T

Blutkleid

  • Autor thirdstonefromsun
  • songvote_creation_date
Ein Text von Jörg Dahlbeck, ein Song über das Elend der Beschäftigten in der Bekleidungsindustrie in Bangladesh und anderswo...
Autor
thirdstonefromsun
Song-Veröffentlichung
Artist
thirdstonefromsun
Kategorie
Rock, Metal, Punk
Aufrufe
217
Bewertung
4,75 Stern(e)

Song-Rezensionen

octay
Blues warum nicht, mit dem Schlagzeug komme ich nicht so zurecht die attaken dazwischen bringen mich raus , sonst ist es ja prima gespielt. Besonders die Gitarren im B.B.King stil.
  • Danke
Reaktionen: thirdstonefromsun
AndiPaulo
Mein Geschmack sagt mir daß die relaxte Musik gar nicht zum dramatischen Text passt. Außerdem wird der Text so gedehnt daß man nach einem halben Satz immer warten muss wie´s weitergeht. Ein paar Arrangement-Ideen oder ein Instrumental-Solo fehlen mir auch. Edit: Das haben meine Vor-Schreiber auch schon geschrieben, aber ich lese die anderen Kommentare immer erst nachdem ich gevotet habe.
  • Danke
Reaktionen: thirdstonefromsun
ModulationMatrix
  • ModulationMatrix
  • 9,00 Stern(e)
Ah, das klingt mal gut :) Hat gleich vom Sound her schon Spaß gemacht zuzuhören. Song könnte jedoch etwas mehr Abwechslung / Dramaturgie vertragen.
  • Danke
Reaktionen: thirdstonefromsun
docmidnite
Ich hab bei dem Titel eine brachiale thrash-nummer erwartet... Text und Musik passen nicht... irgendwie... Die Gitarren klingen dafür cool! EDIT: uuups... hätte die Vorredner lesen sollen...
Nightfly
Boah, als ich den Titel las und nach dem Genre schaute, kamen mir sofoert übelst gegrowlte Death Metal-Assoziationen. Also angeklickt und "oh, iss ja Blues". Ganz smooth. Aha, hier noch ein kleiner BB-King-alike-Lick. Sehr schön! Dann kommt der Gesang und die Lethargie geht los. Wo ist deine Wut über die textlich beschriebenen Zustände, wo die Verzweiflung? Ich kann sie einfach nicht ausmachen! Schließe mich in allem Gesagten meinen Vorvotern an. Leider! Denn dein Gitarrenriff ist nicht einfach 0815-Blues, sondern da stecken schon gute Ideen drin. Bitte nimm dir die Kritik inhaltlich zu Herzen. Ich denke, du kannst mehr! Aber nur selten herrscht hier im Voting so eine Einigkeit unter den Votern. Wird schon was dran sein.
  • Danke
Reaktionen: thirdstonefromsun
stabba
Ich muss den beiden ebenfalls zustimmen. Da passen Musik und Text für mich mal garnicht zusammen. Sowohl das Instrumental als auch der Gesang sind pure Monotonie ohne jegliche Bewegung und mit 4:20 definitiv viel zu lang.
  • Danke
Reaktionen: Nightfly
helge1973
Ich bin ja nicht gerne der gleichen Meinung wie der Schwak.. wie der Holgi ... aber der hat absolut Recht. Auch als reines Instrumental könnte es NUR als Untermalung für eine Filmszene dienlich sein, alles andere ist zu langatmig/-weilig. Der Gesang ist mir auch zuuuuuuuuu lazy, schwebt aber auch ständig auf gleicher Ebene, keine Up's - keine Down's - nix. So kann man einen derart krassen Text so gar nicht vertonen. Passt vorne und hinten nicht.
  • Danke
Reaktionen: Nightfly
holgi
Hi, du neu hier? :) Blues also, ok, Relax-Blues, und da ist auch schon mein Problem. Um dem Text zu dienen, also der Ernsthaftigkeit, taugt der positive Blues-Vibe mir nicht. Ist so :) Würde ich den Text nicht verstehen hätte ich eher die Assoziation von entspannter Strandatmo bei dem Instrumental. Du singst sehr gelassen, was meine Theorie noch unterstreicht, für mich.... Nach 2:30 warte ich auf das Ende, böses Zeichen. Wieder einmal bestätigt sich es für mich, das man Jörgs Texte nicht so gut vertonen kann, ist doch weit komplizierter als man denkt. Das Soli kommt zu spät, naja, wie auch immer, mein Fazit: Zu positiver Vibe für den Text. Zu laidback gesungen. Zu lang. Mix ist erst mal egal :) Gruss Holgi
Oben