Verlangsamen einer Audiospur ohne Störgeräusche


neu
neu
Registriert
24.10.15
Beiträge
885
Punkte Reaktionen
299
Punkte
1.984
Hallo Forum,

ich hoffe die Frage passt hier rein: Kennt hier jemand von euch zufällig ein Programm in dem ich annähernd ohne Artefakte/Störgeräusche einzelne Audiosignale vom Tempo (bpm) ändern kann? ich habe ein Stück zu schnell aufgenommen und möchte es jetzt etwa 4 bpm langsamer haben ohne mich nochmal einige Tage ran zu setzen.

Ich nutze ableton 11 und damit geht es nicht so toll bzw. höre ich Störgeräusche wenn ich die bpm-Zahl global runterdrehe. Vielleicht gibt es ja auch einen besseren weg mit ableton? Es handelt sich um Gesangs- und Akustikgitarrenspuren.

Danke für jeden Tipp!!!
 
Brunhilde
Brunhilde
Außensaiter
Registriert
11.04.22
Beiträge
107
Punkte Reaktionen
52
Punkte
269
Mach das nicht global, sondern im Audio Editor des jeweiligen clip.
 
  • Danke
Reaktionen: neu
speedtom
speedtom
Rampensau
Registriert
14.01.14
Beiträge
6.440
Punkte Reaktionen
4.443
Punkte
21.707
Geht auch mit Audacity.
 
  • Danke
Reaktionen: neu
neu
neu
Registriert
24.10.15
Beiträge
885
Punkte Reaktionen
299
Punkte
1.984
speedtom
speedtom
Rampensau
Registriert
14.01.14
Beiträge
6.440
Punkte Reaktionen
4.443
Punkte
21.707
danke, das hatte ich gerade auch gefunden. Hast du es selber mal probiert und geht das annähernd ohne Störgeräusche?
Ich hab dafür Audacity einige Male benutzt und fand das Ergebnis brauchbar!
 
  • Danke
Reaktionen: neu
stereolli
stereolli
Registriert
19.11.05
Beiträge
6.372
Punkte Reaktionen
3.117
Punkte
17.672
Normal


schneller


langsamer


Sony Vegas :)
Zwar keine Möglichkeit die BPM einzugeben, sondern nur "in %", aber evtl. reicht das ja für dich und du hast zufällig sogar ein Videoprogramm auf der Platte. Nur mal so quer gedacht...
 
  • Danke
Reaktionen: neu
Brunhilde
Brunhilde
Außensaiter
Registriert
11.04.22
Beiträge
107
Punkte Reaktionen
52
Punkte
269
Wie meinst du konkret? Also erst im Clip die bpm ändern und dann global für alles oder umgedreht oder ganz anders?
Gute Frage.. Ich hab das immer matchend gemacht.
Wichtig ist der gelbe "Warp" Button und die dazugehörige Einstellung.
Für Gesang und Gitarre würde ich "Complex" bzw. "Complex pro" wählen, wenn CPU kein Problem ist.
Die Warp Einstellung macht beim Dehnen und Stauchen von Material sehr viel aus und das voreingestellte "Beats" stützt sich auf die Transienten und ist prima für perkussives Material aber in deinem Fall Mist.
 
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
13.911
Punkte Reaktionen
9.055
Punkte
41.237
Hallo Forum,

ich hoffe die Frage passt hier rein: Kennt hier jemand von euch zufällig ein Programm in dem ich annähernd ohne Artefakte/Störgeräusche einzelne Audiosignale vom Tempo (bpm) ändern kann? ich habe ein Stück zu schnell aufgenommen und möchte es jetzt etwa 4 bpm langsamer haben ohne mich nochmal einige Tage ran zu setzen.

Ich nutze ableton 11 und damit geht es nicht so toll bzw. höre ich Störgeräusche wenn ich die bpm-Zahl global runterdrehe. Vielleicht gibt es ja auch einen besseren weg mit ableton? Es handelt sich um Gesangs- und Akustikgitarrenspuren.

Danke für jeden Tipp!!!
Du musst mal die verschiedenen algos pro Clip ausprobieren. Manch einer hat auch noch eigene Einstellungen, da kann man schon einiges mit reißen. Ansonsten ist eigentlich nur noch der Algorithmus von serato besser, und den kriegt man nicht einfach so. Sollte bei 4bpm aber auch nicht zwingend nötig sein, ich denke du wirst mit den rechenintensiveren algos von Ableton glücklich.

Ob matched und global per BPM oder einzelnd per Clip BPM ist dann übrigens egal, der gewählte Algorithmus ist das wichtige.
 
O
ollo123
Registriert
13.04.14
Beiträge
2.804
Punkte Reaktionen
1.496
Punkte
7.376
Jede DAW nutzt den élastique Algorhytmus, das ist der Industriestandart und 4bpm muss ohne Probleme gehen.
 
SoulFrontier
SoulFrontier
The Voice
Registriert
22.01.06
Beiträge
10.121
Punkte Reaktionen
6.511
Punkte
31.711
Jede DAW nutzt den élastique Algorhytmus, das ist der Industriestandart und 4bpm muss ohne Probleme gehen.
So ist das. 4bpm ist nun wirklich nur ein Hauch und wenn es da hörbar Probleme gibt dann stimmt was nicht.
 
  • Danke
Reaktionen: neu
Schlumpfpeter
Schlumpfpeter
Loudness-Opfer
Registriert
23.06.10
Beiträge
13.911
Punkte Reaktionen
9.055
Punkte
41.237
  • Danke
Reaktionen: neu
O
ollo123
Registriert
13.04.14
Beiträge
2.804
Punkte Reaktionen
1.496
Punkte
7.376
So ist das. 4bpm ist nun wirklich nur ein Hauch und wenn es da hörbar Probleme gibt dann stimmt was nicht.

Zumindest, wenn man von normalen, gebräuchlichen Tempi ausgeht. Wenn der Track nur 20bpm hat und auf 16 laufen soll, ist das natürlich was anderes, als 130 auf 126 runterzupitchen.
 
Entone
Entone
Triangelspieler
Registriert
04.01.03
Beiträge
13.986
Punkte Reaktionen
9.396
Punkte
42.280
Wie meinst du konkret? Also erst im Clip die bpm ändern und dann global für alles oder umgedreht oder ganz anders?
Für jedes Audiofile gesondert die bpm ändern und nicht erst in der Summierung.
 
  • Danke
Reaktionen: neu
neu
neu
Registriert
24.10.15
Beiträge
885
Punkte Reaktionen
299
Punkte
1.984
Gute Frage.. Ich hab das immer matchend gemacht.
Wichtig ist der gelbe "Warp" Button und die dazugehörige Einstellung.
Für Gesang und Gitarre würde ich "Complex" bzw. "Complex pro" wählen, wenn CPU kein Problem ist.
Die Warp Einstellung macht beim Dehnen und Stauchen von Material sehr viel aus und das voreingestellte "Beats" stützt sich auf die Transienten und ist prima für perkussives Material aber in deinem Fall Mist.
Danke, Complex Pro hat es für mich gebracht! Irgendwie habe ich zwar das Gefühl, dass ich minimale Störungen wahrnehme, aber insgesamt passt das Ergebnis.
 
neu
neu
Registriert
24.10.15
Beiträge
885
Punkte Reaktionen
299
Punkte
1.984
Danke auch an alle anderen! Mein Problem ist gelöst und ich habe mir dank eurer Unterstützung mindestens einen Aufnahmetag gespart :)
 

Ähnliche Themen

moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
3
Aufrufe
16K
DocM.M
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Behringer Pro-1
Antworten
5
Aufrufe
18K
moonbooter
moonbooter
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland System 8
Antworten
6
Aufrufe
16K
Dr.moog
D
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Testberichte Test: Roland TR-8S
Antworten
5
Aufrufe
25K
kaikes
K
moonbooter
    • Danke
  • Artikel
Antworten
0
Aufrufe
15K
moonbooter
moonbooter

Neue Antworten


Oft gelesene Themen

Oben