mwa

Der Fremde im Spiegel (Original Mix)

  • Autor mwa
  • songvote_creation_date
Liebes Forum,
aus aktuellem Anlass (Forum-Koop-Remix-EP-Release) und reiner Freude am Vergnügen stelle ich auch mal wieder was ein. Original-Mix zu meinem Vocals anlässlich des letzten Vocal-Remix-Contest.
Text: Teestunde, Mastering: Manoloco
Komponiert und produziert von Marie Wilhelmine Anders :)
Hier noch die EP zusammen mit den Kollegen Electric Sheep, Nightfly und Pitto (Free Download):
  • Danke
Reaktionen: 1 Person
Autor
mwa
Song-Veröffentlichung
Artist
mwa
Kategorie
Pop
Aufrufe
1.105
Bewertung
8,87 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

sanoor
Gut und besonders. Aber in der Tat fehlt ein Beat oder eine andere Form der Rhythmisierung. Für meinen Geschmack sind zudem die Vocals zu laut/dominant.
  • Danke
Reaktionen: Teestunde und mwa
jet2
der beste text von teestunde, den ich bisher hier wahrgenommen habe.
das ernste thema ist hervorragend umgesetzt.
harmonisch sehr außergewöhnlich und fernab jedes mainstream.
  • Danke
Reaktionen: Teestunde und mwa
cartoffle
Sehr, sehr gut gemacht. Ich habe selten die Wörter Kühlschrank und Backofen so gut integriert in einem Song gehört.
  • Danke
Reaktionen: Teestunde und mwa
dhinda
Also mal ganz Ehrlich: Super produzierte und eine super Komposition! :)
In dieser Nummer befinden sich sehr viele interessante Details, die man dann vielleicht erst beim zweiten/dritten -mal wahrnimmt. Es wird irgendwie nicht langweilig beim hören. Das ist natürlich auch kein Song, den man mal eben zwischdurch hört.
Ja und ich finde Drums schon ganz gut, aber bei diesem Song kann der Drummer gern mal eine Pause einlegen. Hast Du also in meinen Augen richtig gemacht.
Ach ja, die Tonarten klingen ganz toll, da kann ich aber nicht wirklich mitreden.
Also, gäbe es mehr als 10 Sterne, würde ich die auch vergeben..;):)
  • Danke
Reaktionen: Teestunde und mwa
Turquoise
...vielleicht nicht unbedingt ein Schlagzeug. Aber eine stärkere Rhythmisierung irgendeines Instrumentes.

Fällt mir schwer, etwas dazu zu schreiben. Einerseits ist es eindeutig kunstvoll und weit jenseits vom Mainstream. Also Future Music im besten Sinne. Die Melodielinie mit jedem Tag verschwindet mehr von dir... ist sogar richtig eingängig. Darauf hätte man weiter aufbauen können. Es bleibt aber bei der Andeutung. Gut - der Song handelt von Schwachheit. Von daher passt es.

Anderseits ist es mir alles in allem zu wenig ein Selbstläufer. Ich muss mich ein bisschen bemühen, um konzentriert am Ball zu bleiben. Vielleicht finde ich auch nicht in die Stimmung, weil mein Leben gerade andere Themen bereithält...
  • Danke
Reaktionen: mwa und Teestunde
Kosaken-Kaffee
Ich finde die Umsetzung im Prinzip gelungen, allerdings etwas langatmig. Ein Schlagzeug täte ab etwa der zweiten Hälfte gut passen.
  • Danke
Reaktionen: Teestunde und mwa
popnapp
Es zischelt in den Vocals etwas (0:57, 1:26), wenn man laut und fasziniert zuhört, erschreckt das ein wenig.
Schöner Akkord zum Beispiel bei 0:53. Cooler Song mit vielen Effekten. Sehr schön vor allem der PinkFloyd-Sequencer-Filtersound ab 4:24.

Für so einen 0-8-15-3-Minuten-Pop-Hit-Konsumenten wie mich ist es aber doch etwas minimalistisch und insgesamt zu lang geraten. Jeder Versuch, dazu ausgelassen zu tanzen, musste von mir einbehalten werden. Schade.
  • Danke
Reaktionen: Teestunde und mwa
malles
Im Kopf ist mir die Gesangslinie ja noch vom Remix-Contest in bester Erinnerung. Nach dem Hören der vielen Versionen und dem Orignal von der Autorin ergibt sich jetzt so eine Art Synthese für mich. Von Anfang bis Ende konsequent durcharrangiert. Auch in Hinsicht auf das Thema Demenz ist da ein komplettes kleines Kunstwerk mit himmlischen Vocals entstanden.
  • Danke
Reaktionen: Teestunde und mwa
Nivek
Sehr angenehme Stimme / Stimmung. Nichts zum nebenbei hören.
  • Danke
Reaktionen: Teestunde und mwa
Teestunde
Ich komme mir immer komisch vor, wenn ich meine eigenen Sachen vote, aber die Umsetzung verdient einfach Sternchen. Erstaunlich, was ihr aus diesem Text gemacht habt. Das geht weit über das hinaus, was ich jemals erwartet hätte. :)
  • Danke
Reaktionen: mwa
G
Will ehrlich sein ist nicht mein geschmack ABER SUPER GUT UMGESETZT
  • Danke
Reaktionen: Teestunde und mwa
fitzwilliam
Ein so trauriges Thema feinsinnig, meisterlich in Szene gesetzt. Herzlichen Dank
an alle Beteiligten!:)
  • Danke
Reaktionen: Teestunde und mwa
stonyroad
Musik zum Eintauchen, keine Massentauglichkeit, abseits vom Trend. Treiben lassen.
Interessant wie die vergleichsweise spärliche Instrumentalisierung den Text unterstützt.
Das Ende ist nicht so gelungen.

Trotzdem ein Kunstwerk in meinen Ohren.
  • Danke
Reaktionen: Teestunde und mwa
holgi
Mahlzeit! :-D
Tolles Ding das mit der Kollaboration, Glückwunsch!

Zum Song: ich habe ein Problem damit, aber zunächst zu dem Teil, der mir gefällt:
Die Sound-Qualität ist supi, das Instrumental ist spannend, der Text ist grossartig, die Gesangsstimme ebenso.

was mir nicht gefällt: Die Gesangslinie, und die manchmal zerhack-stückelte Darbietung des Textes, es klingt für mich als hättest du auf Deibel komm raus den Text ins Schema gepresst.

Sicherlich ist das ein Problem das man nicht haben muss, aber ich habbet nu mal :)

Ab 4:30 nun wieder ist es für mich perfekt gelungen.

Gruss Holgi
  • Danke
Reaktionen: Teestunde und mwa
Percy_Pösch
Insgesamt toll produziert. Die anderen Songs hätten mich vom Songwriting her nicht so gecatcht (ich schrieb im Contest ja schon etwas dazu). Pitto´s Song und dein Gesang sind weltklasse.
Darum 10/10
  • Danke
Reaktionen: Teestunde und mwa
Oben