mwa

Boote im Fluss

  • Autor mwa
  • songvote_creation_date
Mit der alten Fassung dieses Songs bin ich vor wenigen Monaten ins Forum gestolpert. Keine ganz weiche Landung, aber immerhin gelandet ;-)
Dann hab ich ihn überarbeitet und von Euch Feedback dabei bekommen. Danke noch mal an alle!

Nun soll es mein erster Beitrag hier im Songvoting sein. Ein musikalischer Vorgeschmack auf Hochsommer und Hitzewelle und die unendliche Trägheit die einen da erfasst. Viel Spass dabei wünscht Euch mwa

Musik und Mix: mwa
Text: Robert L. Stevenson. Deutsch von Klaus Modick. Die Verwendung der Übersetzung erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Autors.
  • Danke
Reaktionen: 3 Mitglieder
Autor
mwa
Song-Veröffentlichung
Artist
mwa
Kategorie
Electronic, Experimental
Aufrufe
2.153
Bewertung
8,27 Stern(e)

Dieser Song ist in den Chartshows:

Song-Rezensionen

cartoffle
Ich finde es sehr gut, auch das Monotone im Gesang, da das Klavier sehr schön spielt.
  • Danke
Reaktionen: mwa
HarrySH
Musikalisch schön gemacht, mit melodischem Gesang statt Sprechgesang hätt´s mir besser gefallen. Auf der anderen Seite ist so eine Form auch mal interessant. Es muss auch nicht immer in der gleichen Art und Weise interpretiert werden, nur weil der Hörer eine Gesangsmelodie erwartet. Muss man sich nur öfter anhören. Insgesamt sehr schön geworden.
  • Danke
Reaktionen: mwa
Teestunde
Ein bisschen Melodie hätte dem Gesang gut getan. Die Musik gefällt mir, sie leidet aber durch die Eintönigkeit.
  • Danke
Reaktionen: mwa
popnapp
Ein schönes, mutiges Experiment mit ein-Ton-Gesang und coolem Arrangement. Schöne Idee.
Die erste Hälfte gefällt mir besser als die zweite. Nach hinten raus finde ich es nicht mehr so ganz dynamisch. Kein Gesang. Es passiert instrumental nicht mehr so ganz viel.

Am besten finde ich die Stelle, wo zwei Dinge gleichzeitig passieren, zwei tolle Dinge.
Nach dem coolen Anfang bei 0:54 (mit schönem Rückwärtssample) fängt der zweite Vers an, mit 1) einer Echo-Snare-Schlagzeug-Steigerung und 2) dem mehrstimmigen Chor. Cool.
Das wäre meine Idee von Dynamik, eine oder zwei coole Sachen passieren, fast gleichzeitig. Leider ist im restlichen Song die Ereignisdichte etwas dünn.

Schöner Bass, zum Beispiel ab 1:27. Gut gespielt natürlich auch das Piano. Sehr gekonnt.
Insgesamt ein toller Einstand ins Songvoting und spannend und eigenwillig. Willkommen!
  • Danke
Reaktionen: mwa
asli
Gefällt mir außerordentlich gut. :)
  • Danke
Reaktionen: mwa
Audiotic
Deine Stimme höre ich richtig gerne. Zu schade um die Eintönigkeit für sie du dich beim Gesang entschieden hast. Die parts mit doppelung find ich dann kurz richtig schön.

Die Musik ist schön komplex, der Mix passt. Aber wirklich mitreissen tut's mich nicht, was zT an der "jazzig-willkürlichen" Struktur liegt.

Naja, auf jeden Fall gute Musik!
  • Danke
Reaktionen: mwa
sanoor
Wunderbares und toll klingendes Stück Musik, welches aber als Song mit (diesem) Gesang irgendwie nicht richtig funktioniert.
  • Danke
Reaktionen: mwa
speedtom
Sehr hypnotisch, schöne jazzige Pianoakkorde...erinnert mich ganz leicht an ein tolles Stück von Thomas Dolby (Flat Earth).
  • Danke
Reaktionen: mwa
Dyne
Hy mwa
schöner track gerne mitgehört....ps wenn Anregung erlaubt ab 00:40-00:46 den Teil (break,bridge) würde ich anders ausbauenn .steckt viel interessantes Zeug drin..gruss...
  • Danke
Reaktionen: mwa
Wolkenfreund
der synth ab 2:03 fügt sich nach meinem geschmack nicht ganz ein, sonst passt alles sehr gut zusammen. schöner traum.
  • Danke
Reaktionen: mwa
stoman
Ich bin da ganz bei Helge. Die instrumentale Inszenierung finde ich gar nicht übel, dafür gibt's auch Sternchen. Der Gesangspart funktioniert hier für mich allerdings leider überhaupt nicht (siehe auch Turquoise) und fügt sich auch mixtechnisch nicht gut ein.

Für mich ist das Werk dennoch ein 6-Sterne-Kandidat, und damit im positiven Bereich.
  • Danke
Reaktionen: mwa
Turquoise
Sehr schön. Klingt alles richtig lebendig und nach echten Instrumenten. Pianolautstärke stört mich nicht. Allerdings hättest Du mit der Stimme im Laufe des Stückes noch ein wenig mehr machen können. Zweite Stimme(n) in Terz oder Quinte ganz leise im Hintergrund dazu oder auch mal einen "Hupfer" aus der einen Lage weg schnell hin zu einem anderen Ton und wieder zurück oder so...
Durch den starken Kontrast (gleichbleibende Stimme vs. wanderndes Arrangement) sehr anregend für den Geist.
  • Danke
Reaktionen: mwa
Manoloco
Sehr schön. Mystisch, elegant und warm geworden. Für mich ist das Piano auch etwas laut geraten, macht jedoch keine grossen Abstriche im Gesamteindruck.
  • Danke
Reaktionen: mwa
stonyroad
:victory:
  • Danke
Reaktionen: mwa
mWermut
Hi @mwa,

das passt gut in meine "nach Mittag" Stimmung. Super und für mich das Zentrum des Aufnhame ist das Piano, das Raum nach links und rechts und in die Tiefe belegt, dazu die gefächerten Anschläge hier und da. Toll.

Den Text nehm ich gar nicht war. Mir erscheint der Gesang, vielleicht durch seine Lnagsamkeit, wie reine Lautmalerei. Der Bass hat mir zu wenig Einschwingen (zu viel Kompression?) Die beiden Enden des Stereo-Bildes erscheinen mir nicht ganz ausgewogen. Ganz links höre ich weiter außen als ganz rechts.

Alles vielleicht nur mein (momentaner Geschmackl). In der Summe: Toll!

Viele Grüße, m
  • Danke
Reaktionen: mwa
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 10,00 Stern(e)
:music::D
  • Danke
Reaktionen: mwa
Kosaken-Kaffee
:music:
  • Danke
Reaktionen: mwa
SoulFrontier
Ich musste sofort an Mont Klamott denken als der Gesang einsetzte :)

Sehr schön mit den Keys begleitet, Mix auch angenehm zu hören. Dass nun die Stimme auf einem Ton verharrt und dies so beabsichtigt ist weiß ich ja schon. Ansonsten hätte ich damit arge Probleme.

Insgesamt eine sehr angenehme Nummer!
  • Danke
Reaktionen: mwa
helge1973
Sehr "experimentell" - da stimmt der so oft benutzte, doch kaum zutreffende Begriff.

An der Umsetzung aber hapert es.
Leider. :-(

Technisch kommt da sofort der unausgegorene Mix auf einen zu, bei dem das Klavier viel zu laut ist und den sphärischen Sounds die Aufmerksamkeit stört - die Lautstärkeverhältnisse gehören also überarbeitet, genauso wie der Raum, der etwas mehr Hall vertragen hätte.

Der Gesang hört sich an wie ein Gebet, was am Anfang noch spannend ist, aber aufgrund der Dauerdröhnung (das Ende ausgenommen) zu viel weil immer gleich gesungen ist.

Grade bei so einem Experimentier-Track hätte man doch dann auch so schön mit der Vox spielen können, mit Delays und Diffusion zB.

Dafür sind die Sounds alle passend gewählt und das hypnotisch "in-eine-andere-Welt-abtauchen" ist gut gelungen.
Macht nix - man wächst mit seinen Aufgaben und fürs erste Mal völlig okay. :)
  • Danke
Reaktionen: mwa
fitzwilliam
Ich muss mich wiederholen: Ich liebe es! Vielen Dank dafür!:)
  • Danke
Reaktionen: mwa
U
Ist für meine Geschmacksrinnen ein wenig zu neubacken ...
Würde ich mir nicht in der Dauerschleife anhören ist aber fein produziert.

hat schon was an Atmosphäre.
Im Mix etwas weniger auf der Summe und in den Hoch-Mitten etwas weicher, könnte man noch nachjustieren.

Aber alles in allem gut gemacht und du hast eine sehr schöne Stimme, die ich mir sehr wohl in einem melodischem Lied gut vorstellen könnte :)
  • Danke
Reaktionen: mwa
jet2
gefällt mir sehr!
hier wird ein gefühl / eine stimmung wunderbar mit musik ausgedrückt.
  • Danke
Reaktionen: mwa
Oben