Information ausblenden

Zu viel Klangverlust beim CD-Brennen

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Ichplatzgleich, 21.07.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Ichplatzgleich

    Ichplatzgleich Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.08
    Punkte:
    207
    207
    Moin.

    Hab folgendes Problem: Habe LOGIC 4.8 als Sequenzer, eine Audiowerk 8 verrichtet ihre Dienste als Audiointerface und so weiter. Ich schicke meinen Mix via SPDIF auf nen zweiten Rechner (in dem auch eine Audiowerk 8 ist), da benutze ich Cool Edit, um den Mix aufzunehmen. Die Audiowerk hat 16Bit/48Khz. In Cool Edit wähle ich vor der Aufnahme, in welcher Auflösung ich aufnehmen möchte, da habe ich die Möglichkeit, 44,1 Khz bzw 48 Khz oder noch mehr anzuklicken, sowie zwischen 16 Bit sowie 32 Bit Float (?). Mache ich den Mixdown auf 32 Bit und wandle dann in .mp3 um, hört sich das ganze richtig geil an. Wandle ich (die 32 Bit .wav) in 16 Bit um und brenne das auf CD, hört sich die Kacke auf einmal ziemlich erbärmlich an. Auch wenn ich den Mixdown direkt in 16 Bit mache, hört sich das kagge an. Woran liegt das? Ich meine, die Audiowerk kann doch sowieso nur 16 Bit, wie kommen die Veluste zustande und wie bekomme ich den Sound ordentlich auf CD?

    thanx
    Grandma
     
    Ichplatzgleich, 21.07.08
    #1
  2. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.173
    35173
    Warum machst Du den Mixdown denn überhaupt über S/PDIF ? Geht das nicht direkt aus Logic raus auf die Platte incl. Umwandeln auf 44,1/16 Bit ? Wie ist Dein Projekt angelegt, mit 44,1 oder mit 48 kHz ?
     
    tomric, 21.07.08
    #2
  3. Ichplatzgleich

    Ichplatzgleich Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.08
    Punkte:
    207
    207
    Weil ich aus einer Zeit komme, in der man fürs Aufnehmen zwei Geräte brauchte, nen Plattenspieler und ein Tape Deck, logisch, oder?
     
    Ichplatzgleich, 21.07.08
    #3
  4. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Das geht mit Spdif, also einer digitalen Uebertragung, schon mal gar nicht.

    So wie du dein Projekt anlegst musst du es auch ueberspielen. Und wieso hat die Audiowerk nur 16bit?
    Da wuerde ich das Ueberspielen erst mal gar nicht anfangen.
    24bit und 44.1kHz!
    32bit float kannst du auch ganz schnell vergessen weil es nicht ueber Spdif, oder einer sonstigen digitalen Schnittstelle, uebertragen wird.

    Warum aber eine mp3 besser klingt als eine Audio CD?

    Da muss bei dir eine Fehler vorliegen, anders geht das nicht.
     
    Wolfgang, 21.07.08
    #4
  5. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Unlogisch, weil ein Plattenspieler nur ein Wiedergabegeraet ist aber deine DAW, wie das Tapedeck, wiedergeben und aufnehmen kann.
     
    Wolfgang, 21.07.08
    #5
  6. Ichplatzgleich

    Ichplatzgleich Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.08
    Punkte:
    207
    207
    Ist halt ne alte Karte, die nur 16 Bit hat. Die vermeintlich unkonvertierte .wav und daraus die .mp3 hören sich ja auch gut an, sobald ich die dann aber umrechnen lasse, um sie auf CD zu brennen, kannste vergessen. Cool Edit baut da Scheiße, glaub ich.
     
    Ichplatzgleich, 21.07.08
    #6
  7. Grummelrocker

    Grummelrocker Moderator Ex-Rockstar Mitarbeiter

    Registriert seit:
    02.01.03
    Artikel:
    9
    Punkte:
    16.942
    16942
    Hä? Jetzt hast Du doch einen COMPUTER! Warum diesen Umweg? Einfach einen Audio-Mixdown machen und gut is'
     
    Grummelrocker, 21.07.08
    #7
  8. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Dann importiere die WavDatei und den Track von der AudioCD in einer Session und mach den Phasentest.

    Kaum, sonst wuerde es mehr Beschwerden von anderen Benutzern geben.
     
    Wolfgang, 21.07.08
    #8
  9. Ichplatzgleich

    Ichplatzgleich Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.08
    Punkte:
    207
    207
    Ich glaub, das macht sonst keiner, darum keine Beschwerden.
     
    Ichplatzgleich, 21.07.08
    #9
  10. Cos

    Cos

    Registriert seit:
    24.11.03
    Punkte:
    7.442
    7442
    Wolfgang:
    Ich hatte mal eine Audiowerk 2. Die konnte nur bis 16Bit, ist halt schon etwas betagte Technik ;)

    Du sparst Aufwand und gewinnst (vermutlich) an Qualität, wenn du die rechnerinterne Lösung wählst.
    Ich exportiere meinen Mix in 24bit und bearbeite die Summe in Wavelab (bei dir evtl. Cool Edit) weiter, bevor ich das Ganze dann über 16Bit-Dithering auf 16Bit, 44,1kHz runterrechne und auf CD bringe. Bisher war auf diese Weise die Qualität am Ende immer ok.

    Grüße
    Cos

    Edit: ups, dawurde inzwischen ja schon einiges beantwortet... ;)
     
    Cos, 21.07.08
    #10
  11. Ichplatzgleich

    Ichplatzgleich Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.08
    Punkte:
    207
    207
    Arbeitet denn der Sequenzer intern mit anderen Auflösungen, und die Karte gibt aber nur 16 Bit wieder? Also ist der Sound, der über meine Aktivmonitore kommt, die direkt an der Audiowerk hängen, auch niedriger aufgelöst, right?
     
    Ichplatzgleich, 21.07.08
    #11
  12. Wolfgang

    Wolfgang

    Registriert seit:
    13.12.06
    Punkte:
    20.105
    20105
    Entweder 32bit float oder 48bit fixed.

    Genau.

    Er hat die gleiche Aufloesung wie eine CD.
    Von daher duerfte kein Soundunterschied da sein.
     
    Wolfgang, 21.07.08
    #12
  13. Ichplatzgleich

    Ichplatzgleich Themenersteller

    Registriert seit:
    02.02.08
    Punkte:
    207
    207
    Ok thanx
     
    Ichplatzgleich, 21.07.08
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.