
danke fürs Reinstellen :) So ein Text fordert schon mal echtes Songwriting, so in Richtung Liedermacher ... da erfüllt mir das Lied leider nicht meine Erwartungshaltung ! Aber hast schon eine gute "Arbeit" abgeliefert, aber doch nicht mehr ! Ja und das Ende, diese Fade out, dass ist nicht gut !!!
  • Danke
Reaktionen: electrical
Teestunde
Dass es nicht so ganz aufgeht, liegt daran, dass ich einen alten Text zu eilig überarbeitet habe. "Potential nach oben" gilt also in erster Linie mir. LG T.
  • Danke
Reaktionen: electrical
L
Also, musikalisch betrachtet halte ich dich hier für einen der Guten. Hier gefallen mir allerdings Arrangement, Sounds und Mix nicht so dolle. Da wäre m.E. noch einiges mehr drin gewesen, obwohl die Komposition für sich genommen in weiten Teilen wirklich gut ist (Refrain ist mir dann allerdings doch zu konventionell gestrickt und geht letztlich nicht voll auf). Der Gesang ist mir zu typisch liedermacherhaft in einer mediokren Ausführung. Das Ending, was keins ist, ist auch noch nix. Doppelte Nulllösung quasi. Ich höre hier noch 'ne recht große Baustelle, m.E. noch nicht fertig, das Dingen. Der Text, nun ja, für meinen Geschmack reflektiert er das Geschehen nicht weitgehend genug, klebt an der Oberfläche, garniert mit Gutmenschentum und dem stets zu erwartenden Gedankeneinerlei. Leider auch nicht mein Dingen. Potential nach oben - in ALLEN Belangen.
  • Danke
Reaktionen: electrical
Aktueller, nicht reißerischer Text . Musik: Klavierfigur gefällt mir, Die Strophen sind gelungen. Refrain hat von der gewählten Melodie etwas von einer Messe. Wandlung, Kommunion, was weiß ich. Ich meine das hätt so richtig aufgehen müssen: Ein Ausbruch, ein Höhepunkt, Emotion. Das Solo am Ende mit dem Fade out klingt nach "mag nicht mehr". Trotzdem fand ichs gut.
  • Danke
Reaktionen: electrical
Zurück
Oben