Information ausblenden

Wichtige Elemente nicht auf Side legen?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von Schoki, 21.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Schoki

    Schoki Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    100
    100
    Hallo,

    mich würde mal interessieren wie ihr M/S einsetzt.

    Sollte man wichtige Elemente nicht auf Side setzen? Weil bei schlechten Empfang im Radio ja auf Mid umgeschalten wird (und der übriggebliebene Rest könnte dann schnell sehr trocken klingen).

    Danke,
    Schoki
     
    Schoki, 21.12.12
    #1
  2. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    6.077
    6077
    Ich denke du machst ein chaos ,was ist deine Frage?
    Anordnung der instrumente im Panorama?
     
    dudex, 21.12.12
    #2
  3. Schoki

    Schoki Themenersteller

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    100
    100
    Es geht mir weniger um die Positionierung der Instrumente, mehr um die Effektpositionierung.

    Zum Beispiel Reverb nur auf der Side...
     
    Schoki, 21.12.12
    #3
  4. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.850
    61850
    Reverb nur auf der Seite ist aber nicht ohne Schwierigkeiten. Es klingt nicht natürlich. Man kennt doch auch die Regel, je weiter weg ein Objekt ist, desto Mono (also desto mittiger).

    Wenn ein Hall nur von der Seite kommt, klingt es wie aus "einer anderen Realität" das kann cool sein, aber ist in der Regel nicht der gewünschte Effekt. Zum Beipsiel für "Stimmen im Kopf" oder ähnliche Anwendungsfälle könnte man das machen. "NUR" von der Seite ist sowieso problematisch, würde ich nicht machen.

    Ich glaube das ist schon ein Knackpunkt, denn die Effekte liegen doch auf Instrumenten. Auch wenn sie aus einem Send kommen, ist ihr Ursprung doch immer das Instrument, das effektiert wird, sollte man auch nicht unbedingt getrennt voneinander betrachten, in der Regel.
     
    KoolKolle, 21.12.12
    #4
  5. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.483
    88483
    Wenn es EDM ist dann mach wie du meinst, Synthesizer klingen sowieso nicht natürlich, und das mit Mono vergiss einfach, das war in den 80ern Wichtig!
     
    Lacunaflow, 21.12.12
    #5
  6. KoolKolle

    KoolKolle Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    01.06.03
    Punkte:
    61.850
    61850
    Da hat er natürlich recht, ich hör mich ja an wie jemand der sei 40 Jahren Rockmusik mischt und noch nie in seinem Leben eine DAW gesehen hat... [​IMG]

    Dabei mach ich elektronische Musik, die nicht klingen soll wie aus dieser Realität... [​IMG]

    Aber es hilft trotzdem sehr zu wissen, warum etwas natürlich klingt oder nicht. Genauso hilft es zu wissen, wie man ohne M/S Algorythmus die gleichen Sachen machen kann wie mit (soweit möglich).


    Aber muss man nicht. ich finde immer es dürfen keine entscheidenden Elemente wegfallen, wenn man auf Mono schaltet, man weiß nie auf welchem Handy oder sontigem Schrecken man seinen Song mal abspielen will... Deswegen würde ich nicht so schwarz-weiß vorgehen, sondern sinnvolle Mittelwerte zwischen m und S nehmen, so dass die Signale mit sinnvollem Anteil auf beiden bereichenl liegen, auf der Mitte natrülich mehr, gerade im Bassbereich. Muss auch nicht sein (elektronische Musik kann ja heute klingen wie si will), hat aber viiiiele Vorteile.
     
    KoolKolle, 21.12.12
    #6
  7. Spotswood

    Spotswood

    Registriert seit:
    14.09.12
    Punkte:
    393
    393
    Algo"rythmus" - Schönes Wortspiel :)
     
    Spotswood, 21.12.12
    #7
    KoolKolle bedankt sich.
  8. BasementBluesBoy

    BasementBluesBoy

    Registriert seit:
    27.08.10
    Punkte:
    5.367
    5367
    Also M/S ist primär eine Mastering-Technik, um die Stereobreite des Songs zu veränder. Lautere Seiten führen idR zu einer Verbreiterung des Stereobildes während eine lautere Mitte das Stereobild monoähnlicher wirken läßt. Kann im Materin verwendet werden um den Chorus von der Strophe abzuheben etc. Wird aber auch verwandt um Korrekturen an Seiten und Mitte per EQ, Kompressor etc vorzunehmen, da man über M/S einen gezielten Eingriff auf die gepannten Instrument durchführen kann, wenn nur eine Stereospur im Masterin Studio vorliegt.

    Beim Mixing macht es ntürlich auch Sinn schon mal mono abzuhören, um zu sehen ob der Mix nicht zerbröselt, wenn er über monoähnlichge Systeme, Autoradio, Boombox etc. gehört wird, da der Song hier sehr mono nah wieder gegeben wird. Aber mit M/S hat das weniger zu tun, das kommt eher aus dem Matering.

    Bei Monospuren macht es Sinn zum Beispiel Send-Delay-Spuren auf die entgegengesetzte Seite im Mix zu pannen, um ein Stereobild zu erzeugen, über Monospuren und zugehörige Sends hat man letztlich mehr Kontrolle über das zu definierende Stereobild.

    Gruß

    bbb
     
    BasementBluesBoy, 23.12.12
    #8
    KoolKolle bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.