Information ausblenden

Update auf 64Bit sinnvoll bei veralteter Software/ Plugins?

Dieses Thema im Forum "Windows und Musik" wurde erstellt von crafter, 16.07.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. crafter

    crafter Themenersteller

    Registriert seit:
    18.05.08
    Punkte:
    104
    104
    Hallo zusammen,

    ich brauche Eure Hilfe, da ich mich in der Welt der PCs nicht wirklich auskenne...

    Bisher arbeite ich mit Win XP, 2GB Arbeitsspeicher und Reaper, 32Bit. Bei größeren Projekten mit mehreren VSTis geht mein System teilweise in die Knie, weshalb ich über eine Aufrüstung auf Win7 64Bit und eine Erweiterung des Arbeitsspeichers von 2 auf 6GB nachdenke.
    Ich nutze viele ältere Plugins, die ich nicht hergeben oder neu kaufen möchte. Ein Test auf einem anderen Rechner hat mir zwar gezeigt, dass diese Plugins auch unter Win7, 64Bit laufen, aber mir stellt sich die Frage, ob diese Programme dann überhaupt die 6GB Arbeitsspeicher nutzen oder ob die Aufrüstung "für die Katz" wäre....

    Danke für Meinungen, Tipps und Infos.... :)
     
    crafter, 16.07.12
    #1
  2. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Es geht nicht nur darum, dass das Betriebssystem 64 Bit ist, sondern es kommt auf die Application an. Also was auch immer du für eine DAW nutzen wirst. Wenn du maximum an RAM nutzen willst, dann muss du die 64 Bit Version der DAW benutzen.

    ABER es genügt auch erstmal völlig, unter Win7 64 Bit eine 32Bit DAW laufen zu lassen. Allein das wird dir schon einen ordentlichen Performance-Schub geben. Immerhin kannst du dann volle 2GB RAM ausnutzen, was dir jetzt jetzt momentan noch nichtmal möglich ist. Also profitieren wirst du in allen Fällen!

    Grüße
    Ari
     
    Ari, 16.07.12
    #2
  3. crafter

    crafter Themenersteller

    Registriert seit:
    18.05.08
    Punkte:
    104
    104
    Ah - perfekt ;-) Mein DAW bekomme ich als 64Bit Version.... juuhu, die Woche ist gerettet!
     
    crafter, 16.07.12
    #3
  4. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.974
    5974
    Das bringt aber nur etwas wenn der Rechner wegen dem Ram in die Knie geht.
    Wenn es an der CPU liegt geht der Schuss nach hinten los.
    Also 8tung.
     
    dudex, 16.07.12
    #4
    Kuno bedankt sich.
  5. Rainer_Hain

    Rainer_Hain

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354
    Ich habe genau das vor drei Jahren auf einer Maschine mal gemacht - also von Win XP 32-bit auf Win64 und Cubase 32-bit. War eine ziemlich häßliche Sache, die Projekte brauchten zwischen20 und 30 Prozent MEHR CPU-Leistung als vorher - was auch recht logisch ist.

    Man macht sowas auschließlich, wenn man den Speicher wirklich braucht. Das war auch mein Grund damals, ich bin mit Superior II, Ivory und Trillian zusammen recht schnell an die Grenze gestoßen und dann geht ein Rechner nicht in die Knie, es gibt dann ganz humorlos einen Crash. Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob das Problem des Users im Ausgangsposting überhaupt am Speicher liegt. Wenn es das nämlich nicht ist, dann schießt er sich mit Deiner Empfehlung ein böses Eigentor.
     
    Rainer_Hain, 25.07.12
    #5
  6. Realist

    Realist Moderater Gruftie Mitarbeiter

    Registriert seit:
    30.09.08
    Punkte:
    30.421
    30421
    Was oft vergessen wird bei solchen Umrüstungen ist die Hardware wie z.B. Soundkarte,Grafikkarte...
    Unbedingt vorher schlau machen,ob man dafür 64bit-Treiber bekommt und diese auch stabil laufen.
     
    Realist, 25.07.12
    #6
  7. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Ich habe XP seit über einem halben Jahrzehnt nicht mehr im Einsatz.

    Warum die Cubase-Version bei dir so abging, weiss ich nicht. Aber fakt ist nunmal, dass die Software heute nicht mehr für XP geschrieben wird. Es ist schön, wenn sie dort noch läuft, aber von performant kann nicht die Rede sein. Alle Betriebssysteme nach XP (ja, sogar Vista!!) haben Techniken unter der Haube, die Programmierer nutzen, um Dinge und Prozesse effizienter abzuwickeln.

    Ein Eigentor kann es meiner Meinung nach nicht sein, wenn man ein Betriebssystem nutzt, welches auch die Programmierer der DAW benutzen. Und das ist heute eben Win7. (bzw aktuelles MacDings)

    Ari
     
    Ari, 25.07.12
    #7
  8. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.345
    88345
    Bei Cubase wird ja explizit drauf hingewiesen das ausschließlich aktuelle OS unterstützt werden, wenn es dann bei XP zu Problemen kommt - Pech.

    Abgesehen davon ist ein erhöhte CPU last ja auch logisch wenn nichts außer das OS 64Bittig ist, die vorteile kommen halt erst mit der zeit... (Das wurde ja nicht gemacht damit man mehr als 4Gb Ram nutzen kann...
     
    Lacunaflow, 25.07.12
    #8
  9. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.974
    5974
    Die Cubaseversion ging ab weil ein 64Bit OS logischerweise einen wesentlich höheren Datendurchsatz hat.
    Was sich bei gleicher Hardware in einer höheren Asiolast bemerkbar macht.
    So könntest du mit deinem Tip durchaus den ein oder anderen ziemlich unglücklich machen.
    Dein Tip ist nur berechtigt, wenn wirklich ein Arbeitsspeichermangel herrscht.
    Ansonsten endet es im Gegenteil.

    Und die Aussage, dass Vista Techniken unter der Haube hat die Cubase im speziellen Fall effizienter macht mag teoretisch stimmen ist praktisch aber leider nicht so und ich empfehle es nicht zu versuchen.

    LG
     
    dudex, 25.07.12
    #9
  10. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Sorry, aber das stimmt einfach nicht.
    Und das Wort "Schwachsinn" jetzt hier zu verwenden, find ich auch ehrlich unangemessen!
     
    Ari, 25.07.12
    #10
  11. dudex

    dudex

    Registriert seit:
    27.01.09
    Punkte:
    5.974
    5974
    Ah Sorry editiert.
     
    dudex, 25.07.12
    #11
  12. Rainer_Hain

    Rainer_Hain

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354

    Darum ging es mir nicht, sondern um Deinen Tipp, statt der 64-bit Version von Cubase die 32-bit Version auf einem 64-bit Windows 7 zu benutzen. Du meintest ja, dass könnte für den Fragesteller einen "ordentlichen Performance-Schub" bringen. Und das tut es eben nicht, sondern das genaue Gegenteil. Und das MUSS auch so sein, der WOW64-Prozess läuft nicht von Luft und Liebe, sondern von harten CPU-Cycles.

    Wenn Cubase 32, dann auch Win7 32-bit, das ist der springende Punkt.

    Ob Windows 7 so wahnsinnig viele Dinge hat, die Cubase effizienter machen, möchte ich auch bezweifeln. Welche sollen das denn sein? Die x86 Plattform hat sich seit Windows XP nicht sonderlich geändert und die paar Bibliotheken, die theoretisch etwas bringen könnten, werden oft aus Kompatibilitätsgründen gar nicht benutzt. Auch x64 hat nur ein paar Register mehr, die man theoretisch für SSE-artige Dinge nutzen kann, aber auch das wird eher selten gemacht, denn dafür gibt es seit kurz nach der Steinzeit eben SSE ;)
     
    Rainer_Hain, 25.07.12
    #12
  13. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    Nö.
    So allgemein, wie Du das darstellst, gilt das mit Sicherheit nicht. Es kommt immer auf die gesamte Anwendung an und die Art, wie der Benutzer mit seinem System umzugehen gewillt ist.
     
    tubeless, 25.07.12
    #13
    Kuno bedankt sich.
  14. Rainer_Hain

    Rainer_Hain

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354
    Doch, genau dafür wurde es gemacht. Wenn Du Dir die Erweiterungen von X64 gegenüber X86 anschaust, dann ist da nicht viel, was außer für Datenbankanwendungen eine sonderliche Relevanz im Alltag hätte. Es geht NUR um den Speicher, sonst nichts.

    Das ist im Musikbereich aber nicht zu unterschätzen. Die Sampling-Libraries werden immer dicken und mit den 2 GB, die eine Applikation unter einem 32-Bit Windows benutzen darf, reichen schon lange nicht mehr. Cubase crasht übrigens schon, bevor sein Prozess die 2 GB erreicht. Nach meinen Erfahrungen kommt bei etwa 1,8 GB der todsichere Absturz. Und deshalb wollen alle Leute 64-bit haben. Schneller wird dadurch aber nichts, im Gegenteil: Du schiebst viele Daten mit 64-Bit-Breite über die Busse, Register und Speicher, die zu 90 Prozent Nullen enthalten. MIDI ist eine 7-Bit-Schnittstelle, was glaubst Du, was es bringt, wenn man die Daten mit 64-Bit über den Bus jagt? Außer einer schlechteren Transferrate rein gar nichts.
     
    Rainer_Hain, 25.07.12
    #14
  15. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Wer hat was von Cubase gesagt, ausser dir?
    Ich habe diesen Tip ganz bestimmt nicht gegeben. :D

    Und dein dritter Satz mit dem springenden Punkt mag vielleiiiiiiicht für Cubase stimmen, das weiss ich wirklich nicht. Aber für meine DAW trifft er nicht zu.
     
    Ari, 25.07.12
    #15
  16. Rainer_Hain

    Rainer_Hain

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354
    Der Benutzer kann willig sein wie er will, Windows wird in dem Fall immer einen Layer dazwischenschieben, der alle Programmaufrufe, Schnittstellen oder Speicheranforderungen von x86 auf x64 übersetzen muss. Und das kostet Leistung und das gilt allgemein.

    Man macht das ausschließlich, wenn man unbedingt die 2 GB mehr braucht, die einem diese Konstellation bringt und gleichzeitig Plugins unbedingt braucht, die von keiner Bitbridge dieser Welt zum Laufen zu kriegen sind - wobei ich dafür im Moment nicht mal ein Beispiel wüsste.

    Wenn Windows 64, dann auch Cubase 64. Wenn Cubase 32 (aus welchem Grund auch immer), dann eben auch Windows 7 32.

    Das ist btw. auch genau das, was Steinberg selbst empfiehlt ;)
     
    Rainer_Hain, 25.07.12
    #16
  17. Ari

    Ari Gesperrter User

    Registriert seit:
    24.06.04
    Artikel:
    1
    Punkte:
    141.850
    141850
    Und ich empfehle das, was ich bereits schrieb. ;)

    Ari
     
    Ari, 25.07.12
    #17
  18. tubeless

    tubeless Gesperrter User

    Registriert seit:
    02.05.09
    Punkte:
    22.901
    22901
    @ Rainer_Hain

    Ich frag mich echt, wieso jeden Morgen einer aufstehen muss, um dann ins Forum zu traben und aller Welt zu verdeutlichen, dass alle Welt keine Ahnung hat.......

    Ich mein, wenn Du doch der Ansicht bist, dass wir besser alle aufm Baum sitzen sollten und Nüsse knacken, wieso bist Du dann hier und nicht aufm Baum?

    Die Frage ist, was willst Du eigentlich erreichen mit Deinem Gemotze? An der 64Bit-Technik führt kein Weg mehr dran vorbei, egal dabei, ob Du das nun bescheuiert findest oder nicht, denn Du wirst daran kaum was ändern. Welchen Sinn machts denn dann, 32Bit-Systeme hochzuloben und 64Bit-Systeme zu verteufeln?
    Welchen Sinn macht es, alle - ausser Dir natürlich - als dumm darzustellen, und besonders die, die auf ein 64Bit-System setzen? Was gewinnst Du denn damit? Oder ist das vielleicht die neue TrollArt????
     
    tubeless, 25.07.12
    #18
  19. Rainer_Hain

    Rainer_Hain

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354
     
    Rainer_Hain, 25.07.12
    #19
  20. Rainer_Hain

    Rainer_Hain

    Registriert seit:
    23.12.11
    Artikel:
    2
    Punkte:
    4.354
    4354
    Ich setze selbst seit Jahren auf ein 64-Bit.System und zwar aus genau den Gründen, die ich angeführt habe, ich brauche den Speicher. Und mir ist ehrlich gesagt schleierhaft, wie Du auf die Idee kommst, ich würde Leuten ein 64-Bit-System ausreden wollen. Man sollte nur nicht bunt mischen und dann auch noch erwarten, dass es "irgendwie schon schneller" werden wird, weil "iss ja 64-Bit".

    In diese Diskussion habe ich mich eingeklinkt, weil einem User, der Probleme mit der Performance seines Systems unter Windows XP hat, empfohlen wurde, doch Windows 7 64 zu installieren und dann die 32-Bit-Version der DAW-Software. Und das halte ich für problematisch, solange man nicht mal weiß, ob es überhaupt am Speicher liegt. Liegt es nämlich an der nackten CPU-Leistung, die nicht reicht, dann wird die Empfehlung mit ziemlicher Sicherheit zu einer großen Enttäuschung führen. Wenn man das in einem Forum nicht ansprechen darf, wofür ist ein Forum dann da?
     
    Rainer_Hain, 25.07.12
    #20
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.