Information ausblenden

was für's mixing empfehlen?

Dieses Thema im Forum "Mixing" wurde erstellt von BEATSTER, 17.06.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. BEATSTER

    BEATSTER Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.06
    Punkte:
    1.508
    1508
    heey leute,
    also nachdem ich endlich den schulstress hinter mir habe, habe ich beschlossen mich für das mixing zu widmen und dafür auch mal was zu investieren. deswegen würde ich gerne wissen, was ihr mir an material (bücher, dvds usw./naja, das medium ist eigentlich egal) empfehlen würdet. kann sein, dass die frage x-mal gestellt wurde aber ich persönlich würde nebenbei noch gerne wissen, welche sachen euch in dieser richtung viel mit auf den weg mitgegeben haben.

    zurzeit lese ich das mixing-skript von audioworkshop
    http://www.audio-fabrik.de/shop/product_info.php?info=p1_Mixing-Fachskript.html

    warte ungeduldig auf eure meinungen :)
     
  2. tsching

    tsching

    Registriert seit:
    02.04.03
    Punkte:
    13.912
    13912
    Wenn Du schon das Mixing-Fachskript für die Theorie hinter Dir hast, wäre der Mixing Praxis Guide doch genau das Richtige für die Praxis.
     
  3. BEATSTER

    BEATSTER Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.06
    Punkte:
    1.508
    1508
    keiner sonst der mir was empffehlen könnte?
     
  4. Corazon_Argentino

    Corazon_Argentino

    Registriert seit:
    27.11.05
    Punkte:
    448
    448
  5. Ewert

    Ewert

    Registriert seit:
    05.09.04
    Punkte:
    6.422
    6422
    "internal mixing" hat mir gut gefallen:)
    "effekte und dynamics" von t. sandmann habe ich auch, jedoch wurde hier im forum so ungefähr 30% von dem, was der da so schreibt, für unrichtig erklärt.

    vll kaufste das besser nich:)

    schonmal darüber nachgedacht, zb. das recmag zu abonnieren?

    ich habe hier ca 200 fachzeitschriften und habe dadurch auch ne menge gelernt, nicht nur übers mixen.
     
  6. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    ...weil ca.70% der Forumsuser vollkommen ahnungslos sind.
    Die hätten ja alle schon längst selber ein fettes Buch geschrieben.
    Aber das ist ja sooo uncool, und darum ziehen sie in ihrer Unbedarftheit lieber über erfahrene Fachautoren her.

    Unterste Schublade.

    Als Einsteiger hilft Dir jedes Buch.
    Egal, was hier im Forum daruber gelästert wird.
     
  7. BEATSTER

    BEATSTER Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.06
    Punkte:
    1.508
    1508
    @corazon_argentino: danke für den link, ist echt interessant. werde mir mal gleich paar videos runterladen...

    @ewert: danke für den tipp...

    ich werde mich mal am besten weiter umschauen... wer noch was dazu zu sagen hat: bitte :)
     
  8. shaby

    shaby

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    260
    260
    Wurde zwar schon erwähnt, aber das Buch Internal Mixing ist wirklich Klasse... kann ich nur empfehlen.

    Dies in Verbindung mit dem Mixis Praxis Guide finde ich Top zum anfagen.... bin selbst auch noch (fortgeschritener) Anfänger ;-)
     
  9. Michael27

    Michael27

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    802
    802
    Weis nicht ob er mit dem Mixing Praxis Guide glücklich wird, wenn er HipHop macht.
    Bin ja nichteinmal ich glücklich geworden, obwohl ein Danceprojekt erklärt wird.
     
  10. J-Soundation

    J-Soundation

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    4.481
    4481
  11. tsching

    tsching

    Registriert seit:
    02.04.03
    Punkte:
    13.912
    13912
    Es wird im Mixing Praxis Guide ja auch kein Dance-Song "erklärt", sondern nur, wie die einzelnen Instrumente gemischt werden (können). Wer dieses grundsätzliche Wissen beherrscht, kann das auch auf andere Musikrichtungen übertragen.
     
  12. Michael27

    Michael27

    Registriert seit:
    30.11.06
    Punkte:
    802
    802
    Ja, aber bei aktuellen Dancetracks sind die Instrumente auch ganz anders abgemischt, sorry.

    Was Rock,Pop etc. anbelangt, ist das Skript sicherlich bestens geeignet, aber mir hat es bei meinem elektronischen Stil nicht sehr weitergeholfen.
     
  13. shaby

    shaby

    Registriert seit:
    07.11.07
    Punkte:
    260
    260
    Edit: Bezogen auf die Antwort von tsching:

    Da bin ich auch der Meinung. Ich mache persönlich auch praktisch nur Hip Hop --> Der Guide hat mir jedoch sehr geholfen. Auch als Hip Hopper muss man sich mit anderen Genres auseinandersetzen und verstehen wie diese funktionieren.
     
  14. tsching

    tsching

    Registriert seit:
    02.04.03
    Punkte:
    13.912
    13912
    Ganz anders? Das wage ich zu bezweifeln. Es gibt unzählige Songs im elektronischen Bereich, die absolut unterschiedlich klingen. Der Mixing Praxis Guide zeigt einen Weg, den muss man aber nicht beschreiben. Wenn Du andere Vorstellungen von der Klangästhetik hast, dann mach es doch anders. Das Rohmaterial hast Du mit dem Guide ja bekommen. Genau das ist ja der Lerneffekt - schauen, lesen, hören, vergleichen, selbermachen!
     
  15. alpenjodel

    alpenjodel

    Registriert seit:
    30.01.17
    Punkte:
    6.561
    6561
    Das hat aber nichts mit Neid zu tun fmo.

    Ich habe die DVD gesehn und möchte behaupten das die DVD was für absolute Anfäger ist,Anfänger sind von dem Gezeigten sicherlich sehr Beeindruckt und sollten sie sich auch mal rein ziehn.
    Falsches erzählt er da auch nicht,er Zeigt eine Möglichkeit an Hand eines Popsongs auf,was auch nicht für Jedermann pracktisch bis brauchbar ist.

    Wohl klingt der Sound den er da Produziert sehr gut in meinen Ohren,also kann das nicht so falsch sein was er da erzählt bzw,macht.

    Es wurde sich sehr an diese 32 bit hochgezogen und das nicht immer ein Locut nötig ist,aber das sind Ansichten die man teilen kann aber nicht muss.
    Sonst wurde der Mann nicht als unfähig bezeichnet.

    Er fährt da gut mit und bekommt einen anständigen Sound hin der sich wirklich hören lassen kann,also was soll das ganze gerede.

    Für Anfänger ist die DVD durchaust empfelenswert.

    Aber einge sind auch Spätzünder oder was weiss ich.

    In dem Recording Magazin wurden verschiedene Songs abgemischt,vom Herrn Pallemann,die Zeitschrift kostet 5,50Euro da bekommt man eine menge für geboten.
    Ohne scheiss,das unterscheidet sich nicht gross von den ganzen anderen Tuts,die für bis zu 80 Euro vertickert werden.

    Ich sag nur,nachbestellen!

    Hab da auch gerade ein Dejavue,meine das schon mal geschrieben zu haben das die Zeitschrift die einzige ist die ihr Geld wert ist,alle anderen sind nur pillepalle.
    Es sei denn man interesiert sich für Testberichte.
     
  16. BEATSTER

    BEATSTER Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.06
    Punkte:
    1.508
    1508

    du meinst dieses recmag oder?
     
  17. Andre77

    Andre77

    Registriert seit:
    24.11.07
    Punkte:
    875
    875
    Ja das RacMag ist das Recording Magazin, die jetzt auch gerade ne kleine Sondereihe am Start haben, wo viele Tipps der letzten Monate und Jahre nochmal geballt aufgeführt werden.

    Sound&Recording oder Professional Audio Magazin bieten aber auch immer wieder ganz interessante Sachen.

    Bücher gibt es eine Menge zu empfehlen, da dort nie Gesetze niedergeschrieben werden, aber immer viele Möglichkeiten, wie man einen Mix gestalten oder angehen kann.

    Am "Mixing Praxis Guide" fand ich z.B. die DVD besonders gut, da man mal im eigenen Sequenzer Beispiele zum Hören und Sehen hatte, wie man mixen kann und ein Arrangement aussehen kann und eben das Buch dazu, wo die Erklärung drin standen.

    "Mischen wie die Profis" fand ich deswegen gut, da dort natürlich das Mixen erläutert wurde, aber vor allem, da dort Interviews von gestandenen Profis stehen und ich es wirklich interessant fand, welche unterschiedlichen Herrangehensweisen es gibt und auch einige gute Tipps dabei waren.

    "Effekte & Dynamiks" bietet ein umfangreiches Wissen für die Technik, die hinter bestimmten Plugins und Effekten stecken und wie man sie bedienen kann.

    "Internal Mixing" habe ich bei Ebay günstig das Buch und die DVD's geschossen, die ich aber beide auch sehr lohnenswert fand, da ich es gut und umfangreich beschrieben finde, welche Wege man gehen kann und gerade auf der DVD kann man auch hören, wie zum Bsp. die Vocals usw. mehr Raum gewinnen können...T. führt dort auch mehrere Möglichkeiten auf und spielt diese dann auch akkustisch ab, was dann der Vorteil gegenüber eines Buches ist. Es wird dort von vorn bis hinten beschrieben, wie man vorgehen kann.

    Aber es gibt noch ne Menge guter Sachen mehr, die ik hier aber nicht alle aufführen will. Denn im Endeffekt heißt es probieren und das richtige für sich finden. Nur weil Herr Steinbrink, Herr Massenburg oder sonst wer es so oder so macht, muß es nicht das Optimum für einen selbst sein. Aber man kann verdammt gute Sachen dabei lernen.
     
  18. BEATSTER

    BEATSTER Themenersteller

    Registriert seit:
    05.07.06
    Punkte:
    1.508
    1508
    wow, danke für den klasse-beitrag. lässt sich noch (trotz sehr hoher müdigkeit) sehr gut lesen. und auch danke an all die andern :D
     
  19. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Beatster, mach es doch einfach so wie ich:
    Lese jeden Monat Recording Magazin, Sound & Recording,
    Beat, Musik & PC, Keys, und Professional Audio Magazin.
    Wenn Du das lange genug machst, bist Di irgendwann fit.

    :)

    Und laß Dir nich von irgendwelchen linken Zecken einreden,
    in Fachzeitschriften ginge es nur um Kommerz und um
    Verkaufsförderung für die Musikinstrumenten-Industrie.
    Das ist einfach nur Bullshit.
    Genauso wie das Gelaber über "geschönte" Testberichte.

    Zieh Dir mal ein Paar von diesen Heften rein, dann wirst Du
    schnell merken daß Du dort massenhaft Tips finden wirst.
     
  20. J-Soundation

    J-Soundation

    Registriert seit:
    13.09.07
    Punkte:
    4.481
    4481
    Wen meinst Du denn damit?
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.