Information ausblenden

Verteilung von Vergütungen

Dieses Thema im Forum "Musikrecht und -finanzen" wurde erstellt von MusicNerd, 29.12.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. MusicNerd

    MusicNerd Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.12
    Punkte:
    179
    179
    Hi,
    hätte mal die Frage wie denn eine.Verteilung beibeiner Albumproduktionbauszusehen hat. Folgendes.Szenario: Komponist A steuert für das Album von Künstler B 8Instruntals.hinzu..Ausgemacht is eine.Beteiligung.von 50% für den komponist für alle songs bei denen er mitgewirkt.hat. Bei Single.verkäufen ist.es.eine.einfache Rechnung. Aber wie sieht es bei einem.Album aus? Sagen wir es besteht aus 13 Songs. 8davon.hat der Komponist.komponiert. Wie sieht da eine faire verteilung aus? Und auf was wäre in einem Bertrag zu achten?

    hoffe hier is jemand unterwegs der mich dies bezüglich aufklären kann.

    LG
     
    MusicNerd, 29.12.12
    #1
  2. MusicNerd

    MusicNerd Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.12
    Punkte:
    179
    179
    Hat keiner ne idee ?

    LG
     
    MusicNerd, 29.12.12
    #2
  3. stader14

    stader14

    Registriert seit:
    22.05.12
    Punkte:
    18
    18
    Hi!

    Die Frage, die sich mir stellt, ist erst mal die: Offizielle Produktion mit LC, ISRC und dem ganzen Krempel? Wenn ja, dann sind die Kompositionen/Texte doch eh bei der GEMA. Und bei Pressungen/Verkäufen werden die einzelnen Tracks doch anteilsmässig verteilt - oder habe ich da gerade was verpasst?
    LG
     
    stader14, 02.01.13
    #3
  4. MusicNerd

    MusicNerd Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.12
    Punkte:
    179
    179
    Soviel wiebich weiss ist es genau so. Das Album.soll mit.Labelcode.usw.bermarktet werden Die Gema einnahmen sind auch nicht mein Anliegen. Mir geht es um eine prozentuale Beteiligung die ja nix mit der Gema zutun hat.
     
    MusicNerd, 02.01.13
    #4
  5. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Angenommen man ließe die GEMA außer Acht, gäbe es m.E. zunächst 2 grundsätzliche Modelle:

    1. Beteiligung an Verkäufen
    2. Honorar/Einmalzahlung für erbrachte kompositorische Leistung

    Also, Du komponierst für den Künstler die 8 Songs...

    im Fall 2 könntest Du mit dem K. ein Honorar aushandeln für deinen Stundenaufwand, dein vozuhaltendes Equipment usw. unabhängig davon, wieviele Songs später verkauft werden. Also ne Einmalzahlung für deine erbrachte Leistung (wenn ich meinem Steuerberater Glauben schenken darf, muss dies in jedem Fall bei der Einkommensteuer angegeben werden, aber ist ein anderes Thema).

    im Fall 1, wie Du sagst ist es einfach bei nem "Single"-Verkauf (ich denke es ist ein einzelner Song gemeint).

    Bsp: Der Käufer zahlt 1 €/Song, dann bekämst du 50 Cent (falls keine anderen Kosten abzugelten sind).

    Bei nem Album wären, nach meinen geringen mathematischen Künsten, 8 Songs von gesamt 13 ca. 61,5 %. Also, wenn das Album 10 € kostet, bekämst du 6,15 €/Album...( immer unter der Annahme, dass keine weitere Kostenaufwendungen für zB Covergestaltung/Grafik/Produktion/Vermarktung/Vertrieb/ Werbung blabla abgezogen werden müssen)

    ....oder seh ich da was falsch ? ;-)


    Wenn da LC und das ganze Getöse (Verlag?) mit an Bord ist....hmm....keine Ahnung, aber ob man da so einfach an der GEMA vorbeikommt oder eine Werkeanmaldung unumgänglich ist? Da kenn ich mich zuwenig aus...muss ich passen....
     
    metropolis, 02.01.13
    #5
  6. Bonzo3000

    Bonzo3000

    Registriert seit:
    31.03.06
    Punkte:
    1.623
    1623

    Da er 50% bekommt, ist es nach meiner Rechnung dann die Hälfte, also 3,075€.
     
    Bonzo3000, 02.01.13
    #6
  7. metropolis

    metropolis

    Registriert seit:
    22.11.09
    Punkte:
    3.124
    3124
    Yep, so isses ;-)
     
    metropolis, 02.01.13
    #7
  8. MusicNerd

    MusicNerd Themenersteller

    Registriert seit:
    12.01.12
    Punkte:
    179
    179
    Ok das klingtogisch..Super..Vielen Dank... Also die Gema.soll.auf.keinen.Fall.ausser.Acht.gelassen.werden. Dann wäre.ich ja schön blöd. Es ging nur darum.dass.ich abgesehen von der.Gema noch an den Nettooeinnahmen des Künstlers.habe.beteiligen lasse. Kla, da.geht erstmal vermarktung/vertrieb, promotion usw ab. Denke.der Künstler.wird ca 25-35% am labelanteil beteiligt und davon bekomm ich dann die hälfte da.ich sozusagen in vorleistung trete (der künstler.hats net so dicke)
     
    MusicNerd, 02.01.13
    #8
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.