stoman

Dead Horse

  • Autor stoman
  • songvote_creation_date
Ich glaube, es wird mal wieder Zeit, ein Instrumentalstück zu veröffentlichen. :) Auch dieses Lied ist, wie "Impossivel", bereits 2007 enstanden. Bobby Clohessy (aka Black Stratman) hat meine ursprünglich synthetische Gitarrenmelodie durch echte Gitarren ersetzt und etwas modifiziert/erweitert. Das Ergebnis ist ein schön altmodisch klingendes Liedchen, das die Vorlieben des Schöpfers nicht verleugnen kann. ;) Komposition: Steffen Offermann & Bobby Clohessy Gitarren: Bobby Clohessy Arrangement und Abmischung: Steffen Offermann Nachtrag: Einige von Euch meinen, der Mix sei zu dumpf und der Synthesizer-Effekt störe. Ich bin anderer Ansicht, da genau dieser dumpfe Klang mein Ziel war - es sollte alt und unperfekt klingen. Allerdings akzeptiere ich, dass meine Meinung offenbar eine Minderheitenmeinung ist und habe daher den Mix ein wenig aufgefrischt. Aber mehr ist nicht drin! ;)
Autor
stoman
Song-Veröffentlichung
Artist
Stoman feat. Black Stratman
Kategorie
Sonstige
Aufrufe
439
Bewertung
8,00 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

T
Sehr entspannend der Song, nur der Synth, der ab un an kommt passt irgendwie nicht
Fabe24
Hallo, wurde eigentlich schon alles gesagt... Die Main-Guitar erinnert mich streckenweise (sehr positiv) an Clapton (Wonderful Tonight). Sind mir alles in allem aber zu viele offene Baustellen für eine 8.
hpfmusic
Hi Stoman, höre ich da bei den Strings "Love Theme" von Barry White ?? Egal, klingt schön relaxed. Die Snare ist nun aber wirklich nicht mein Ding, klingt wie mit Decke gespielt. Aber mehr als -1 ist deswegen nicht drin :) Lg HpF
Leopold
Sehr entspannend! Es relaxt mich ungemein. :)
geebee
Also ich finde die Kompositopn sehr, sehr schön! Allein dafür würde ich jetzt 10 Punkte vergeben! Die Gitarre ist top! Piano finde ich auch sehr harmonisch eingebettet. Der "Flyby-Synthie" fällt zu sehr auf. Das wäre anders, wenn der Gesamtmix nicht so dumpf wäre! Am wenigsten gefällt mir die Snare! Gruß, Guido
C
Ich find´s schon fast schon zu entspannend, ehrlich gesagt schon etwas langweilig. Es plätschert so dahin ohne richtigen Höhepunkt. Die Drums passen nicht optimal rein. Die Snare ist sehr dumpf und wie die Bassdrum im Verhältnis zur HiHat zu trocken.
VBA
Hi, Sehr entspannend, der Song, kann man schön in Gedanken abschweifen dazu. Am besten gefallen mir die Gitarrenparts. Der Synth-Sound stört ein bisschen die Stimmung. Bass ist mir auch zu laut. Grüße VBA
Z
Sehr schönes und eingängiges Thema, sehr gute Gitarrenarbeit. Leider fehlt ein klein wenig die Entwicklung in dem Stück, so dass man nach wenigen Wiederholungen des Themas schon alles weiß, so daß ich mich dann doch schnell ertappt habe, auf Varianten und Unterschiede zu warten. Der Sound klingt etwas dumpf, vor allem was die Schlagzeuginstrumente angeht, aber auch das Piano. Der Bass ist mir ewas zu mächtig. Alles in Allem hätte man gerade auf der Schlagzeugspur für interessante Effekte und Dynamik sorgen können, um das sehr gleichmäßige Thema unterschiedlich in Szene zu setzen.
stonyroad
kommt sehr entspannt. Die Gitarre klingt angenehm clean -Gefällt mir. E-Piano passt auch. Dieser "tickernde" Synth der da zeitweise umherfliegt passt für mich nicht, aber den blende ich so gut es geht aus. Vielleicht hätte der dezenter gemacht werden sollen. Ein Stück zum Entspannen lg
rho
Eine schöne Komposition. Sehr entspannt. Es drängt sich mir das Bild eines Kaufhausaufzuges in den 70er Jahren auf, in dem diese "Muzak" aus dem Deckenlautsprecher plätschert. Einerseits ist es die unaufdringliche Art der Produktion und andererseits dieser "Solina String Ensemble"-artige Streichersound, der es nach den 70ern klingen lässt. Das passt alles gut zusammen und funktioniert so gut, dass mir sofort groß gemusterte Tapeten in orange und braun vor dem geistigen Auge auftauchen. Bei dem Streichersound höre ich dann aber doch nur eine Sägezahnschwingung, weswegen sich mir bei solchen "Streichern" die Nackenhaare ein bisschen aufstellen. Schließlich klingen mir die Drums etwas leblos. Ansonsten zeigen mir meine spontanen Assoziationen zu der Musik, dass sie gut funktioniert.
Oben