Information ausblenden

Video Format

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von oove, 25.02.20.

  1. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    3.845
    3845
    Hallo Jungs,

    gibt es eine Möglichkeit, die Videos in Cubase ohne Artefakte wiederzugeben?

    Ich meine, normalerweise sind kleine Störungen nicht weiter schlimm, aber ich möchte die Videos riesig groß auf einer Bühnenleinwand projizieren. In VLC laufen sie glatt und sauber.
    - In Cubase gibt es entweder aufblitzende kleine schwarze Quadrate in der Mitte,
    - andere sind überhaupt nicht flüssig, sondern man bekommt alle 20 Sekunden mal ein aktualisiertes Bild,
    - manche bleiben schwarz
    - und noch andere lassen sich aufgrund des Formats überhaupt nicht importieren.

    mp4 und avi, mpg, mov, qt, dv und wmv gehen.
    flv zb. leider nicht, stehende jpg leider auch nicht.

    Also bin ich fleißig am konvertieren und muss mich an die idealen Exporteinstellungen herantasten.
    Falls jemand Tipps hat... ich wäre sehr dankbar.
     
  2. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.056
    84056
    ja, ich weiss, is cubendo, aber wenns zickt, könntest du evtl mit reaper im rewire verbund weiterkommen... :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.20
    oove bedankt sich.
  3. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    3.845
    3845
    Ja, das ist fast mein Setup.
    Aber ich wollte gerade nicht mehrere Softwaren syncen. Und wer garantiert, dass es Reaper besser macht?
    Ich denke, die Videos müssen nur bestimmte Eigenschaften haben.

    Trotzdem Danke :)
     
    rkdk bedankt sich.
  4. micha

    micha

    Registriert seit:
    09.08.02
    Punkte:
    84.056
    84056
    reaper frisst halt nahezu alles. und garantieren kann man nix, aber einfach ausprobieren, installieren ( www.reaper.fm) video ins arrangement ziehen, strg+shift+v und dann start drücken, dann siehste, obs klappt. im zweifel ist reaper nach 5 minuten wieder restlos von der platte geputzt... :)
     
  5. Steffi_Weigelt

    Steffi_Weigelt

    Registriert seit:
    28.08.11
    Punkte:
    4.698
    4698
    Da sind einige Containerformate dabei, dementsprechend kann man das so nicht spezifizieren.

    Ich kenne zwar Cubase nicht, aber ProRes sollte laufen, ansonsten wäre das armselig, was ich mir nicht vorstellen kann. Einfach als 422 ausspielen und dann klappt es auch mit dem Video ;-)
    Alternativ sollte DVCPROHD natürlich auch funktionieren.
     
    oove und LM18 bedanken sich.
  6. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    35.072
    35072
    @oove :
    Cubase schluckt am besten die Formate MOV und auch MP4. Das wird übrigens auch empfohlen.
    Ich nehme nichts anderes - de facto: nie Probleme.
    Alle anderen Formate "können" durchaus auch gut klappen, werden aber in der neuen Videoengine nicht vollumfänglich supportet.

    Den Artikel zum Thema Video kennst du sicher:
    https://helpcenter.steinberg.de/hc/...uendo-Cubase-WaveLab-und-Dorico#video_formats

    Ich mache viele Videovertonungen, u.a. Imagefilme, eLearnings, also VO Geschichten in Nuendo, hin und wieder sind auch mal 90-Minüter dabei - alles absolut ruckelfrei und smooth hier.

    Wenn man Videos innerhalb einer DAW nutzt, sollte man die Filme datenmäßig möglichst klein halten, d.h. deren Qualität und Größe reduzieren, damit alles schnell lädt und vor allem ruckelfrei und synchron parallel zum Audio/Midi abgespielt werden kann.

    Auf Windows nutze ich die geniale Freeware "XMediaRecode", das kann übrigens noch viel mehr als nur Filme kleiner und passend zu konvertieren:
    https://www.xmedia-recode.de/formate.php

    Aber auch sehr gut als Filmkonverter ist das "ER Media Toolkit", Freeware, Mac und PC:
    https://audiospot.audio/audiospot-creativetools

    Ich muss sonst nochmal schauen, welche Einstellungen ich beim XMediaRecode Tool habe. Aber es gab hier auch schon bei Rec.de und im Steinbergforum technische Hinweise, was wie am besten konvertiert werden sollte, damit die DAW auch flott mit einem Video zusammen läuft.

    Es sollte klar sein, dass das Video in einer DAW stets zweitranging sein sollte, Priorität hat da immer Audio und Midi,
    Filmkomponisten wählen geringere Qualitäten und kleinere Auflösungen für die jeweils mitlaufende Filme. keiner braucht ein fettes HiEnd 4k dafür.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.20
    Manoloco, oove und recplay bedanken sich.
  7. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    35.072
    35072
    VLC, oder halt in der DAW-Videovertonung Reaper mit VLC, funktioniert da ganz anders als andere DAWs - denn Reaper hat keine interne eigene Videoengine wie Cubase oder Pro Tools. In Reaper ist Video nämlich nur aufgedockt, Reaper nutzt hierzu den Fremdcode von VLC hierfür. Steinberg selber wollte sich da nicht mehr von Drittherstellern abhängig machen: man denke an die Apple Misere mit dem plötzlichen Supportende von Quicktime auf Windows Rechnern! Drama, Baby... Oder da den abhängigen Update/BS-Problemen untereinander. Deshalb wurde nun für Cubase/Nuendo eine eigene Videoengine entwickelt, die immer weiter ausgebaut werden wird. Avid Pro Tools hat es vorgemacht, denn nur so wird´s wirklich was.
    Reapers Programmcode istbekanntermassen im Vergleich zu anderen heutigen DAWs deutlich kleiner, denn es gibt da kaum bis keine wirklichen hübschen wie durchgestylten, gesamtheitlichen, ferner ansehlichen inspirierenden GUI Elemente. Denn das etwas muss schließlich bei anderen DAWs auch alles mitberechnet werden.
     
  8. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    35.072
    35072
    jau, geht.
    H263 / H264, ProRes, Avid DNxHD, Avid DNxHR u.a. MOV Container, gehen als Formate in CubaseNuendo.
     
  9. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    3.845
    3845
    Alles klar, ich habe inzwischen auch Einstellungen gefunden.
    mp4 klappt gut, den X_Media Recoder hatte ich bereits. Und wenn was zu basteln ist, Resolve...

    Ich finde es ziemlich genail, dass das Videofenster auch ins Vollformat gehen kann.
    Cubase kann also auf dem Laptop vollkommen verborgen bleiben, mit dem Pedal kann man Marker anspringen und ggf mit play loslegen - dazu Lichtshow, Ton, Effekte usw.

    Jetzt bin ich gerade an folgendem Problem:
    Wenn ich Cubase doch mal auf dem Laptop Bildschirm beobachten möchte, kann das Video ja als Screen 2 auf den HDMI Out gesendet werden. Dann sehe ich als Performer Cubase auf dem Laptop, aber nicht das Video, weil es hinter mir auf der Leinwand ist. Kann man das VideoPlayer - Fenster irgendwie 2x öffnen? Einmal Vollbild auf Screen 2 und einmal klein auf Screen 1?

    Ich meine, man hat ja auch 3 Mixer in Cubase. :)

    Oder sollte ich mir einen Spiegel an den Laptop klemmen? :D:D
     
  10. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    35.072
    35072
    Klar. Das muss. Habe einen separaten Monitor im Videovollformat gespiegelt, mit TC eingeblendet, der andere geht 1:1 in den Aufnahmeraum.
    Doppelklick aufs F8-Videofenster macht Vollformat, ohne die störend hässlichen Win/OSX-Fenster.

    Verstehe. Auch dafür gibt´s ja Lösungen. Videofenster ansich gibt´s nur eines in Cubase. Kenne dein Notebook nicht, aber viele GraKa Tools lassen Split/Dual und/oder umschaltbare Multi-Fenster zu uvam.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.20
  11. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    35.072
    35072
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.20
  12. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    3.845
    3845
    So ein Mist.
    Habe gerade bemerkt, dass die Artefakte nicht vom Video herrühren sondern von der Laptop Hardware.
    Auf dem Desktop läuft alles einwandfrei, der Laptop (paar Jahre alter MSI) macht es mal besser und mal schlechter.
    Wenn ich den Videoplayer auf den 2. Laptop Screen im Vollbild laufen lasse, friert das ganze Cubase manchmal ein.

    Ich hätte es wissen müssen, denn wenn man den RAM voll knallt mit Samples, dann gibt es da auch gern mal Aussetzer bei der Audiowiedergabe. Das Teil hat definitiv ne Macke. Es muss schleunigst was anderes her.
     
    rkdk bedankt sich.
  13. oove

    oove Themenersteller Virtuose

    Registriert seit:
    10.08.10
    Punkte:
    3.845
    3845
    Gehört zwar eigentlich nicht hierher, aber irgendwie doch...
    Hab mir gerade einen extremen Pro Laptop bestellt um diesem unvorhersehbaren Verhalten ein Ende zu bereiten.


    Wenn jemand einen MSI für zum Schleuderpreis braucht ... :green:
    8 GB RAM
    I7-5700HQ 2.70 GHz
    2 x HD 558 GB + 352 GB
    massenweise Anschlüsse
    17 Zoll
     
  14. suboptional

    suboptional

    Registriert seit:
    19.01.09
    Punkte:
    8.315
    8315
    Genau.
    Alle Videos die in VLC laufen laufen auch in Reaper. :bigup:
     
  15. rkdk

    rkdk

    Registriert seit:
    26.06.12
    Punkte:
    35.072
    35072
    Wie auch immer.
    Man schaut ja keine Filmchen in allen wilden möglichen VLC Pro- und Non Pro-Formaten in einer DAW an - sondern will da Audio machen aka. Vertonen. ;)