Information ausblenden

Was hat euch WIRKLICH weiter gebracht? (egal ob Software / Hardware)

Dieses Thema im Forum "Musik produzieren" wurde erstellt von adl, 15.04.20.

  1. adl

    adl Themenersteller

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    4.772
    4772
    Uff, da ist wohl was dran. Wenn man das als Hobby macht, ohne Druck eines Labels oder Fans oder was auch immer im Nacken, kann man sich halt sehr in Details verlieren /wozu ich übelst neige). Damit meine ich nicht kleine zusätzliche Dinge in den Track einbauen, sondern eben alle Kompressoren ausprobieren, ob das nicht noch geiler klingt und welcher EQ da evtl noch etwas mehr Brillianz oder sheen zaubert etc. (schlechte Beispiele, aber ihr wisst vielleicht trotzdem was ich meine). So Luxusdinge halt, wenn man eben NICHT zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig sein muss. Keine "set and forget" Mentalität. Wenn ich dann nen neues Effekt Plugin kaufe, muss ich gleich wieder alte Projekte öffnen und fang an da mit dem neuen plugin dran rum zu "optimieren". Somit sind Tracks eigentlich nie wirklich abgeschlossen und fertig. Das ist mein Thema. :(
     
    adl, 18.04.20
    #61
    Sweetsweep, CFR und vanielik bedanken sich.
  2. norbi

    norbi

    Registriert seit:
    14.08.12
    Punkte:
    249
    249
    Hallo,

    zu diesem Thema wollte ich auch noch meinen Senf dazugeben:
    Bin schon ewig, allerdings hobbymäßig mit Recording beschäftigt, zuerst noch mit Bandmaschinen.
    Bin gottseidank in der Industrie tätig und muss nicht vom Aufnehmen leben, hab aber schon einige CD produziert.
    Ja, ich hab noch Tonbänder zerschnitten und wieder zusammengeklebt, später dann mit Adat aufgenommen und am HD Recorder geschnitten, das war schon eine große Erleichterung. Ein bisschen MIDI am Atari, synchronisiert mit dem Adat´s.
    Später dann mit Windows 98 und Cubase SX. Hab mich ständig über die Updates geärgert, hab mir SX1 besorgt und musste mir dann noch ein Windows XP kaufen, und bin dann deswegen mit Samplitude "fremdgegangen".
    War bei einer Key´s Zeitschrift dabei. Soundkarte hatte ich schon eine Hammerfall PCI, konnte alle Adatspuren in den PC schicken.
    Dann Reaper probiert, jetzt bin ich dann bei Logic gelandet. Das hat mich dann echt weitergebracht. Endlich Musik machen und nicht immer Plugins suchen und Hardware probieren etc..
    Jetzt verstehe ich, warum so viele Musiker Logic verwenden. Kurz eine Idee mit Garageband am Ipad festgehalten und dann am Mac weiter verfeinert. Leider viel zu spät, hätte ich früher schon machen sollen.
    Leider ist man halt an Apple gebunden.
    Soll keine Werbung für Apple sein, geht sicher mit anderer Hard- und Software auch, aber meiner subjektiven Meinung nach, hätte ich mir viel Zeit gespart.
     
    norbi, 15.05.20
    #62
  3. notebynote

    notebynote

    Registriert seit:
    10.10.06
    Punkte:
    10.407
    10407
    Sehr weit hat mich die Erkenntnis gebracht, dass Musik nur ein Hobby ist und es noch andere, wichtige Dinge auf dieser Welt gibt. Ich bin seit meinem 10. Lebensjahr musikalisch unterwegs, mal größere Pausen eingelegt, mal jahrelang im Proberaum quasi gelebt. Mich und meine geistigen Ergüsse nicht so wichtig nehmen, inklusive der Erkenntnis, dass ich eine talentierte faule Sau bin, ist der größte Fortschritt für mich.
     
    notebynote, 15.05.20
    #63
    der_wahre_Noplan und FredTadge bedanken sich.
  4. Loftone

    Loftone

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    13.699
    13699
    1. Die Schließung des kommerziellen Studio nach fast 20 Jahren. Nun deutlich entspannter kein Druck und nur noch das machend worauf man Bock hat
    2. Hier zu sein übern Tellerrand gucken und dann und wann Tipps ab zu bekommen, die ohne Fragen unterschlossen geblieben wären als auch andere Arbeitsweisen kennenlernen
    3. Ein übelst leiser Rechner mit ordentlich Power
    4. torrent :) Joke
    5. Einiges einst nicht verkauft bekommen, wo ich heute happy bin das zu haben.
    6. LED Lampen in der Hoffunung irgendwie Strom zu sparen (Seelenbalsam)
    7. Nicht mehr mit verdrogten abhängen zu müssen
    8. Nicht Opfer dieser geworden zu sein
    9. Geheiratet zu haben (fragt mich das in ein paar Jahren nochmal)
    10. Staubsauger der Katzenhaare packt.
     
    Loftone, 15.05.20
    #64
    FredTadge, Rec0rder, unifaun und eine weitere Person bedanken sich.
  5. mathiasbx

    mathiasbx Bedroomproducer

    Registriert seit:
    29.08.06
    Punkte:
    1.309
    1309
    Mich hat eine Erkenntnis deutlich nach vorne gebracht. Ich habe vor nicht allzulanger Zeit gemerkt, dass es egal ist ob ich High-End oder Low-End Hardware habe, dass es egal ist ob ich mit Freeware oder mit Soundlibraries für tausende von Euro arbeite.
    Am Ende entsteht ein guter Song nicht dadurch, dass alles immer teurer und hochwertiger wird... denn am Anfang steht die Idee... und die kostet erst einmal nix.
    Ich habe viele Jahre versucht, meine zeitweise Ideenlosen Zeiten und auch ein teilweise spielerisches Unvermögen durch Kauf von Hard- und Software zu verbessern... weil "Wenn der Sound besser ist, wird ja auch die Idee besser" ;)

    Inzwischen spiele ich wieder viel viel mehr... und schon läuft alles viel geschmeidiger und auch creativer. Ja, irgendwann wird auch mal wieder ein neuer Rechner kommen. Aber nicht, weil ich mich damit "aufwerten" will, sondern weil es manchmal auch leider Geil ist mal was Neues zu haben :D

    @Loftone: Bei 9 & 10 stimme ich dir sowas von zu :)
     
    mathiasbx, 15.05.20
    #65
    zwar, adl und Loftone bedanken sich.
  6. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.089
    7089
    Musikalisch:
    - Andere Musiker
    Mit guten Musikern zusammenzuspielen, bringt einen auf gute Ideen, fördert einen fruchtbaren Austausch und führt zur Weiterentwicklung jedes Beteiligten.

    Gitarrensound:
    - Kemper
    Ich bin kein Soundfetischist und auch kein Effekthascher. Ich brauche eigentlich nur EINEN Grundsound, den ich in Clean, Crunch, Lead und volle Möhre durchschalten will. Nach unzähligen Amps, Effektgeräten und AmpSims für mich nun endlich DIE ultimative Lösung, um alles abdecken zu können. Hab mir ein paar gute Profile gekauft, ein paar selber gemacht und habe jetzt alles, was ich jemals brauchen werde.

    Songwriting:
    - Kapodaster
    Klingt dämlich, ist aber so. Klimpere oft auf der Akustikgitarre offene Akkorde und probiere viel mit Rock- und Blues-Variationen davon rum. Dann singe ich dazu und wenn die Tonlage nicht passt, kommt nur Müll dabei raus. Also Kapo drauf und schon ist man viel freier bei der Findung einer Gesangsmelodie. Das hat mich vor einigen Jahren echt vorangebracht. Schreibe so inzwischen auch Songs für die Band, obwohl ich dann halt meist am Ende transponiere und live ohne Kapo spiele.

    Recording:
    - Soundcraft Signature 22MTK
    Endlich genügend Spuren, um alles einzufangen, was ich einfangen will. Früher hieß es immer: Close-Mics oder Raum-Mics? Heute: Beides! Obwohl ich mittlerweile schon wieder an dem Punkt bin, dass ich lieber noch mehr Spuren hätte.

    Mix&Master:
    - iZotope Neutron und Ozone
    Für einen Noob wie mich endlich problemlos möglich, nach Referenzen zu mischen. Presets, Mix- und Master-Assistenten sind schon der Hammer. Danach in alles eingreifen können und ungewünschte Entscheidungen der KI rückgängig machen oder ergänzen. Der Hammer!
     
    FredTadge, 15.05.20
    #66
  7. FredTadge

    FredTadge Mitschwätzer

    Registriert seit:
    24.11.06
    Punkte:
    7.089
    7089
    Amen! Dieser Text hätte Wort für Wort von mir stammen können, inklusive des Alters.
     
    FredTadge, 15.05.20
    #67
  8. hanselmann

    hanselmann Individualist

    Registriert seit:
    27.11.18
    Punkte:
    168
    168
    tja, früher hätte ich wohl erstmal Gear überlegt...MPC3000 war schon ein Schritt. Der Atari mit Notator war auch besser als der Director-S im S-50, hehe.
    Und schon damals war mir klar, Erfahrung...also Praxis. Das bringt einen weiter.

    Heute würde ich sagen, erst mal die Erkenntnis, daß ich ohne Musik nicht leben will. Das macht so einen Spaß.
    Ich mache das weil es mir Spaß macht. Macht glücklich.
    Auch das wieder entdecken der Gitarre (damit hat alles wieder angefangen vor ca. 2, 3 Jahren) Mein Sohn ist schuld ;-)
    Hat mich geärgert, der kleine Kerl (damals 7), hat gefragt ob ich so wie Steve Stevens spielen kann (Nein) und ich wollte ihm zeigen,
    daß ich eher so wie Nile Rodgers gespielt habe damals (also "eher"), da viel mir das "good times" Riff nicht mehr ein, und ich habe zwei Wochen gegrübelt und geübt bis ich es ihm zeigen konnte.
    Er war nicht beeindruckt der freche, aber es hat so einen Spaß gemacht, daß ich seid dem nicht mehr aufgehört habe.

    DAS hat mich weiter gebracht

    "recently" hat mich mein neuer 43" Monitor weiter gebracht, endlich sieht man was.

    Und vermutlich wird mich zukünftig die eine oder andere Matte Caruso Isobond weiterbringen (oder 72 davon)
     
    hanselmann, 29.08.20
    #68
    Ennui bedankt sich.
  9. Graham

    Graham

    Registriert seit:
    23.08.20
    Punkte:
    1.032
    1032
    Anständige Monitorboxen.

    Alles andere darf etwas schrottig sein.

    Habe mir die Focal Shape Twin zugelegt, gut genug für mich.


    Frische Saiten.


    Und natürlich Youtube, das alles weiss.

    Und mich auf seltsamen Pfaden von Gainstaging zu Leuten, die Silvesterraketen aus ihrem Arsch abfeuern, führt... o_O
     
    Graham, 29.08.20
    #69
  10. Chronique

    Chronique

    Registriert seit:
    17.08.15
    Punkte:
    912
    912
    Mein Roland VS-880 als erster digitaler Multitracker war ein Quantensprung im Vergleich zum ollen 4-Spur-Cassettentracker vorher. Später kam als Ergänzung noch Cubasis als Midi-Sequenzer dazu.
    Danach sehe ich den Umstieg vom VS-880 auf Cubase VST 5 und reines PC-Recording als nächste entscheidende Weiterentwicklung. Danach kamen eigentlich nur noch kleinere Schritte, aber keine grundlegenden Veränderungen mehr, z.B. immer mal neue Interfaces, neue VST, vor ein paar Jahren der Umstieg auf S1.
     
    Chronique, 29.08.20
    #70
  11. koffein-junky

    koffein-junky Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    3.209
    3209
    Kein Internet.

    Brachte mich immer am schnellsten voran.

    Ob nun im Proberaumbunker ohne Netz oder selbst im 8qm Loch (Homestudio) ohne jegliche Raumoptimierung hat es dennoch für gute Mixe und diverse Masteringaufträge im DDC Top20 Bereich gereicht.

    Erfahrung und Einfach-Machen-Mentalität, ohne Möglichkeiten abgelenkt zu werden (Inet, Handy, tv, etc), bringt voran.
     
    koffein-junky, 29.08.20
    #71
  12. NorthernDecay

    NorthernDecay

    Registriert seit:
    02.12.14
    Punkte:
    6.931
    6931
    1. gute Monitorboxen z.B. meine Dynaudio BM5
    2. mit dem Thema Mischen und Mastern beschäftigen
    3. Windows 7 und 10, sowie vernünftige Treiber von Interfaces und Co.
    (wer hat früher nicht schon Tage damit verbracht, diesen Mist irgendwie ans laufen zu bekommen!?)
    4. in die Untiefen der DAW eintauchen, Makros erzeugen und natürlich Drag&Drop
     
    NorthernDecay, 29.08.20
    #72
  13. klemschi

    klemschi

    Registriert seit:
    09.09.20
    Punkte:
    11
    11
    Wie schon oben erwähnt: Raumakustik ist echt das A und O. Hast du in deinem Studio schon sowas wie eine Schalldämmung angebracht? Das kann Wunder bewirken.
     
    klemschi, 14.09.20
    #73
  14. djdeveloper

    djdeveloper

    Registriert seit:
    14.12.09
    Punkte:
    2.094
    2094


    Allein das ist der Schlüssel zum Erfolg (wie immer man den auch definiert). Die anderen Dinge sind alle wichtig aber im Vergleich hierzu nachrangig.
     
    djdeveloper, 14.09.20
    #74
  15. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    22.209
    22209
    sehe ich nicht so.
    zuviel internet blockiert zwar, aber ohne internet kommt man auch nicht weiter...
     
    jet2, 14.09.20
    #75
  16. Rec0rder

    Rec0rder One Take Wonder

    Registriert seit:
    31.10.16
    Punkte:
    4.035
    4035
    Funfact: als Windows User hat mich nicht in trouble gebracht nicht auf W10 upzudaten
    auch wenn das aktuelle OS schneller arbeiten soll

    also weiter gebracht
     
    Rec0rder, 14.09.20
    #76
  17. holgi

    holgi Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.09.05
    Punkte:
    50.975
    50975
    was ich auf dem Instrument kann, habe ich ohne Internet geschafft, was ich in der DAW kann, nur durch das Internet.
    ich habe Jahre lang am PC Musik gemacht als ich noch keinen Internet-Anschluss hatte, damals, vor dem Krieg :-D, und das waren verschenkte Jahre für mich, erst als ich im Netz Gleichgesinnte fand, habe ich verstanden, was mit einer DAW alles geht, und wie man halbwegs zielführend mixt.
     
    holgi, 14.09.20
    #77
  18. rocking.xmas.man

    rocking.xmas.man Faderhalter

    Registriert seit:
    19.05.17
    Punkte:
    4.653
    4653
    wirklich weiter gebracht hat mich weder hardware noch software, das war in meinen Arbeitsumgebungen immer schon da und gut.

    Wirklich weiter gebraucht haben mich die Kollegen die ihre Tricks, ihre Prioritäten und ihr Wissen mit mir geteilt haben.
    Wirklich weiter gebraucht hat mich auch, anderen mal erklären zu wollen, was ich eigentlich wie mache - das kann einem ordentlich den Kopf sortieren.
     
    rocking.xmas.man, 14.09.20
    #78
  19. der_wahre_Noplan

    der_wahre_Noplan

    Registriert seit:
    12.08.08
    Punkte:
    4.373
    4373
    Mein Fahrrad als Ausgleich. So ne große Runde zum Auspowern durch den gebirgigen Wald und der Kopf fängt wieder an zu arbeiten. Man schläft gut und fühlt sich insgesamt besser. Das sind halt die fundamentalen Dinge, die man gerne vernachlässigt und sich wundert warum man in einer frustrierenden Endlosschleife rumpimmelt. ^^
     
    der_wahre_Noplan, 14.09.20
    #79
  20. koffein-junky

    koffein-junky Ex-Rockstar

    Registriert seit:
    13.09.04
    Punkte:
    3.209
    3209
    Nix geht über ne Runde im Wald! "Hals und Gabelbruch"!
     
    koffein-junky, 14.09.20
    #80
    der_wahre_Noplan bedankt sich.