UPDATE: mad's two minute song: recyclingplastiktüten


L
lordbuggy
Registriert
30.01.17
Beiträge
300
Reaktionen
0
Punkte
326
jo :p

hab jetzt alle versionen durch - und freue mich :D
(und NEIN - nicht nur wegen der jetzt leeren Flasche Rotwein)

Schön - genau so würde ich mir auch .... hm... wie nennt man es?? Progressiv Deutschpunkrockpop anhören!

Denn fast immer finde ich die grausam schlechten Stimmen bei besagten Deutschrockalternativmeilensteienen (Tocotronic, Sporties und und und) einfach viel zu durchschnittlich und untrainiert) Das halte ich normalerweise nicht lange aus (selbst wenn mir Melodie und Song gefallen).

Zum Text und Inhalt wurde ja schon viel (und ausreichend) gesagt. Ich denke der Song erreicht genau, was er soll!!

Sehr schön - DANKE!

Gruß - nächstes mal bin ich an der Reihe,
Christoph
 
mad
mad
Registriert
12.08.03
Beiträge
4.243
Reaktionen
2
Punkte
38.574
Aaaah, dankeschön für die neuen Stimmen :)

@Mabi
[g=118]Bass[/g], mulmig? Liegt vielleicht einfach daran, dass es ne Scheisskiste ist, die ich einfach nicht brillanter hinkrieg. ;)

@Daniel
Ich habs schon mal Mono gehört. Das ist dermasse nicht monokompatibel und klingt dermassen scheisse... Das trau ich mich nicht ;)

@SoulFrontier
Sehr schön, jemand der Kontra gibt. Also, ich erzähle dir kurz die Geschichte, wieso ich den Song geschrieben hab: Ich hab vor ein paar Monaten mal als bei der Produktion einer Datingshow mitgemacht, so im Stil von Dismissed. Dabei bin ich ne gewisse Zeit in diesen Kreisen verkehrt. Und genau so ein Schrei wie im Lied drin wollte ich zur damaligen Zeit auch immer mal schreien, weil mir das hirnlose Gelaber so auf den Sack ging.

Zum Text: Naja, ist halt mein erster Versuch in die Richtung und ich mag ihn doch eigentlich ganz gut. Ist tatsächlich nicht einfach... Aber ich mach weiter so. Und ich kann dir versichern, ich hab genug Spielkameraden ;)

Dank an alle! :)

Gruss
Mad
 
edgecrusher
edgecrusher
Registriert
20.08.04
Beiträge
1.544
Reaktionen
1
Punkte
1.628
:headbang: perfect 10!

Ich hab vor ein paar Monaten mal als bei der Produktion einer Datingshow mitgemacht, so im Stil von Dismissed.

armer kerl. wo denn?

grüsse
edge
 
KoolKolle
KoolKolle
Überschätzte Legende
Registriert
01.06.03
Beiträge
5.820
Reaktionen
3.142
Ort
Versehen
Punkte
62.449
Doch jetzt gefällts mir allmählich richtig gut. Da geht ja auch zwischdurch richtig die wilde Luzi - zuerst ein Technopart mit Skiteinlage, dann ein Akkustikgitarrenpart im 3/4 [g=253]Takt[/g] und softem ironischen gesang gefolgt von einem gut klingendem Schrei. Allerdings fand ich persönlich an der Strophe aus der 1. veriosn nichts auszusetzen - Wenn man das Lied jetzt hört wird man ins kalte Wasser geschmissen und nicht so gut ins Thema eingeführt. Vielleicht würde ich sie als erste Strophe noch dazuholen - obwohl es dann vielleicht auch zu lang wird. Das musst du machen wie du denkst - ich finde nur dass es jetzt schwerer ist in die Thematik hineinzufinden wenn man die Vorgeschichte nicht kennt. Das Outro ist jetzt schön, aber Intro immernoch viel zu abrupt.
Interessant finde ich deinen Stil zu texten - du gestaltest deine texte sehr lyrisch - also mit Reimen die du strukturell ein bisschen freizügig gestaltest (will sagen nicht immer nur a-b, a-b sondern a-a-a-c-b-b-b-c), Lautmalerei und so weiter. Mir fällt ja auf dass was sowas betrifft HipHop immer noch die führende Musikrichtung ist was ich ja sehr schade finde. In den meisten Musikrichtungen sind die Texte vom lyrischen her sehr schwach gestaltet und es kommt fast immer nur auf den Inhalt an (Wörter wie "Doublerhymes" bzw. Mehrfachreime kommen nur im HipHop'schen Sprachgebrauch vor - andere Musikrichtungen scheinen noch gar nicht zu wissen dass es sowas überhaupt gibt) - dann ist hier und da mal ein ganz einfacher Reim. Das muss niocht sein denn man kann so wie im HipHop getextet wird in jeder Musikrichtung texten ist zwar schwerer - aber warum nicht? Das Niveau kann nur steigen. Schwierig ist es dabei aber dieses Gleichgewicht Lyrische Technik - Inhalt zu finden was so manchem rapper den Kopf kostet weil sich keiner in seine Musik reinfühlen kann.
Nur mal so als kleine Ausführung am Rande - jedenfalls finde ich Reime und auch Lautmalerei seh sehr wichtig denn sie machen Rap und auch gesang noch mehr zu einem Instrument und die Texte ästethischer. Da bist du auf einem sehr guten Weg wie ich finde.
 
bensummerfield
bensummerfield
Registriert
17.04.05
Beiträge
9.151
Reaktionen
7
Punkte
13.533
Wenn man das Lied jetzt hört wird man ins kalte Wasser geschmissen und nicht so gut ins Thema eingeführt. Vielleicht würde ich sie als erste Strophe noch dazuholen

finde ich ebenso! Die alte 1. Strophe war deutlich besser!
 
stoman
stoman
Mitschwätzer
Registriert
06.08.05
Beiträge
10.189
Reaktionen
3.320
Ort
NRW
Punkte
22.140
aber ehrlich mal: wenn Du Dich in gewissen Kreisen und Clubs nicht wohl fühlst, dann geh halt woanders hin
Das wird er ja sicher tun (wie ich auch). Trotzdem kann man doch sagen, was man von gewissen Dingen und Menschen hält, oder?

Ich finde den Song musikalisch wie textlich ok. Der Text könnte sicher sprachlich besser formuliert sein, aber inhaltlich finde ich daran nichts zu meckern.

Hab gerade gelesen, dass manche sich die ursprüngliche erste Strophe zurückwünschen. Die muss ich mir noch mal vergleichend anhören, wenn ich wieder zu Hause bin - aber eigentlich finde ich den Song in der jetzt vorliegenden Form ganz prima.

Ciao,
Steffen
 
stoman
stoman
Mitschwätzer
Registriert
06.08.05
Beiträge
10.189
Reaktionen
3.320
Ort
NRW
Punkte
22.140
@KoolKolle:

Ich denke, andersherum wird ein Schuh daraus: Hip Hop kann nicht ohne Reim auskommen, weil dort nicht gesungen, sondern gerappt wird. Das würde in reiner Prosa nicht funktionieren. Bei anderen Musikrichtungen funktioniert es hingegen meist prima, weil der Text sich gut "dehnen" lässt und nicht in ein starres Rhythmusschema passen muss.

Ich mag gute Reime in jeder Musikrichtung, kann aber mit Texten, die sich nicht reimen, auch gut leben, wenn es die Musik hergibt.

Schöne Grüße,
Steffen
 
KoolKolle
KoolKolle
Überschätzte Legende
Registriert
01.06.03
Beiträge
5.820
Reaktionen
3.142
Ort
Versehen
Punkte
62.449
Klar - HipHop ohne reime ist so gut wie inakzeptabel. Durch diese Tatsache hat sich aber mittlerweile ein lyrisches Niveau entwickelt vor dem sich alle anderen Musikrichtungen verneigen müssten - wenn man jetzt auch von den besseren HipHopsachen die das Niveau auch tatsächlich haben ausgeht. (z.B. Nico Suave, Dendemann, Absolute Beginner oder meintetwegen auch Olli Banjo und Tone (früher bekannt als Konkret Finn))
Es geht aber mir auch gar nicht mal darum dass es sich reimt an sich, sondern dass es ästetisch klingt. Eine Band die das hervorragend macht sind die Ärzte. Oder was durch Wortwahl und lyrisches Hochnivaeu auch ohne Reime auskommt - aber für mich absolut führend im Deutschsprachigen Raum ist: Goethes Erben bzw. Oswald Henke. Sowas kann sich sicherlich nicht jeder anhören, aber das meine Freunde ist Lyrik - in dem Fall auch ohne großartige Reime.
Reime sind jedoch ein sehr einfaches und wirkungsvolles Mittel um Texte ästethisch und einprägsam zu machen - es ist doch so einfach, also warum nicht machen? Aber bitte immer darauf achten dass das Gefühl was man in den Text hineinlegen möchte nicht verloren geht. Genauso schön und auch in Kombination mit Reimen ein echter Reißer: Lautmalerei.
Ich will ja auch gar nicht sagen dass alle Musiker solche Stilmittel in vollem Maße benutzen müssen/sollen - um Gottes Willen. Ich finde nur dass viel zu wenige Texter sich überhaupt mit Lyrik beschäftigen, und die Ärzte wären zum beispiel sicherlich nicht so erfolgreich geworden wenn sie gar keine einprägsamen Reime verwenden würden, keine Metaphern und andere Rhetorische Mittel bei denenn man sich vor Lachen kugeln muss und keine Texte die einfach nur gut gemacht sind.

Das will ich damit ja auch nur sagen. Und ich finde Mad macht in der Hinsicht zwar nicht viel, aber er macht was - und das finde ich gut. Allein seine Wortwahl...
 
A
afogel
Registriert
24.05.04
Beiträge
1.201
Reaktionen
0
Punkte
1.405
Einfach geil :D
 
Solex
Solex
Bit-Steller
Registriert
18.10.05
Beiträge
1.026
Reaktionen
246
Punkte
2.006
Hallo

Es wurde ja schon sehr ausgiebig hier diskutiert und naja, wenn ich nicht gezwungen worden wäre, dann würde ich auch nicht hier so quatsch schreiben und überhaupt, finde ich den song einfach seeehr monounkompatibel und deswegen... :D nee, quatsch, so hier ernst:

Also ihc mag Recyclingplastiktüten (den song natürlich), ist amüsant und locker... im refrain harzt es irgendwie, sorry mad :D... aber ich glaube genau deswegen merkt man die ironie des songs auch zimelich gut, also eigentlich trifft es ziemlich ins schwarze... somit hätte ihc mienen eigenen kritikpunkt wieder zertört... verdammt :D !

achja noch was, geil gesungen !!

Gruss
Solex


PS dezenter *push* :D
 
floxe
floxe
Registriert
29.11.02
Beiträge
16.359
Reaktionen
3
Ort
Wien
Punkte
16.706
und ich muss jetzt auch nochmal sagen: anfangs konnte ich ja mit dem teil nicht so viel anfangen, aber dieses lästige wort "recyclingplastiktüten" hängt mir nun schon seit drei tagen im ohr... du bastard :D

lg
flox
 
ansatheus
ansatheus
Registriert
17.01.05
Beiträge
1.095
Reaktionen
37
Punkte
1.610
Ein Song mit Ecken und Kanten, so wie ichs favorisiere. In der Tat ist es so, wie schon mal gesagt: deutsch ist die bessere Gesangssprache für Dich, weil da Dein stimmliches Potential wesentlich besser rüber kommt.

Aber hier ist nicht so sehr der Text markant, sondern die Art und Weise der Darbietung - die kommt wesentlich ehrlicher und authentischer rüber, der core ist ganz anders gestrickt und alles weitere drumherum baut sich darauf auf.

Davon würd ich mir mehr wünschen.
 
 

Kürzlich beantwortet


Oft gelesene Themen

Oben