Information ausblenden

Verkabelung von 4 Bodenmonitoren

Dieses Thema im Forum "Live- & Bühnentechnik" wurde erstellt von feskapunk20, 04.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. feskapunk20

    feskapunk20 Themenersteller

    Registriert seit:
    31.03.08
    Punkte:
    636
    636
    Hy!

    Ich will in nächster Zeit Monitorboxen für meine Band anschaffen.
    Wahrscheinlich werden es passive sein.

    Meine Frage ist nun, wie man 4 Monitorboxen verkabelt?
    Braucht jede Box eine eigene Endstufe, oder kann ich 2 Stück auf eine anschließen?
     
    feskapunk20, 04.09.12
    #1
  2. Bumblebee

    Bumblebee

    Registriert seit:
    14.03.10
    Punkte:
    107.350
    107350
    Du kannst dir auch einen 4 Kamal Amp kaufen. Gibt weniger zum schleppen.....

    Und vergiss die EQs nicht.......
     
    Bumblebee, 04.09.12
    #2
    tomric und feskapunk20 bedanken sich.
  3. feskapunk20

    feskapunk20 Themenersteller

    Registriert seit:
    31.03.08
    Punkte:
    636
    636
    Aja! Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. EQs haben wir von Behringer die 2 x 15 Band.

    Aber wie sieht es jetzt mit dem Verkabeln aus?
    Vom Mischpult gehe ich über AUX Wege raus. Dann gehts in den EQ und dann in die Endstufe.

    Wenn jetzt der Drummer die Stimme bei sich lauter haben will, dann sollten bei den anderen Monitorboxen nichts verändert werden. Wie geht das?

    Ich hoffe ihr versteht meine Frage :D
     
    feskapunk20, 04.09.12
    #3
  4. Bumblebee

    Bumblebee

    Registriert seit:
    14.03.10
    Punkte:
    107.350
    107350
    Dann brauchst du sicher 4 Aux wege am Pult, die PreFader geschalten sind.

    Und dein Weg stimmt.

    Aber mit Verlaub..... Diese EQs sibd schrott. Kauft euch lieber 4 x 30band.

    Und zwar gute.

    Sonst machst du dir die arbeit nur selbst schwer...
     
    Bumblebee, 04.09.12
    #4
  5. TheArtOfNoise

    TheArtOfNoise

    Registriert seit:
    05.10.07
    Punkte:
    2.529
    2529
    Wenn Du 4 separat ansteuerbare Monitore haben möchtest, benötigst Du auch 4 Aux-Wege - erst dann kannst Du jedem Musiker einen eigenen Monitormix erstellen.
    In dem Fall brauchst Du tatsächlich auch 4 Amps und 4 EQs
     
    TheArtOfNoise, 04.09.12
    #5
  6. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.207
    35207
    Wenn er nur 2 Auxwege hat und vier Monitore ansteuern will braucht er auch 4 Endstufenkanäle und EQs...
     
    tomric, 04.09.12
    #6
  7. feskapunk20

    feskapunk20 Themenersteller

    Registriert seit:
    31.03.08
    Punkte:
    636
    636
    Die Behringer EQ's sind nicht schlecht, aber das gehört nicht zum Thema...

    Ich hab 4 Pre-Auxwege und 2 Post-Auxwege und 4 EQ Kanäle.

    jetzt brauch ich nur noch eine 4 Kanal Endstufe, dann kann ich 4 Monitore seperat ansteuern.
    Hab ich das richtig verstanden? Und wenn ja, welche Enstufen könnt ihr empfehlen?
    Preis bis 200 Euro?
     
    feskapunk20, 04.09.12
    #7
  8. stefangeidel

    stefangeidel

    Registriert seit:
    02.04.12
    Punkte:
    24.825
    24825
    stefangeidel, 04.09.12
    #8
  9. kickback

    kickback

    Registriert seit:
    14.12.05
    Punkte:
    71.622
    71622
    Ja
     
    kickback, 04.09.12
    #9
  10. dryman

    dryman

    Registriert seit:
    19.03.12
    Punkte:
    1.000
    1000
    Nein, braucht er nicht zwingend. Es ist zwar nett für jeden Monitor einen eigenen EQ zu haben, aber notwendig ist das nicht. Wenn die Endstufen die Last von 2 Monitoren pro Kanal mitmachen, spricht nichts dagegen.
     
    dryman, 04.09.12
    #10
  11. Bumblebee

    Bumblebee

    Registriert seit:
    14.03.10
    Punkte:
    107.350
    107350
    OT

    Ok.... Wenn du sagst die EQs sind ok. Dann lassen wir es dabei. Ich bin der meiung dass sie es nicht sind. Und 15bänder zu wenig sind, und damit ein angenehmes Arbeiten nicht möglich ist.... Aber das wirst du dann früh genug auch noch feststellen.

    OT ende


    Ok. Amp für 200.--? Hm... Wüsste ich nichts schlaues.

    Vorallem nichts was genug Power hat....

    Welche Monitore willst du kaufen?
     
    Bumblebee, 04.09.12
    #11
  12. feskapunk20

    feskapunk20 Themenersteller

    Registriert seit:
    31.03.08
    Punkte:
    636
    636
    Von HK Audio aus der Premium Pro Serie werden es welche werden um die 300 Watt.
     
    feskapunk20, 04.09.12
    #12
  13. fas1piano

    fas1piano

    Registriert seit:
    20.04.07
    Punkte:
    4.837
    4837
    fas1piano, 04.09.12
    #13
  14. feskapunk20

    feskapunk20 Themenersteller

    Registriert seit:
    31.03.08
    Punkte:
    636
    636

    Ja die Endstufen von Thomann sind nicht schlecht. Ich habe gerade vor kurzem eine 2 Kanal Endstufe mit Boxen verkauft. Wir hatten die 6 Jahre und die haben immer toll funktioniert!
     
    feskapunk20, 04.09.12
    #14
  15. Bumblebee

    Bumblebee

    Registriert seit:
    14.03.10
    Punkte:
    107.350
    107350
    Aber du siehst das sowas doch 200.- über deinem budget liegt....

    Aber darunter würde ich gar nicht gehen....
     
    Bumblebee, 04.09.12
    #15
  16. feskapunk20

    feskapunk20 Themenersteller

    Registriert seit:
    31.03.08
    Punkte:
    636
    636
    Es wird wahrscheinlich der T Amp tsa 4700 werden. Hab mit Thomannendstufen gute Erfahrungen gemacht!

    Mal sehen, was am Gebrauchtmarkt so rumeiert :)

    MFG
     
    feskapunk20, 04.09.12
    #16
  17. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.207
    35207
    So gesehen ist überhaupt kein EQ zwingend notwendig, aber sehr hilfreich und schließlich hat man es pro Monitor u.U. mit unterschiedlichen Feedbackfrequenzen zu tun... da er schon vier EQs (das Thema 1/3 vs 2/3 Oktav hatten wir ja schon zur Genüge angesprochen) hat, soll er sie doch ruhig verwenden.

    Was Anderes wäre es, wenn mehrere Monitore pro Musiker gefahren werden, da würde ich auch mit einem EQ pro Person fahren, aber bei so kleinen Szenarien ist das eher die Ausnahme...
     
    tomric, 04.09.12
    #17
  18. swissmusicservice

    swissmusicservice

    Registriert seit:
    09.07.12
    Punkte:
    388
    388
    ich empfehle auch ganz klar Terzband-EQ`s (31 oder 30 Bänder) und zwar solche mit Konstant-Q Charakteristik. Das heisst mit gleichbleibendem Q. Wie das mit den Behringern aussieht weiss ich nicht. Auch ich halte gar nichts von Behringer-EQ`s. Durch die hohe Bauteiltoleranz stimmen oft die Frequenzen der Bänder nicht und liegen oft weit daneben. Dies macht einen EQ für mich unbrauchbar und ist rausgeschossenes Geld. Gerade Bei Monitoren ein enorm wichtiges Werkzeug. Weder der Monitor noch die Mikros sind linear um dies individuell angepasst werden kann ist für jeden Monitorweg ein Terzband-EQ von nöten. Je lauter die Band um so wichtiger wird der auch! Sonst wird man die Feedbacks nie los. ein 15 Band EQ taugt nicht zum Feedbacks eliminieren. Das ist für mich eh ein unbrauchbares Werkzeug. Schon ein 31Bänder ist eigentlich extrem Grob vorallem im oberen Bereich.

    Als günstigen 4 Kanalamp kann ich Dir noch den von Alto empfehlen. Da sind nämlich Powersoft-Module verbaut. Hab selber von den Dingern und die laufen schon ein paar Jahre stressfrei. Zudem wiegt die 4 Kanal-Variante um die 10 Kilo was den Rücken schont! ;-)

    Natürlich kannst du zwei 8 ohm Monitore an einem Ampkanal betreiben. Aber so wie ich das verstanden habe will er vier Monitorwege haben.

    Ich finde es immer lustig wenn gerade von Musikern Behringer hochgelobt wird! ;-) Das einzig gute ist doch der Preis! Es gibt allerdings auch einige sehr gute Geräte von Behringer, aber die EQ`s gehören definitiv nicht dazu. Wer mal einen gemessen hat weiss wovon ich rede! ;-) Was nützt ein EQ wenn ich die Feedbackfrequenz nicht ziehen kann weil das Band zu weit daneben liegt.

    z.B. die DI100 ist wirklich in Ordnung, dafür ist die 2 Kanal DI von Behringer ne absolute Katastrophe mit schrecklichen Audiowerten. Vielleicht mach ich mal ein Treat mit günstigen und vernünftigen Audiogeräten für die Bühne auf... Falls da die Nachfrage besteht! ;-) Ich kann bei vielen Geräten begründen warum gut oder warum schlecht! ;-)
     
    swissmusicservice, 05.09.12
    #18
    Guitar_TT bedankt sich.
  19. feskapunk20

    feskapunk20 Themenersteller

    Registriert seit:
    31.03.08
    Punkte:
    636
    636
    Also beim Feedback eliminieren hatte ich mit die Behringers noch nie Probleme! Den FBQ Schalter eingeschaltet, der zeigt mir an, welche Frequenz stress macht. den einfach runtergedreht und gut is!

    Muss auch noch dazu sagen, dass ich die nur auf ein paar kleine Gigs mitdabei hatte, aber da haben sie toll funktioniert.
     
    feskapunk20, 05.09.12
    #19
  20. tomric

    tomric Rocker

    Registriert seit:
    10.12.06
    Punkte:
    35.207
    35207
    Das ist auch was Anderes. Die Livetontechniker mit denen ich bisher zu tun hatte pfeifen nach Gehör ein, und dann trifft die Aussage von swissmusicservice zu:

     
    tomric, 05.09.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.