Information ausblenden

Unterschiede bei Motif XS

Dieses Thema im Forum "Keyboards & Synthesizer" wurde erstellt von Arny, 23.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Arny

    Arny Themenersteller

    Registriert seit:
    25.01.06
    Punkte:
    63
    63
    Hallo,

    ich liebeäuge so ein bischen mit dem Motif XS Rack, denn
    ich habe mein Masterkeyboard und war von den Sounds der
    Keyboardversionen des Motif sehr beeindruckt.

    Wo liegen Soundtechnisch die Unterschiede zwischen den
    Motif XS 6/7/8 und der Rackversion.
    Hoffentlich gar keine, oder?

    Bitte sagt mir, das der Unterschied nur in der fehlenden Tastatur,
    sowie in der Bedienbarkeit liegt.
    Ist die dazugehörige Software nicht auch die Gleiche?
    (Ich meine damit nicht Cubase AI)


    Gruß Arny
     
  2. Kuno

    Kuno DAW-Offizier

    Registriert seit:
    27.11.04
    Punkte:
    19.196
    19196
    Ich glaube, die Sounds sind tatsächlich die selben. Kann aber sein, daß diese ganzen Style-Patterns beim Rack nicht dabei sind. Ist aber auch nur ne Vermutung.

    War's nicht beim MotifES-Rack sogar so, daß da mehr Sounds mit dabei waren als aufm Keyboard ? Meine, da mal was gelesen zu haben ...
     
  3. raklbo

    raklbo

    Registriert seit:
    17.05.08
    Punkte:
    21
    21
    Hallo Arny!
    Muß Dich leider entäuschen. Die 1000 Euronen Unterschied liegen nicht nur an der fehlenden Tastatur. In der Rack-Versionen fehlen der Sequenzer und der Sampler ebenfalls. D.h. - Du kannst keinen RAM einbauen und keine zusätzliche Sounds mit Waves laden oder gar aufnehmen.

    Cubase AI ist in nach meinem Wissen bei allen Versionen dabei und unterscheidet sich dabei nicht.

    Aber! Bei easysounds gibt es jede Menge Sounderweiterungen, welche keine Waves benötigen sondern die vorhandenen (integrierten) verändern.
    Auf der Internet-Site kannst Du Dir die Demos mal anhören.
    Der Mensch hinter Easysounds hat an den Werkspresets des XS mitprogrammiert ;-).

    Motif lohnt sich immer - ob Rack oder Vollversion.
    Manche bekommen davon nie genug ;-).

    Ralf
     
  4. Lyp

    Lyp

    Registriert seit:
    03.06.06
    Punkte:
    556
    556
    ich schliesse mich raklbo an Sequenzer und sampler fehlen aber sonst sind alle Sounds, Arpeggios... dabei! Qualität der sounds ist identisch mit den Tastenversionen ;) Wenn du das Geld hast dann greif zu du Glückspilz =)
     
  5. Arny

    Arny Themenersteller

    Registriert seit:
    25.01.06
    Punkte:
    63
    63
    Danke erstmal.

    Ich möchte aber bewusst an dieser Stelle EUCH mal fragen, ob
    Ihr preisgünstige Alternativen für Poprock empfehlen könnt.
    (Oder auf Motif schwört).
    Es können ruhig auch Software-Plugins sein oder andere
    Hardware. (..oder ist in diesem Fall zusammenkaufen
    Teurer). Es sollten gute Sounds für Drums, Klavier, Streicher, Pads
    vorhanden sein.

    Und nur nochmal zum Verständnis:
    Mit dem Motif-Sampler kann ich doch fertige WaveSounds
    einlesen und abspielen. Auch in allen Tonhöhen?
    Der eingebaute Sequenzer lässt mich aneinandergehängte
    WaveSounds abspielen?

    ...sind die vorgegebenen Sounds nicht umfangreich genug um
    damit nicht schon alles mögliche anzustellen, denn ich glaube
    nicht, dass ich super Sounds erstellen werde, die ich nicht schon
    irgendwie in den Liberies finden kann.

    Ich habe nicht vor damit Live zu spielen, (höchstens mal
    Klavier mit Streichern oder Pads).

    Habt Ihr ´ne Meinung dazu?

    Gruß Arny
     
  6. Lacunaflow

    Lacunaflow Influencer Mitarbeiter

    Registriert seit:
    25.12.06
    Artikel:
    5
    Punkte:
    88.223
    88223
    Imho gibt es keine Software alternative, und wenn doch zieht die wieder Ram wie so´n Flusspferd, und hat bekloppte Kopierschutzmechanismen.


    In den ganzen Musikerzeitungen kommen diesen monat die XS Rack Tests, ich meine die Funtasten Keyboard ist sogar schon erschienen mit einen Test!

    Schlag zu, oder spar noch einen Monat und schlag dann zu, aber Tu es :-D




    Gruß...
     
  7. raklbo

    raklbo

    Registriert seit:
    17.05.08
    Punkte:
    21
    21
    Hi Arny!
    Die Alternative zum XS ist auf jeden Fall der Mo6 oder aber auch
    die ältere Rack-Version, das Motif-Rack. Sicherlich haben auch
    andere Mütter schöne Töchter. Das ist aber letzlich alles eine Geschmacksfrage und da läßt sich auch keine Empfehlung aussprechen.

    Zur Anzahl der vorhandenen Sounds folgendes:
    Du hast 8 Werksbänke, 3 USR-Bänke, 1 GM-Bank, 1-DRUM-Bank.
    Darfst aber dabei nicht vergessen, dass diese Geräte nicht nur für den europäischen Markt produziert werden und somit auch Sounds beinhalten, die evtl. nicht ganz Deinen musikalischen Geschmack treffen oder welche Du einfach aufgrund der Art Deiner Musik nicht benötigst. Das zieht sich aber bei allen Firmen wie ein roter Faden durch die Presets.

    Softsynths:
    Ich persönlich stehe mehr auf Hardware (Fader zum schieben und Knöpfe die man wild drehen kann). Mir persönlich gefallen die Demos von Steinbergs Hallion und die Möglichkeiten vom Hallion sehr gut.
    Für Pop-Produktion brauchst Du auf jeden Fall auch einen guten Fundus an klassischen Instrumenten.

    Sampler:
    Die gibt es auch noch! Ich habe noch einen EMU ESI2000 Sampler in meinem Setup und benutze diesen auch noch sehr gerne. Wenn Du auf der bekannten Biet-Plattform nach diesen Geräten ausschau hälst, bekommst Du Studiogeräte von EMU zu sehr günstigen Konditionen. Mit den richtigen Librarys kannst Du ebenfalls sehr schön produzieren. Die Dinger stehen nicht ohne Grund in den angesagten Studios und werden dort auch noch eingesetzt. Beim EMU-ESI habe ich z.B. den Vorteil, dass auch die AKAI S-1000 Samples geladen werden können (und da gibt echt geile Sachen).

    Sequenzer im XS:
    Stelle Dir 16 Cubase Spuren in einem Synth vor.
    Du stellst pro Spur Dein Instrument ein und
    kannst dann verschiedene Scenen in variabler Taktlänge einspielen.
    Wenn die Scenen eingespielt sind, startest Du den Sequenzer
    und feuerst die Scenen in bunter, Dir beliebender Reihenfolge ab.
    Für eine schnelle Ideen-Produktion ist das ne klasse Sache.
    Ich benutze Cubase 4 und greife nur zum Sequenzer des XS, wenn
    ich vor mir her dudeln will (ohne produktiven Hintergrund).

    That´s it !
    Wenn es keine Frage der Kohle ist, kauf Dir den XS6 ;-)
    Hoffe konnte Dir helfen!
    Ralf
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.