g-taste

black stones of crete

  • Autor g-taste
  • songvote_creation_date
Einfach "nur" ein Song - bzw. ein musikalisches Märchen .... sicher kein "Zeitgeist Musikstück" dafür m.E. ziemlich phantasievoll mit Betonung auf Harmonien und Melodie. Aufgenommen wie immer mit viel Vintage Instrumenten, Soundqualität stand an zweiter Stelle. Alle Tasten von mir - ebenso die Rhythmus Gitarre, Gastmusiker: Karl Heinz Hornung und Wolfgang Hefele ( git) Conny Hasel ( fem. voice) Viel Spass beim Anhören
Autor
g-taste
Song-Veröffentlichung
Artist
g-taste alias klauskeyboard
Kategorie
Pop
Aufrufe
401
Bewertung
8,50 Stern(e)

Song-Rezensionen

Alcamar
Andere hätten 4-5 Songs daraus gemacht. Läßt sich unter Kunst einstufen und wird wohl im Radio keine Chance haben. Stellenweise schön arrangierte Passagen. Die Akustische Gitarre war ein sehr schöner Highlight. In der Klasse kam bis zum Schluß nix mehr.
Hintermann
sauber!
Kesse
Hi Klaus, Deinen Song musste ich natürlich auch mit ins Auto schleppen... war heute ein richtiger Genuss an die Arbeit zu fahren... bei deinem Lied wurde ich allerdings ganz bös von hinten angehupt... hab verträumt versäumt bei grün loszufahren... lach... und leichtes Chaos an der Kreuzung verursacht... da der Titel schön lang und zum Träumen einläd, mussten sie halt warten ;) Zarte warme Farben... gut fürs Gemüt... Gruss Kesse
G
  • Gelöschtes Mitglied
  • 9,00 Stern(e)
Ein Stück zeitlose Musik, gut arrangiert, gefühlvoll eingespielt und gut gemixt. Die Hallräume find ich etwas groß. Ansonsten find ich nicht viel zum meckern. Das Gesangs-Arrangement find ich klasse, schöne Frauen-Stimme, bei der männlichen Stimme könnte noch etwas an der englischen Aussprache gefeilt werden, auf der anderen Seite verleiht das dem Werk eine eigene Note. Keybords, Strings usw. super eingesetzt und vor allem nicht das Stück zugebraten, sondern gezielt eingesetzt. Sound sehr transparent, Instrumente gut separiert, alles tutti. Sehr schönes Stück. Kompliment. Trotz der 8 Minuten nicht langweilig. Schade, daß die Labels nur auf Fastfood setzen, wäre mal wieder schön, Prog- und Art-Rock im Radio zu hören... Mh, heißer Kandidat auf die Nr. 1 in diesem Monat...
antares
Hi Klaus, beneide Dich, Du kannst singen, soll auch so sein! Sehr zartes gefühlvolles, harmonisch und richtig feines Stück. Deine Betonungen rhythymisch wie auch musikalisch sind Vorbild! Was mir gefallen würde, Stimme leicht zurück, braucht mit dem Hall viel Platz. Ist aber so wie es ist, völlig gut, deine wie die Stimme der Dame!. Eigentlich sehr gut gemisch, achwas Mix "top of Art"! Ab 03:27 fein! Ein Keyboarder...freu! Die Stimmung die Du ab hier erzeugst find sehr annehmend. Nach hinten lehnen und wieder mal was feines von Dir hören, danke Dir! Ein mit viel musikalischen "Wassern" gewaschwenen Künstler...alte Stile 50er...70er...breiter Horizont an Ideen... Ist mir auf Anhieb als 9 Pt. ins Auge gesprungen ;) lg antares
mathew
Hallo Klaus Kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Schöne Atmosphäre und wieder sehr liebevoll arrangiert und aufgenommen. Gefallen tun mir auch die verschiedenen Soli und der Gesang kommt viel besser (soundlich) als bei "Where do we go"! Allerdings wird mir der Song dann auf die Dauer doch etwas zu langatmig. 8 points ist er mir aber immer noch wert! Gruß Mattes
DonChris
Hi, sieh an - Jefferson Airplane fliegen wieder... ;) Schöne Atmosphäre, gute Voices, stimmige Komposition - nur der Part von 03:45 bis 04:20 gefällt mir nicht, aber egal. Sauber! Gruß
kasimiruslav
Aber hallo! Schönes klares Arrangement, macht einfach Spass zuzuhören... Insgesamt vielleicht zu lang und etwas überfrachtet... Sound gefällt mir auch, Gesang gut recordet Ach, so einen Backround-Gesang hätte ich letztens gebrauchen können... Gruss Kasimiruslav
Oben