Information ausblenden

Update auf Logic 7 - welchen Mac?

Dieses Thema im Forum "Logic" wurde erstellt von sasu, 11.02.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. sasu

    sasu Themenersteller

    Registriert seit:
    06.01.06
    Punkte:
    105
    105
    Ich arbeite seit 7 Jahren mit Logic, bin jedoch damals nicht mit auf Mac umgestiegen. Somit habe ich immer noch die 5.5.1 Mit meinem jetzigen Rechner (Athlon 2000XP, 1GB Ram) stoße ich aber regelmäßig an die Grenzen des Systems. Auch laufen einige Plugins (Melodyne) nicht reibungslos mit der 5.5 Version.
    Welchen Mac brauche ich um gut mit Logic 7 arbeiten zu können?
    Gut heißt im "durchschnitt":
    bis zu 20 Spuren incl. Compressoren und Hall/Reverb.
    12-16 Instrumente mit einem Sampler (EXS24/Battery2/Colossus).
    Es wäre sicherlich günstiger von Logic 5 auf Cubase SX3 upzudaten (399,-€) und einen aktuellen Rechner zu kaufen. Aber wenn man sich so in Logic eingearbeitet hat......
     
    sasu, 11.02.06
    #1
  2. Superstar

    Superstar

    Registriert seit:
    10.06.05
    Punkte:
    791
    791
    Genau!

    Das würde mich auchmal interessieren. Obwohl mir jeder von einem Mac abrät. :| Insbesondere vom Mini Mac.

    Habe hier einen Power Macintosh 8500, den ich nur für MIDI aufgaben nutze (als Ersatz für meinen STE). Würde gerne mal etwas schnelleres probieren.

    Nur empfiehlt mir jeder einen PC mit Cubase SX.

    Gruß
    Superstar
     
    Superstar, 12.02.06
    #2
  3. Xenox_AFL

    Xenox_AFL

    Registriert seit:
    15.02.03
    Punkte:
    1.537
    1537
    Vom Mac raten eben viele ab weil der Mac teurer ist, ingsgeheim wollen aber viele lieber einen Mac.. :)

    Ein aktueller G5 dürfte in verbindung mit einem guten Interface ausreichen, nur ist die Frage ob nicht jetzt doch ein Intel CPU Mac besser wäre wenn Du sowieso einen neuen kaufen möchtest... Also lieber noch ein wenig abwarten...

    Frank
     
    Xenox_AFL, 12.02.06
    #3
  4. MrSmith

    MrSmith

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    992
    992
    Der Preis ist aber auch das Einzige um von einem Mac abzuraten. Sonst würde ich jeden zu einem "bekehren"... Eine Idee wäre der Intel-iMac, da Logic bald auf diesen Kisten laufen wird (ich glaube im Frühling).

    Ein Quad wäre natürlich erste Sahne, wäre für Deine Verhältnisse aber übertrieben. Dennoch kann ich es kaum erwarten, bis meine Quad-Rakete ins Studio landet. :D

    Lg

    Smith
     
    MrSmith, 13.02.06
    #4
  5. Superstar

    Superstar

    Registriert seit:
    10.06.05
    Punkte:
    791
    791
    Nur glaube ich nicht, dass diese dann billiger sind. Und bist die Intel sich etabliert haben, wird es eh noch 1 Jahr dauern.

    Deshalb dachte für den "Übergang" eine Mini Mac (zum Angewöhnen:D).

    In der KEYBOARDS wurden mal beide verglichen. Die Leistung würde für mich durchaus ausreichen.

    Gruß
    Superstar
     
    Superstar, 13.02.06
    #5
  6. Xenox_AFL

    Xenox_AFL

    Registriert seit:
    15.02.03
    Punkte:
    1.537
    1537
    Ich habe ein Ibook und für meine Sachen reicht er aus, evtl. mußt Du aber noch eine externe Festplatte kaufen denn die im MiniMac sind dieselben wie in einem IBook, also nicht gerade die schnellsten Platten. Mit einem hunderter bist Du also sicher dabei. Ein externes Audio Interface wäre auch hier ratsam...

    Ansonsten gebe ich Dir Recht, ich bin damals auch umgestiegen auf den Mac und seitdem arbeite ich nur noch zu 90Prozent mit dem, der PC läuft eigentlich nur noch wenn ich VST teste die es nicht als Audio Unit gibt...

    Frank
     
    Xenox_AFL, 13.02.06
    #6
  7. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.913
    17913
    hi

    man sollte aufpassen mit den neuen macs. die aktuellen dualcore-maschinen, haben keinen pci-slot mehr. alle pci-karten laufen somit nicht mehr, z.b. uad-1 ist nicht kompatible!!!

    entweder man wartet, bis die hersteller oder apple sich anpassen, oder man muss zwangsläufig auf firewire/usb2-hardware zurückgreifen.

    beim mac mini gilt dasselbe: nix mit pci.

    eine möglichkeit wären die single-core macs. die sind nun im preis gefallen und bieten für deine anwendung wirklich mehr als genügend power. und du kannst deine pci-recording karte behalten (falls du eine hast).

    mfg SOS
     
    SOS, 13.02.06
    #7
  8. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.719
    12719
    Stimmt leider nicht, kein aktueller Powermac hat mher PCI, sondern nur noch PCI Express!
    -->http://www.apple.com/de/powermac/specs.html
     
    frankye, 13.02.06
    #8
  9. MrSmith

    MrSmith

    Registriert seit:
    05.07.05
    Punkte:
    992
    992
    Habe ganz vergessen, dass die iMacs keine PCI(express)-Steckplätze haben...

    Einen MacMini würde ich dennoch auf keinen Fall empfehlen. Auch wenn die Performance theoretisch reichen würde. Ich würde entweder 1 Jahr warten und mit dem bisherigen Material arbeiten oder einen Intel-iMac und ein Firewire-Interface kaufen, was für seine Verhältnisse eine echte Verbesserung wäre.

    Lg

    Smith
     
    MrSmith, 13.02.06
    #9
  10. frankye

    frankye

    Registriert seit:
    03.09.02
    Artikel:
    2
    Punkte:
    12.719
    12719
    Na ja in einem Jahr gibt es auch von jeder Firma PCI-Express Interfaces. Apple war einfach wieder etwas voreillig mit dem Switch auf PCI-Express.
     
    frankye, 13.02.06
    #10
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.