Win 10 nervt

  • Ersteller HarrySH
  • Erstellt am

Soundloch
Soundloch
Registriert
09.02.18
Beiträge
589
Reaktionen
239
Punkte
1.323
Muss oder musste man früher wirklich eine externe Festplatte "abmelden"? Das habe ich ja noch nie gemacht, wusste ich auch nicht. Anstecken, sichern, Kabel wieder raus.
 
Froschkapitaen
Froschkapitaen
Registriert
19.04.13
Beiträge
1.775
Reaktionen
927
Punkte
4.585
Write cache ausschalten.
 
notebynote
notebynote
Registriert
10.10.06
Beiträge
5.051
Reaktionen
2.312
Ort
Lauterach/Köln
Punkte
12.679
"
...
Datenrettung mit Photorec
Die erste Wahl ist das interaktive Konsolenprogramm photorec. Es durchsucht das Image oder Laufwerk nach typischen Dateianfängen verschiedenster Dateiformate. Ursprünglich war es zum Wiederherstellen versehentlich formatierter Speicherkarten von Kameras gedacht, daher der Name. Inzwischen beherrscht Photorec jedoch Dutzende Dateiformate, von Bildern über Office-Dokumente bis hin zu Dateiarchiven.

Soll Photorec den Datenträger direkt auslesen, etwa weil nur ein logischer Fehler vorliegt, aber die Hardware in Ordnung ist, so müssen Sie Photorec beim Aufruf Root-Rechte verschaffen:

sudo photorec
...
"
https://www.heise.de/ratgeber/Fotos...922.html?affiliateId=18943_HP000028_13199_3_0



https://www.macrium.com/reflectfree
Wahrscheinlich hast Du schon inzwischen gemerkt, dass der Kollege nicht auf Mac unterwegs ist, daher "sudo" für ihn keine Bedeutung hat.
 
HarrySH
HarrySH
Kabelträger
Registriert
03.06.10
Beiträge
1.436
Reaktionen
1.413
Punkte
6.571
Hab jetzt alle USB-Devices auf "schnelles Entfernen" umgeschaltet. Dann geht halt der Schreibcache nicht. Mal sehen, ob´s noch Probleme gibt.

Übrigens: Die Richtlinien kann man auch im Geräte-Manager unter Laufwerke aufrufen. Dazu muss ein USB-Platte oder Stick angeschlossen sein.

Daß bei manchen USB-Platten der Schreibcache bereits beim ersten Anschluss bereits aktiviert ist, das ist mir auch schon aufgefallen.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.037
Reaktionen
11.008
Punkte
52.596
Ich versteh das alles nicht....
da schreiben einige was von Write Cache ausschalten... andere empfehlen Ein/Umstellungen...
widerum andere raten bei solchen Ärgernissen zum Mac... oder man solle sich gleich besser ein anderes Hobby ohne Computer suchen...
Ehrlich, ich brauchte selbst damals mit XP und Win 7 nie etwas umstellen. :schulterzuck:
Wie kommt denn das?
 
Zuletzt bearbeitet:
Loop_Breaker
Loop_Breaker
Hippie
Registriert
19.11.10
Beiträge
3.157
Reaktionen
1.100
Punkte
6.603
"
...
Datenrettung mit Photorec
Die erste Wahl ist das interaktive Konsolenprogramm photorec. Es durchsucht das Image oder Laufwerk nach typischen Dateianfängen verschiedenster Dateiformate. Ursprünglich war es zum Wiederherstellen versehentlich formatierter Speicherkarten von Kameras gedacht, daher der Name. Inzwischen beherrscht Photorec jedoch Dutzende Dateiformate, von Bildern über Office-Dokumente bis hin zu Dateiarchiven.

Soll Photorec den Datenträger direkt auslesen, etwa weil nur ein logischer Fehler vorliegt, aber die Hardware in Ordnung ist, so müssen Sie Photorec beim Aufruf Root-Rechte verschaffen:

sudo photorec
...
"
https://www.heise.de/ratgeber/Fotos...922.html?affiliateId=18943_HP000028_13199_3_0



https://www.macrium.com/reflectfree
Wahrscheinlich hast Du schon inzwischen gemerkt, dass der Kollege nicht auf Mac unterwegs ist, daher "sudo" für ihn keine Bedeutung hat.

In den Artikel geht es um einen Fix und Fertigen Linux-Bootstick welcher u.A. Daten von NTFS Partitionen retten kann.
Man kann natürlich auch Jede beliebige Linux Distro benutzen, wenn die entsprechenden Gegebenheiten vorhanden sind, und es dort ein fertiges "Photorec" Paket zum installieren gibt. Mit Photorec habe ich bisher die besten Erfahrungen gemacht, um Dateien von einen geschrotteten Windows Installation wiederherzustellen (Ubuntu).
 
O
ollo123
Registriert
13.04.14
Beiträge
1.852
Reaktionen
927
Punkte
4.688
Taskleiste --> Hardware sicher entfernen --> Laufwerk auswerfen.

Ich bin so krass und kann ebenfalls über 25 Jahre Erfahrung in der regelmäßigen unsicheren Hardwareentfernung vorweisen. Hatte dadurch noch nie einen Datenverlust zu beklagen.

Ich schon: hatte einen USB Stick beschrieben, gesehen, dass die Dateien die drauf sollten kopiert waren, alles okay, abgestöppselt und dann beim anderen Rechner bemerkt, dass nur noch Kauderwelsch auf dem Stick war.

Also wenn man liest ist es völlig egal, wenn man beschreibt und wirklich auf Nummer sicher gehen will, dann besser auswerfen und nicht einfach rausziehen.
 
sts
sts
Registriert
09.09.08
Beiträge
11.131
Reaktionen
9.471
Punkte
39.637
Also wenn man liest ist es völlig egal, wenn man beschreibt und wirklich auf Nummer sicher gehen will, dann besser auswerfen und nicht einfach rausziehen.
So ist das immer: Diejenigen, die mit einer bestimmten Funktion "immer Glück gehabt haben", gehen davon aus, dass das bei anderen auch so ist, wenn sie es auf die gleiche Weise benutzen. Bis es dann plötzlich nicht mehr so ist...
 
Keksdose
Keksdose
Registriert
14.07.21
Beiträge
361
Reaktionen
111
Punkte
715
Also wenn man liest ist es völlig egal, wenn man beschreibt und wirklich auf Nummer sicher gehen will, dann besser auswerfen und nicht einfach rausziehen.
So ist das immer: Diejenigen, die mit einer bestimmten Funktion "immer Glück gehabt haben", gehen davon aus, dass das bei anderen auch so ist, wenn sie es auf die gleiche Weise benutzen. Bis es dann plötzlich nicht mehr so ist...

Das hat doch mit Glück nichts zu tun, man muss nichts auswerfen aber man sollte auch nicht einfach wärend dem Schreibvorgang irgend etwas einfach ausstecken, das hat mit Logik zu tun... Wenn ich z.B. die Software die darauf zugreift noch offen habe dann ziehe ich den Stick oder die HDD auch nicht raus... Aber es kann sicher auch nicht schaden die sichere Entfernung zu benutzen und wenn man lieber auch Nummer sicher gehen will dann sollte man das auch tun.

Das andere ist nun einmal auch einfach die Tatsache dass HDD`s SSD`s und NVME`s öfters Produktionsfehler aufweisen, im Rechner verbaute HDD`s sind da noch die sichersten, zumindest wenn sie die ersten 2-3 Wochen laufen, dann werden sie wohl ewig so weiter mache, solange man sie nicht während dem Betrieb bewegt, das gilt auch für die portablen, egal ob irgendwo steht dass das nichts ausmacht.
NVME und SSD sind mit der ganzen Halbleiterphysik und wie das funktioniert auch nicht ewig haltbar, jeder Transistor lässt sich nur mit einer begrenzten Anzahl "beschreiben" bevor er kaputt geht. Und dazu kommt dass man die USB Sticks vielleicht auch nicht behandeln sollte wie ein Crashdummy...

Ich will nur sagen es muss nicht zwingend nur eine Ursache geben warum eine Speichermedium nicht mehr funktioniert und wenn z.B. ein USB Stick neu ist, dann sollte man sich besser nicht allzu sehr darauf verlassen, wenn er schon ne Zeit fehlerfrei läuft dann wird er auch wahrscheinlich lange halten. HDD`s haben wie gesagt am meisten Fehler aber bei denen kann man relativ sicher sein wenn sie die ersten Wochen nicht kaputt gehen, dann werden sie sicherlich länger halten als eine SSD

Wer wissen will wie lange die eigene NVME / SSD noch hält bzw. wie viel Platz sie noch zur Verfügung hat und wie viele Transistoren schon verbraucht sind, kann sich ein Tool vom Netz laden und die HDD ab und zu auch mal defragmentieren, falls die das nicht schon automatisch tun.
 
Zuletzt bearbeitet:
Froschkapitaen
Froschkapitaen
Registriert
19.04.13
Beiträge
1.775
Reaktionen
927
Punkte
4.585
Ehrlich, ich brauchte selbst damals mit XP und Win 7 nie etwas umstellen. :schulterzuck:
Wie kommt denn das?

Man braucht auch heute nix umstellen.
Wenn man's trotzdem macht und nicht weiss, was man tut, gehen halt auch mal Sachen kaputt.
Is jetzt nix neues.
 
NurEinPing
NurEinPing
Master of Desaster
Registriert
22.06.16
Beiträge
3.673
Reaktionen
1.428
Punkte
8.148
widerum andere raten bei solchen Ärgernissen zum Mac
Der Mac ist in dieser Beziehung krötiger, zumindest per Default. Ob man das abstellen kann, müsste ich mal schauen.
Was definitiv nicht, wenn man eine mobile Platte als TimeMachine nutzt, z.B. beim MacBook, dann dauert das Auswerfen teilweise ewig, da Spotlight auf der TM-Platte rumorgelt. Spotlight lässt für TM-Volumes nicht deaktivieren, TM bedingt Spotlight. Eine der wenigen Nervereien auf dem Mac.
 
rkdk
rkdk
Registriert
26.06.12
Beiträge
19.037
Reaktionen
11.008
Punkte
52.596
Was definitiv nicht, wenn man eine mobile Platte als TimeMachine nutzt, z.B. beim MacBook, dann dauert das Auswerfen teilweise ewig, da Spotlight auf der TM-Platte rumorgelt.
ja, das sah ich neulich beim Musikerkollegen, stimmt auch wiederum.
 
HarrySH
HarrySH
Kabelträger
Registriert
03.06.10
Beiträge
1.436
Reaktionen
1.413
Punkte
6.571
Ich versteh das alles nicht....
da schreiben einige was von Write Cache ausschalten... andere empfehlen Ein/Umstellungen...
widerum andere raten bei solchen Ärgernissen zum Mac... oder man solle sich gleich besser ein anderes Hobby ohne Computer suchen...
Ehrlich, ich brauchte selbst damals mit XP und Win 7 nie etwas umstellen. :schulterzuck:
Wie kommt denn das?

Ich ab jetzt mehrere USB-Sticks. Zwei davon sind von Itenso. Baugleich, 1TB. Seit ca. 2 Wochen kann ich einen davon an meinem HP-Rechner nicht mehr betreiben. Der wird auf diesem PC zwar erkannt, aber er erscheint nicht im Explorer. Auch akustisch kommt ei Signal beim anstecken. Doch nach ei paar Sekunden kommt wieder das akustische Signal, daß der Stick abgemeldet ist. Dann kommt wieder das Anmeldesignal und so weiter. Das geht ewig so, bis man den Stick vom USB-Port absteckt.

Nun dachte ich, ok, der Stick hat sich Hardwaremäßig verabschiedet. Pustekuchen. Auf 3 anderen Win1-Rechnern, incl. Win7 und auch XP funktioniert der Stick einwandfrei.

Ich hab ja schon geschrieben, daß sich das abdocken von Platten bzw. Sticks auf verschiedenen Win10-Rechnern ganz unterschiedlich verhält. Entweder ist dafür die Rechnerhardware bei Betrieb von Win10 verantwortlich oder es liegt rein am Betriebssystem.
 
notebynote
notebynote
Registriert
10.10.06
Beiträge
5.051
Reaktionen
2.312
Ort
Lauterach/Köln
Punkte
12.679
widerum andere raten bei solchen Ärgernissen zum Mac
Der Mac ist in dieser Beziehung krötiger, zumindest per Default. Ob man das abstellen kann, müsste ich mal schauen.
Was definitiv nicht, wenn man eine mobile Platte als TimeMachine nutzt, z.B. beim MacBook, dann dauert das Auswerfen teilweise ewig, da Spotlight auf der TM-Platte rumorgelt. Spotlight lässt für TM-Volumes nicht deaktivieren, TM bedingt Spotlight. Eine der wenigen Nervereien auf dem Mac.
Kann ich bestätigen. Ich habe seit einigen Wochen bei jedem Start eine Meldung, dass ich ein Image nicht korrekt ausgeworfen habe. Es scheint, da kannste nix machen, hab alles probiert, was ich an Tipps gefunden habe. Irgendwann wird es verschwinden.
 
T
TheSarge
Individualist
Registriert
11.03.13
Beiträge
7.408
Reaktionen
3.709
Ort
Azeroth
Punkte
18.922
also Win10 gibt mir meine 8TB-externe trotz der Umstellung wie von @whitealbum nicht zum auswerfen frei, immer(!) greift ein Programm angeblich(!) noch drauf zu, selbst wenn schon 1 Stunde alle Anwendungen geschlossen sind. Und wenn ich dann im Taskmanager nachschaue, steht die Externe im Leistungs-Bereich auf 0%...
naja, irgendwas ist ja immer mit MS :rolleyes:
 
Graham
Graham
Registriert
23.08.20
Beiträge
7.624
Reaktionen
4.729
Punkte
21.981
also Win10 gibt mir meine 8TB-externe trotz der Umstellung wie von @whitealbum nicht zum auswerfen frei, immer(!) greift ein Programm angeblich(!) noch drauf zu
Bei mir auch, allerdings nicht immer. :schulterzuck:
 
Rec0rder
Rec0rder
One Take Wonder
Registriert
31.10.16
Beiträge
3.388
Reaktionen
2.073
Ort
Island of Gods
Punkte
9.827
wow


&


auf viele weitere schöne W7 Jahre
 
 

Aktuelle Beiträge


Oft gelesene Themen

Oben