Information ausblenden

Worauf muß ich bei einer neuen Festplatte achten?

Dieses Thema im Forum "Musik-PC & sonstige Hardware" wurde erstellt von ptr22, 16.11.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. ptr22

    ptr22 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    Da sich meine alte Festplatte anscheinend so langsam verabschiedet, werde ich mir wohl eine Neue kaufen müssen.
    Da ich gleichzeitig bis zu 8 Audiokanäle aufnehmen möchte, muß sie also ziemlich zügig und nicht allzu klein sein, soviel ist klar.
    Worauf muß ich vorangig achten? Favorisierte Firmen, 5400U/min, 7200U/min; 100 oder 133 irgendwas, Cache, 2 Mb?????
     
    ptr22, 16.11.02
    #1
  2. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Hi,

    aslo empfehlenswerte Hersteller sind Western Digital, Seagate und IBM.
    Umdrehungen würde ich klar 7200 bevorzugen und 2MB Cache ist standart.
    UDMA100 sollte sie noch haben.

    Entscheidend ist noch die Zugriffszeit. 8,9ms sind sehr gut.

    Schonmal darüber nachgedacht evtl. 2 Platten einzubauen ( z.B. 2x 40GB ) und an 2 IDE Bussen anzuschliessen?
    Eine Platte für Deine Programme und die andere für Audioaufnahmen und ... Samplelibrary... Songs.

    Gruß

    Carsten
     
    NULL, 16.11.02
    #2
  3. Dragon

    Dragon

    Registriert seit:
    30.08.02
    Punkte:
    118
    118
    Hy zusammen,

    Also Carsten kann ich voll und ganz zustimmen, habe auch 2 Western Didital-Platten allerdings mit Festplattenwechselrahmen, so ist meine "Audio-Platte" von der "Internet-Platte" abgeschirmt. Man weiss ja nie was man sich alles aus dem Netz an Viren & Würmern holen kann! ;-)

    Gruß Dragon.
     
    Dragon, 16.11.02
    #3
  4. ptr22

    ptr22 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    Yo, hatte bis jetzt auch zwei Platten drin, allerdings ist genau die, auf die ich immer aufgenommen habe und wo die Programme drauf sind, gerade am kaputten. Da sie die Schnellere ist, hab ich auf sie aufgenommen, dann die fertige Aufnahme auf der langsameren gespeichert. Naja, jetzt Neu... UDMA 100 ist gut, 133 ist besser? Was genau ist das eigentlich?
    Achso, da kein Internet am Recordingrechner, keine Viren (hoffentlich).
     
    ptr22, 16.11.02
    #4
  5. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    <hr>
    > UDMA 100 ist gut, 133 ist besser? Was genau
    > ist das eigentlich?
    <hr>
    Gesamtdurchsatz des IDE Kontrollers in MByte/s.

    Wenn Du einen UDMA 100 Kontroller hast, dann kannst Du pro Zeitpunkt maximal einen Durchsatz von 100MByte/s über alle angeschlossenen Geräte erreichen.

    Festplatten liegen, glaube ich noch so um die 40MByte/s. Wenn Du also an einem Kontroller 2 Festplatten parallel laufen hast und auch parallel Daten fließen läßt, dann hast Du ca. 80MByte/s maximaler Datendurchsatz. CD-Roms und DVDs liefern nicht sehr viel Durchsatz(Single-Speed CD Laufwerk arbeiten mit dem Durchsatz von Audiolaufwerken: 150kByte/s. Ein 40x-Laufwerk hat daher 40x150kByte/s = 6000kByte/s).

    Lediglich der interne Cache einer Festplatte wird beschleunigt durch schnellere Kontroller (Das ist aber auch nicht schlecht). Wenn bei einer Festplatte UDMA 100 steht, dann ist sie Konform mit dem Standard für Kontroller mit UDMA 100 Modus. Seit UDMA 66 hat sich eigentlich nicht viel getan außer der Erhöhung des Durchsatzes. Man muß nur für UDMA66/100/133 Geräte ein spezielles 80 poliges IDE-Kabel verwenden.

    Eine UDMA 100 Festplatte kann man also auch an einen UDMA 133 Kontroller anschließen, bzw. eine UDMA 133 Festplatte ist nicht unbedingt schneller als eine UDMA 100 Festplatte.

    Viele dieser Kontroller bieten darüber hinaus Raid 0, 1 und 0+1 an. Damit kann man entweder Striping oder Mirroring betreiben, oder beides. Letzteres spiegelt den Inhalt einer Festplatte auf eine zweite und fügt damit Redundanz ein. Damit gehen die Daten nicht verloren, falls eine Festplatte ausfällt. Striping speichert die Daten abwechselnd auf beiden Platten ab und kann dadurch die Zugriffsgeschwindigkeit nahezu verdoppeln.

    Sehr viel detailiertere Informationen findet Ihr bei www.tomshardware.de durch die Suchmaschine. Dort sind zum einen Artikel über allgemeine Fragen (so wie diese hier), aber auch auch zu ganz speziellen Geräten.
     
    HaSBACHMeSBACH, 16.11.02
    #5
  6. ptr22

    ptr22 Themenersteller

    Registriert seit:
    28.08.02
    Punkte:
    2.169
    2169
    O.K., na dann sag ich mal danke, ich glaube für das Erste weiß ich jetzt erstmal alles was ich wissen muß. Wenn die 133 gegenüber 100 nicht so viel bringen, geb ich dann wahrscheinlich der günstigeren Variante den Vorrang. Befürchte allerdings, daß ich das Problem mit dem zu alten BIOS bekommen werde und wohl eine kleinere Platte nehmen muß, mal sehen...
    Dann nochmal danke!
     
    ptr22, 17.11.02
    #6
  7. HaSBACHMeSBACH

    HaSBACHMeSBACH

    Registriert seit:
    28.04.02
    Punkte:
    1.381
    1381
    Was kaufst Du? Motherboard oder Festplatte?
    Bei der Wahl des Motherboards mußt Du zwischen UDMA 100 und UDMA 133 entscheiden.

    Wenn Du eine Festplatte kaufst, dann wird die auch als UDMA 133 kompatible Festplatte auch an einem UDMA 100 Kontroller laufen. Da hat man selten Kompatibilitätsprobleme.

    Wie gesagt: Der Geschwindigkeitsvorteil ist nur vorhanden, wenn der IDE-Kontroller einen schnelleren Durchsatz hat.
     
    HaSBACHMeSBACH, 17.11.02
    #7
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.