Information ausblenden

Wie erzeugt man eine Drum-Spur?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von MartyK, 26.08.02.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.446
    5446
    Hi,

    ich komme gerade nicht weiter, weil ich nicht weiß, wie ich eine Drumspur erzeugen soll. Das Buch "Cubase VST Windows Midi" von Clemens Kurtz hilft mir hier auch nicht weiter, da der Autor für die Praxis-Tips von einer GM-kompatiblen Soundkarte ausgeht. Und selbst, wenn ich eine hätte, will ich natürlich Samples einsetzen und keine in Relation dazu viel schlechteren Wavetable-Sounds.

    Wie erzeugt ihr eine Drumspur? Mit welcher Software? Benutzt ihr den Drum-Editor von Cubase (wenn das mit VST-Plugins überhaupt geht)?

    Gruß

    Marty
     
    MartyK, 26.08.02
    #1
  2. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Ich arbeite mit dem LM-4, ein VST-Drumcomputer (das ergänze ich mit LoopaZoid, ein simpler aber effektiver Freeware-Sampler. Das funktioniert ganz einfach. Du erzeugst einen MIDI-Part, dann öffnest Du diesen mit dem MIDI-Editor. Jedem Instrument des Drumcomputers ist eine Note zugeordnet. Setzt Du in der jeweiligen Zeile einen Trigger, dann wir an dieser Stelle das jeweilige Instrument gespielt. Die Bass-Drum liegt meistens bei C1.
    Da Du mit Cubase auf jeden Fall einen halbwegs brauchbaren Drumcomputer mitgeliefert bekommst (LM-7 oder LM-9) sollte das genug sein, um damit zu lernen.
    Wozu eine Schlagzeugspur unter Cubase gut ist, habe ich auch noch nicht kapiert. :-D
     
    NULL, 26.08.02
    #2
  3. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.086
    5086
    RandomRecords, 26.08.02
    #3
  4. csethje

    csethje

    Registriert seit:
    13.08.02
    Punkte:
    155
    155
    Grüße,
    die DrumSpur ist für Peiler da, die keine Ahnung von Noten und/oder Balkenbearbeitung unter midi haben. Man macht einfach einen Punkt da, wo man einen Schlag haben möchte schlag äh .
    Ich finde, es ist auch bedeutend übersichtlicher als das Notenformat u.ä. aber das ist sicherlich auch wieder Geschmackssache.

    Ich hab als gute Alternative den SC Develop Drum Editor entdeckt. Übersichtliches Menü und viele Funktionen machen Freude. Ich glaube eine Demo müßte kostenlos zu finden sein. Einziges Manko ist, das man da seine Drumbanken nicht speichern kann.
    Ein Test lohnt sich!!!

    Wie hast du denn bisher gearbeitet???
     
    csethje, 27.08.02
    #4
  5. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.446
    5446
    Hallo RandomRecords,

    also, ich habe "LinPlug RM F" runtergeladen. Dort kann man insgesamt 18 Drum-Sounds einsetzen. Negativ finde ich allerdings, dass man die Drum-Sounds beim Laden nicht vorhören kann, was ich für eine effektive Verfahrensweise sehr wichtig finde. Das kann LoopAZoid (was ich übrigens schon runtergeladen, aber noch nicht installiert habe) ja leider nicht, wie ich gerade lese.

    Wenn ich richtig gehe in der Annahme, eignet sich der Drum-Editor von Cubase nur für Soundkarten mit GM-Modul und ist für VST-Plugins unnütz.

    Wenn du für Drum-Sounds eine normale Midi-Spur nimmst, wie willst du dann zwischen Bassdrum und Snare z. B. unterscheiden? Bei vielen Sounds stelle ich mir das nicht einfach vor...

    Ich habe mal gerade deine beschriebene Vorgehensweise mit dem LM-9 ausprobiert. Es scheint aber nicht sehr einfach, dieser Drum-Machine neue Sounds zuzuordnen (soll nur mit einem Skript gehen). Und viele Drum-Sounds hat das Programm auch nicht gerade.
    Aber das Prinzip habe ich jetzt wohl verstanden. :)

    Danke.

    Gruß

    Marty
     
    MartyK, 28.08.02
    #5
  6. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.446
    5446
    Ach so, noch was:

    Wie triggerst du? Mit dem Stift oder mit dem Pinsel? Manchmal "verzeichne" ich mich, dann landet das entsprechende Kästchen eine Note tiefer. Kann man da nicht was machen?

    Gruß

    Marty
     
    MartyK, 28.08.02
    #6
  7. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Hallo,

    das verstehe ich nicht, der Drum-Editor ist doch offensichtlich nur geeignet für GM-Sounds, also vorwiegend Soundkarten mit GM/GS-Sounderzeugung?! Oder wie kann ich da selber eigene Drum-Sounds belegen und mit einem VST-Plugin verbinden?

    Übrigens habe ich gerade meine erste Drum-Spur im Key-Editor zusammengeklickt. Aber komischerweise erklingt die Closed HiHat nach einem Testdurchlauf immer noch, obwohl ich die entsprechenden Noten schon gelöscht habe. Ein Bug in Cubase?

    Und wenn ich im Transportfelde zum Anfang des Songs gehe und auf "Play" drücke, ist die erste Note nicht immer im Takt. Wie kommt das?

    Gruß

    Marty
     
    NULL, 28.08.02
    #7
  8. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.446
    5446
    Csethje: Der Gast war natürlich ich; habe vergessen, mich wieder anzumelden. :)

    Nun, bisher habe ich mit dem internen Sequenzer von meinem Ensoniq-Sampler gearbeitet und die Drum-Sounds per Hand mit Hilfe des eingebauten Metronom-Sounds eingespielt.
    Cubase und überhaupt die Komposition von Songs mit dem PC ist für mich noch Neuland, und von meinem ersten damit vernünftig erzeugten Song bin ich noch meilenweit entfernt.

    Setzt du einen Software-Sampler ein? Wenn ja, welchen?

    Gruß

    Marty
     
    MartyK, 28.08.02
    #8
  9. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.446
    5446
    Hi,

    sorry, dass ich mich wieder melde: Gerade habe ich im Spuren-Fenster den Drum-Part gelöscht und wunderte mich, dass bei Anlegen eines neuen Drum-Parts mein zuvor erstellter Drum-Part weiterhin zu hören ist, obwohl im Key-Editor keine Noten mehr zu sehen sind!?

    Gruß

    Marty
     
    MartyK, 28.08.02
    #9
  10. Jeff

    Jeff Außensaiter

    Registriert seit:
    20.08.02
    Punkte:
    8.333
    8333
    Hallo Marty,

    ich hoffe, ich verstehe Dich richtig: Du möchtest in Cubase eine Drumspur einrichten, diese berarbeiten und mit einem Virtuellen Instrument (z.B. LM-9) belegen.
    Der Drum-Editor ist im Prinzip auch nur ein Noten-Editor, der aber speziell auf die Programmierbedürfnisse für Drums ausgerichtet ist. Es ändert sich nur die Betrachtungsweise der enthaltenden Midi-Events.
    Am besten stellst Du die Spur, auf der Du die Drums programmieren möchtest, auf "Drums" ein. Bei einer Midi-Spur im Arrangement-Fenster ist ja normalerweise ein kleines Nötchen zu sehen. Wenn Du dort draufklickst, dann kommt ein kleines Fenster. Dort wählst Du dann "Schlagzeugspur" aus. Wenn Du nun auf einen Part auf der Spur doppelt klickst, öffnet sich automatisch der Drum-Editor.
    Zu der Arbeitsweise im Drumeditor selbst: Ich persönlich bevorzuge den Drumstick zur Eingabe, der Pinsel ist glaube ich eher für spezielle Aufgaben geeignet.
    Die Sounds die am linken Rand stehen sind auf die Sounds einer GM-Soundkarte abgestimmt. Diese Anordnung nennt sich in Cubase "Drum-Map". Du kannst aber dennoch jeden beliebigen Drum-Sampler oder Synthy auf die Drumspur legen. Dies funktioniert genau wie bei Midi-Spuren: Im Inspector als Ausgang einfach das Virtuelle Instrument, welches Du nutzen möchtest, anwählen.
    Öffnest Du dann den Drum-Editor, sind nun aber nicht alle Sounds belegt, da z.B. das LM-9 ja nur 9 verschiedene Sounds hat. Du kannst dann aber auf jeden Fall die Base, Snare, Hihat usw. eingeben. Achte darauf, das im Editor oben in der Symbol-Leiste der Lautsprecher an ist, dann hörst Du sofort (abhängig von der Latenz), ob ein Sound auf dem am Rand angegebenen Instrument liegt.
    Dies wird bei allen anderen Drum-Samplern genauso oder ähnlich sein.
    Ich benutze übrigens den LM-4MKII von Steinberg. Ist ein super Gerät. Kann ich nur empfehlen. Hör Dir am besten mal den Demo-Song von Steinberg an.

    mfg
    Jeff
     
    Jeff, 28.08.02
    #10
  11. csethje

    csethje

    Registriert seit:
    13.08.02
    Punkte:
    155
    155
    Moin,

    da will ich mal die Hosen runterlassen.

    Ich erzeuge eine Drum Spur.

    Ich lade das VST Instrument SC drums v2. siehe

    http://membres.lycos.fr/scdevelop/syntha.htm

    Ich lade Samples für Base, Snare usw.

    Ich ändere den Ausgang der Drum-Spur von Microsoft GS Wavetable auf SC drums v2.
    Ich klicke mir den gewünschten Rhythmus zusammen.

    Das war es eigentlich. Für die Cymbals nehm ich noch den LM-9 aber mehr aus Faulheit, mir ordentliche Cymbalsamples zu suchen.

    Eure Probleme kann ich nur schwer nachvollziehen. Ich tippe allgemein auf Bedienungsfehler (Hat bei mir auch gedauert, bis der Groschen viel.). Allerdings mach ich wie gesagt alles software und mausunterstützt. Wenn ihr also mit externen Geräten arbeitet (bsp. midi nicht zusammenklickt sondern über Keyboard einspielt) kann ich euch nur wenig helfen.
    Grundsätzlich müßte aber der oben geschilderte Ablauf funzen.

    viel Glück.
     
    csethje, 28.08.02
    #11
  12. NULL

    NULL Guest

    Punkte:
    0
    Hi,

    Wenn du eigene Drumsamples verwenden willst empfehle ich dir das VST Instrument "Battery" von Native Instruments. Dort kannst du eigene Samples (in allen möglichen Formaten wie Wav, Aiff, usw.) laden und zusätzlich bearbeiten (Hüllkurve usw.). Du kannst außerdem die Lautstärke usw. für jedes Sample (Base Drum, Snare usw.) getrennt per Schiebergler regeln.

    Das Programm ist unglaublich benutzerfreundlich, ich könnte mit keinem anderen mehr arbeiten (wenn es um das Verarbeiten eigener Drumsamples geht),

    lg,

    mOOs
     
    NULL, 28.08.02
    #12
  13. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.446
    5446
    Hallo Jeff,

    genau. Ich möchte aber natürlich nur die Drum-Samples hören, die ich auch einsetze und nicht vorher irgendwelche Drum-Sounds von einem GM-Erzeuger triggern, um sie dann später mit meinen gewünschten Klängen zu ersetzen.

    Wie ich im Arrangement-Fenster eine Midi- oder Drum-Spur auswähle, weiß ich. Wenn ich allerdings auf einen erzeugten Part klicke, öffnet sich bei mir der Noten-Editor, so dass ich "Bearbeiten - Schlagzeug" auswählen muss, um zum Drum-Editor zu gelangen.
    Dort steht dann unter "M" nichts und unter Klang die Zahlen von 1 bis 127, und als letzte Zahl 8888.
    Ich schätze mal, dass jede Zahl auf eine Note abgestimmt ist. Richtig?
    Vor mir habe ich eine ausgedruckte Liste der Tastenzuordnung von Drum-Samples, die ich dem Buch "Das große Sampler Praxisbuch" entnommen habe. Und lt. der Tabelle ist die Bassdrum auf C1 mit der Nr. 36 und die Handclap auf D#1 mit der Nummer 39.

    Ich habe nun den LM-9 geladen, aber der Drum-Editor ist nach wie vor leer. Muss bzw. kann ich die entsprechenden Sounds nun selbst eingeben?
    Im Key-Editor war es ja immerhin möglich, mit Spielen auf der Tastatur links herauszufinden, wo ein Sound liegt (habe ich gestern herausgefunden), wenn ich auch keine Bezeichnungen der Drum-Sounds vor Augen hatte.

    Danke jedenfalls. Ich werde mir den LM-4MKII mal anhören.

    Gruß

    Marty
     
    MartyK, 28.08.02
    #13
  14. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.446
    5446
    Hi csethje,

    schreckliche Seite, die du angegeben hast. Oben prangt mir ein dicker Werbekasten für "Casino Net" entgegen, der sich über den Text legt und nicht entfernen lässt. ;-)

    Nicht "eure", sondern "meine" Probleme. ;-) Klar handelt es sich um Bedienungsfehler.

    Wie du es beschreibst, erscheint es mir ja logisch, aber wenn ich den Ausgang der Drum-Spur im Inspector auf LM-9 z. B. ändere (Microsoft Synthesizer ist bei mir deaktiviert), finde ich im Drum-Editor gähnende Leere vor, so dass ich denke, dort selber die Drum-Samples eintragen zu müssen, oder? Oder hast du dir den Rhythmus "taub" zusammengeklickt? ;-)

    Danke schon mal.

    Gruß

    Marty
     
    MartyK, 28.08.02
    #14
  15. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    5.086
    5086
    Ich beschreib Dir noch mal Schritt für Schritt wie Du die Bassdrum des LM-9 mit einer Schlagzeug-Spur ansteuern kannst, danach müßtest Du das dann mit jedem beliebigen anderen Drumcomputer oder Sampler hinkriegen.
    Im Arrange-Fenster erstellst Du Schlagzeugspur. Als Kanal wählst Du "alle" und als Instrument LM-9. Bei Ausgang sollten dann sowas erscheinen: "-----".
    Danach erstellst Du in der Spur einen Part und öffnest ihn mit dem Drum-Editor. Jetzt mußt Du erstmal den grauen, linken Teil des Fensters soweit nach rechts erweitern, daß alle Optionen sichtbar werden.
    Als Instrument und Ausgang müssen jeweils der LM-9 festgelegt werden. Die A-Note (Ausgangs-Note) sollte C1 sein, denn das ist auch die Note die Du im Key-Editor anklicken müßtest um einen Bassdrum-Schlag zu hören. Die Länge kannst Du vorerst mal auf 64 stellen. Auf Klang doppelklickst Du und gibst Bassdrum ein.
    Falls es immer noch nicht klappt einfach nochmal fragen. ;-)
     
    RandomRecords, 28.08.02
    #15
  16. csethje

    csethje

    Registriert seit:
    13.08.02
    Punkte:
    155
    155
    Yo (ghurt),

    Ich entschuldige mich hiermit offiziell für den angegebenen Link. Hab den auch nur angegeben weil es dort eine Demo des von mir gerühmten Drum Editors zum Download gibt.

    Zum Thema taub zusammenklicken. Wenn du weißt auf welcher Note welches Sample liegt klickst du dir nen Rhythmus nach deiner Vorstellung zusammen und spielst dann zum Probehören ab. Eigentlich dasselbe wie bei normaler Midibearbeitung.
    Um die Samples rauszubekommen einfach mal überall nen Trigger setzen und hören (ob) was bei rauskommt.

    Ich mußte mir auch erst ein Buch zulegen bevor ich Cubase halbwegs kapiert habe.

    Viel Glück
     
    csethje, 28.08.02
    #16
  17. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.446
    5446
    Hallo RandomRecords,

    endlich habe ich es kapiert, danke. :) Ist aber das Schlagzeug nicht normal auf Kanal 10? Oder gilt das nur für GM/GS, und man kann im Grunde jeden Kanal nehmen?
    Jedenfalls habe ich es hinbekommen, eine Schlagzeugspur zu erzeugen. :)
    Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wie der VirtualSampler zu bedienen ist, dann kann ich endlich loslegen. Bis jetzt habe ich allerdings noch nicht herausgefunden, wie ich es anstelle, damit ein mitgelieferter Demo-Song auch vernünftig klingt.
    Einmal habe ich es geschafft, dass die richtigen Instrumenten an den richtigen Stellen ertönten, aber jetzt höre ich entweder gar nichts - oder, wenn ich den Multi-Mode bei VirtualSampler auf "Preset" stelle, nur einen einzigen Klang, was sich entsprechend schräg anhört.

    @mOOs:
    Danke für deinen Tip, ich werde mir Battery mal anschauen. Das Laden von Wavesamples und Einstellen von Lautstärke, Tune, Panorama geht zwar auch in jeder Freeware, aber die Bearbeitung von Hüllkurve z. B., wie du angegeben hast, hört sich sehr interessant an.

    Gruß

    Marty
     
    MartyK, 28.08.02
    #17
  18. MartyK

    MartyK Themenersteller

    Registriert seit:
    12.08.02
    Punkte:
    5.446
    5446
    Hallo csethje,

    kannst ja nichts dafür; und jetzt erscheint dieses nervige Fenster komischerweise auch nicht; frage mich nur, was der Sch.... soll.

    Der Screenshot sieht ja ganz gut aus; wenn dann noch der Inhalt stimmt... Was hast du für den Drum-Editor bezahlt?

    Also, ich habe ein Buch über Cubase gekauft ("Cubase VST Windows Midi"), nur steht darin weniger über die Einbindung von VST-Plugins drin.
    So langsam verstehe ich auch immer mehr, nur habe ich noch Probleme, einen geeigneten Sampler zu finden, den ich so einfach bedienen kann wie meinen Ensoniq EPS16+.

    Gruß

    Marty
     
    MartyK, 28.08.02
    #18
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.