Welche Musik produziert ihr?

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von m_tree, 23.08.17.

?

Was und für wen produzierst du hauptsächlich?

  1. Elektronische Musik - privat und für mich allein

    21 Stimme(n)
    41,2%
  2. Handgemachte Musik - privat und für mich allein

    13 Stimme(n)
    25,5%
  3. Elektronische Musik - privat mit anderen und/oder für andere

    10 Stimme(n)
    19,6%
  4. Handgemachte Musik - privat mit anderen und/oder für andere

    19 Stimme(n)
    37,3%
  5. Elektronische Musik - kommerziell

    14 Stimme(n)
    27,5%
  6. Handgemachte Musik - kommerziell

    15 Stimme(n)
    29,4%
  7. Ton für Video, Film und Fernsehen - privat

    2 Stimme(n)
    3,9%
  8. Ton für Video, Film und Fernsehen - kommerziell

    5 Stimme(n)
    9,8%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. m_tree

    m_tree Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    13.03.14
    Punkte:
    6.761
    6761
    Weil mich das schon lange interessiert, starte ich dazu jetzt einfach mal eine Umfrage.

    Mir geht es um den Produktionsprozess. Dazu zähle ich auch reines Aufnehmen, Abmischen oder Mastering.
    Wenn z.B. jemand für sich selbst Electro produziert, aber nebenher noch als Keyboarder in einer Coverband spielt, ist letzteres hier irrelevant.
    Ebenfalls irrelevant sind Dinge wie Mixing Wettbewerbe. Es geht darum, was ihr an ernsthaftem Output produziert.

    Legende:
    Elektronische Musik: alles, was hauptsächlich In The Box produziert wird. Z.B. Electro oder Hip Hop - also alles, was hauptsächlich "aus der Dose" kommt.

    Handgemachte Musik: alles, was hauptsächlich Out Of The Box aufgenommen wird. Z.B. handgemachter Rock, Pop, Singer/Songwriter etc. - also alles, was mikrofoniert und am Instrument eingespielt wird.

    Es sind maximal 3 Antworten wählbar.

    Freue mich über Teilnahme. Verbesserungsvorschläge zur Umfrage sind willkommen. :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.17
  2. m_tree

    m_tree Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    13.03.14
    Punkte:
    6.761
    6761
    Es kann sich natürlich auch im Thread dazu geäußert werden ...

    Ich hab Handgemachte Musik "privat mit anderen / für andere" und "kommerziell" angekreuzt. Bald wird ersteres komplett wegfallen und, sobald möglich, auch nicht mehr nur semi-professionell, sondern voll professionell.
     
  3. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    1.021
    1021
    hm, Orchester und rock Pop aus der Dose zählte dann unter elektronische Musik? Fühlt sich erstmal komisch an, aber dann ist es so. Musik ist aber nur manchmal, bzw. selten bezahlt und läuft nebenberuflich.
    Haupt-Output aber hat garnichts mit Musik zu tun - Kino-/Fernseh-Ton, hauptsächlich Teilarbeiten (Editing, Sprachaufnahmen, Sounddesign etc.), aber auch mal Gesamtmischungen (vornehmlich Voice Over oder Main-Mix für non-profit Produktionen).
     
  4. m_tree

    m_tree Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    13.03.14
    Punkte:
    6.761
    6761
    Ich weiß, aber es ist IMO die vernünftigste Unterscheidung, wenn man die Umfrage stichhaltig und nicht zu kompliziert machen will.

    Habe noch 2 Antwort Möglichkeiten hinzugefügt. Bitte ankreuzen :)
     
    rocking.xmas.man bedankt sich.
  5. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    23.208
    23208
    Allein den Zusatz "handgemacht" empfinde ich als absurd.


    Aber gut, dass Du das unterbringen konntest. :D
     
  6. m_tree

    m_tree Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    13.03.14
    Punkte:
    6.761
    6761
    Wieso?

    Gut, ne? :D
    Bin halt mit "gutem" Beispiel voran gegangen. Also wer mag, kann gern mehr zu seinen Aktivitäten schreiben ;)
    Ist doch interessant ...
     
  7. Signalschwarz

    Signalschwarz

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    23.208
    23208
    Weil es indiziert, dass elektronische, anders als akustische, nicht handgemacht ist.
     
  8. m_tree

    m_tree Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    13.03.14
    Punkte:
    6.761
    6761
    Du meinst wohl eher impliziert. ;)
    Ich habe "In the Box" dazu geschrieben. In the Box bedeutet im weitesten Sinne nicht von Hand eingespielt.
    "Handgemacht" (statt akustisch) habe ich bewusst gewählt, weil es auch E-Gitarren, E-Pianos etc. gibt, die eben trotzdem von Hand eingespielt werden.

    Wenn du die Intention dahinter nachvollziehen kannst, dann sag mir bitte, wie du es machen würdest.
     
  9. musicdevil

    musicdevil Gesperrter User

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    21.362
    21362
    Naja verwirrt eben bissel, weil man von "elektronischer Musik" eine andere Vorstellung hat.
    Spiele ich auf meinem Masterkeyboard ein in Kontakt geladenes Akustik Piano an, so ist das also E-Musik.
    Kommen die Drums aus zb. EZdrummer, das Orchester aus Kontakt und die Gitarren sind echt, so ist das E-Musik, obwohl "Rock" ja eigentlich nicht in diese Richtung gehört.
     
    m_tree bedankt sich.
  10. gonzo9juli

    gonzo9juli

    Registriert seit:
    17.03.12
    Punkte:
    565
    565
    Elektronische musik hat bisher 48%. irgendwie funny...
    Ich hab mir euere geschichten und hintergründe durchgelesen... die meisten sind drummer, gitarristen oder einfach nur Rockstars...
    aber anscheinend schwirren hier noch zig andere rum die sich kaum zu wort melden!!
    anders kann ichs mir grad nicht erklären... oder aber es zählen sich wie musicdevil es angedeutet hat die leute zu elektronische musik die ein epiano oder synth miteinspielen!

    bin gespannt wie die liste morgen aussieht..

    lg
     
    m_tree bedankt sich.
  11. zamorra

    zamorra

    Registriert seit:
    22.10.14
    Punkte:
    402
    402
    Evtl. sinnvoll, anstatt kommerziell den Begriff öffentlich zu verwenden oder die Umfrage um diesen Begriff zu ergänzen?

    Ich z.B. produziere Rhythmic Noise / Rhythm ´n Noise / Techno Industrial. Der Kram ist ziemlich unkommerziell, selbst mit Plattenvertrag geht es da kaum um´s große Geld....

    So aber habe ich nur die Auswahl zwischen elektronischer Musik für mich alleine oder kommerziell...
     
    m_tree bedankt sich.
  12. chrisspeed

    chrisspeed

    Registriert seit:
    02.12.06
    Punkte:
    6.499
    6499
    Eigentlich logisch. Elektronische Musik in the box ist der schnellste und zugängiste Weg, was auf die Beine zu bringen. Das zeiht halt mehr Leute an.

    Dazu kommt, dass man als Hobbyist sich eh zurück hält, da man oft unsicher ist.
    Sobald man was falsches sagt, kommen doch sofort die Möchtegern- Profis, um einen runter zu machen. Dann hält man lieber die Klappe und amüsiert sich, wie diese ihr empfundene Unvollkommenheit mit anderen austragen.
     
    m_tree bedankt sich.
  13. SouthsideB

    SouthsideB

    Registriert seit:
    17.11.13
    Punkte:
    1.028
    1028
    ..das hab ich auch, aber bei mir wird das sicher nie wegfallen. :bagi:
     
    m_tree und stonyroad bedanken sich.
  14. stonyroad

    stonyroad

    Registriert seit:
    09.06.04
    Punkte:
    16.292
    16292
    Yesssss !
     
  15. Dodo_I

    Dodo_I One Take Wonder

    Registriert seit:
    09.11.10
    Punkte:
    23.403
    23403
    Das ist ohnehin alles sehr schwer zu beantworten:

    Wer macht schon wirklich Musik nur für sich selbst - meldet sich dann hier aber an?
    Wie ist das, wenn ich 'ne Soundcloud-Seite habe, die zigfach pro Woche besucht wird. Bin ich dann immer noch "privat" bzw. nicht-kommerziell?
    Ich z.B. fühle mich eigentlich durch meine musikalische Herkunft als "Handwerker", werde hier sicher aber als "Elektroniker" wahrgenommen (was mir völlig wurscht ist). Das liegt zum Einen daran, dass mir schlicht die Ressourcen fehlen, mir alle akustischen Instrumente, für die es wunderbare Libraries gibt, in mein 2x2m großes Studio zu stellen und dort vernünftig abzunehmen.
    Dann mache ich noch Musik und Ton für Theater und Tanztheater. Auch hier fehlen mir schlicht die Ressourcen, ein komplettes Orchester in mein Zimmer zu stellen. Was nun?

    Daher weiß ich gar nicht, was Dir die von Dir gestellten Fragen überhaupt beantworten sollen ...
     
    m_tree und holgi bedanken sich.
  16. DonPedro

    DonPedro

    Registriert seit:
    24.12.11
    Punkte:
    15.273
    15273
    Ich hab der handgemachten Fraktion einen kleinen Schub verpasst :)
    Wobei ich mir auch ein wenig schwer tat mit der Fragestellung.

    Ich mache handgemachte Musik, also ausschließlich echte Instrumente mit Mikros abgenommen, für die Bühne und für die interessierte Hörerschaft. Große Kohle möchte ich aber damit einerseits nicht verdienen, es soll ein Hobby bleiben, möchte aber, dass meine Musik von möglichst vielen Menschen, die sowas was ich produziere hören wollen, wahrgenommen wird ... also schwer da einzuordnen.
     
    m_tree und Dodo_I bedanken sich.
  17. Dabey

    Dabey

    Registriert seit:
    23.12.16
    Punkte:
    489
    489
    Bei mir trifft von den möglichen Antworten folgendes am besten zu:

    elektronische Musik - kommerziell
    handgemachte Musik - kommerziell

    Zur Erläuterung:

    Aktuell sind ca. 50 - 60 % eines Tracks Samples oder VSTs, mit MIDI-Keyboard eingespielt oder in der DAW programmiert. Die restlichen 40 - 50% sind: Akustikgitarre, div. Hardware-Synths, Percussion oder Vocals - allesamt mikrofoniert.
    Daher habe ich sowohl elektronisch als auch handgemacht angekreuzt.

    Eine EP und das demnächst erscheinende Album werden nicht verschenkt, sondern online zum Kauf in den einschlägigen Shops angeboten. Da zumindest das Ziel, die Musik zu verkaufen, gegeben ist, habe ich kommerziell angekreuzt.

    Der Stil liegt irgendwo zwischen Easy Listening und Downbeat. Also nichts zum tanzen, eher zum sitzen ;)
     
    m_tree bedankt sich.
  18. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    17.644
    17644
    Elektronisch. Erstmal für mich selbst. Aber andere dürfen's natürlich auch mal hören.
    Ein Freund von mir nimmt manchmal meine Tracks und packt sie unter seine Videos.
    Das ist nice. Denn so können auch unfertige Tracks sinnvoll eingesetzt werden.
    (Bekommen dann auch deutlich mehr Leute zu hören. Ich veröffentliche selbst nicht.)
     
    m_tree bedankt sich.
  19. m_tree

    m_tree Themenersteller Gesperrter User

    Registriert seit:
    13.03.14
    Punkte:
    6.761
    6761
    Danke fürs Abstimmen und Posten erstmal :)

    Zugegeben schwächelt die Umfrage hier und da. Aber das macht die Mehrfachauswahl IMO wieder wett.
    Im Zweifelsfall einfach elektronische und handgemachte Musik ankreuzen. ;)

    Kommerziell bedeutet auch nicht, dass es ums große Geld gehen muss oder dass man davon leben können muss, sondern schlicht und einfach nur, dass es "gewinnorientiert" ist. Wie viel dann wirklich bei rumkommt ist ne ganz andere Sache und das noch näher zu beleuchten fände ich hier etwas fehl am Platz.

    Sehr interessant jedenfalls :)

    Ganz einfach: Was und in welchem Rahmen man macht. Ich denke einigen fällt es leichter, die Umfrage zu beantworten. Leute in der "Grauzone" können ja beides ankreuzen.