Information ausblenden

Vocal Dynamik kontrollieren per PlugIn

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Groove_Master, 30.10.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Groove_Master

    Groove_Master Themenersteller

    Registriert seit:
    08.11.07
    Punkte:
    346
    346
    Hallo liebes Forum,

    folgendes Problem:
    Bin seit kurzem stolzer Besitzer eines AKG Perception 420. Nutze Cubase Studio 4 als DAW. Das Mikrofon klingt wirklich toll und gefällt mir gut. Allerdings habe ich damit nun auch ein neues Problem was ich mit meinem alten Mikrofon (t.Bone SC450) nicht in der Form hatte.
    Das AKG scheint wesentlich empfindlicher auf die Dynamik in der Stimme zu reagieren. Soll heißen, die Lautheitsunterschiede in den Aufnahmen sind sehr groß. Wie kann ich das "Problem" in den Griff bekommen?

    Vermutlich Compressor, aber wo setze ich den ein? Während der Aufnahme, nachher, wie stelle ich den ein, Expander, Compressor, reicht der Cubase Compressor...

    Irgendwie habe ich keine richtige Lösung bis jetzt. Danke für eure Hilfestellung.
     
    Groove_Master, 30.10.12
    #1
  2. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Mit Dynamikeffekten hast du dich aber schon mal genauer beschäftigt?

    Ein Expander trennt laut und leise noch weiter von einander.
    Du brauchst einen Compressor, der die lauten Parts runterdrückt und in die Nähe der leisen Parts bringt.

    An deiner Stelle würde ich das Signal einfach "nackt" aufnehmen und den Compressor dann mit nem Plugin nachholen. Alles was vor der Aufnahme passiert, also bspw. Hardware-Compressor, kann die ganze Aufnahme zerstören wenn es unpassend eingestellt wurde. Bei nem Software-Compressor hast du immer noch die Möglichkeit nachzubessern.

    Aber versuch doch mal, die Dynamik schon VOR dem Mikrofon zu bändigen.
    Wenn du z.B. leise flüsterst oder brummelst, dann geh ein wenig näher ans Mikrofon.
    Wenn du dann aber laut wirst und aus vollem Herzen singst oder brüllst, dann geh nen Centimeter nach hinten oder zwei, und versuch mal den Kopf ein Bisschen auf die Seite zu drehen. Nicht weit, nur wie wenn du z.B. von der Bildschirmmitte auf einmal links oder rechts an den Rand des Bildschirms schauen würdest.
    Das kann Wunder bewirken!
     
    chokehold, 30.10.12
    #2
  3. Groove_Master

    Groove_Master Themenersteller

    Registriert seit:
    08.11.07
    Punkte:
    346
    346
    Ändert sich dann aber nicht der Sound wenn ich einfach weiter weg gehe. Hab ich dann nicht mehr Raumanteile und es klingt nicht mehr so direkt?

    Und wie man dann letztendlich den Compressor einstellt hängt vermutlich von der Aufnahme ab korrekt?
     
    Groove_Master, 30.10.12
    #3
  4. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Genau das hatte ich bei Chokeys ersten Sätzen auch im Sinn! ;)
    Aber bei weiterem Lesen ist mir dann auch aufgefallen, dass er es GANZ GANZ wenig und subtil meint. So als würde man von einer Ecke des Bildschirms zum anderen gucken. Versuchen wir das in Wegstrecke auszurücken sind das... lass mich lügen.... 8mm Direction-Unterschied? :schulterzuck:


    Nicht ganz - in deinem Fall hast du ja eine ganz bestimmte Anforderung. Das, was natürlich IMMER vom Signal abhängt, ist der Threshold. Der muss einfach angepasst werden. Aber deine Megawaffen an Parametern hier sind die Zeitwerte! Attack und Release. Damit bekommst du genau dein Problem in den Griff.

    Ohne dein Signal zu kennen (aber ich kanns mir vorstellen) sag ich dir paar Anhaltspunkte:_
    - Theshold ziemlich niedrig ansetzen, auch ruhig übertreiben.
    - Attack auf 50
    - Release auf 500-700 oder je nach kompressor noch höher.

    Probier mal und berichte deine Ergebnisse! :right:
    Ari
     
    Ari, 30.10.12
    #4
  5. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Ich meinte ja auch nicht durch den halben Raum wandern, sondern einfach ein Bisschen zurück.
    Der hier macht's zwar etwas übertrieben, aber es klingt trotzdem. Sogar live. ;)


    Exakt.
    Je nachdem wie laut deine Aufnahme peakt und wie hoch der Dynamikumfang ist bzw. gestaucht werden soll entscheidet sich, wie hart/schnell/lange/weit der Compressor greift. Dynamik ist leider nix, das man einfach so aus nem Preset lädt.

    Falls du keine wirkliche Ahnung von Begriffen wie Peak, RMS, Ratio, Attack, Release und Threshold haben solltest, dann würde ich dir dringend empfehlen ein paar Compressor-Tutorials auf YouTube anzuschauen.

    Wenn dein Englisch gut ist: bei Groove3 gibt's zur Zeit für $5 (geschätzte 4€) ein Video über verschiedene Effekte, was sie tun und wie man sie richtig bedient. Sehr wertvolle ... nicht lektüre, aber das bewegte Pendant dazu eben. ;)
    Hier, gleich das erste Video: http://www.groove3.com/str/specials/
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
    chokehold, 30.10.12
    #5
  6. Groove_Master

    Groove_Master Themenersteller

    Registriert seit:
    08.11.07
    Punkte:
    346
    346
    Ihr seid super Leute! Heut wird das um die Uhrzeit mit dem recording nix mehr. Meine Nachbarn werden es mir danken [​IMG] Aber bei nächster Gelegenheit werde ich das ganze in die Tat umsetzen. Bin echt gespannt! Vorallem die Compressor Einstellungen werd ich mal austesten.
    Und das mit dem minimalen weggehen auch, wobei ich da eher vermute das es nur bedingt helfen und die Dynamik immer noch zu hoch sein wird...
     
    Groove_Master, 30.10.12
    #6
  7. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Ach komm.
    Live mit dem Krach und dem Video und der Performance ringsrum...
    live verzeiht man extrem viel viel mehr, als bei einem echten Studio album.

    Es ist auch psychologisch nicht unbekannt, dass man Live Fehler garnicht hört, weil die Gesamtgewichtung auf etwas ganz anderem liegt. Nämlich , dass es live ist. Also das war jetzt leider ein sehr schlechtes Beispiel für diesen Fall hier. :)
     
    Ari, 30.10.12
    #7
  8. Groove_Master

    Groove_Master Themenersteller

    Registriert seit:
    08.11.07
    Punkte:
    346
    346
    Reicht für solche Anwendungen der eigene Cubase Compressor oder mache ich mir damit den Sound kaputt? Er soll ja eigentlich nur einen automatischen Volume-Fader spielen und nicht den Sound verändern. Dafür müsste es ok sein ne?!?
     
    Groove_Master, 30.10.12
    #8
  9. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Prinzipiell sowieso.
    Wenn dir nicht gefällt was er tut oder wie er klingt, dann kannst du dich immer noch nach einem umsehen der deinen Geschmack trifft. Aber "kaputt" macht der erst mal nix.

    Es ging ja auch nicht um die tonale Treffsicherheit, sondern um die Beständigkeit des Signals. Und dass er's übertreibt, das hab ich auch erwähnt. :p
    Am Besten einfach mal ausprobieren!

    Aber wo ich schonmal jemanden von Presonus im Dialog hab - warum klackert mein Firestudio 2626 manchmal kurz wie ein Maschinengewehr?
    ;)
     
    chokehold, 30.10.12
    #9
  10. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    "PreSonus Software Ltd." bitteschön. :D
    Frag mich was über Studio One!
     
    Ari, 30.10.12
    #10
  11. chokehold

    chokehold

    Registriert seit:
    15.04.11
    Punkte:
    2.485
    2485
    Ach, ihr Korinthenkacker. ^^

    Du gehst ja ran...
     
    chokehold, 30.10.12
    #11
  12. Groove_Master

    Groove_Master Themenersteller

    Registriert seit:
    08.11.07
    Punkte:
    346
    346
    So um nochmal auf's Thema zu kommen. Wenn ich so demnächst vor meinem Mikrofon stehe wie der Typ im Video, ruft meine Frau die weißen Männer [​IMG]

    Und das tutorial Angebot ist echt top aber im checke das Thema nichtmal in deutsch so richtig! Es ist echt merkwürdig. Beschäftige mich seit ca. 15 Jahren mit Musik. Hab schon einiges an Erfahrung sammeln dürfen. Aber das Thema Kompression und Sound Design überfordern mich irgendwie nach wie vor...
     
    Groove_Master, 30.10.12
    #12
  13. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    @chocekhold
    naja nee. Das war durchaus ernst gemeint!
    Ich bin nicht für die Hardware zuständig und habe da auch nicht meine Finger im Spiel.

    Wir machen (bzw in dem falle kümmere ICH mich um) "Studio One".
     
    Ari, 31.10.12
    #13
  14. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Wirklich nochmal als Tip: Schau dir die Zeitparameter an. Das sind die wichtigsten und leider auch unterschätztesten Regler.
     
    Ari, 31.10.12
    #14
  15. Groove_Master

    Groove_Master Themenersteller

    Registriert seit:
    08.11.07
    Punkte:
    346
    346
    Ok ich werd das alles beherzigen und meld mich dann umgehen. Bis hierhin nochmals danke und macht nicht mehr so lange... [​IMG]
     
    Groove_Master, 31.10.12
    #15
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.