Wenn Kick, Bass und Snare/Clap gleichzeitig auf die 2 kommen und an die Decke stoßen?

B

Boladão

Registriert
07.09.22
Beiträge
115
Reaktionen
19
Ort
nähe Hannover
Punkte
193
Guten Abend,
ich sitze grade an einem Track bei dem sich die Kick, die Snare/Clap (ein Tambourine ist noch auf der Snare) und der Bass treffen immer an der gleichen Stelle treffen.
Ich habe ziemlich leise in FL Studio gemischt, wollte den Track nun im Masterchannel mit einem SoftClipper gleichmässig lauter ziehen. Ich komme immer genau an der Stelle wo alles aufeinander trifft, ins Clipping.
Hier ein Beispiel bei dem das gleiche "Phänomen" erscheint:

View: https://youtu.be/Giplh_5eAYs?si=ciExar1f8jhj1yuj

Ich weiß nicht ob das in diesem Beispieltrack musikalisch gut oder schlecht gelöst wurde. Ich persönlich finde es gut gemacht und gehe davon aus das dort irgendwie Komprimiert wurde.
Wie bekommt man das hin?
Mein Bass ist dem im Beispieltrack sehr ähnlich aber sträube mich etwas, einen Multiband Kompressor auf den Masterchannel zu packen, weil ich damit noch sehr wenig Erfahrung habe.

Liebe Grüße aus dem tieferen Norden :)
 
Du kannst die Kick an diesen Stellen ein paar Dezibel leiser machen. Ist halt etwas Arbeit, aber die sauberste Variante.

Du nimmst der Tamburin an diesen Stellen Attack raus so das keine Peaks erzeugt werden

Du schaust ob die Snare eine zu hohe Peak to RMS Verhältnis hat, also Peaks die wirklich weit über der RMS liegen dann mit einem Hardclip kastrieren, braucht man nicht.

Sidechain auf den Bass, von Kick triggern lassen

Wie du das umsetzt kann ich dir nicht sagen weil ich kein FL nutze.
 
Ich nehme dazu einen dynamischen EQ. Bei mir: HOFA IQ EQ
 
Danke erstmal, ich werde mal verschiedene Sachen ausprobieren.
Kann es vielleicht sein das der Sound in dem Referenz Track daher kommt das es auf Tonband aufgenommen wurde? Das Album ist von 1996, da gab es ja schon ADAT soweit ich weiß..
 
Frequenzen gut aufteilen, also Clap unten rum schön cutten, dass da keine Überlagerung passiert. Dann auf der Drumgruppe ganz normal komprimieren, vielleicht auch in ein Tapeplugin fürs „clipping“, bisschen pumpen und sättigen lassen wie es zu Hiphop ja passt. Würde da gar nicht zu technisch ran gehen.
 
Claps klingen ohnehin lebendiger wenn sie leicht vor oder nach dem Raster kommen. Dadurch wird das mit dem leicht verschobenen Transient auch besser mischbar
 

Ähnliche Themen

SilentWarrior
Antworten
19
Aufrufe
3K
therealelfatale
T
G
Antworten
0
Aufrufe
907
Gel Mitglieder 58746
G
RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
10K
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion

Oft gelesene Themen

Zurück
Oben