Information ausblenden

Vibrato für Blechbläser und Sax- und Klarinettensounds

Dieses Thema im Forum "Software-Instrumente und Sample-Libraries" wurde erstellt von tasti, 19.01.13.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. tasti

    tasti Themenersteller

    Registriert seit:
    30.07.09
    Punkte:
    118
    118
    Hallo!
    Ich habe von Native Instruments, Komplete 7, in dem auch Kontkat 4 enthalten ist, gekauft. Mein Interesse gilt, Coverversionen von diversen Orchestern zu erstellen. Mein Problem liegt nun darin, dass die Sounds z.B. bei den Blechbläsern und auch Woodwinds vorwiegend ohne Vibrato klingen. Das mag gut sein, für klassische Musik, nicht aber für diverse Orchester z. B. Glenn Miller, Benny Goodman, James Last, oder sonstige Big Bands. Bei den Streichern ist das Vibrato weitgehend vorhanden. Ich weiss, dass man bei den LFOs, Vibrato und andere Einstellungen erreichen kann. Ich will mich aber nicht mit Sounds erstellen, herumplagen müssen. Ich bin in erster Linie Musiker und nicht Soundtüftler. Weiss von Euch jemand ein brauchbares Programm, das meinen oben beschriebenen Wünschen gerecht wird. Da das Komplete 7 auch nicht gerade billig war, suche ich ein eventuell günstiges Alternativ-Programm.
    Ich arbeite vorwiegend mit Magic Musik Maker Producer Edition 2008 , Samplitude Musik Studio 15, und mit meinem Keyboard, Technics KN 7000, und mit einem Midi Keyboard für die Song-Erstellung.
    wenn es noch wichtig sein soll, meine PC Daten:

    Windows 7 Professional 64 Bit
    Prozessor: Intel Core i5 CPU 2,67GHz (4CPUs)
    Speicher : 8192 MB RAM
    Direct X Version: DirectX 11
    BIOS: AWARD Modular BIOS v. 6.00PG
    Grafikkarte: ATI Radeon HD 4770 (512 MB)
    Soundkarte: M-Audio Deltaphile 2496

    Für Eure Hilfe im Vorause herzlichen Dank
    tasti
     
    tasti, 19.01.13
    #1
  2. akStudio

    akStudio

    Registriert seit:
    31.10.12
    Punkte:
    1.822
    1822
    Falls Du zufällig Antares Autotune besitzt - das kann man fernab vom eigentlichen Zweck (Intonationskorrektur) auch gut zur "Nachvibratisierung" von Instrumenten verwenden. Für meine Begriffe erreicht man damit recht natürliche Vibratos. Der Vorteil gegenüber dem Programmieren einer einfachen Pitch-Modulation innerhalb des Samplers (Kontakt) besteht in den getrennten Einstellmöglichkeiten für Pitch, Amplitude und Formant Amount. Und die Anwendung ist sehr simpel.
    Gruß
    Pat
     
    akStudio, 19.01.13
    #2
  3. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    Ich kenne die Komplete 7 zwar nicht, aber da ist sicher Kontakt dabei... Sicher dass du da schon alle Sounds durch hast?

    Ansonsten wirst du nicht um eine bessere Library rumkommen...

    Leider kenne ich mich im BigBand Bereich nicht sonderlich gut aus, da da ja doch gänzlich andere Sounds gefragt sind, als bei den gängigen Orchesterlibraries...
     
    stefangeidel, 20.01.13
    #3
  4. freuby

    freuby

    Registriert seit:
    07.06.04
    Punkte:
    1.144
    1144
    Ich traue mich gar nicht zu fragen, aber hast Du denn mal das Modulationsrad am Keyboard bewegt wenn Du die Sounds spielst?
     
    freuby, 20.01.13
    #4
  5. Rex

    Rex

    Registriert seit:
    19.07.12
    Punkte:
    5.122
    5122
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.