zu schwache Pegel mit MicPreamp ? SMProAudio und M-Audio

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von boozeroney, 06.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. boozeroney

    boozeroney Themenersteller

    Registriert seit:
    05.02.06
    Punkte:
    9
    9
    Hallo

    Wäre super, wenn mir jemand helfen kann - ich weiss nämlich gerade nicht weiter

    Habe mir soeben den MicPreamp TB202 von SM Pro Audio geholt und hab Probleme. Ich nehme mit ner M-Audio AudiophileUSB über 2 Mics (SHURE SM75 und n richtiges Billigmike) meine Gitarre für Metalsachen mit programmiertem Schlagzeug über CUbase auf. Sonst hatte ich die Mics immer über ein 4-Spur-Tape vor der Soundkarte verstärkt (das 4Spur-Tape ist dafür aber recht schlecht geeignet und hat auch schon einige Macken mittlerweile).

    Das Problem ist, dass der TB202-Preamp selbst voll aufgedreht total niedrige Pegel von den Mikrofonen in die Soundkarte schickt (im Gegensatz zu dem 4-Spur) - Habe den Gitarrenverstärker auf Zimmerlautstärke und die Mics ca. 3-10 cm vorm Verstärker stehen. Auf dem Billigmike kommt sogut wie nichts in Cubase an und das Shure ist auch auffällig leise. Hat das eventuell was mit den Impedanzen der Mikros und des Preamps zu tun oder verkabel ich irgendwie falsch ?

    Gehe von den Mics mit XLR-Kabeln in den Preamp und von da mit XLR-DickeKlinke in die Soundkarte, falls euch das was weiterhilft bei der Fehlersuche
    - kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass der SMProAudioTB202 kaputt ist, da ich vor 4 Wochen bereits so ein Teil hier stehen hatte, wo jedoch ein Kanal richtig defekt war. Da war es aber auch so, dass der andere Kanal niedrigen Pegel hatte.

    Vielen Dank schon mal

    Andreas
     
  2. InSomnius

    InSomnius

    Registriert seit:
    07.04.04
    Punkte:
    15.614
    15614
    Grüße.


    sorry, aber ich frage einfach nochmal nach: Du hast alle lautstärkeregler auf anschlag, den pad nicht gedrückt und trotzdem ist das signal zu leise?


    Der Gruß

    Griffin
     
  3. popsta

    popsta Administrator

    Registriert seit:
    14.04.02
    Artikel:
    273
    Punkte:
    52.335
    52335
    Moin auch,
    die Eingangs- und Ausgangsspannung am TB202 sind genormt, so das es eigentlich nicht am TB202 liegen kann. Eventuell ist es ja eine Fehlbedienung.

    Zuerstmal solltest du vom Mikrofon immer den XLR Eingang benutzen, nicht den Line und auch nicht den Instrumenteneingang.
    Dann könnte es sein das du den PAD Schalter am TB202 gedrückt hast?
    Als Letztes könnte es auch noch sein, das das Kabel falsch ist. Du musst wirklich ein symetrisches Kabel nehmen, also ein Kabel mit DREI belegten Pins. Das Kabel darf auch nirgends gebrückt sein.
    Schau auch nochmal im Soundkartenmischer (Software) nach, ob der Soundkarteneingang wirklich voll aufgedreht ist.

    Das Billigmic liefert auf jeden fall zu wenig Pegel, das SM57 sollte aber genug Pegel liefern.
     
  4. boozeroney

    boozeroney Themenersteller

    Registriert seit:
    05.02.06
    Punkte:
    9
    9
    Schon mal Danke für die Antworten, aber es ist halt alles voll aufgerissen, symmetrische verkabelung zum preamp von da xlr-->dicke klinke in die soundkarte. Die Soundkarte selber hat keinen Input-Regler - habe dafür nur den Cubase-Fader. Also man hört schon was, aber es müsste doch eigentlich auch dann mal richtig laut werden bzw. total übersteuern

    Danke
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.