Information ausblenden

Wie - soll ein guter Monitor klingen ?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von valderas, 20.03.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. valderas

    valderas Themenersteller

    Registriert seit:
    26.05.04
    Punkte:
    649
    649
    Hallo Leute,

    ich versuche die Frage so zu stellen, dass es nicht der 1000 und 1te Thread wird.

    Also, ich teste gerade zwei Monitore in sehr unterschiedlichen Preisklassen:

    1 - bis 1000,-- Stück
    1 - bis 300,-- Stück

    und ich will jetzt mal absichtlich nicht die Marken nennen, es soll auch keine "Finanzielle Entscheidung" werden.....

    Meine Frage jetzt: Wie, sollte ein guter Monitor klingen.....

    Genauer:

    Einer der beiden, in folge (1) genannt, zeichnet sehr detailiert, fast schon unrealistisch, aber "einen Tick" besser zu beurteilen wie der andere was "Auflösung" und "Ortbarkeit" der Instrumente angeht, im Gesamtmix versteht sich.
    Wenn ich einzelne Spuren oder Spurenpaare anhöre, nehmen sich beide nichts in diesem Punkt.
    Beim Mischen fällt es mir bei (1) auf Anhieb leichter z.B. Hallräume im Detail besser zu beurteilen

    Beim zweiten, in folge (2) genannt, ist es so, dass er etwas "weicher" klingt und auf den ersten Blick nicht so "direkt" wie der andere. Ich spekuliere: wahrscheinlich linearer ?!?
    Der Gesamtmix ist wie schon gesagt, auf den ersten Eindruck nicht ganz so differenziert.
    Der Gesamtsound ist aber bei diesem Monitor generell besser würde ich sagen. Klingt aber auch eher nach HiFi ..... ?!
    Vocals z.B. klingen bei (2) deutlich "echter", nicht so spitz, halt einfach seidiger wie bei (1).

    Kurzzeitig hab ich mir überlegt, ob ich nicht ein Soundbeispiel reinstelle, aber dann ist mir gerade noch selber aufgefallen dass das wohl nicht der "Brüller" ist ..... bei einem Monitorvergleich
    :D :| :nonono: :| :D

    OK, wie auch immer, dass Ergebnis sieht volgendermaßen aus:

    Mit (2) sind die fertig gemischen Songs fertig ! Soll heißen, sie klingen perfekt (nach meinen Verhältnissen) auf allen anderen Anlagen (gute HiFi-Anlage, schlechte HiFi-Anlage, Auto !) Also gemischt, gemastert und passt ! Genau so wie sie eigentlich klingen sollen.


    Mit (1) ist daß nicht so, da müsste ich immer etwas "nachbessern", also da mal ein wenig weniger Höhen, und da einen Shaker weiter nach hinten, da zu present, usw..... getestet auf den gleichen Anlagen......

    So, beim Ergebnis ist Nr. (2) ganz klarer Sieger, beim Mischen selbst "eher" Nr. (1), wobei Nr. (2) in Summe "angenehmer" klingt.

    Wie ist dass bei euch ????
    Ist jetzt eigentlich (1) besser und ich sollte mich daran gewöhnen und lernen was ich einstellen muß, damit dann später alles beim ersten mal klingt, oder vielleicht doch besser (2) bei dem ich auf Anhieb "perfekt" Mixe erstellt habe, aber beim Mischen selbst einiges nicht so gut gehört habe (bilde ich mir ein), kann aber eigentlich nicht so sein, das Ergebnis hat ja gepasst und klingt auf allen Anlagen, Auto, und im Studio ziemlich gleich und vor allem gut.


    Ich hoffe Ihr wisst was ich meine.....

    Postet doch mal eure Meinung bzw. habt ihr ähnliche Erfahrungen ?!?

    Danke

    Börni

    PS: Vielleicht zur Info: Ich hab noch nicht sooooo viel Erfahrung mit Monitoren, hab noch nicht sehr lange welche und hab bis jetzt über Kopfhörer gemischt..... ja ja, ich weiß jetzt warum alle sagen dass das nix ist mit den Kopfhörern !
     
    valderas, 20.03.06
    #1
  2. mosqua

    mosqua

    Registriert seit:
    09.01.04
    Punkte:
    115
    115
    hallo valderas,

    meine Meinung zu dem Thema ist das ein Monitor möglichst linear klingen soll bzgl. Eqing und so weiter. Lautstärken könnte man auch mit normalen Boxen machen denke ich. Da ich aber denke das dir der beste Monitor nix bringt wenn du keine Referenzen hast, also nicht weißt wie amtliche Studioproduktionen klingen, sollte jeder für sich entscheiden welcher Monitor besser ist. Ich will mich jetzt nicht rausreden, aber ich habe hier schon zu vielen Monitoren die unterschiedlichsten Meinungen gehört. Zu viele Bässer, Höhen, Mitten, transparenz etc. Es gibt so viele Monitore und in professionellen Studios stehen auch nicht immer die gleichen, was dafür spricht das es sowas wie die perfekten Monitore halt nicht gibt. Zudem will ich hinzufügen das bei 1000,€ Monitoren bereits der Mischraum auch noch eine wesentliche Rolle spielt um die Möglichkeiten eines so teuren Monitors auszuschöpfen.
    Zu deinem speziellen Fall würde ich halt die zweiten nehmen, weil es niemand interessiert was beim Mischen passiert sondern nur wie das Produkt klingt und nach deiner Schilderung war das Ergebnis ja bei den zweiten besser.

    MfG mosqua
     
    mosqua, 20.03.06
    #2
  3. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    also wenn ich bereit bin, soviel Geld für Monitore zu kaufen, dann lasse ich mich von Profis beraten.
    Wenn viel Geld ausgeben, dann bitte solch einen Monitor, wo ich mit hoher Wahrscheinlichkeit weiss:

    "Wenn mein Mix auf dem Monitor gut klingt, klingt er sehr wahrscheinlich auch auf nem Autoradio, nem PC-Lautsprecher und ner Hifi-Anlage gut"

    Und das merkt man nicht vom Anhören im Geschäft. Darum finde ich das auch immer gefährlich wenn man Unerfahrenen rät "geh ins Geschäft und horch dir CDs auf den Monitoren an".

    Am Besten du machst es so wie jetzt und probierst es aus.
    Deshalb holen wir uns ja Monitore - damit unsere Mixe "nicht nur bei uns daheim gut klingen".
    Darum in deinem Fall: Mit den beiden Teilen mal einen Song mixen und dann CD brennen und überall abhören wo es geht.
    Dann wirst du hoffentlich nen Unterschied merken - dass nämlich ein Mix auf mehr Abhören gut klingt als der andere. Das wäre für mich das hauptsächliche Kaufkriterium.
     
    bensummerfield, 20.03.06
    #3
  4. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    wenn du mit 2 besser mischen kannst und er für dich im endeffekt keine offensichtlichen schwächen hat, dann bleib dabei.

    an und für sich will ich schon einen monitor, der hallräume gut abbildet und nicht das signal weichspült. sprich impulstreue und durchsichtige wiedergabe. wenn du allerdings damit nicht klar kommst, machts keinen sinn. so geschehen bei mir mit den genelec 1030/1031.
    kann auch sein, dass ein bändchen in deinem test dabei war, weil du von präzisen höhen sprichst. bändchen sind sowieso sehr anders, wenn man kalottenlautsprecher gewöhnt ist.

    wie gesagt, wenn das ergebnis mit nr2. wirklich so viel besser ist und du nicht denkst, dass der untere mittenbereich mulmt, es obenrum zu viel des guten war, blabla... wieso dann nicht bei 2 bleiben.

    lg
    flox

    edit:
    das können mir aber auch experten nicht sagen, da jeder ein etwas anders geeichtes ohr hat. die einzig sichere möglichkeit ist wie gesagt das selber testen.
     
    floxe, 20.03.06
    #4
  5. valderas

    valderas Themenersteller

    Registriert seit:
    26.05.04
    Punkte:
    649
    649
    Hmm... genau dass hab ich ja gemacht !

    Die Dinger stehen bei mir und ich hab dass selbe Ausgangsmaterial benutzt, gemischt, "gemastert", CD gebrannt und losgeslaufen und da war es eben so, dass der Mix von (2) generell besser geklungen hat (ich rede hier natürlich nicht von Welten, aber doch deutlich hörbar).
    Dass komische an der Sache ist (oder ganz normal ?), dass ich auch auf den beiden Monitoren andere Mixe erstellt habe, weil die Klangeigenschaften eben doch verschieden sind und jeder eben anders klingt.
    Soll heißen ich hatte zwei unterschiedliche Mixe, die mir aber auch beide gefallen haben, nur eben bei (2) haben sie auf anderen Anlagen auch so geklungen wie beim mischen selbst !

    ich will damit sagen, dass ich nicht nur die Parameter bei den verschiedenen Monitoren so verstellt habe, dass dann (mit unterschiedlichen Parametern) zum Schluß die beiden Mischungen gleich geklungen haben, sondern dass Ergebnis beim Mischen war ein anderes und hörte sich auch beim Mischen anders an.... je nach dem was dem jeweiligen Monitor gut tat.

    Ähhh... könnt Ihr mir noch folgen ;)


    @ floxe

    Nein, es war kein Bändchen dabei. Die Frequenzgänge der beiden sind so angegeben:

    (1) - 45 - 20000 Hz
    (2) - 40 - 40000 Hz

    und trotzdem klingt (1) eher "spitzer" .....
     
    valderas, 20.03.06
    #5
  6. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.703
    16703
    die frequenzgänge sind pipi solange da kein wert a la +/- 0,5db dabeisteht.

    wenn die zweiten dennoch jene sind, die höher linear raufspielen, dann ist bei 1 wohl in der frequenzweiche einfach ein wenig übertrieben worden o.ä.

    was mich noch interessieren würde. hast du dich auf beide boxen eingehört und zwischendurch immer wieder referenzhören gemacht oder einfach ins blaue losgemischt?`

    lg
    flox
     
    floxe, 20.03.06
    #6
  7. bensummerfield

    bensummerfield

    Registriert seit:
    17.04.05
    Punkte:
    13.535
    13535
    haja - dann ist nummer (2) doch eindeutig der sieger, oder? es soll ja auf anderen abhören "möglichst so klingen wie beim abmischen" - zweck erfüllt.
    war (2) der teurere, ja?
     
    bensummerfield, 20.03.06
    #7
  8. He-vey

    He-vey

    Registriert seit:
    22.02.06
    Punkte:
    2.570
    2570
    Hi,

    Das habe ich auch schon festgestellt. Vor allem, wenn man die beiden Boxen noch nicht so genau kennt. Das legt sich nach 6 Monaten (ein bisschen). Und wenn das anders wäre, hätte es überhaupt nur 2 Threads zu dem Thema gegeben. :D

    Frequenzgänge ohne die Angabe der Toleranz sagen einem gar nichts. Dazu habe ich gemerkt, dass ich Boxen mit Metallhochtöber in der Tat als spitzer empfinde, selbst wenn die Specs was anderes sagen.

    Achtung: neue Monitore brauchen eine ganze Weile, bis sie optimal klingen. Meine beiden letzten Pärchen waren in der Stunde Null beide eklig in den Höhen und fast schon brutal schrill. Das hat fast 2 Wochen gedauert (bei der teureren sogar 4) bis dann schließlich die Sonne aufging.

    Wie Floxe schon sagte: nimm die, wo dich wohler fühlst. Aber ... gib dir ein bisschen Zeit.

    Bei mir läuft das beim mischen folgendermaßen. Bei richtig teuren Monitoren hört sich das Zeug so lange Scheiße an, bis es irgendwann "einrastet". Es macht Klick und dann passt alles und hört sich dann auch überall anders gut an. Auf diesen Boxens hören sich aber auch nur 30% meiner CD'S gut an - die aber dann richtig geil. Der Rest hört sich an wie schlecht gemischt.
    Trage ich die CD's zu einem anderen Paar Monitore (mein Angstgegner ist da Genelec) hören sich 60 % aller CD's gut an. D. h. bestimmte Misch-Fehler verzeihen die einem, klingen dadurch natürlich schneller angenehm.
    Was das bei denen ist, weiß ich nicht, werde aber panisch, wenn ich die in einem Studio sehe (sowieso eher selten).

    Mein Tipp also: Nimm 5 verschiedene CD's und vergleiche. Es wäre normal, wenn sich z. B. Steely Dan auf beiden gut anhört. Aber mindestens eine CD hört sich nur auf einem Paar gut an. Dann nimm die andere. Das ist dann meistens die höhere Hürde, die ehrlichere Box.

    Zwei Pärchen die habe, die sich auf dem "verlässlichen" Niveau befinden, unterscheiden sich merkwürdigerweise in der Arbeitsgeschwindigkeit. Mit beiden komme ich zu fast demselben Ergebnis, bei den teureren komischerweise viel schneller. Entscheidungen, die ich ganz früh treffe, wie z. b. Räume, passen im Gesamt-Mix meistens immer noch, muss ich also nicht korrigieren. Very Convenient.

    Wenn Geschwindigkeit für dich eine Rolle spielt, denk mal über den Aspakt nach.


    Frank
     
    He-vey, 20.03.06
    #8
  9. valderas

    valderas Themenersteller

    Registriert seit:
    26.05.04
    Punkte:
    649
    649
    Hi floxe,

    hmmm... jetzt wird's für mich undurchsichtig, könntest Du mir dass evtl. erklären, also ich mein diese Werte:

    (1) 45-20000 Hz +-3 db
    (2) 40-40000 Hz -10 db ?

    Was bedeutet den dass, also die -10 db ??? Das ist wirklich anders als bei allen anderen.....
    ... ist dass jetzt besser oder schlechter ?

    Jain, also eher nicht , also ich meine ähhhh also ..... na ja, wohl eher in blaue, wobei ich (1) schonein wenig besser (länger) kenne, wäre (ist) also im vorteil.

    @bensommerfeld
    Ja !

    @He-vey

    Oh je..... ;) ..... und Danke, sehr informativ was Du da schreibst !


    Grüße
     
    valderas, 20.03.06
    #9
  10. inode

    inode

    Registriert seit:
    28.12.02
    Punkte:
    2.992
    2992
    das heisst, dass er vermutlich 40hz wiedergibt, aber 10db leiser. mit einer +/-3db angabe wird er wohl so um die 50hz schaffen. ist einfach ein mass, um wiviele db der frequenzgang nach unten und nach oben schwankt.
    im manual der monitore findest du sicherlich auch eine brauchbare angabe.
     
    inode, 20.03.06
    #10
  11. faxgerat

    faxgerat

    Registriert seit:
    15.09.04
    Punkte:
    46
    46
    also:

    wenn du das gefühl hast am 2er klingt das meiste besser (macht also mehr spaß beim mischen) und das außerdem der 2er bessere ergebnisse bringt die dann auch überall besser klingen, dann nimm 2!

    wofür willst du den monitor boxen sonst haben, außer dass das mischen spaß machen soll und dein ergebnis nach was klingen soll?

    übrigens, magst du uns, so du fertig bist, aufklären um welche monitore es sich handelt? (die feaks wissen das sicher schon nur aufgrund von preis und frequenzgang ;))
     
    faxgerat, 20.03.06
    #11
  12. valderas

    valderas Themenersteller

    Registriert seit:
    26.05.04
    Punkte:
    649
    649
    Hallo Frank,

    danke und immer wieder danke !!! ;)

    Ja im ernst, auf die "einfachsten" -Test's- bzw. Vergleiche muß man eben oft mit der Nase darauf gestoßen werden....

    Ich hab mich heute Abend mal kurz weggesperrt und ein bißchen umgebaut, so daß ich beide Monitore in einer "optimalen" Position aufstellen konnte.

    Dann hab ich mir 5-6 CD's geschnappt, die ich sehr gut kenne und hab dann mal Testgehört und siehe da, es gibt einen EINDEUTIGEN Sieger !!!!

    ... und zwar so eindeutig, daß hätte ich den "Test" vorher gemacht, ich erst gar nicht posten hätte müssen (schwieriger Satz).

    And the winner is (2) !!!

    Der spielt Nr. (1) aber schon derart an die Wand, dass es eine wahre Pracht ist und zwar in allen Bereichen und mit allen CD's, ohne Außnahme !!

    Gut, war ja auch zu erwarten, wenn er schon 4x soviel kostet, obwohl man ja inzwischen gelernt hat, dass das nix heißen muß.

    Ich hab dann, nach dem der CD Test abgeschloßen war und ich die (1) schon wegräumen wollte, noch mal meine Aufnahmen durchgetestet und da war es dann schon noch ein wenig anders. Einige Aussagen, die anfangs getroffen habe, stimmten immer noch, aber daß sagt mir nur, daß ich an den Mixes noch war verbessern kann.

    Jetzt geht's mir schon wieder besser.... hab an so einigem gezweifelt.....

    Aber nix desto Trotz, zeigt es auch wie "genial" die (1) für ihren Preis sind und somit von mir eine Top-Empfehlung bekommen und mein Favorit für dieses Preissegment sein werden.

    Und da kommen wir auch gleich zur Frage von "faxgerat":

    (1) = [p=157]Event TR 6[/p]
    (2) = Yamaha MSP 10 ST

    zwei die nicht unterschiedlicher sein könnten.

    Übrigens noch eine Anmerkung, die mich schon ein wenig verwundert hat, aber dass liegt bestimmt an meinem kleinen Raum, die Event steht bezüglich Bass den Yamaha's fast in nix nach, trotz wesentlich kleinerem Basslautsprecher (6,5" - 8").

    Viele Grüße

    Börni
     
    valderas, 21.03.06
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.