Wie wichtig ist es die Hochtonreflektionen zu "retten"?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Yacc, 04.12.17.

  1. oati

    oati

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    4.168
    4168
    Nachtrag:

    Bezogen auf diese Aussage
    würde ich meinen, dass die Nachhallzeit im Höhenbereich kürzer sein müsste als im Bassbereich. Hängt aber auch von der Dicke der Bassfallen ab. Ich habe einen ähnlichen Raum als Regieraum und hier vollflächig mit Laminat verlattet. ER-Absorber natürlich extra.

    Daher umso wichtiger, wenn du eine objektive Bestätigung haben willst: Messungen machen und zwar mit kalibriertem Mikro. Die üblichen Verdächtigen weisen nämlich unkalibriert Abweichungen von +/- 5dB im Frequenzgang auf (im Mitten- und Höhenbereich).

    Wenn's dir nur um den subjektiven Klang geht und du dir zutraust das für dich zu beurteilen, dann halt einfach einhören.

    LG
     
    Yacc bedankt sich.
  2. Yacc

    Yacc Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    5.740
    5740
    für ein vernünftig kalibriertes mikrofon hab ich lieder kein geld über :(
    das messmikro was ich jetzt habe,scheint nämlich so ab 4.000 aufwärts langsam abzufallen.

    wenns hilft zeig ich mal eine zwischen messung die ich mit den ECM 8000 gemacht habe.
    wobei ich nicht glaube das der hochtonbereich so abfällt, denn dieses abfallen hatte es auch im unbehandelten raum, denke ist also die unkalibriertheit des mikrofons. aber ist halt nur glauben und nicht wissen...

    2 speaker mit sub + eckfallen +deckenkantenabsorber.png
     
    oati bedankt sich.
  3. Yacc

    Yacc Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    5.740
    5740
    achso ja ich dachte da eher an die noch höheren frequenzen die sich nicht mehr um 2-5 cm holz beugen können. naja aber vielleicht macht es tatsächlich keinen unterschied.
    ja stimmt! kp wie ich darauf gekommen bin das sowas irgendwas bringen könnte :D

    momentan strahlen die monitore noch auf nackte wand, bzw durch die offene tür....
    so ganz optimiert ist die aufstellung noch nicht ;) das kommt aber dann sobald der endgültige tisch drinn ist, momentan sitze ich noch an nen alten gartentisch.
    danke!
    ich mische eigentlich nur künstlichen hall aus halleffekten. meine freunde hören alle über kopfhörer, und mein bruder sitzt in nen hallsumpf-raum. zudem sind die was mixing angeht eher unkritisch die geben sich mit schlecht gemixten sachen durchaus sehr zufrieden. (außer mein bro, der ist da genauso pingelig wie ich :D )
    ich denke ich werde es wohl selber mal auf anderen anlagen anhören müssen. :)
     
  4. oati

    oati

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    4.168
    4168
    Das sieht ja an sich sehr brauchbar aus, wenngleich auch schon recht trocken; ab 500Hz aufwärts nur um die 120ms Nachhallzeit. Wenn das für dich passt, dann ist es sicher im Rahmen. Wenn du es gerne etwas lebendiger haben willst könntest du über Verlattung durchaus nachdenken.

    Zum Vergleich:
    Ich habe etwas weniger Überhöhung und Nachhallzeit im Bassbereich (300 - 350ms), aber dafür mehr im Mitten- und Hochtonbereich (200-250ms) also insgesamt ein leicht homogeneres Bild. Das glättet wiederrum den Frequenzgang auch etwas nach. Wenn ich dazukomme suche ich in den nächsten Tagen mal ein paar Vergleichsmessungen von mir raus.
     
    Yacc bedankt sich.
  5. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    1.478
    1478
    Ich habe mein Behringer kalibrieren lassen, die Schwankungsbreite lag bei +/- 3dB (von -2,57 bis +1,28).
    Falls dein Mikro nicht im Eimer ist, liegst wohl an den Lautsprechern.
     
  6. Yacc

    Yacc Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    5.740
    5740
    die lautsprecher klingen für meine ohren glasklar,
    wenn ich mit den mikro meine stimme recorde und anhöre müsste die ja megadumpf klingen wenn es wirklich im eimer ist oder?
     
  7. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    1.478
    1478
    Vielleicht liegts auch am Raum.
    Kannst ja mit dem Tongenerator von REW mal testen.
     
  8. oati

    oati

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    4.168
    4168
    Schönen guten Abend zusammen!

    Hier mal die versprochenen Messungen meines Regieraumes. Zu beachten ist, dass bei mir der Feinschliff mittels Korrektur über Sonarworks Reference passiert. Es gibt also jeweils drei Versionen. Einmal ohne Korrektur, ein zweites mal mit einer horizontalen Zielkurve und einmal mit der von mir bevorzugten Zielkurve (custom). Letztere fällt zu den Höhen hin leicht ab und gibt damit ein angenehmeres, natürlicheres Klangbild als eine komplett horizontale Zielkurve.

    Frequenzgang (rot: ohne Korrektur; blau: horizontale Zielkurve; grün: custom Zielkurve):
    FG_Vergleich.jpg

    Wasserfall unkalibriert:
    WF_Cal_off.jpg

    Wasserfall horizontale Zielkurve:
    WF_Cal_flat.jpg

    Wasserfall custom Zielkurve:
    WF_Cal_custom.jpg

    Spektrogram unkalibriert:
    Spect_Cal_off.jpg

    Spektrogram horizontale Zielkurve:
    Spect_Cal_flat.jpg

    Spektrogram custom Zielkurve:
    Spect_Cal_custom.jpg

    Hoffe das hilft soweit erstmal weiter.

    LG,
    Markus
     
    Yacc bedankt sich.
  9. oati

    oati

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    4.168
    4168
    Ich sehe gerade, dass ich beim Spektrogram einen Skalierungsfehler gemacht habe, d.h. nicht der gleichen Wertebereich dargestellt ist. Bitte beachten - sorry!
     
    Yacc bedankt sich.
  10. Yacc

    Yacc Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    5.740
    5740
    danke! denke das hilft mir auch etwas weiter :)
     
  11. georgyj

    georgyj

    Registriert seit:
    10.11.11
    Punkte:
    4.469
    4469
    Wenn dir der Sound so gefällt, (Lycra) Stoff drüber und gut ist. Ich persönlich liebe furztrocken. Diese ganze totdämmungsgeschichte wird hier völlig überaufgeblasen und gilt meiner Meinung nach im Nahfeldbereich genau gar nicht. Im großen Regieraum mit Mainmonitoren, die 3-4m von der Abhörposition entfernt sind, schaut die Sache dann etwas anders aus.
     
    Yacc bedankt sich.