Ishido

Entfernt

  • Autor Ishido
  • songvote_creation_date
Dieser Song wurde entfernt.
Autor
Ishido
Song-Veröffentlichung
Artist
VanJarre
Kategorie
Soundtracks
Aufrufe
505
Bewertung
9,25 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

hopoh
Gefällt mir ausgesprochen gut , dein stück ! Hör zwar nur eine seite im Moment , aber was ich höre ist pompoes-genial..was ist denn das für ein Plugin-Sound von 0.18 - 0.20 ( elephanten greifen an ) den möcht ich auch !!! Nein wirklich super gemacht !!! Ganz grosses Kino , auch die Chöre, die female Voice , die orchestrierung , die Lomposition ich findes es super gut , leider ist avatar, Herr der Ringe und Fluch der karibik schon filmmusikmässig vertont ...einzige Kritik etwas kurz... Liebe Grüsse hopoh
fusionjazz
Einfach nur schön und Unterhaltsam. Die Subbässe und tieffrequenzen müssen wie ich finde bei der Art Musik unbedingt sein damit sie ihre Wirkung voll entfalten kann. Ich find sie gar net so fehl am Platz wie andere vor mir beschrieben. Ich weiß net soviel von Mastering und Mixen, aber sicherlich gibt es da Handwerkstechniken, das die Tieffrequenzen nicht zu Arg den Rest zumatschen. Sehr schönes Musikalisches Werk. Bitte mehr. Gruß
P
Ja toll , nur der Bass ist mir zu stark....obwohl. Ich hab' keine Ahnung....daher.... MfG Der Wixxer
octay
Soundtrack hätte ich geschätzt, aber diesmal habe ich mich getäuscht. Könnte in der Tat ein Philharmonie Orchestra sein. So sauber kommen die Sounds rüber. Ober bombastisch die Nummer. Tolle Komposition
F
Sehr schönes Teil und irgendwie immer ne andere Liga, in der Du spielst.
M
Schön, wenn man zu einem Soundtrack auch mal das dazu gehörige Video sehen kann. Dummerweise ist der Track aber unter "Orchestral" gelistet. Das führt natürlich zur Abwertung! ;) Was will man schon großartig sagen... das Ding passt einfach. Punkt.
Beyolie
Vergleich: Da kommt man also vom Altherrensport heim, freut sich über eine brauchbare Aktion pro Woche (homerecording) und dann guckt man in die Glotze (PC) und klickt Herrn VanJarre an und der spielt Champions League. Völlig andere Liga, völlig anderes Stadion (oder Stadium?).. Mir hats beim Video die Waschel (bayer. für Ohren) weggeblasen. Da muss - zusammen mit der Musikalität - ein Equipment dahinterstecken, dass einem unweigerlich der Speichel aus dem Mundwinkel tropft. Was soll man lamentieren? Ich liege gefühlsmäßig bei lutzrobbylu (s.u.). Schöner Gruß aus der Umkleide.
Rex
So, jetzt hab ich es mir auch in der Video-Version angehört. Jetzt macht das Ganze natürlich schon mehr Sinn. Top umgesetzt! Der Songtitel heißt korrekt Nemesis, bleibt mir aber weiterhin ein Rätsel. "Aufbruch" wäre passender gewesen. (Ursprüngliche Bewertung (nur Musik): Also ich hör da höchstens die Frau im Mond. Für einen Weltraumssong sind mir der Nasatext und die letzten 20 spacigen Sekunden zu wenig. Aber losgelöst von der Weltraumthematik ist es eine gute Orchestralnummer. PS Was bedeutet der Songtitel N3mesis? Ist das ne neue Dokureihe auf N3?)
asli
Rundum gelungen. Ich persönlich hätte mir noch mehr ruhige Stellen gewünscht - aber das ist ja hier kein Wunschkonzert. Klingt klasse, Du "bedienst" souverän und hochmusikalisch dieses Genre. Respekt!
m4d3raIn
Zu viel Tiefbass, bei jedem Hit verschwindet die Musik... Das ist schade, der Musik tut es aber keinen Abbruch. Ansonsten geil!
Lutzrobbylu
mir ist gerade völlig wurscht, ob Du damit zum Mond fliegst oder Kriege gewinnst...das was ich höre, hören darf, ist doch ein Hochgenuss für jeden, der gerne Musik hört, ein 'wie macht er das nur' für jeden, der selber Musik macht, und ein Chapeau, für so viel Musikalität. Gruß Rob
M
Wow! Wirklich eine beeindruckende Arbeit. Durch die Intercom-Schnipsel angeleitet, weiß man auch gut, worum es geht: Aufbruch zum Mond, wie er von der Vorbereitung der Rakete über den Start bis hin zum schwerelosen Austritt aus der Erdumlaufbahn abläuft. Ich kann mir das richtig gut vorstellen (bei 2:40 --wahhh, Gänsehaut - ich liebe solle spacigen Atmos, wenn man da so wie hier plötzlich hineinfällt - toll !!!) Hört sich nach richtig viel Arbeit an. Und nach einem Hans-Zimmer-Fan (bitte nimms mir nicht übel, falls ich daneben liege). Die Orchestrierungen sind wirklich toll, hört sich echt amtlich an. Wenn ich eine leichte Kritik anbringen dürfte: - Mix: Die einzelnen Parts, insbesondere in der Mitte des Stücks, wo es mehr abgeht, sind zwar gut im Panorama verteilt, aber sie sind für meinen Geschmack ein wenig zu separiert und trocken. Ich denke, ein kurzer, aber recht lauter Raum (unbedingt Stereo-Hall nehmen, aber das ist ja eh schon fast Standard) wäre hier noch gut, um die Parts organischer miteinander zusammenzubringen. Alternativ tut's vielleicht auch ein 3D-Plugin. - Die Orchestrierung aus Streicher, Chor, Trommeln und was noch alles dabei war, ist wie gesagt wirklich toll, aber diese bombastischen Arrangements kennt man schon hundertfach (und hochqualitativ) aus den Kinofilmen der letzten 10 Jahre. Insofern fehlt mir hier ein wenig die Eigenständigkeit (falls das überhaupt ein Kriterium für Dich sein sollte, andernfalls vergiss den Kritikpunkt). Ein guter Ansatzpunkt ist der gut hörbare Elektronische Einschlag am Anfang und am Ende (ab 2:40 wie gesagt), der zwischendrin komplett weg ist. Vielleicht ist das der Weg, hier etwas mehr Eigenständigkeit zu erreichen, nämlich nicht (wie momentan zumindest in großen Strecken) vollständig auf orchestrale Sounds zu setzen, sondern eine gute Symbiose mit der Elektronik zu finden. Aber trotz allem: Hut ab, sehr sehr gut gemacht und kommt hammernäßig rüber!
misterkanister
  • misterkanister
  • 10,00 Stern(e)
Uhh! Gänsehaut!!! Gefällt mir ausgezeichnet.
Buanna
Gigantisch,gross,mächtig......und ich könnte noch mehr Attribute aufzählen für dieses Werk! Toll umgesetzt und realisiert. Wie schon Wennto schrieb würden auch mich die verwendeten VST bzw.Instrumente interressieren! Eventuell kannst Du ein paar Infos dazu abgeben. .......werds mir jetzt nochmals anhören......bis dann! mfg Karl
Wennto
Großes Kino. Mitreißend und emontional mit sehr guten Sound Top! Bei Dir speziell interessieren mich oft die verwendete Software und das Equipment. Evtl. schreibst Du bei den folgen Tracks was dazu, wenn Du Lust hast ;-)
R
Schön gemacht, aber ein bißchen zu sehr episch. Eigentlich paßt das eher zu einem Schlachtengetümmel denn zu einem Mondflug. Daher bin ich der Meinung, dass Du mit dieser Soundkreation zu weit gegangen bist. Dieses Epos kommt bei weitem nicht gegen der Vorgänger "Stay" ran; allein die letzten Sekunden lassen ein wenig der Assoziation Raum, dass sich etwas mit frei schwebender Leichtigkeit bewegt. EDIT: Nachtrag: Auch ich habe mir jetzt wie User Rex (s.o.) die Videoversion angesehen, aber ich bin beruhigt, dass mich auch ohne Video meine Sinne nicht getäuscht haben. Ich bin nach wie vor der Auffassung, dass Du die Sache zu mächtig inszeniert hast und der Soundtrack eher ein anderes Bild als den Weg zum Mond beschreibt. Nur der Abspann im Video klingt akustisch nach Raumflug. Meine Votes bleiben deshalb gleich.
Oben