Information ausblenden

Windows7 und M-Audio 2496 (brauche Hilfe)

Dieses Thema im Forum "Anschlusstechnik & Routing" wurde erstellt von OneDay, 04.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. OneDay

    OneDay Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    100
    100
    Ich habe heute die kleine Soundkarte in mein Desktop PC (win7-64bit) installiert und merke überhaut keinen Perfromancegewinn in Cubase, im Vergleich zu der billigen On-Bord Audio.

    Brauche Hilfe beim Installieren. das Handbuch hilft mir nicht.

    Muß ich die Audio-OnBoard im Bios ausschalten oder angeschlatet lassen (wie bisher) damit ich den Lautsprecher/Hörer wie gewohnt über die Buchsen anschließe.
     
    OneDay, 04.08.12
    #1
  2. Feuervogel

    Feuervogel

    Registriert seit:
    09.11.11
    Punkte:
    2.724
    2724
    Über welche Buchsen?

    Du schliesst natürlich alles an die M-Audio Karte an und wählst sie auch entsprechend in den jeweiligen Anwendungen aus!

    Oder misverstehe ich dich jetzt?
     
    Feuervogel, 04.08.12
    #2
  3. never_mind

    never_mind

    Registriert seit:
    21.09.07
    Punkte:
    839
    839
    Um Probleme zu vermeiden, würde ich den On-Board Sound Chip im BIOS deaktivieren. Außerdem solltest du in Cubase auch entsprechend die ASIO Treiber der M-Audio Karte wählen, denn sie kommt auch mit den üblichen, stark latenzbehafteten Windows-Treibern klar. Wenn die noch ausgewählt sind, dann wundert es mich nicht, dass du keine Performance-Gewinne feststellst.
     
    never_mind, 04.08.12
    #3
  4. OneDay

    OneDay Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    100
    100
    Ja danke fürs Antworten, Zuerst muss ich dann noch weiteres Adapter Zubehör kaufen, damit ich den Kopfhörer und das Keyboard anschließen kann


    Midi Keyboard bei mir ist USB, mein Kopfhörer hat eine 3.5 Klinke, also beides fehlt noch.
     
    OneDay, 05.08.12
    #4
  5. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    für den direkten Anschluss eines Kopfhörers ist die 2496 glaube ich das denkbar ungünstigste was man haben kann. Weil dann brauchst Du ja einen Kopfhörer Verstärker und für Karte und Kopfhörer Verstärker zusammen und dann noch ein zusätzliches Kabel das möglichst hochwertig sein soll, auch noch mal extra Geld ausgeben. Ist insgesamt also teurer als ein gutes Audio Interface auf USB oder Firewire Basis das schon einen Kopfhörerverstärker drin hat.

    Ich empfehle in vielen Fällen gar nicht mal, die Onboard Soundkarte zu deaktivieren aus einem einfachen Grund : die ASIO fähige 2496 Karte läuft völlig unabhängig davon und solange sie die Standard- Soundkarte Deines Systems bleibt, ich meine die Onboard, kann kein Windows- Sound oder sonst was Dir in Deine DAW- Soundkarte rein funken und z.B. versuchen, Dein aktuelles 44,1 kHZ DAW Projekt zu unterbrechen, um einen 48 kHZ Sound abzuspielen unter Windows XP war das z.B. noch völlig gang ung gebe, dass Du z.B. versehentlich den Midi- Port des Microsoft GM Synthesizer angesprochen hattest, das Dingen lief auf 48 khZ und schon hat´s geknallt, weil mitten im Projekt dann ein Programm versucht hat, von 44,1 auf 48 kHZ umzustellen, peng. Unter Windows 7 ist das zwar anders gelöst, aber mit modernen Maschienen ist das Problem ja auch nicht mehr das gleiche als vor Zeiten noch ... . Ich hatte bisher noch nicht 1 einzigen neuen Fall, wo die Onboard Soundkarte ein wirklicher Bremser war, der irgendwie das System langsamer oder instabiler gemacht hätte und RAM ist heutzutage ja wirklich kein Problem mehr und so lange diese Onboard nichts tut, frisst sie auch keine Performance bzw. ist das vernachlässigbar. Früher musste man darauf achten wegen IRQ´s und so einem Kram, heute ist das aber selten noch.

    In Deinem Fall kannst Du tatsächlich die Onboard- Soundkarte als Kopfhörer Verstärker benutzen. Einfach einen Adapter auf den Line- In Eingang der Onboard Soundkarte machen. Dann kannst Du mit dem Windows Mixer Deinen Kopfhörer den Line- Eingang monitoren lassen. Freilich, ich würde an Deiner Stelle das nicht so tun für Monitor- Lautsprecher, da hast Du zu starke Verluste aber zum Einspielen reicht die Qualität allemal für den Kopfhörer.
     
    zehnvorsechs, 05.08.12
    #5
    OneDay bedankt sich.
  6. Faltac

    Faltac

    Registriert seit:
    20.12.09
    Punkte:
    11.181
    11181
    Ganz so tragisch sehe ich das nicht.

    Wenn du dir einen Kleinmixer für 30€ kaufst, hast du eine Lautstärkeregelung für den Kopfhörer und die Lautsprecher getrennt.

    http://www.thomann.de/de/behringer_xenyx_502.htm

    [​IMG]

    Oder bei Ebay-Kleinanzeigen einfach mal nach "Hifi-Verstärker" suchen. Da werden immer welche verschenkt oder für kleines Geld abegeben.
     
    Faltac, 05.08.12
    #6
    OneDay bedankt sich.
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    26.224
    26224

    Wenn ich mich recht entsinne dann ist der HP-Out bei den Dingern abhängig vom Main-Out, eine getrennte Pegelregulierung ist also nur eingeschränkt möglich.

    Der Tipp mit dem HiFi-Verstärker ist sicherlich nicht schlecht, nur wird dieser dann überflüssig bzw. passt dann nicht mehr in's Setup wenn der TE sich (irgendwann einmal) für aktive Boxen entscheiden sollte. Wenn man einen für lau abgreifen kann wäre das aber zunächst sicherlich eine Möglichkeit, wobei dann immer noch der Kauf eines (meist schwer zu findenden) Adapter-Kabels anstünde, denn der TE wird wohl Multimedia-Boxen nutzen, welche ja idR ebenfalls einen 3,5mm-Klinkenanschluss besitzen, ein HiFi-Verstärker aber keinen solchen Ausgang besitzen wird.
     
    Signalschwarz, 05.08.12
    #7
    OneDay bedankt sich.
  8. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    36.111
    36111
    Wenn man als Eingang die CD/Tape-Cinchbuchsen verwendet, hat man über die "CD/Tape to Mix" bzw. "CD/Tape to Phones" Tasten sogar die Möglichkeit, Routing bzw. schnelles Stummschalten zu betreiben.
    Es existieren unabhängige Potis für Phones und MainMix.

    Also nicht die schlechteste Idee im LowCost-Bereich.

    Clemens
     
    clemenserwe, 05.08.12
    #8
    OneDay bedankt sich.
  9. Faltac

    Faltac

    Registriert seit:
    20.12.09
    Punkte:
    11.181
    11181
    ich wollte ja eigendlich einen TAPCO Klein-Mixer vorschlagen, die scheint es aber nicht mer zu geben.

    Schade.
     
    Faltac, 05.08.12
    #9
  10. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    slowhand73, 05.08.12
    #10
  11. Faltac

    Faltac

    Registriert seit:
    20.12.09
    Punkte:
    11.181
    11181
    Die gibt es aber nicht mer.


    Das steht auch bei deinem Link, dass der Artikel nicht gelistet ist.
     
    Faltac, 05.08.12
    #11
  12. slowhand73

    slowhand73

    Registriert seit:
    10.10.08
    Punkte:
    9.649
    9649
    das hast Du falsch verstanden: ich persönlich habe das Tapco, und brauch es nicht mehr, liegt bei mir rum.
     
    slowhand73, 05.08.12
    #12
  13. OneDay

    OneDay Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    100
    100
    genau so ist es! ich kaufe mir ein externes Audiointerface und gebe die 2496 wieder zurück.
     
    OneDay, 06.08.12
    #13
  14. Faltac

    Faltac

    Registriert seit:
    20.12.09
    Punkte:
    11.181
    11181
  15. beat98

    beat98

    Registriert seit:
    04.01.12
    Punkte:
    578
    578
    Das Teil kann ich nur empfehlen….ist einfach klasse.
     
    beat98, 06.08.12
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.