Information ausblenden

Wechsel in neuen Raum - Inputs?

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von miazma, 18.02.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. miazma

    miazma Themenersteller

    Registriert seit:
    18.02.12
    Punkte:
    56
    56
    Servus Recording.de Community!

    Derzeit habe ich ein kleines Homestudio in der eigenen Wohnung eingerichtet. 12qm, verputzt, eingermassen treated und leider quadratisch. Dementsprechend Probleme im Bassbereich und auch die Nachbarn hätten keine Freude, würde ich nicht halbwegs auf die Lautstärke achten.

    Nun habe ich die Option erhalten, einen Raum im Keller zu beziehen. 18qm, nicht verputzt, röhrenförmig. Dafür habe ich schonmal einen Plan erstellt, wie das mit dem verfügbaren Material in etwa aussehen könnte. Ich denke aber, an der hinteren Wand müssten noch Diffusoren hin und den Gang entlang müsste wohl auch noch etwas getan werden.

    Mich würde nun euer grundsätzliches Feedback und vor allem eure Meinung zu folgenden zwei Fragen interessieren:

    1. Wie stark dürfte sich die neue Form auf die Akustik auswirken? Deutlich spürbar? Gut geeignet?
    2. Macht die neue Aufstellung wie eingezeichnet Sinn? Was würdet ihr ändern?

    Bin gespannt auf eure Inputs!

    Cheers!
     

    Anhänge:

  2. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    Ich würde im alten Raum bleiben. Der neue bringt eigentlich keine Vorteile, eher Nachteile (2,15m). Hast du im alten Raum schon die Raumkanten gedämmt? das bringt noch mal einiges. Was ist hinter den Diffusoren?
     
  3. miazma

    miazma Themenersteller

    Registriert seit:
    18.02.12
    Punkte:
    56
    56
    Welche Nachteile bringt mir der neue Raum genau? Rein vom Platz her reichen mir die 2.15m. Oder sind die anderweitig kritisch? Für mich sprach halt vor allem für den zweiten, dass Raummoden und Nulls ja besonders gern und intensiv in Räumen mit Seitenverhältnissen von 1:1, 1:2, 1:4 etc auftreten. Am ärgsten im Quadrat. Deshalb wäre meine Annahme, dass der zweite Raum (1:2.27) besser taugt als der erste (1:1.02). Aber vielleicht wirds einem ja auch noch durch die L-Form versaut. Erfahrungen?

    Diffusoren: Die stehen eher aus ästethischen Gründen etwas weiter von der Wand weg. Und wegen der schwachen Hoffnung, durch den (leider nicht durchgezogenen) Hohlraum das Schlafzimmer des Nachbars auf der anderen Seite der Wand etwas zu schonen ;-)
     
  4. Jean-Marc

    Jean-Marc

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Beim Alten hast du 1 : 1.56 : 1.52, beim Neuen 1 : 2.13 : 0.93. Die sind beide gelinde gesagt nicht ideal. Beim neuen hast du dann eine sehr schmale Breite, das würd ich mir nicht antun. Ich würd mir den Umzug sparen.

    Hast du mal eine Messung im jetzigen Raum für uns?

    Ich tipp mal darauf, dass deine Basotect Eckabsorber zu wenig bringen. Im alten Raum bist du in der glücklichen Lage, dass du alle Ecken frei hast. Mit Sonorock wird dir geholfen ;-) In die Ecken würd ich raumhoch dick Sonorock reinhauen, z.B. 62.5*62.5cm (in alle 5 Ecken). Deine bestehenden Basotect Eckabsorber würd ich dann für die verbleibenden Decken-Ecken für die Problemfrequenzen verwenden, die du durch abspielen der entsprechenden Frequenz und Messung ermittelst.
     
  5. miazma

    miazma Themenersteller

    Registriert seit:
    18.02.12
    Punkte:
    56
    56
    Dass die derzeitigen Absorber in den ganz tiefen Regionen wenig bringen ist unbestritten. Aber zumindest ab 50Hz aufwärts hats doch ein bisschen was gebracht. Muss halt mal schauen, was es so für Alternativen zu Sonorock gibt. Das kann man hier bei uns im Land leider nicht kaufen.

    Aber warum würdest du dir die sehr schmale Breite nicht antun? Aus akustischen Gründen? Oder weil du's nicht gerne schmal hast? Denn wie gesagt stört mich der seitliche Platzmangel nicht.

    Und ich musste halt feststellen, dass ich beim jetzigen Raum die Sitzposition kaum weit aus der Raummitte rausbekomme und genau dort nur sehr wenig vom Bass zu hören bekomme, während sich dafür aussenrum die Moden türmen. Ein Mittelding wäre ideal, was sich beim länglichen Raum besser machen lässt (der Achse entlang rutschen, bis die Frequenzen passen). Und es lässt sich auch besser mit der Lautstärke arbeiten. Den Subwoofer soweit aufdrehen, bis es auch in der mittleren Position passt, taugt halt wegen den Nachbarn nicht. Im neuen Raum interessierts keine Sau. Ist auch rein grundsätzlich ein gutes Argument.

    Wenn also beide Räume ähnlich wenig ideal sind, dann nehm ich doch lieber den unidealen Raum, in dem ich dafür wenigstens mit der Lautstärke/EQ arbeiten kann, um den Sweet Spot noch zu optimieren.

    Messungen hab ich rausgesucht und verlinkt:

    http://www.false.ch/devnull/akustik/A7XSub8CBT37EQ.mdat
     
  6. digital23

    digital23

    Registriert seit:
    11.03.07
    Punkte:
    566
    566
    Genau. Und vergesse die anderen Raumkanten nicht, das bringt wirklich viel!
    Du könntest den gesamten bereich hinter und um die Diffusoren mit Mineralwolle füllen und davor unregelmäßig Schlitzplatten (z.B. JohnLSayers) setzen, das würde dem Bassbereich zugute kommen während die Mitten und Höhen noch reflektiert werden.

    Die Ecke im neuen Raum wird dir höchtwahrscheinlich nur noch weitere Probleme im Bassbereich bereiten und die 2,15m liefern dir recht hohe Moden, die sehr störend sind.
     
  7. miazma

    miazma Themenersteller

    Registriert seit:
    18.02.12
    Punkte:
    56
    56
    Argh. Habe gerade gesehen, dass ich die Höhe des neuen Raums falsch eingetragen habe. Sind nicht 2.3m, sondern 2.7. Zumindest ne kleine Anpassung der Verhältnisse ;-)

    Somit stünde es neu:

    Alt: 1:1.52:1.56
    Neu: 1:1.25:2:27

    Was Sonorock angeht, hab ich ein Pendant in der Schweiz gefunden. Allerdings scheints bei Sonorock ja auch noch auf Strömungswiderstände und so'n Kram anzukommen? Muss ich mich erst noch etwas schlau machen. Allerdings kosten die Platten hier schnell mal um die 80 Euro. Damit nen Turm zu bauen dürfte wohl teuer werden.
     
  8. Bert4

    Bert4

    Registriert seit:
    28.09.08
    Punkte:
    5.879
    5879
    Hallo


    Nun die Raumbreite von 2,15 hat einen Akustischen nachteil.
    Weil bei kleinen Räumen durch den Sbir effekt Wandnahe Aufstellung und großes Stereodreieck
    empfehlenswert ist (es gibt natürlich immer außnahmen)
    Was bie dir dann schon fast im Eck wäre, worauf die Moden voll angeregt werden :(

    Kannst du machen.
    Weil wenn ich mir die Messungen aus dem quadratischen Raum ansehe, wundere ich mich etwas warum du soviel Geld an Absorber ausgegeben hast :)
    Du hast im FG (ohne EQ) sprünge von +/- 8 dB
    Starke Reflektionen trotz Absorber.
    Und der WF zeigt sehr sehr deutlich das deine Baotect Absorber eigentlich nicht bis 100Hz runter gehen ;)

    Aber möchtest du wirklich in den kleinen Raum, so schlage ich vor:
    Die Decke mind. 30cm mit sonorock zu füllen (zumindest mit einer Wolle welche einen längsbezogenen Strömungswiderstand von ca. 6 kPa hat.)
    Breitbandabsorber bauen , aus Wolle mit 16 kPa und mind. 10cm dick und 10cm Wandabstand.
    Da bei 2,15meter die seitlichen Reflektionen umso stärker sind.
    Auch würde ich deine vorhandenen Basotect Absorber in die Ecken stellen.
    Da diese nur 38cm dick sind, du mit etwas Glück vielleicht eine sinvolle Position für deine Monitore
    findest .

    lg Bert
     
  9. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    oder besser noch du baust sie so ein wie jean marc und nimmst die basotect würfel für andere kannten.
     
  10. miazma

    miazma Themenersteller

    Registriert seit:
    18.02.12
    Punkte:
    56
    56
    Du hättest mal die Nachhallzeiten sehen sollen, bevor die Absorber dort standen ;-)

    Ich glaub ich warte mal, bis der Raum frei wird und schlepp dann ein bisschen was von meiner Ausrüstung runter und mache ein paar Probemessungen.

    Hab auch mal nach Steinwolle aus der Schweiz gesucht (http://www.flumroc.ch/), aber der Kram ist sauteuer und wenn mal ein Strömungswiderstand angegeben ist, liegt der bei 23.

    Hab hier aber auch geselen, dass gerade im Bassbereich auch Thermohanf ne Alternative wäre?

    http://www.schumanns.ch/php/mhsCms/index.php?page=1&action=showArticleItem&app=art&AGR_ID=84

    Mit zwei 180er-Packungen hätte man für rund 160 Euro eine Säule zusammen. Die Basotect-Dinger könnte man der länge nach in die Ecke machen und für die Decke müsste dann wohl trotzdem was härteres her.
     
  11. DaVogi

    DaVogi

    Registriert seit:
    08.06.06
    Punkte:
    14.513
    14513
    scheint mir sehr teuer... ich hab für rd. 3.5m3 thermohanf ungefähr 350 euro bezahlt und das war material für ca. 7 superchunks.

    auch hier in der preisliste ( http://www.swisspor.ch/images/content/pdf/preislisten/preisliste_hochbau_2012_de.pdf ) komme ich auf rd. 100 CHF pro superchunk ... mit steuer sollten das also dann etwa 100 euro sein.

    ca. 50 CHF für 6x 10cm platten... 2 packungen pro ecke

    siehe auch hier den thread deines schweizer kollegens: https://recording.de/Community/Foru...ik/Raumakustik_und_Dämmung/157954/thread.html
     
  12. miazma

    miazma Themenersteller

    Registriert seit:
    18.02.12
    Punkte:
    56
    56
    Genau das wäre in etwa auch meine Vorstellung. Fertige Platten zusammenpacken, jeweils zwei Pakete übereinander. Muss mich glaub wirklich mal bei Leute ausm Baugewerbe informieren, wie ich an sowas am günstigsten rankomme (ohne ne Baustelle zu zerlegen ;-) ....Und Danke für die Links. Werde ich mir nächste Woche zu Gemüte führen. Jetzt ist erstmal noch etwas Arbeit im Nachtleben angesagt :)
     
  13. Jean-Marc

    Jean-Marc

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    In der Schweiz gibts auch OBI und die haben Sonorock, 6 Platten à 100*62.5*10 für 22 CHF. Ansonsten im Coop Bau und Hobby Isover PBM 02 aka PB M 032 holen, das geht auch. Stömungswiederstand muss sehr tief sein, sonst bist du wieder gleich weit wie mit deinem Basotect.

    Grüsse
    JM
     
  14. miazma

    miazma Themenersteller

    Registriert seit:
    18.02.12
    Punkte:
    56
    56
    Cool. Coop Bau & Hobby hab ich sogar keine 10km von mir entfernt. Dann werd ich mir wohl Isover PBM032 zulegen. Strömungswiederstand liegt da ja ca. bei 5 :)

    Besten Dank für die Hinweise!
     
  15. Jean-Marc

    Jean-Marc

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Kuck aber die Verpackung im Coop gut an und schau, dass es wirklich PB M 032 ist, was sie als PB M 02 verkaufen. Ich weiss nicht mehr, ob es tatsächlich so war und ob ich nachgesehen hab. Ich hab ja schliesslich im Obi Sonorock gefunden und wollte keine Glaswolle, weil die noch schlimmer vom verarbeiten her ist als Steinwolle.
     
  16. miazma

    miazma Themenersteller

    Registriert seit:
    18.02.12
    Punkte:
    56
    56
    OK, da werd ich drauf achten. Will mir ja nicht versehentlich nen toten Raum bauen :D

    Inwiefern ist der Kram denn schlimmer zu verarbeiten? Bzw. inwiefern ist das allgemein schlimm? Ich hatte mir halt vorgestellt, auf das zerschneiden in Dreiecksformen zu verzichten und Türme mit rechteckiger Grundfläche aufzubauen (Platten der Höhe nach nebeneinander x 2 aufeinander). Allenfalls für die Optik noch etwas Stoff drüber. Oder ist das Zeug so instabil, dass man nicht drumherum kommt, ein Gerüst drumherum zu bauen?
     
  17. Jean-Marc

    Jean-Marc

    Registriert seit:
    24.07.11
    Punkte:
    253
    253
    Gerüst muss schon sein, weil das Material sich über die Zeit durch das Gewicht komprimiert und dann natürlich eine höhere Dichte aufweist. Aber ein einfacher Lattenbau mit ein paar Schnüren reicht völlig. Musst halt noch an die Verpackung denken. Intern Bau oder Malerfolie, extern Stoff.
     
  18. miazma

    miazma Themenersteller

    Registriert seit:
    18.02.12
    Punkte:
    56
    56
    OK, dann werd ich mich wohl doch noch ein bisschen als Handwerker versuchen müssen ;-)

    Bis spätestens Ende März sollte ich den Raum beziehen können. Bin gespannt.

    Aber irgendwie krass, was man im Vergleich dazu für Fertigprodukte bezahlt:

    http://www.jackpoint.ch/akustik/roundbass-360-premium-inhalt-4-stck.html

    Ist auch nur ein Gerüst mit etwas Steinwolle und nem netten Bezug drüber. Kostet aber für 4 x 30x60 satte 500.-
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.