Wie wichtig ist es die Hochtonreflektionen zu "retten"?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von Yacc, 04.12.17.

  1. Yacc

    Yacc Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.577
    4577
    ich komme einfach seit wochen nicht weiter da ich mich einfach für keine weitere vorgehensweise entscheiden kann und nicht das geld habe verschiedenes auszuprobieren. bringt mich so ein bissel um den verstand und um den schlaf.

    es geht darum das ich jetzt meine bassfallen und deckenkantenabsorber nurnoch verkleiden muss, im grunde bin ich mit meinen furztrockenen raumklang sehr zufrieden, den bestimmt einige leute zu "tot" fänden, aber es kommt ja natürlich auf meine empfindung drauf an, aber ist halt die frage ist das wirklich objektiv eine schlechte wahl den sehr trocken lassen zu wollen?

    also weiß ich nicht soll ichs jetzt verlatten, schallhart verkleiden, oder akkustisch durchlässig verkleiden mit lochplatten, oder stoff auf nen rahmen spannen?

    ist halt die frage kann mir aus einen überdämmten raum ein nachteil bei der musikproduktion entstehen? immerhin wenn ich in den raum musik konsumiere so klingt musik aus sämtlichen epochen absolut fantastisch hier drinnen in meinen ohren und ich würde es eigentlich fast so lassen wollen, dann ist da aber immer die stimme im kopf die sagt dass das eben nicht gut wäre dass jetzt so "überdämmt" zu lassen.

    also was denn nu? gibt es hier leute die auch so einen trockenen raum haben und schätzen?
     
  2. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    2.247
    2247
    Also der Raum kling absolut phantastisch und deshalb fragst du dich, ob du was ändern sollst?

    Da würde ich mir doch glatt einen Faltungshall mit Badezimmer IR in den Monitorweg schleifen....
     
    Kuno, MountainKing und Yacc bedanken sich.
  3. Realist

    Realist Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    34.392
    34392
    Das wird Dir keiner beantworten können, da nur Du den Raum kennst.
    Wenn dieser wirklich überdämmt ist, wie Du schreibst, wäre das nicht so gut, weil es dann tot klingen würde.
    Da wird es dann z:b. genauso schwierig den Einsatz von Reverb oder Delays einzuschätzen, wie in einem unbehandelten Raum.
    Ganz einfache Faustregel.
    Wenn Du keine Probleme hast bez. des Mischens und alles gut einschätzen kannst, ist es okay.
    Wenn aber alle Referenzstücke aus allen Epochen total super klingen, würde ich mir auch so meine Gedanken machen, klar.
    Ich würde an deiner Stelle erstmal eine zeitlang so arbeiten und fertig.
    Wenn die Endergebnisse gut sind, spricht doch nichts dagegen?
     
    Yacc bedankt sich.
  4. Yacc

    Yacc Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.577
    4577
    ja manchmal vergräbt man sich so in seine gedankengänge und sieht den wald vor lauter bäumen nicht mehr :)

    ich hab halt befürchtet es könnte mich beim sounddesign bis produktion zum mixing hin nachteilig beinflussen ohne das ich es als problem wahrnehme.
    aber eigentlich tu ich mich also quasi stetig auch auf meinen raum eichen da wenn ich musik konsumiere tu ich das im selben raum über die selben monitore.
    ich denke ich werds mal ne weile ausprobieren, so richtig kreativ konnte ich die letzte zeit noch nicht werden da mir dieses problem bissel die kreativität hemmt weil ich die ganze zeit nur daran denke wie ich das hier jetzt abschließen kann.
     
  5. P3p0

    P3p0

    Registriert seit:
    15.09.15
    Punkte:
    461
    461
    Ich weiß jetzt nicht wieviel Fläche du in deinem Raum behandelt hast, aber nen bisschen Basstraps verlatten macht in der Regel jetzt auch nicht so den Unterschied.

    Ist denn deine Decke behandelt? Und wie groß war dein Raum ?
    Es ist auch Geschmacksache bzw. sehr stark abhängig von deinem Konzept.

    Ich würde an deiner Stelle glaube ich auch ersteinmal damit arbeiten und schauen wie deine Mixe sich entwickeln in der neuen Arbeitsumgebung.

    Lg
    P3P0
     
    Yacc bedankt sich.
  6. Yacc

    Yacc Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.577
    4577
    die decke ist auch behandelt, würde sagen ca. 70% der oberflächen sind von steinwolle verdeckt (der boden nicht mitberechnet)
    der raum ist nicht besonders groß 2,93 x 3,79 deckenhöhe 2,50

    hm mein konzept war so viel in den raum vollstopfen wie geht :confused: naja so ein richtiges konzept hab ich nicht, ist auch ein bisschen so stückchenweise gewachsen.
     
  7. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    609
    609
    es ist kein echtes Problem, wenn der Raum tot ist (fürs Mixing - nicht für die Aufnahme) - das ist schlimmstenfalls unangenehm. Ein Problem hast du dann, wenn Bässe und Höhen unterschiedlich stark bedämpft sind. Das würdest du aber merken.
    der unterschied zwischen tot und überdämpft ist dass das eine tight ist und das andere dumpf und drückend.
     
    Kuno und Yacc bedanken sich.
  8. Neobiont

    Neobiont

    Registriert seit:
    26.07.17
    Punkte:
    2.455
    2455
    Versuch doch mal dich "psycho-physikalisch" davon zu loesen, mach einfach mal ein kleines Projekt, oder auch zwei,
    dabei prüfst -DU- erstmal nur für -DICH-, ruhig mit Referenz (falls Du die brauchst), bis es dir vom Gefühl
    her passt, eventuell gehst du nach der ganzen Bastelei / Rechnen / Messen viel zu "verkopft" daran.

    Ich weiss hier unter den Erfahrenen und Pros sollte ich sowas sicher nicht sagen (zu unprofessionell :D ),
    doch du sagst es ja eigentlich selber, - gehemmte Kreativitaet -, da nützt dir auch das beste
    Wissen / Formeln / Regeln / Magie / usw. nüscht wenn Du keinen freien Kopf -zulaesst-. :)

    ;)

    PS.: wers als unsinnigen Quatsch abtun mag kann ja fleissig den Off-Topic Knopp liebhaben. :)
     
    Yacc bedankt sich.
  9. Yacc

    Yacc Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.577
    4577
    danke ja ich tendiere leider argh zum verkopfen übermäßigen durchplanen, abwägen von eventualitäten der eventualitäten und entspannen geht dann auch schlecht vor allem weil ich jetzt bissel kopf durch die wand endlich fertig werden will, weil ich weiß wenn das abgeschlossen ist kann ich auf jedenfall wieder ausspannen und kreativer werden. :)
    ich werds wohl so angehen jetzt mal ruhig angehen lassen, bissel austesten (auch wenn ich es satt bin in ner baustelle zu sitzen ;) )
     
    Neobiont bedankt sich.
  10. Neobiont

    Neobiont

    Registriert seit:
    26.07.17
    Punkte:
    2.455
    2455
    hab das vor meinem vorletzen Umzug auch mehrere Jahre immer gedacht so machen zu
    -müssen- /Denken/Planen/Neumachen, endete nicht immer freundschaftlich in mir. :)
    Irgendwann wars viel schwieriger einfach mal den Kopf leerlaufen zu lassen, eigentlich war man zufrieden, doch
    das (wahrscheinlich eingebildete) gewisse Quentchen fehlte immer, zum Harre ausreissen sowas.
     
    Yacc bedankt sich.
  11. Yacc

    Yacc Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.577
    4577
    das projekt war auch innerlich nen riesen sprung für mich, am liebsten hätte ich das projekt komplett durchgeplant, vom ersten bis zum letzten schritt und bin die ersten wochen fast durchgedreht, da es einfach weit über meinen fähigkeiten lag, da keine praxiserfahrung
    dann musste ich erstmal zulassen das ich nur einen teil plante durchführen und dann mal so weiterschaue wie ich den rest mache, dass dann immer so stufenweise schritt für schritt, garnicht so einfach wenn man immer alles im vornherein schon 100%ig festlegen will :)
     
  12. WorkFloh

    WorkFloh

    Registriert seit:
    19.09.07
    Punkte:
    830
    830
    Also so "tot" muss man einen Raum erstmal bekommen, dass es mixingtechnisch zum Problem wird.
    Das vermute (!) ich jetzt mal nicht.

    Vor allem, wenn du dich darauf eingehört hast.
     
    Yacc bedankt sich.
  13. Neobiont

    Neobiont

    Registriert seit:
    26.07.17
    Punkte:
    2.455
    2455
    Feldmann Raum wirds wohl nicht sein :D
    [​IMG]
     
    Yacc bedankt sich.
  14. Froschkapitaen

    Froschkapitaen

    Registriert seit:
    19.04.13
    Punkte:
    2.247
    2247
    Mein Raum ist auch ziemlich tot. Anfangs wars ungewohnt, nun is gut.
     
    Kuno und Yacc bedanken sich.
  15. Yacc

    Yacc Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.577
    4577
    danke für den vielen input, jetzt kann ich mich mehr mit meinen gefühl anfreunden dass mir der megatrockene raumklang so gefällt :)

    vorher ging es mir so (das geht jetzt ein bisschen in die psychologische richtung) ich hatte das gefühl etwas hinterfragt: "finde ich den klang gut weil er mir wirklich gefällt?" oder "gefällt er mir nur weil es sehr anders ist also vorher und quasi der andersartige klang ergebniss von viel arbeit ist ergo gefällt es mir weil ich es gut finden will?"
     
  16. Neobiont

    Neobiont

    Registriert seit:
    26.07.17
    Punkte:
    2.455
    2455
    hehe..., und genau darum - siehe weiter oben ;)
     
  17. AlphaMastering

    AlphaMastering

    Registriert seit:
    26.06.09
    Punkte:
    443
    443

    Entweder Stoff direkt auf die Absorber, oder mit Holzrahmen.
    Wenn dann zu viele Höhen weg sind (unnatürlicher Raumeindruck), einfach mit schmalen Latten/Leisten wieder dagegen arbeiten (vereinfacht ausgedrückt).
    Kannst Dich einfach herantasten und auch wieder abnehmen, sollte es Dir nicht gefallen.

    Bedenke aber, falls darin gemixt/gemastert wird und der Raum in den Höhen überdämpft klingt:
    - Welcher Endkonsument hört so Musik und ist es natürlich?
    - Wie fühle ich mich nach stundenlanger Arbeit?
    - Wieviel Pausen sind nötig, damit das Ergebnis überall gut klingt?

    Wenn Du nur Musik darin konsumierst, ist es eine reine Geschmacksache.
     
    Yacc bedankt sich.
  18. Yacc

    Yacc Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.577
    4577
    ich produziere, mixe und "mastere" auch meine eigene musik hier drinnen :)

    ich denke durch bestoffung werden nurnoch minimal höhen weggehen wegen verdeckung der holzkonstruktionen, verlattungs überm holz mag ich eigentlich aus optischen gründen nicht machen, vielleicht verlatte ich ja schallhart wo ich es nicht sehen kann wie unterm tisch etc.
    das mit den herantasten finde ich eine gute idee, auch wenn es bedeutet mehrere touren zu fahren für materialien zu kaufen.

    ich jeder behandelter raum ist ja in gewisser hinsicht unnatürlich, man versucht ja eher den raumeinfluss neutral zu behalten so das man für jeden raum mischen kann :)

    wie ich mich fühle und alles werde ich erst feststellen wenn ich jetzt mal ein bisschen musik mache, aber ich finde es bisher sehr angenehm da eigentlich alles recht gut beurteilbar ist :)
     
  19. AlphaMastering

    AlphaMastering

    Registriert seit:
    26.06.09
    Punkte:
    443
    443
    Ich weiß zwar nicht, wie das bei Dir genau aussieht, aber das dürfte wenig bis nichts ausmachen.
    Z.b. 10kHz hat eine Wellenlänge von ~3,4cm. Ist eine Leiste kleiner/schmäler, beugt sich die Frequenz herum und wird vom Absorbermaterial absorbiert.

    Das wird nicht viel bringen, es müssen schon Flächen sein, wo auch Frequenzen aus Deinem Hochtöner auftreffen

    Probier mal, ob Du Räume(Hall) richtig in Deinem Raum mischen kannst und hör es Dir auf anderen Anlagen an bzw. lass es Kollegen beurteilen.
    Viel Spaß erstmal!
     
    Yacc bedankt sich.
  20. oati

    oati

    Registriert seit:
    19.04.05
    Punkte:
    6.374
    6374
    Guten Morgen!

    Ich lese aus dem bisher Geschriebenen heraus, dass es ohnehin kein Problem gibt. :)
    Dann erstmal Stoff drauf und fertig.

    Ansonsten würde ich mir nur eine Meinung zutrauen, wenn du uns Messwerte (am besten mit kalibriertem Mikro) liefern kannst.
    Alles andere ist viel zu subjektiv.

    LG,
    Markus
     
    Yacc bedankt sich.