Information ausblenden

Was hält ihr von diesem Fingertrainer?

Dieses Thema im Forum "Gitarre & Bass" wurde erstellt von AndreasEsterl, 16.08.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. AndreasEsterl

    AndreasEsterl Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.10
    Punkte:
    5.346
    5346
    Hallo und so!

    Mich würde mal eure Meinung interessieren.

    Was hält ihr von diesem Teil: http://www.thomann.de/de/shadow_sh1000_finger_trainer.htm ?

    Hat jemand Erfahrung mit sowas oder kennt jemand ähnliche Alternativen?

    Da ich viel unterwegs bin und ich in einem Katalog über dieses Teil gestolpert bin überlege ich grad nach einer praktischen Lösung um überall Gitarre üben zu können...immer passt meine Klampfe leider nicht ins Reisegepäck und ich bin relativ oft unterwegs.

    Vielen Dank schon mal!

    Andi
     
    AndreasEsterl, 16.08.12
    #1
  2. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.740
    31740
    Problem ist, dass man nicht wirklich "Gitarre übt", wenn da keine richtigen Töne rauskommen (letzteres entnehme ich dem ersten User-Kommentar auf der T-Seite). Man übt nur Bewegungsabläufe der linken und rechten Hand. Vollständiges Gitarrespielen ist das aber nicht, weil dabei immer auch eine Interaktion zwischen dem erzeugten und gehörten Ton und den Bewegungen stattfindet.

    Abgesehen davon vermute ich, dass man durch das Format Probleme bekommen wird, wie man das Ding richtig halten soll. Jedenfalls ist eine normale Gitarrenhaltung damit sicher nicht möglich, was sich wiederum auf die Bewegungsabläufe auswirkt. Ich frage mich da, ob man nicht das Falsche übt, wenn die Grundhaltung anders ist und infolgedessen die geübten Bewegungen nur ähnlich, aber nicht identisch sind.

    Ich weiß ja nicht, wieviel Platz Du im Reisegepäck hast. Aber ich würde, wenn es irgendwie machbar ist, in so einem Fall wohl auf eine Kombination aus Reisegitarre (mit kurzer Mensur, aber richtiger Intonation) und vielleicht zusätzlich einem reinen Fingertrainer für die linke Hand wie diesem hier (nur ein Beispiel, ich kenne das Ding nicht aus eigener Erfahrung) zurückgreifen. Als Reisegitarren eignen sich (neben der gern genommenen Höfner Shorty) glaube ich auch einige "Kinder-E-Gitarren" aus der Billigserie vom T oder von irgendjemand anderem. Danach wollte ich mich selbst auch mal umschauen.

    Edit:
    Hier, fünf Euro teurer: http://www.thomann.de/de/harley_benton_ms_jr.htm
     
    sts, 16.08.12
    #2
    AndreasEsterl bedankt sich.
  3. Patrick9980

    Patrick9980

    Registriert seit:
    03.12.03
    Punkte:
    655
    655
    Kann zu dem Gerät nix beitragen, aber generell habe ich schon öfter positive Erfahrungen bzgl. meines Gitarrenspiels gemacht durch Ausdauer-/Kraft- und Links/Rechts-Koordinationstraining jeglicher Art (Achtung, nicht lachen: dazu zählen z.B. auch Beat'm'ups an der Konsole! Aber auch solche Fingertrainer). Auch wenn die Abläufe ganz andere sind... ersetzt natürlich nicht das Üben an der Gitarre an sich (wie mein Vorredner ja schon gesagt hat, gehört eben auch die Bildung von Tönen und diversen Nuancen dazu), aber schaden tut es meiner Meinung nach überhaupt nicht.
     
    Patrick9980, 16.08.12
    #3
    AndreasEsterl bedankt sich.
  4. zehnvorsechs

    zehnvorsechs

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    10.510
    10510
    Ich glaube den Thread hast Du zur Belustigung gemacht, denn aus den Käufermeinungen kann man glaube ich schon so ziemlich herauslesen, das das nichts oder nur ganz bedingt was ist.

    Ich glaube es gab mal Gitarren, die man zusammenstecken kann. Oder eine Mini E-Gitarre. Jemand hatte doch mal um die Weihnachtszeit herum ein Video geschickt, wie man den Gitarristen von Motörhead auf so einer Gitarre spielen sehen konnte. Klar, er hat das zum Soundcheck probiert und nicht im Ernstfall im Konzert weil es lustig aussah, aber klang wie ´ne Große ;) War extra dazu gedacht für unterwegs damit es in einen Standard Reisekoffer rein geht. Ich kann Dir aber auf die Schnelle nicht sagen, was das für ein Ding war.
     
    zehnvorsechs, 16.08.12
    #4
    AndreasEsterl bedankt sich.
  5. AndreasEsterl

    AndreasEsterl Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.10
    Punkte:
    5.346
    5346
    @sts
    Vielen Dank für die Links. Einen Gripmaster habe ich sogar...ich weiß eben nur nicht, ob es zielführend ist damit zu üben. Klar...die Kraft in den Fingern wird damit sicher gestärkt...aber verbessert es auch meine Technik an der Gitarre? Bei meinen Überlegungen zu dem SH1000 ging es darum, eben keine komplette Gitarre mitzunehmen wenn ich verreise. Ich fahre öfter mal für ein paar Tage wohin und da ist dann immer meine Frau und mein Kind dabei...also ist gepäckmäßig das Auto immer auch dementsprechend voll...da würde sich keine komplette Gitarre mehr ausgehen. Deine Einwände bzgl. der Gitarrenhaltung und der Bewegungsabläufe sind sicher berechtigt. Wäre ja auch irgendwie blöd, wenn man sich dann auf der richtigen Gitarre auch wieder schwerer tut wenn man immer wechselt.

    @zehnvorsechs
    Den Thread habe ich eigentlich nicht zur Belustigung gemacht. Gut, ich muss gestehen, dass ich die Käufermeinungen nicht durchgelesen habe, als ich den Thread erstellt habe. Das habe ich gestern am Abend allerdings nachgeholt...und die Meinungen scheinen da ja sehr außeinanderzugehen...zum Positiven und zum Negativen. Vermutlich hätte ich den Thread trotzdem erstellt, auch wenn ich die Käufermeinungen gelesen habe...einfach nur weil ich mir ziemlich sicher bin, hier seriöse und unvoreingenommene Meinungen und Erfahrungswerte zu erfahren.

    Meine Überlegungen zu diesem Teil waren nicht, dass ich beim Üben die Gitarre komplett mit diesem Teil ersetze...wäre ja auch irgendwie idiotisch. :-D Zu hause übe ich sowieso immer mit meiner Gitarre. Ich hab mir einfach gedacht, das SH1000 wäre evtl. eine sinnvolle Ergänzung wenn man wirklich unterwegs ist...einfach nur, um die Finger nicht einrosten zu lassen und um in Übung zu bleiben. Ist zwar der Hals einer Konzertgitarre und man benötigt mehr Kraftanstrengung aber vielleicht wirkt sich das ja auch wieder positive auf das Spielen auf der E-Gitarre aus.

    Was denkt ihr über einen Gripmaster (bzw. andere solcher Geräte). Hat es Sinn damit zu üben? Mein Gitarrenlehrer sagte mir vor vielen Jahren mal, das Teil ist nur für die Leute, die zu faul sind, die Gitarre in die Hand zu nehmen.

    Ich hoffe, ich komme nicht besserwisserisch rüber...aber das sind halt mal so ein paar Überlegungen von mir.
     
    AndreasEsterl, 17.08.12
    #5
  6. Mike3000

    Mike3000

    Registriert seit:
    25.11.04
    Punkte:
    10.678
    10678
    Also mir würden da auch die echten Töne fehlen und zu hören was meine Finger da machen.

    Dann vielleicht eher mit einer Ukulele üben, und zur Stärkung der Fingermuskulatur Leimklemmen aus dem Baumarkt ;-)
     
    Mike3000, 17.08.12
    #6
    AndreasEsterl bedankt sich.
  7. chrk

    chrk

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    4.487
    4487
    chrk, 17.08.12
    #7
    AndreasEsterl bedankt sich.
  8. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.740
    31740
    Nur indirekt (Kraft, Ausdauer) und dann auch nur einen Teil dessen, was "Technik" ist - und dies nur für die Greifhand. Meinungen über Sinn und Unsinn des Gripmaster und ähnlicher Geräte gibt es im Internet (insbesondere in diversen Gitarrenforen) reichlich. Ich selbst habe keine Meinung, außer vielleicht, dass sich bestimmte Übungen für die linke Hand auch ohne Hilfsmittel auf der nächstbesten festen Unterlage (z.B. Tischplatte) durchführen lassen - und dass mich so ein Gerät nicht motivieren würde, es zu benutzen, eben weil keine richtigen Töne rauskommen.
     
    sts, 17.08.12
    #8
    AndreasEsterl bedankt sich.
  9. AndreasEsterl

    AndreasEsterl Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.10
    Punkte:
    5.346
    5346
    Da hast du wohl recht. Vielen Dank für den Tip! :)

    @sts
    Das mit denen Tönen ist wirklich zu überdenken. Gitarre üben besteht ja im Prinzip vermutlich nicht nur darin, zu greifen...sondern auch das Gegriffene zu hören...schließlich geht es ja um Musik...und die ist zwangsläufig mit Geräusch verbunden.
     
    AndreasEsterl, 17.08.12
    #9
  10. bemoll

    bemoll

    Registriert seit:
    20.07.05
    Punkte:
    706
    706
    wer immer sich solch ein Ding ausgedacht hat: er kann kein Gitarrist sein.=
    Saitenlage eigentlich nicht vorhanden/ durch die Reduzierung auf einen Bruchteil-Hals ist keine vernünftige Spielhaltung möglich/ ob sinnfreies Gegrabbel auf nicht klingenden Saiten zielführend ist, sei in diesem Zusammenhang mal dahin gestellt.
    Ich rate davon ab; allein um schon Fehlhaltungen zu vermeiden.
    Geräte wie "Varigrip" können durchaus hilfreich für den Muskelaufbau sein. Aber bei einer e-gitarre mit schlappen 0.09ern oder gar 008ern erschließt sich das für mich nicht so recht. (bei einer klassischen Gitarre meinetwegen)
    Grundsätzlich:
    es schadet nix, auch mal ein paar Wochen nur Urlaub zu machen. Danach wieder erholt an die Gitarre bringt garantiert mehr als mit solchen Geräten was falsch zu machen.
    Muskeln haben kein Gedächtnis, die Steuerung spielt sich immer noch weit oben im Kopf ab (meistens jedenfalls....;-)

    my 2cents
    bemoll
     
    bemoll, 17.08.12
    #10
  11. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    31.740
    31740
    Das ist ein wesentlicher Punkt, wie ich oben schon schrieb. Mit "Interaktion" (siehe #2) meinte ich u.a., dass man beim Gitarrespielen in jedem Sekundenbruchteil auch motorisch auf das reagiert, was man hört. Genau diese Dinge kann ein solcher "Simulator" nicht erfassen; sie sind aber wichtig. Diese Geräte beruhen auf der Idee, dass sich ein Teil der Spieltechnik abkoppeln und als separater Ablauf trainieren lässt. Bis zu einem bestimmten Punkt mag das so sein, allerdings schätze ich den Anteil an der Gesamtheit dessen, was Spieltechnik ausmacht, eher gering ein.
     
    sts, 17.08.12
    #11
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.