Information ausblenden

Welcher iMac Mini für Heimstudio

Dieses Thema im Forum "Mac und Music" wurde erstellt von Avoe, 09.04.18.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    34.837
    34837
    Die Ausstattung finde ich okay, die SSD würde ich durch eine größere ersetzen (128 GB finde ich etwas knapp bemessen) und mit der Platte auf jeden Fall als getrennte Laufwerke verwenden, nicht als Fusiondrive... preislich hab ich die Minis länger nicht verfolgt, das müssen andere beurteilen.
     
    Avoe bedankt sich.
  2. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    48.240
    48240
    Klingt doch schon mal nicht schlecht. Der Verkäufer bietet Preisvorschlag an, so dass du anhand bereits abgeschlossener ebay-Auktionen mal suchen könntest, wie die Dinger in der Vergangenheit über die Theke gegangen sind.
     
  3. Avoe

    Avoe Themenersteller Teilzeitmusiker

    Registriert seit:
    09.04.18
    Punkte:
    10
    10
    Hab mal mein Glück versucht und 700 als Angebot geschickt und er ist von 840 auf 800 gegangen. Also hier ist keiner der Meinung es wäre ein Fehler mit dem Gerät ? Mich wundert nur das kein PayPal genommen wurde
     
  4. deydi

    deydi Bedroomproducer

    Registriert seit:
    21.02.14
    Punkte:
    4.913
    4913
    Quad ist gut. Man kann jetzt streiten, ob 2,6ghz reichen oder zu wenig sind.

    Naja. Ich denke am Ende musst du entscheiden ob sich das lohnt.
    Der große Pluspunkt ist, das du aufrüsten kannst. Was aber noch mal Geld kostet.

    Aber für Hiphop beat dürfte das gut gehen.
    Mach einfach :)

    Evtl kannst ja noch bisschen runter handeln :)

    Na, nicht jeder hat, oder mag Paypal.
    Nervt mich aber auch immer. :)
     
  5. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    8.397
    8397
    Hoppla, das ist aber milde ausgedrückt. 128 GB sind viel zu wenig! (Manche Instrumente kommen schon mit 70 GB Umfang daher.)
     
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    34.837
    34837
    Kommt eben immer auf die benötigten Anwendungen an... mir reicht bspw. im MBP eine 250er SSD bequem (über 100 GB frei) für OS, Adobe CS4, Pro Tools incl. Plugins sowie entsprechende Installerbackups, Garageband und Mainstage samt Loops, sowie Sicherungen der letzten Aufnahmesessions.
     
  7. mwa

    mwa

    Registriert seit:
    23.06.14
    Punkte:
    8.397
    8397
    Verstehe. Bei mir war die alte 500er HD letztes Jahr mit 400 GB fast voll. Ich hab mir eine SSD mit 960 GB einbauen lassen und arbeite VSTi wie z.B. keyscape etc.
     
  8. djdeveloper

    djdeveloper

    Registriert seit:
    14.12.09
    Punkte:
    1.887
    1887
    Also ich wäre sehr vorsichtig mit Cheesegrater (alte Mac Pros) und Minis von 2012.

    - Auf die Mac Pros von 2010 geht das neuste Betriebssystem nicht mehr drauf
    - Bei den Minis von 2012 ist das sehr wahrscheinlich noch eine Frage von einer oder zwei Minor Versionen

    Da würde ich die Finger von lassen.


    Wenn das Angebot, dass Du da am Anfang gepostet hast, in etwa Deinen Preisrahmen beschreibt, würde ich bei eBay nach gebrauchten MacBook Pros MIT 'nem Monat GARANTIE suchen. Da ist gut und gerne schonmal ein 13 Zoll 2015'er Modell für um die 1000 Euro zu haben. Dann hättest Du mehr Zukunftssicherheit. So habe ich es auch gemacht und bin ziemlich glücklich damit geworden. Die Portabilität ist gold wert und im Studio klemme ich das Ding an zwei alte DVI Displays dran :) Nach mindestens 8GB RAM und 512'er SSD suchen. Evtl. noch 'ne externe 512 GB SSD von Samsung dazu und glücklich werden.
     
  9. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    34.837
    34837
    High-Sierra lässt sich einwandfrei installieren und bringt in der aktuellen Release auch nochmal ein FW-Update für die Kisten mit. bei den 2009er mit Netkas-Patch auf 5,1 ist es ebenfalls kein Problem (von den Problemen, die High-Sierra selbst mitbringt abgesehen). Bis Sommer ist 10.11 noch im Support, d.h. selbst wenn im Herbst der Nachfolger nicht mehr auf den 2010-2012 Modellen installiert werden könnte, hast Du noch ein paar Jahre sicher...

    Die 13" Notebooks gibt es nur mit Dualcore und verkrüppelter Hardware. Wenn man größere Projekte fahren möchte, ist man da hinsichtlich Leistung wesentlich schneller am Ende, als bspw. mit einer alten Käsereibe, obwohl die Onboard-SATA2-Ports natürlich die SSD etwas ausbremsen.

    Wenn schon Notebook, dann eher nach einem 2012er Non-Retina 15" schauen, die haben Quadcore i7 verbaut und sind bzgl. GPU-Bugs unauffälliger, als die 2011er Modelle. Und bei beiden lässt sich Akku, Ram und Massenspeicher bequem selbst austauschen/erweitern. Mit passendem Einbaurahmen statt dem Optical-Drive eine zweite interne SSD, dann braucht man nichtmal irgendwelchen Kram mitschleppen, da noch genügend Onboard-Anschlüsse (USB, FW800, LAN, TB...)
     
    clemenserwe bedankt sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.