Welche Overdrive-Pedale nutzt ihr und wie?

Interessant wäre es mal zwei, drei Akkorde zu hören wie die Overdrives klingen, no?
 
Als Hardware: Electro-Harmonix Soulfood und DOD Carcosa Fuzz.
Virtuell: S-Gear Drive und Waves Berzerk
 
Ja, das ist die Tubescreamervariante von Boss. Er klingt ein wenig anders als der Maxon auf dem anderen Board.
TS hab ich natürlich auch (Ibanez, nicht Maxon, aber Hauptsache grün). Ist ja verboten, wenn man den nicht hat. Den mag ich natürlich auch. Ich finde, die beiden (SD-1 vs. TS) klingen doch irgendwie unterschiedlich. Tief getunte Metal-Sounds kommen bei mir nicht vor, daher kann ich nicht beurteilen, ob der TS dafür besser geeignet ist. Ich glaub's Dir einfach. Sind nicht tiefer gestimmte Sounds auch grün?
 
Tief getunte Metal-Sounds kommen bei mir nicht vor, daher kann ich nicht beurteilen, ob der TS dafür besser geeignet ist. Ich glaub's Dir einfach. Sind nicht tiefer gestimmte Sounds auch grün?
Das sind Nuancen. Objektiv besser geeignet würde ich nicht sagen. An meinem Amp liefert der TS/Maxon im Metalbereich die etwas aggressiveren Mitten als der Boss. Groß ist der Unterschied nicht. Und das kann mit anderer Gitarre/Amp schon wieder ganz anders sein.

Ich hatte im Laufe der Zeit auch noch ein paar TS oder TSartige Pedale mehr angehäuft. Aber letztlich sind die alle so nah beieinander, dass nur der Boss und der Maxon geblieben sind.
 
Ich benutze Zerrpedale zur in Kombination mit Ampzerre, nie alleine.
Ich habe noch kein Verzerrer-Pedal gehört, dass richtig dynamisch amplike zu spielen ist.
Fuzz Factory, Carcosa, Big Muff, CMadmods Super Signa Drive, ToneBender Mk3, Superfuzz sind einige meiner Zerrer, die ich hin und wieder verwende.
 
Naja, wie man's nimmt:

Den habe ich und der kostet nicht so viel.
 
  • Danke
Reaktionen: sts
Naja, wie man's nimmt:
Wenn Du Treblebooster für alle Lebenslagen suchst, kann ich Dir Bernd Meiser empfehlen. Das ist der deutsche Treble Booster Papst, der quasi für jede erdenkliche Anwendung den passenden Treblebooster anbietet. Ein sehr umgänglicher Mensch. Ich hatte einen Sonderwunsch, den er problemlos und ohne Aufpreis umgesetzt hat.

 
  • Danke
Reaktionen: sts
In Sachen Boost würde mich ansonsten momentan noch der Vahlbruch BBQ interessieren, weil der regelbare Mitten hat.
 
In Sachen Boost würde mich ansonsten momentan noch der Vahlbruch BBQ interessieren, weil der regelbare Mitten hat.
Da sind wir jetzt zwar nicht mehr beim Thema Zerrpedale, aber der Lehle Julian kann das auch. Wird zwar nicht mehr gebaut, gibt es aber ab und zu bei Kleinanzeigen. Hammerboost mit parametrischem Mittenband. Damit kannst du den Ton des Amps massiv shapen!
 
Wenn Du Treblebooster für alle Lebenslagen suchst, kann ich Dir Bernd Meiser empfehlen.
Die sind allerdings recht teuer, wenn man bedenkt, dass ich erstmal nur einen Treble Booster-Versuch machen will. Einen sehr guten Eindruck macht das allerdings.
Den habe ich und der kostet nicht so viel.
Das wäre dann schon eher meine Preislage. Ich überlege allerdings auch, ob ich mich nicht an ein einfaches Selbstbau-Teil von musikding.de wagen sollte, z.B. das hier:


Mal sehen.
 
Ich kann dem lötaffinen Guitarrero nur zum Selbstbau annimieren - so ein Treble-Booster ist schnell zusammengelötet und mehr Geld kann man nicht sparen.
 
  • Danke
Reaktionen: sts
Aktuell nutze ich am meisten diese hier, deshalb sindse auch auf dem Pedalboard:

Zerrer.jpg


1) Friedman BE-OD, macht getuneten Marshall-Kram, halt ziemlich so wie die Amps.
2) Joyo King Of Kings, Analogman King Of Tone Diebstahl. An sich nutze ich nur die eine Seite (rechts) für einen ganz milden Overdrive.
3) Joyo Rated Boost. RC Booster Clone, sitzt vor meinem cleanen Kanal und macht ein winziges Bisschen Gesirze (Zerrung kann man das eigentlich noch nicht nennen).
4) Mooer Hustle Drive, OCD Clone, geht leicht in Richtung Marshall, aber nicht so amp-mäßig, was ich gelegentlich ganz gut finde. Nutze ich mit sehr verschiedenen Einstellungen.
5) JRockett "The Dude", dumble-style Overdrive. Geiles Teil, gebe ich nie wieder her.
6) TC Magus Pro, Rat Clone mit drei Modi, nutze ich aktuell meistens im Turbo-Mode, da geht's dann in Richtung Fuzz. Auch ein echt geiles wie flexibles Teil.
7) Mooer Pure Boost, noch ein RC Booster Clone (ich besitze sogar noch einen und das Original, extrem praktische Pedale). Der sitzt vor allen anderen und ich nutze den als "etwas mehr bitte" Pedal. Ein wenig Zerre und ein wenig Boost, ganz dezent die Bässe weg und die Höhen rein. Halt immer dann, wenn's ein wenig mehr sein darf.

Der Yellow Comp zur Rechten ist zwar kein Zerrer, verdient aber womöglich auch eine Erwähnung, da er bei quasi allen Leadsounds aktiv ist und für a) ein bisschen Boost und b) etwas "Decay-Fleisch" sorgt. Sehr geiles Teil, zumal der Grundsound bei moderatem Threshold an sich prima erhalten bleibt.
Und achja, gelegentlich benutze ich aus dem MS-50G noch so einen vollkommen kaputten Octafuzz Patch. Das ist aber sehr speziell.

Bis auf den Joyo Rated Boost läuft alles in eine quasi komplett clean eingestellte Bassman Simulation einer Atomic Amplifirebox.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich kann dem lötaffinen Guitarrero nur zum Selbstbau annimieren - so ein Treble-Booster ist schnell zusammengelötet und mehr Geld kann man nicht sparen.
Ich bin nicht so der Löt-Fuchs, andererseits mache ich kleine Reparaturen am Instrument mit Lötkolben auch selbst (und in der Regel klappt das auch). Insofern bin ich geneigt, das mal zu versuchen mit dem Zusammenbau eines Bausatzes.
 
In Sachen Boost würde mich ansonsten momentan noch der Vahlbruch BBQ interessieren, weil der regelbare Mitten hat.
Ziemlich cooles Pedal, der EQ ist musikalisch der boost sehr clean, man kann damit schon sehr viel abdecken!
 
Früher MT-2 von Boss und Tubescreamer, heute machen Kemper und Amplitube alles.
 
Wo kann man eigentlich besser Pedale testen, Music Store Köln oder bei Produktiv in Ibbenbüren?
 

Ähnliche Themen

RECORDING-Redaktion
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
648
RECORDING-Redaktion
RECORDING-Redaktion
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
23K
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland System 8
Antworten
6
Aufrufe
24K
Dr.moog
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Korg Prologue 8
Antworten
6
Aufrufe
20K
NorthernDecay
NorthernDecay

Neue Antworten


Zurück
Oben