Welche Genelec als Referenzmonitore?


popsta
popsta
Administrator
Registriert
14.04.02
Beiträge
6.260
Punkte Reaktionen
29
Punkte
52.347
hi mk,

alle genelecs sind referenzabhören, die unterscheiden sich jedoch in folgenden punkten:
1030 bis 15 qudratmeter regie
1031 bis 25(30) quadratmeter
1032 ab 30 quadratmeter
zumal die 1030 ausschließlich als nahfeldmonitore verwendet werden sollten. bei den beiden größeren versionen kann auch mal die aufstellung etwas weiter entfernt sein.
tendenziell sind die 1031 aber zu empfehlen, weil die im bass- und höhen bereich wirklich absolut gut sind.
die 30 ist zu hassschwach und die 32 übertreiben etwas in den bässen.
von den 1029 würde ich dir abraten!!! das sind eher multimedia speaker als echte studio monitore.
ich mische auch grade auf den 31´ern ab. mich stört es etwas, das die hochtöner schnell das gehör betäuben. ein titanhochtöner ist nicht immer besser, weil er auch extremste höhen wiedergibt. ist zwar für den mixdown sehr praktisch (weil man wirklich alles hört) aber um lange abzuhören nicht so gut.
zum vergleich habe ich noch die event 20/20 zur verfügung, mit denen ich persönlich am besten klar komme. der bassbereich ist identisch, die mitten etwas überbetont und die höhen etwas zurückhaltender. wenn man das beim mixdown beachtet, sind die auf jeden fall eine gute alternative! auch vom preis her sind sie wesentlich günstiger. die stehen auch in sehr vielen studios, und sind genauso referenzabhören. natürlich steht da nicht "genelec" drauf :-D

ein absoluter pluspunkt ist bei genelec der service. ein hochtöner im austausch kostet 30€! der geht gerne mal kaputt, aber ist ja nicht teuer, ihn zu ersetzen. auch die frequenzweichen sind etwas anfällig. da lösen sich schnell mal die lötstellen.

was die endungen bedeuten kann ich dir allerdings auch nicht sagen. soweit ich weiss sind die a-versionen die original.

mfg
karsten
 
N
NULL
Guest
Hallo !

@Popsta : Wo siehst du als alter und erfahrener Fuchs denn die schwächen der 1029er Monitore ???

Ich arbeite mit denen und finde sie recht ordentlich .
Allerdings hab ich auch keinen Vergleich zu zeihen da mir sonst keine Monitore bekannt sind .

Gruß
 
popsta
popsta
Administrator
Registriert
14.04.02
Beiträge
6.260
Punkte Reaktionen
29
Punkte
52.347
hi,

die nachteile der 1029 liegen ganz klar in der größe. aufgrund des gehäusevolumen und der kleinen tief/mitteltöner membran können die 1029 laut frequenzschrieb nur frequenzen bis 70hz wiedergeben. das ist aber auch recht fragwürdig, weil ein 13cm tiefröner normalerweise nicht tiefer als 100hz runtergeht.
laut website gehen sie bis 68hz runter, was nicht sonderlich viel ist, um tiefe freuenzen zu beurteilen. wie das im mittleren und hohen bereich ist, kann ich leider nicht sagen, da ich sie noch nicht im a/b vergleich zu anderen monitoren gehört habe. nur einmal kurz, und da fand ich sie klanglich beurteilt etwas dünn. wie die mit einen subwoofer klingen weiss ich auch nicht, könnte sein, das die damit recht gut sind, aber subwoofer kosten auch noch ne ganze menfge und können zu überbetonungen im bassbereich führen.
20cm bässe sind meistens die idealen tieftöner, da sie groß genug sind um bässe bis unterhalb 45hz wiederzugeben, und das reicht in den meisten fällen. außerdem erzeugen sie einen größeren schalldruck, was die endstufe nich so stark fordert.

mfg
karsten
www.homerecording.de
www.soundsamples.de
 
Lundstroem
Lundstroem
Registriert
18.10.02
Beiträge
149
Punkte Reaktionen
0
Punkte
159
Die normale Studioreferenz liegen meisst bei den 1031ern
ich kenn auch n paar 1032er und aufwärts.

Der Rest ist einfach. Kostenpunkt/Kostenfrage, Raumgrösse.

cheers,

dtL.
 

Ähnliche Themen

chrismerz
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
21K
chrismerz
chrismerz
groovemachine68
Antworten
3
Aufrufe
54K
Maxolomeus
Maxolomeus
 

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben