Information ausblenden

Was macht eine gute Cajon aus?

Dieses Thema im Forum "Drums & Percussion" wurde erstellt von notebynote, 18.06.21.

  1. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    12.318
    12318
    Wer kennt sich aus mit den Cajones? Da ich keinen Laden hier habe, der zu vernünftigen Preisen Cajones verkauft, würde ich mir eine online bestellen. Was macht eine gute Cajon aus? Auf was sollte ich achten? Was muss ich preislich rechnen (keine Billigdinger...)?
     
    notebynote, 18.06.21
    #1
  2. clemenserwe

    clemenserwe Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    03.03.09
    Artikel:
    13
    Punkte:
    37.889
    37889
    Ich kenne mich nicht gut mit Cajones aus.
    Aber:
    Ich habe mir vor ein paar Jahren einen Bausatz gekauft und zusammengebaut.
    Das ist ziemlich günstig und handwerklich nicht sehr anspruchsvoll.

    Was mir beim Spielen damit fehlt ist die Regulierung/Dämpfung der Snare. Das würde ich bei einer Cajon haben wollen.

    Vom Klang her könnte ich die Cajon recht schnell "aufbohren", es gibt Shops in denen Du günstig Schlagflächen kaufen kannst.
    Wenn die Schlagflächen fertiger Cajons verschraubt sind sollte das kein Problem sein.

    Inzwischen spiele ich nur selten Cajon - Grund dafür ist der Rücken. Entweder mache ich es grundlegend falsch, oder eine Cajon ist einfach kein ergonomisches Instrument.
    Deshalb finde ich Modelle wie die Meinl Slap-Top sehr interessant. (Bei der ist aber die Schlagfläche verleimt)

    Generell wird imho um die Cajon viel zu viel Wesens gemacht. Man sollte sich vor Augen führen wo das Instrument her kommt und wofür es gedacht ist.

    Und - als Anekdote:
    Den besten Cajon-Sound erziele ich mit meinem Keyboard-Flightcase. In der Vor-Corona-Zeit kam ich mit meinem Keyboard einmal wöchentlich in ein Tageszentrum im 3. Stock. Die wussten immer schon vorher, dass ich komme. Irgendwann ist mir klargeworden warum. Im Aufzug habe ich immer auf dem Case getrommelt und das hat mir richtig Spass gemacht. War wohl auch im ganzen Gebäude zu hören :D
     
    clemenserwe, 20.06.21
    #2
  3. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    9.935
    9935
    dhinda, 20.06.21
    #3
    Graham bedankt sich.
  4. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    14.695
    14695
    Yep. Die Dinger klingen schon ganz geil, wenn richtig mikrophoniert, aber nach 2min hab ich kein Bock mehr.

    Eine ganze Show, bitte nicht..
     
    Graham, 20.06.21
    #4
  5. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    12.318
    12318
    Es ist gedacht zum Musikmachen. Wie bei der Cajon, ist es bei allen käuflichen Instrumenten: es gibt eine Unzahl davon in allen Ausführungen. Ich finde das vollkommen ok.

    Bausatz hab ich mir auch schon überlegt, aber das bringt mich nicht wirklich weiter, weil ich keine Erfahrung habe, welche Hölzer empfehlenswert sind. Gäbe es einen Bausatz für die von Meinl, wäre ich sofort dabei, weil hier großer Wert auf den Basssound gelgt wird
    https://www.thomann.de/de/meinl_subcaj5wn_jumbo_bass_cajon.htm
    Mainl Subcajon.jpg
     
    notebynote, 20.06.21
    #5
  6. 33eins

    33eins Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    04.11.20
    Punkte:
    150
    150
    Schließe mich @Graham an ...

    Der Kartong (die Cajon) ist ein furchtbar eindimensionaler Ersatzversuch für ein richtiges Schlagzeug. Erinnert mich klanglich immer sehr an das "Dash-Trommel-Set" meiner ersten Band mit 8 Jahren. Ist zwei Minuten (selbst gut mikrofoniert) mal ganz interessant, aber danach nervt es bloß noch ...

    Vielleicht lieber 200 Ocken mehr investieren und ein kleines/transportables "Djungle-Kit" kaufen?

    Sorry für´s Off Topic, aber als Tonsortierer arbeite ich in erster Linie publikumsorientiert ... ;)
     
    33eins, 27.06.21
    #6
  7. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    9.935
    9935
    So ein Unsinn, da kann ich nicht darüber lachen.
    Und, sollen wir jetzt mit einer Flamenco Gruppe mit so einem 0815 Hip Kit losziehen? Wenn ich damals als Percussionist auf einem Gig war, so habe ich immer auf einem Cajon gesessen. Und nein, es hat nicht lange gedauert, da saß ich auch als Drummer immer auf einem Cajon. Was ist denn, wenn Du eine Session am Strand machen willst, baust Du erst einmal dein Jungle Kit auf?
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.06.21
    dhinda, 27.06.21
    #7
    HannesMac bedankt sich.
  8. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    12.318
    12318
    Da kann ich nicht mal drüber lachen. Tonsortierer sind scheint´s keine Musiker und sollten sich dann auf deren Handwerk konzentrieren. Eine Cajon ist alles andere als eindimensional und ein eigenständiges Instrument. Wenn ein Tonsortierer darauf spielen würde (was er ja nie machen würde), würde es sich wahrscheinlich anhören, wie ein Sack gekochter Nudeln.
     
    notebynote, 27.06.21
    #8
    dhinda bedankt sich.
  9. Ester

    Ester Musikmacher

    Registriert seit:
    15.08.20
    Punkte:
    728
    728
    Hauptsache ist, das der Cajonspieler schicke Rastazöpfe trägt.
    Da gibt es garantiert viel Aufmerksamkeit vom weiblichen
    Publikum.
    Ist doch vollkommen egal wie es klingt, der exotische Hauch
    stellt das Gleichgewicht wieder her.
     
    Ester, 27.06.21
    #9
    notebynote bedankt sich.
  10. Soundloch

    Soundloch

    Registriert seit:
    09.02.18
    Punkte:
    1.095
    1095
    Die Haltung beim Cajon-Spielen scheint nicht gerade Balsam für die Bandscheiben und andere Strukturen des Rückens zu sein.
     
    Soundloch, 27.06.21
    #10
  11. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    4.063
    4063
    super Klangbeschreibung !!! Danke
    Ansonsten bin ich zwar Drummer, kann trotzdem keine Empfehlung aussprechen, da ich nie so recht warm wurde mit den Kisten. Ich hatte allerdings mal ein Trio zu mischen, da reichte ein Mikro und trotzdem klang die Geschichte ziemlich aufgeräumt und der Basskick war ausreichend gut separiert von der "Snare", das wäre für mich ein wichtiges Kriterium .. so sah das Ding aus, - vielleicht hilft dir das.
    kiste.png
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.06.21
    RudeRudi, 27.06.21
    #11
  12. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    12.318
    12318
    :bigup:
    Woher kam denn die Kick? Ich sehe da auf dem Video nicht, dass der Percussionist die antriggert, bzw. tritt.
    Edit: blödsinn, gibt ja keine Kick... Wer schauen kann, ist klar im Vorteil.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.06.21
    notebynote, 27.06.21
    #12
  13. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    12.318
    12318
    Wie ja auch @clemenserwe schon schrub, ist das in der Tat ein Problem, aber nicht nur bei der Cajon. Wer länger Bass/Gitarre spielt, weiß, was ich meine, steter Tropfen höhlt den Stein.
     
    notebynote, 27.06.21
    #13
  14. RudeRudi

    RudeRudi Vergeiger

    Registriert seit:
    26.11.19
    Punkte:
    4.063
    4063
    Das ist nur die Holzkiste - ein Mikro hinten dran und gut wars, die tiefen Frequenzen kommen wenn du in Richtung "Kisten 2/3" klopfst, je weiter am Rand du klopft des mehr klingts nach "Snare only" ...
     
    RudeRudi, 27.06.21
    #14
  15. speedtom

    speedtom Rampensau

    Registriert seit:
    14.01.14
    Punkte:
    19.990
    19990
    Ich selbst habe wenig Ahnung von Cajons, aber in meiner Akustik-Coverband spielt einer, der mehr darüber weiss!

    Er empfiehlt als erstes ein Cajon, bei dem man die Snare-Sensitivität an der Seite individuell einstellen kann.

    Das ist wohl deswegen wichtig, damit man die beste Einstellung finden kann, wie die snare anspricht.

    Weiter empfielt er die Marke Al Alandalus!
     
    speedtom, 27.06.21
    #15
    notebynote bedankt sich.
  16. dhinda

    dhinda Triangelspieler

    Registriert seit:
    05.01.16
    Punkte:
    9.935
    9935
    Ist nicht erforderlich.:)
    Kann ich bestätigen...:p
     
    dhinda, 27.06.21
    #16
  17. notebynote

    notebynote Themenersteller

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    12.318
    12318
    Danke für die Tipps, bei der genannten Firma sehe ich aber genau dieses Feature leider nicht.

    Wieder ein Edit: Ich bin einfach nicht fit heute oder schreibe zu schnell oder bin zu faul zum Hinschauen. Sorry, alles vorhanden.
     
    notebynote, 27.06.21
    #17
  18. Unik SUS

    Unik SUS

    Registriert seit:
    03.10.17
    Punkte:
    4.141
    4141
    Bei Cojones achtet man darauf, das sie aus Stahl sind und man hat idealerweise 2 davon. Ich habe mal einen Bausatz von Sela gebaut. Guter Klang in allen Bereichen.

    Übrigens, kein Scheiss: das Cajon stand mal eine Zeit lang im Gästezimmer. Wir hatten auch gelegentlich Besuch. Irgendwann habe ich im Cajon Papiermüll gefunden. Offensichtlich hat jemand unserer Gäste das Teil für einen Mülleimer gehalten. Das Resonanzloch lädt wohl dazu ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.06.21
    Unik SUS, 27.06.21
    #18
    unifaun bedankt sich.
  19. Kosaken-Kaffee

    Kosaken-Kaffee Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    04.10.16
    Punkte:
    63.439
    63439
    Stell dir nur vor, jemand hätte das für eine mobile Toilette gehalten ...
     
    Kosaken-Kaffee, 27.06.21
    #19
    Unik SUS bedankt sich.
  20. MountainKing

    MountainKing

    Registriert seit:
    04.03.06
    Punkte:
    24.308
    24308
    MountainKing, 27.06.21
    #20
    notebynote bedankt sich.