Information ausblenden

warum der Mixer von Cubase 7 so geil ist..

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von rkdk, 13.02.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. rkdk

    rkdk Themenersteller

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    43.201
    43201
    .

    http://www.steinberg.net/forum/viewtopic.php?f=176&t=34752

    Der Hardcore-User DrMax hat dort einige wichtige Punkte ganz treffend beschrieben, und ich teile seine Meinung im Großen und Ganzen.


    Aber wie seht ihr das hier in diesem Forum, nach nun schon fast zwei Monaten Arbeit mit C7?

    Es ist ja eine nicht zu unterschätzende Umstellung, gerade vom 6er Mischer kommend, gewesen.
    Primär interessiert mich eure Arbeit mit dem neuen 7er Mixer.
    >> Achtung, es geht hierbei nicht um die GUI und deren Optik (Geschmackssache!) oder Handbücher oder Mackie Bugs! (das wird bereits in anderen Thread behandelt) <<

    Meine Frage wendet sich an die Stamm-Cubase-User, welche täglich mit großen und umfangreichen Projekten in C7 arbeiten.

    Die C.02 kommt ja in wenigen Tagen, und wird den Mixer weiter optimieren und Bugs beseitigen. Wenn dann alles ok ist, werde ich sicher (hoffentlich) komplett mit C7 arbeiten.
     
    rkdk, 13.02.13
    #1
  2. Beatback

    Beatback Außensaiter

    Registriert seit:
    13.03.08
    Punkte:
    15.530
    15530
    Der Mixer ist gut , leider hat Cubase aber immer noch Bugs, wie den Mackie Control Bug, der auch noch nicht in der 7.02 behoben ist.

    Wenn man neue Projekte mit C7 erstellt hat läuft es bis auf kleinere Bugs ganz ordentlich.
    Wenn man aber wie ich alte C6.5 Projekte hat und daran weiterarbeiten will, stürzen die einfach nach einiger Zeit ab, deshalb arbeite ich jeden Tag immer noch mit 6.5.

    rkdk, so wie du Cubase über den Klee lobst, musst du ein Steinbergmitarbeiter sein, oder wenigstens ein Betatester :D .
    Dann könntest du doch mal etwas aus dem Nähkästchen von Steinberg plaudern, wann z.B. der Mackie Control Bug behoben wird und der RCE mal richtig Funktionell ausgebaut wird, so dass man ihn auch in der Generic Remote benutzen kann.

    ...oder schieb denen mal Drag and Drop als "must have" (zu den Standardsamplern wie Kontakt etc.) unter.
    Auf so etwas warten die User schon seit Jahrzehten !
    Wäre einfach mal konsequent, da nun so viel Drag and Dropbar in Cubase ist..
     
    Beatback, 13.02.13
    #2
    Saurus bedankt sich.
  3. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    47.725
    47725
    Ich finde es langsam anstrengend über C7 zu lesen. Freue mich zwar auch auf den neuen Mixer, aber was nützt einem das beste Lenkrad und ein super Armaturenbrett wenn der Motor die ganze Zeit ausgeht.
     
    RefinedRough, 13.02.13
    #3
    Beatback bedankt sich.
  4. Saurus

    Saurus Außensaiter

    Registriert seit:
    14.06.10
    Punkte:
    39.769
    39769
    +1

    Ich finde den Mixer funktionsmäßig auch wunderbar. Optisch ist er allerdings voll Panne - spätestens, wenn man das "Davified Imperial Apollo"-Theme für Reaper gesehen hat. ;-)



    .
     
    Saurus, 13.02.13
    #4
    kenfjohnnydee, Beatback und helge1973 bedanken sich.
  5. Engineer4U

    Engineer4U

    Registriert seit:
    29.10.08
    Punkte:
    1.033
    1033
    Ich habe C7 seid Veröffentlichung von 7.01 nicht mehr benutzt, weil sie mir "Kanäle laden speichern" weggenommen haben.
    Der größte Mist, den mann machen kann.
    Essentielle Funktionen wortlos rausnehmen, ohne Ersatz.
    Das kommt in 7.02. allerdings nach Aufstand vieler User wieder rein.

    C 7.00 hab ich anfänglich benutzt, und dann erstmal sein gelassen, ob wohl es bei mir eigentlich ganz gut lief, und auch der neue Mixer hat ansich Bock gemacht.

    Was nicht lief war, das er mir bei benutzen der HI Lo Cuts im PreModul immer Knackser in den Mix gerendert hat. Hab ich auch erst später bemerkt.

    Das ist wohl in 7.01 behoben, aber wie gesagt, ohne Kanäle laden speichern kann ich nicht leben.

    Ab 7.02. versuch ichs erneut.
    Hab gehört das Variaudio noch zickt, wenn das so ist, bleib ich nochmal ne runde bei C6.5.
    Der Mackie Bug interressiert mich persönlich nicht, ist aber auch ein absolutes Unding.

    Bisher unterm Strich für mich leider unbrauchbar, das ganze C7..
    Definitiv leider der bisher schlechteste Start einer Cubase Version, was Bugs angeht.
    Die neuen Funktionen im Mixer sind ansich gut, hilft aber alles nix, wenn das Programm insgesamt zu verbugt ist.

    Deswegen hab ich auch noch keinen wirklichen neuen Wokflow mit C7 entwickeln können, über den ich jetzt positiv berichten könnte.
    Es wurde einfach zu selten benutzt bisher.

    Also ich hab mich auf Warten eingestellt, ich denke vor 7.03 wird es nicht wirklich rund sein.
     
    Engineer4U, 13.02.13
    #5
    Beatback bedankt sich.
  6. kenfjohnnydee

    kenfjohnnydee

    Registriert seit:
    14.08.11
    Punkte:
    32.825
    32825
    LOL... vielleicht sollte der TE die Überschrift des Threads umändern in: "Warum der Mixer von Cubase 7 so geil sein könnte..."
     
    kenfjohnnydee, 13.02.13
    #6
    Saurus bedankt sich.
  7. Carcinome

    Carcinome Überschätzte Legende

    Registriert seit:
    17.02.11
    Punkte:
    11.106
    11106
    Eigentlich fehlt bei diesem Thread-Titel nur noch so etwas wie:

    "Bei Abnahme von zweien dieser Super-Mischer erthalten sie kostenlos eine Garnitur Bettwäsche der Boy-Group ihrer Wahl!!! Bestellen Sie jetzt! Wir haben nur noch 1433578 Exemplare für Sie auf Lager"
     
    Carcinome, 13.02.13
    #7
    kenfjohnnydee bedankt sich.
  8. SteKrae

    SteKrae Gainstager

    Registriert seit:
    04.08.04
    Punkte:
    1.795
    1795
    Zuerst sei erwähnt, dass ich mit Cubase 7 bisher keinen einigen Absturz, Hänger, etc. hatte. Von daher bin ich von der Stabilität her sehr zufrieden (gestern Abend z.B. 5 Stunden Dauereinsatz).

    Weiterhin kann ich bei der Beantwortung der Frage nicht ausblenden, dass es nunmal den Mackie Control Bug gibt, da dieser mir ein wirkliches Arbeiten mit der C7 Mix Console unmöglich macht. Mischen hat dann doch etwas mit Fadern und Steuerung zu tun !

    Unabhängig davon sehe ich viele gute Lösungen sowie Ansätze, aber auch viele Bugs und Verbesserungspotential - gerade auch bei Dingen, die meines Erachtens in 6.5 besser gelöst waren.

    Beispiele:

    - die freie Skalierbarkeit ist grundsätzlich klasse, aber ich finde es unglücklich, dass ich um die Inserts, Sends, Strip, pp. vernünftig sehen bzw. bedienen zu können die Kanäle relativ breit machen muss, dafür dann die Kanalfader aussehen wie mit der Dampfwalze plattgefahren. Im schlimmsten Fall sind sie dann so breit wie hoch. Hier würde ich mir wünschen, dass man gewisse Dinge locken kann.
    - Oft gefordert wurde die Ansicht von Inserts und Sends auf einen Blick. ist ja jetzt möglich. Jedoch reicht mit Fadern und anderen Dingen dafür nach meinem Erachten kein 24" Monitor mehr aus. Da fand ich das Platzmanagement bei 6.5 gelungener.
    - über die Lesbarkeit der Schriften pp. ist genug geschrieben worden. ich schließe mich an.
    - Dringend verbesserungswürdig ist aus meiner Sicht das Speichern von Ansichten. Teilweise werden Dinge mitgespeichert, andere aber nicht. darüber hinaus gibt es keine Möglichkeit diese Ansichten global abzuspeichern, so dass sie mir als mein Standard auch in anderen Projekten zur Verfügung stehen. Siehe beim Punkt Skalierbarkeit führt das am Ende dazu, dass in einem Projekt der Fader 3 cm breit und 8 cm hoch ist und in einem anderen Projekt 2,5 breit und 10 cm hoch. Gerade bei der Faderdarstellung finde ich persönlich das äußerst kontraproduktiv, da die Regelwege ständig anders sind. Das fand ich in 6.5 mit breit und schmal und fester Höhe sinniger.

    Ich höre jetzt hier mal auf und bin gespannt in welche Richtung Steinberg weiter entwickeln wird.
     
    SteKrae, 13.02.13
    #8
  9. Traumwandler

    Traumwandler

    Registriert seit:
    25.01.11
    Punkte:
    3.783
    3783
    Aha, Steinberg hat das virale Marketing entdeckt.


    Ich schaff immer noch mit C5. All die Neuerungen in C6 und C7 können mich nicht beeindrucken. Mit dem Mixer arbeite ich eh nicht weil man alles im Inspektor oder in den Kanaleinstellungen machen kann.
    Viel eher hätte ich mir mal eine sinnvolle Gruppierungsfunktion in Cubase gewünscht, genau so wie in Pro Tools. Die Channel Strips find ich doof weil da nur Cubase-interne Effekte drin sind, die ich in der Regel eh nicht benutze. Hätte man auch offener gestalten können, beziehungsweise finde ich diese Funktion eh sinnlos weil man es über die einzelnen Slots genaus so gut hinbekommt, vielleicht sogar besser weil man sich mit jedem Effekt intensiver beschäftigen kann. Außerdem gibt es Channel Strip Plug Ins. Hab eins von Softube aber ich benutz immer lieber die Einzelinstanzen.

    Diese ganze Preset-Mentalität geht mir eh gegen den Strich. Das ist eher was für Anfänger und selbst die sind damit nicht gut bedient. Wenn man nciht aufpasst blickt man damit nach Jahren immer noch nicht, wie ein Kompressor eigentlich funktioniert. Wenn überhaupt bastel ich mir selber ein Preset und das kann ich auch einfach als Spur oder als Slot Preset abspeichern.

    Ich möcht das jetzt nicht schlecht reden, sind natürlich schon ein paar nette Neuerungen dabei, aber halt dummerweise nur solche, die man nicht wirklich braucht. Wozu soll ich zum Beispiel eine Spur über ein Suchfeld suchen? Wenn man mit Farben und sinnvollen Namen im Projekt Ordnung hält dann erübrigt sich das. Das ist doch nur was für Messis. Hab noch nie das Problem gehabt, dass ich eine Spur nicht schnell genug gefunden habe.

    Außerdem hoffe ich, dass man die Spektralanalyse im neuen EQ ausschalten kann. Ist auf den ersten Blick vielleicht ein nettes Tool aber auf den Zweiten sollte man mal darüber nachdenken, ob man einen EQ nicht besser mit den Ohren bedienen sollte. Eine Messkurve beeinflusst einen beim EQen, ob man das will oder nicht. Für Postpro okay, aber nicht zum Musik Mischen.

    Hätte mir das Upgrade vielleicht gekauft aber da Steinberg auf einmal entschieden hat, nach zig Jahren, das Update teurer als bisher zu machen hab ich doch keine Lust.
    Für 250 Euro kann man sich so viele schöne Sachen kaufen.
     
    Traumwandler, 13.02.13
    #9
  10. altessockenfach

    altessockenfach

    Registriert seit:
    16.12.12
    Punkte:
    21.017
    21017
    Krass. Sieht ja mal richtig fett aus.
    Da fängt man gleich an zu überlegen.
     
    altessockenfach, 13.02.13
    #10
  11. rkdk

    rkdk Themenersteller

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    43.201
    43201
    haha, schön wär´s! Dann hätt ich wohl schon 7.02 seit paar Wochen :D
    Was mir NICHT so gefällt, ist eigentlich an einigen Ecken die Platzverschwendung. Wobei man ja alles relativ hinziehen kann, je nach Userbedarf. Und es geht wohl in die Touchscreen-Richtung, naja, warum auch nicht. Dabei darf man auch nicht vergessen, dass einige im Regieraum schon mal etwas weiter weg vom Arbeitstisch sitzen, da kommt einem die etwas größer gerstaltete GUI doch ganz gelegen.

    Die Schriften finde ich von der Größe her völlig ok und passend, wobei die Schriftschärfe nicht optimal ist! Diesen blöden Verlauf haben sie ja mit dem letzten Update erledigt.


    Dachte ich erst auch. ;-) Hatte einen PM-Austausch mit User01 deswegen

    Ich verwende auch Reaper hin und wieder, und habe auch das Imperial Theme installiert.
    Sehr schick, eines der besten GUIs derzeit von allen DAWs.


    Dennoch ist das Imperial meiner Meinung nach viel zu überdimensioniert, viel zu "overstyled", auch finde ich einige Buttons etc. einfach viel zu klein geraden. Wenn man mit sehr großen Songprojekten arbeitet, hier über 70-80 Tracks und mehr, oder mal weiter weg sitzt, kann das zum echten Problem werden.

    Fakt ist: Reaper ist aber die wohl funktional stärkste und anpassbarste DAW auf dem Markt, das gebe ich gern zu.

    Aber ich denke eher, dass Reaper sich primär nun mal an die Hobbyisten oder Ein-Zimmer-Projektstudios wendet, die genug Zeit für Anpassungen haben. Denn das ewige Anpassen, die tollen Skripte, GUI-Themes hin oder her - das will und kann man nicht machen, wenn man damit sein Geld verdienen muss. (jetzt werden einige sagen, das richtet man doch nur ein Mal ein, jaja, aber ich glaube es ist klar was ich meine) Ich sehe ich ein großes Problem wenn nicht alles 1:1 identisch konfiguriert ist. Daher ist Pro Tools auch so sehr eng gestrickt, kaum anpassbar, noch nicht mal die Shortcuts sind frei!) Auch hinsichtlich dessen, dass ein freier Tontechniker sich in andere Studios setzt, und nicht klar kommt dann.

    Reaper werde ich auch weiterhin beobachten und gern Songs drauf mischen. Ist für mich bis heute aber keine wirkliche Konkurrenz für die Steinberger Sequenzer, aufgrund der in Reaper deutlich weniger vorhandenen Midi-Funktionalität. Was für viele aber ausreichen kann und auch völlig ausreicht. Cubase bietet mir für meine Bedürfnisse halt von allen Anbietern das meiste Midi-Editing.
    Man muss eben sehen, wo man seine Schwerpunkte setzt.
    Ja ok, den Cubase-Mixer finde ich schon sehr gelungen. Jetzt gilt es die ollen Bugs zu beseitigen, und das Teil auszubauen. Potential hat der Mixer jedenfalls sehr, finde ich.
    Es muss erlaubt sein, das Teil gut zu finden, ohne irgendwie Lob zu hudeln. ;-)
     
    rkdk, 14.02.13
    #11
    Saurus bedankt sich.
  12. Anarchy

    Anarchy

    Registriert seit:
    30.01.09
    Punkte:
    399
    399
    also ich finde den neuen mixer eigentlich sehr gut, bis auf die beschriebenen bugs und, dass man keine kanal presets abspeichern kann. auch die schrift und die farbe passen meiner meinung nach. wenn man einige wochen damit arbeitet kriegt man auch einen flüssigen workflow hin.



    Offtopic:

    was mir aber ganz und gar nicht gefällt ist, dass c7 mehr resourcen verbraucht, als das mein altes c5 getan hat. Es ist unglaublich wie unterschiedlich das ist, ich würde mal vermuten es müssten so um die 30% sein, die einem dann fehlen. Meine Fabfilter, vorallem der ProQ, wird in alten projekten nicht erkannt, obwohl ich sie definitv installiert hab (KEINE CRACKS!!!).

    Es hakt an allen stellen, die Vst Bridge stürz regelmässig ab und dieser Asio Guard ist ja voll zum abkotzen, oder geht das nur mir so??? Und immer diese knackser wenn man mal ein grosses Projekt bearbeitet. Da hat man manchmal Bock sein Kopf immerwieder gegen eine mauer zu schlagen[​IMG]

    Es liegt auch nicht an meinem Rechner, da er relativ neu ist und von einem Kumpel, der sich sehr gut mit der Materie auskennt, zusamengestellt worden ist.

    Langsam bereue ich wirklich auf C7 upgedatet zu haben. Wenn das mit dem neuen update nicht alles besser wird überlege ich mir echt auf S1 umzusteigen. Zum Glück oder Leider Gottes[​IMG] bin ich kein Pro, weil ich dann schon wirklich an die Decke gegangen wäre und die von Steinberg können froh Sein, dass sie nicht bei mir um die Ecke sind....



    Hadi Tschüss
     
    Anarchy, 14.02.13
    #12
  13. Wennto

    Wennto Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13.08.06
    Punkte:
    105.241
    105241

    Na, da sieht man wieder, das es irgendwo anders dran liegen muss. Ich nutze nämlich auch den Pro Q und hatte noch nicht ein Problem - weder in alten noch in neuen Projekten in C7. Das an 3 verschiedenen Rechnern.
    An der Bridge hat Steinberg auch imho nichts geändert und das werden sie auch wohl nicht tun, warum auch...?Eine Bridge ist nun einmal ein "Hack" Das wird sowieso nie absolut rund funktionieren und in Kürze haben alle namenhaften Plugin-Hersteller 64bit Versionen ihrer Plugins.
    Für ein paar freeware-FX, werden die sicher keine neue Bridge programmieren.
    Auch da empfehle ich für die Zukunft JBridge. Übrigens S1 hat gar keine eigene Bitbridge an Bord, da solltest Du direkt JBridge mitkaufen.
    Also was dieses Bridge-Gedönse angeht, sind die Sequenzer-Hersteller sicher der falsche Adressat für die Mosereien. Da sollte man sich bei den Pluginhersteller beschweren, die es nicht gebacken bekommen, eine 64bit Version zu schreiben.

    Knackser bei grossen Projekten? Hatte ich noch nie in Cubase. Es sei denn, der AsioBuffer ist falsch eingestellt oder die Platten defragmentieren im Hintergrund ;-) Hast Du schon einmal einen Latency Check gemacht? Evtl ist der Rechner auch zu schwachbrüstig?

    Zum Mixer:
    Arbeite seit kurz nach Release mit dem Ding (mehrere Stunden am Tag) und meine anfänglichen Erschlagenheit von der Optik und den Möglichkeiten hat sich dahingehend geändert, das auch ich den alten Mixer auf keinen Fall zurück haben möchte. Fixes für die bekannten Bugs werden sicher kommen,aber ich habe für meine Arbeitsweise noch nicht einen Bug im Mixer gehabt- bis auf kleinere optische "Ungereimtheiten" bin ich voll zufrieden. Es gibt die Bugs aber augenscheinlich, und da wird sicher was getan.

    Mir hat das Mischen am Rechner eigentlich nie soviel Spaß gemacht wie mit dem neuen Mixer auf nem 2. Monitor im Vollbildmodus. Zugegeben nach langer langer Einarbeitungsphase -alles was ich nicht nutze (z.B. den Channelstrip, da ich doch gewohnte 3Party Plugins nutze) blende ich aus, passe mir die Größe der Fader und des Racks an,Exclusivmodus aus, um Inserts, Sends & EQ gleichzeitig zu sehen, den Master , die FX Busse und Gruppen rechts verankert und los gehts. Problemlos mit feinstem Workflow für mich.
     
    Wennto, 14.02.13
    #13
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.