Information ausblenden

Welche Effekte für Gesang?

Dieses Thema im Forum "Sprache & Gesang" wurde erstellt von NULL, 17.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hallo,

    habe jetzt viel über die verschiedenen Bearbeitungsmöglichkeiten über Gesangsaufnahmen gelesen. Nur durchblicken tue ich da nicht so richtig.

    Was ist für was genau?

    Phaser
    Chorus
    Flanger
    Kompressor.....!
    Z.B. interessiert mich der Song “Run“ von Leon Lewis. Da ist der Hall oder und Echo glaube ich stark eingestellt.
    Was sind da noch für Einstellungen drinn?

    Wenn mir das einer Sagen könnte, wäre das Super!

    Mich interessiet es aber eher Allgemein und nicht nur auf den Song bezogen.
    Guss

    Mucky
     
    NULL, 17.09.12
    #1
  2. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.323
    88323
  3. Guitar_TT

    Guitar_TT Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    09.07.08
    Artikel:
    20
    Punkte:
    127.441
    127441
    Spaß, wenn man den Effekt auf den Vocals mag. Chorus kann man noch ein wenig zum Andicken der Backgroundstimmen nehmen. Ein bisschen.

    Schreib am besten Mal den Mix-Engineer an. Das kann dir keiner sonst beantworten. Zumal du dann immernoch nicht weißt, mit welchem PlugIn/Outboard-Gear.

    Zum Verdichten des Audiosignals bspw.
     
    Guitar_TT, 17.09.12
    #3
  4. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Im Fall von Run sind es sicher Delay und Reverb...
    In Pop Produktionen werden sicher diverse Effekte zur Modulation eingesetzt. Schöne Stimmen kommen meines Erachtens auch ohne Modulation aus... Da reicht dann EQ, Kompressor, Volume-Automation und Hall aus... Ich hab Stimmen aber auch gerne natürlich... Die Autotune-Fraktion
    mag das anders sehen...
     
    stefangeidel, 17.09.12
    #4
  5. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Danke.

    Bei Balladen soll man den Kompressor wenn überhaupt nur bei einer gedoppelten Spur einsetzen da bei Balladen der Gesang sonst zu schwach wird, oder stimmt das nicht?
     
    NULL, 17.09.12
    #5
  6. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    30.368
    30368
    Öhhhhmmm,neee...
    Ich glaub ich versteh deine Frage nicht.Bei gedoppelten Spuren ja,bei einer einzelnen Spur nein?
     
    Realist, 17.09.12
    #6
  7. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.594
    25594
    Moin

    An Effekten auf die Stimme braucht es eigentlich nur folgendes:

    - Equalizer
    - Kompressor
    - Hall

    Mehr ist nicht notwendig, damit die Stimme gut klingt.

    Besonders für Anfänger sind die CLA Vocals genial.

    Aber wenn ich mir deine Aufnahme so anhöre, würd ich erstmal ein vernünftiges Mikro mit Ploppschutz besorgen.

    lg
    bird
     
    birdseedmusic, 17.09.12
    #7
  8. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Hi,

    will meine Stimme ja auch nicht verfremden, oder so. Soll noch Natürlich rüberkommen.
    ber was sind denn CNA Vocals?

    Ein vernünftiges Mikro hole ich mir erst, wenn ihr meinen richtigen Gesang gut findet.
    Dann könnt ihr mich auch besser beraten, was für ein Mikro am besten zu meiner Stimme past.

    Weil ich schon teilweise in hörere Tonlagen gehen möchte, da ist ja auch nicht gerade jedes Mikro für geeignet.

    Jedenfalls werde ich in ein paar Wochen nochmal Run oder was etwas leichteres Singen, dann aber mit voller Kraft in der Stimme.
     
    NULL, 17.09.12
    #8
  9. birdseedmusic

    birdseedmusic Administrator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.04.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    25.594
    25594
    Moin

    https://www.google.de/search?q=cla vocals

    lg
    bird
     
    birdseedmusic, 17.09.12
    #9
  10. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Jetzt weiss ich, was das ist, he!
    Vertraue aber lieber auf Recording.de, was ich auf so manchen Seiten gelesen habe, ist echt....!

    Aber Danke für eure Unterstüzung, weiss gar nicht wie ich das wieder Gut machen soll.

    Mucky
     
    NULL, 17.09.12
    #10
  11. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Nein, der Kompressor kann helfen, den Gesang etwas zu stützen und ihn ganz grob gesagt, besser in das Gesamtgeschehen einzubetten, z.B. etwas ausgleichend wirken oder einen bestimmten Charakter betonen. Ehe man ihn falsch oder zu stark einsetzt, sollte man aber erst einmal vorsichtig damit zu sein. Singen lernen kannst Du ohne.

    Eine typische Effektkette ist durchaus ein Equalizer, ein Kompressor, sehr schön auch ein Delay, was mit dem Takt des Musikstücks synchronisiert ist das hilft mir z.B. unheimlich unter dem Kopfhörer mich richtig zu orientieren weil ich hasse Kopfhörer wie die Pest, und ein bisschen Hall wobei man da nicht zu dick auftragen sollte sondern nur unterstützen solle aber nicht so, dass es einem alles schön in eine rosarote Hallwolke einhüllt.

    Mir hat es sehr geholfen, natürlich längst eine funktionierende Technik gehabt und beherrscht zu haben, ehe ich relativ spät selber zu Singen angefangen habe. Das war anfangs furchtbar greulich, aber ich fand es doof den Sängern und Sängerinnen bei mir jedes mal was vom Pferd zu erzählen und selber keinen Ton hin zu kriegen oder es einfach vor zu machen also hab ich mich irgdendwann mal getraut. Aber es hat mir gut getan, mein Gesang war anfangs so in etwa wie Deiner, und deshalb habe ich es auch weiter gemacht. Jetzt ist es nur noch manchmal gräulich und ab und zu kann ich es mir auch selber mal anhören ohne zu nörgeln. Aber ich wusste schon mit dem Zeug umzugehen, hatte ich doch schon einige Vocal Produktionen hinter mir und längst das notwendige Werkzeug und es hat mir tierisch weitergehofen, die Teile in Häppchen abzuspielen, zu analysieren, zu schauen wo die Stimme flattert und warum, was ich z.B. bei der Atmung falsch gemacht habe oder bei der Dosierung, wo ich zu hoch oder zu tief war und das dann Stückchen für Stückchen aufgearbeitet. So habe ich es in 1-2 Jahren dann doch zu Sachen geschafft, wo ich mich auf keinen Fall mehr verstecken musste.

    Deshalb empfehle ich Dir schon, mit einem Audio Interface ab 160 Euro zu starten, mit einem Mikrofon, da gibt es durchaus schon welche für 49 Euro mit denen Du richtig glänzen kannst (ha die Unkenrufe ich höre sie schon aber es ist so ...), ein Mikrostativ und ein Popkiller dazu, einen guten, geschlossenen Recording Kopfhörer und vor allem einem DAW Programm das meist aber für Deine Karaoke Geschichte schon in einer Grundversion dem Audio Interface beiliegt und nicht Audacity oder so ein Schmarren.

    Und dann machst Du es einfach, Stück für Stück. Und wenn Du Dir was Gutes tun willst, ich sehe schon, Google ist überhaupt nicht Dein Freund und viel lesen auch nicht, dann suche Dir für den Anfang, wenigstens für die Basics, einen Gesangslehrer, der nicht klassich sondern auch Pop- Gesang macht, oder schliesse Dich einem modernen Chor an da kriegst Du Anfangs genau die Unterstützung, die Du brauchst, um nicht jedes Mal mit Kehlkopfentzündung und völlig ausgeleierten, unkontrollierten Stimmbändern da zu stehen und um Deine Stimme erst mal entdecken zu können.

    Dieses "Run" ist nichts für Dich, erst wenn Du Deine Stimme kennst, etwas Erfahrung hast und vor allem die musikalische Erfahrung, daraus Deine Eigene Sache zu machen. Sonst geht das voll nach hinten los. Es bringt überhaupt nichts, dass Du Dich so unter Druck setzt. Dem Drang zu singen, solltest Du nachgehen wenn es gut tut, aber Dich auf gar keinen Fall selber unter Druck setzten, oder durch andere, unter Druck setzen lassen und Pausen machen, ehe irgend etwas weh tut.
     
    zehnvorsechs, 17.09.12
    #11
    copint bedankt sich.
  12. NULL

    NULL Themenersteller Guest

    Punkte:
    0
    Das mit dem unter Druck setzen stimmt, aber wie!
    Super Beitrag und hab grad nen Danke ge drückt!

    Ich werde den oder einen anderen Song einsingen und dann könnt ihr mal schauen.

    Jedenfalls wird meine nächste Aufnahme um Klassen besser sein, da bin ich aber voll von überzeugt!
    Ich habe ja vor zwei Jahren gut gesungen, das wird schon.
    Sonst suche ich mir einen Lehrer.

    Micha
     
    NULL, 17.09.12
    #12
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.