Unterschied Gitarrenkabel - Patchkabel


Burkie
Burkie
Gesperrter User
Registriert
14.01.08
Beiträge
2.779
Reaktionen
755
Punkte
5.635
Hallo,

gibt es eigentlich elektrische Unterschiede (Abschirmung, Kapazitätsbelag, ...) zwischen Klinken-Gitarren-Kabeln (Instrumentenkabeln) und Klinken-Patchkabeln (um Preamps mit Mixer zu verbinden, o.ä.)?
Oder kann man sie für beides verwenden?

Grüße
 
litoni
litoni
Registriert
12.11.10
Beiträge
1.472
Reaktionen
519
Punkte
3.144
Unterschiede gibt es eigentlich nicht, es ist nur eine Frage des Kabels welche Qualität und "Philosophie" des Marketings dahinter steht
smil451c7211b9e19.gif

Tip von mir: ich habe ein hochwertiges Cordial Gitarrenkabel bestellt, mit zusätzlichen Neutriks und mir das Gitarren-und Patchkabel selbst nach Längenbedarf zusammengelötet. Funktioniert bestens
smil51.gif
 
DaVogi
DaVogi
Registriert
08.06.06
Beiträge
8.489
Reaktionen
1.974
Punkte
14.513
patchkabel brauchen keine großartige mechanische hülle ... können deswegen bei gleicher elektrischer qualität dünner ausfallen.

eignen sich dann aber nicht so gut als gitarrenkabel wo man auch mal drauftritt usw.
 
Burkie
Burkie
Gesperrter User
Registriert
14.01.08
Beiträge
2.779
Reaktionen
755
Punkte
5.635
Hallo,
das mit der mechanischen Ausführung ist schon klar..
Ich wusste nur nicht, ob nicht sonst noch ein Unterschied dabei ist...

Grüße
 
m4d3raIn
m4d3raIn
Registriert
08.06.10
Beiträge
6.486
Reaktionen
1.088
Punkte
29.365
Natürlich gibt es einen Unterschied.
Das jeweilige Kabel ist für völlig andere Impedanzen und Pegel designed worden.

Ein Gitarrenkabel muss hochwertig sein und vorallem im Bereich des Widerstandes und der Kapazität passend sein.
Wenn du dort billig kaufst hast du einen tief angesetzten Low Pass Filter in Form des Kabels...
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
Oder kann man sie für beides verwenden?
Tät ich nicht, oder nur im Ausnahmefall. Wobei ich ein Gitarrenkabel egal wo einsetzen würde.
Bei Patchkabeln erfreut man sich dann beim Drauftreten und beim Bewegen gerne mal eines leisen Knistern und Knackens - das kommt dann so ein bisschen Lagerfeuermässig. ;)
 
Burkie
Burkie
Gesperrter User
Registriert
14.01.08
Beiträge
2.779
Reaktionen
755
Punkte
5.635
Achso.
Oben stand ja was anderes...
Von welchen Impedanzen, Pegeln, Kapazitäten und Widerständen sprechen wir denn jeweils?
Was konkret heißt "hochwertig"?

Grüße
 
N
Nordwest7
Registriert
01.09.11
Beiträge
746
Reaktionen
444
Punkte
2.079
Von welchen Impedanzen, Pegeln, Kapazitäten und Widerständen sprechen wir denn jeweils?

Das ist esoterischer Bullshit.
(Die Kabelimpendanz liegt grob geraten zwischen 50 und 200 Ohm und spielt absolut keine Rolle (außer man möchte das Kabel als Antennenkabel verwenden). Die Pegel liegen um einige 10mV, auch das ist dem Kabel egal. Und die Widerstände liegen im 100mOhm-Bereich, auch die sind hier egal. Zur Kapazität (ca. 100pF/m, viel weniger als die Hälfte sollte man nachmessen, bevor man es glaubt... ) weiter unten. )

Ein gutes Gitarrenkabel hat:
1. eine passende(!) Kapazität (Leitungslänge x Kapazitätsbelag). Die geht in die Resonanz des Tonabnehmer/Klangregler-Schwingkreises ein. (Man kann die Resonanzspitze damit etwas in der Frequenz verschieben. )

2. eine dichte Schirmung. Das Signal ist nur mäßig groß und relativ hochohmig, daher streuen da gerne andere Signale ein. (Besonders auf der Resonanz, denn da ist der Quellwiderstand groß. ) Eine hohe Schirmdämpfung (dichtes Geflecht) ist daher vorteilhaft.

3. einen möglichst festen Aufbau. Dann bewegen sich Schirmung und innenleiter nicht so viel Gegeneinander, das reduziert Mikrofonie-Effekte. (=Krach beim Kabel-Bewegen.)

4. idealerweise eine leitfähige Beschichtung außen auf der Isolation des Innenleiters. Das reduziert Bewegungseffekte (Geräusche) noch weiter. (Die Reibung der Kabelteile gegeneinander kann auch noch Ladung erzeugen - triobelektrischer Effekt. Das leitet die Beschichtung ab. )

5. stabile Steckverbinder mit anständiger Beschichtung und guter Zugentlastung. Außerdem muss das Kabel selber auch einiges wegstecken.


Ein Kabel für Line-Pegel hat das alles nicht nötig, denn die Signale sind größer und haben vor allem eine niederohmige Quelle. Außerdem liegt es ruhig hinterm Rack und wird nur selten gesteckt.
 
Burkie
Burkie
Gesperrter User
Registriert
14.01.08
Beiträge
2.779
Reaktionen
755
Punkte
5.635
Hallo,

also ist das Gitarrenkabel im Zweifel das bessere?
Bei welchen Frequenzen treten denn die Resonanzen bei Gitarre und Kabel auf?
Nach dem Studiomagazin-Artikel scheint ja klanglich, von der Theorie her, einzig die Kapazität eine Rolle zu spielen; je größer, je schlechter (Tiefpass-Effekt).
Allerdings sagt der Theorieteil, es gäbe so um 20kHz Dämpfung um die 1dB im worst case bei Mikrophonen - meines Erachtens nicht wirklich hörbar...

Welche Kapazitäten haben den üblicherweise günstige Patchkabel, günstige Gitarrenkabel?
Sind die vergleichbar?

Deine Punkte 3 bis 5 zähle ich als "mechanische" Eigenschaften, da sie nur beim Rumwackeln oder Drauftreten am Kabel wirksam werden.

Grüße
 
ArdathBey
ArdathBey
Registriert
17.01.07
Beiträge
5.012
Reaktionen
878
Punkte
8.967
also ist das Gitarrenkabel im Zweifel das bessere?

ja, wenn du eine Gitarre mit einem Verstärker verbinden willst.
nein, wenn du zwei Geräte mit Line-/Studiopegel im Rack verbinden willst.

Bei welchen Frequenzen treten denn die Resonanzen bei Gitarre und Kabel auf?
Nach dem Studiomagazin-Artikel scheint ja klanglich, von der Theorie her, einzig die Kapazität eine Rolle zu spielen; je größer, je schlechter (Tiefpass-Effekt).
Allerdings sagt der Theorieteil, es gäbe so um 20kHz Dämpfung um die 1dB im worst case bei Mikrophonen - meines Erachtens nicht wirklich hörbar...
für Menschen vielleicht, aber Fledermäuse denken da anders!

Welche Kapazitäten haben den üblicherweise günstige Patchkabel, günstige Gitarrenkabel?
Sind die vergleichbar?
wen interessiert das? für mich klingt das so, als ob du ne billige Bratpfanne mit einem billigen Kochtopf vergleichst und wissen willst, was davon auf dem Herd heißer wird ;)
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
@ ArdathBey

wen interessiert das? für mich klingt das so, als ob du ne billige Bratpfanne mit einem billigen Kochtopf vergleichst und wissen willst, was davon auf dem Herd heißer wird
:lol:


@ Burkie

also ist das Gitarrenkabel im Zweifel das bessere?
Da ist ganz eindeutig vorher noch die Frage nach dem Einsatzzweck zu stellen. Besseres oder schlechteres Kabel ergibt sich nicht einfach nur aus den klnglichen Positiva der einen oder anderen Sorte, wie das die esotherisch angehauchten Kabelwickler gerne behaupten.
Jedes kabel muss in einer bestimmten Umgebung funktionieren, und die bestimmt wesentlich die Art und Qualität der Strippe.

Nach dem Studiomagazin-Artikel scheint ja klanglich, von der Theorie her, einzig die Kapazität eine Rolle zu spielen; je größer, je schlechter (Tiefpass-Effekt).
Allerdings sagt der Theorieteil, es gäbe so um 20kHz Dämpfung um die 1dB im worst case bei Mikrophonen - meines Erachtens nicht wirklich hörbar...

Jo.
Das sind auch offensichtlich keine Gitarristen
Ich denke, die gehören eher in die Ecke, wo man der Ansicht ist, im Studio arbeite man NUR mit hochwertgstem Gerät und ein AC30 sei ein schrottreifer Anachronismus.
Das Zusammenwirken passiver Tonabnehmer mit Kabel und dem Eingang des Gitarrenamps ist den meisten HiFi-Studio-Menschen total supekt.

Welche Kapazitäten haben den üblicherweise günstige Patchkabel, günstige Gitarrenkabel?
Sind die vergleichbar?
Wahrscheinlich.
Und je primitiver diese Kabel sind, desto mehr machen sie den Klang der Gitarre am Ende kaputt.
Wenn Du allerdings so oder so direkt mit der Gitarre auf den Eingang von deiner Onboardsoundkarte losgehst, dann ist das Kabel dazwischen wurscht, dann kannste auch Klingeldraht nehmen..... :D

Deine Punkte 3 bis 5 zähle ich als "mechanische" Eigenschaften, da sie nur beim Rumwackeln oder Drauftreten am Kabel wirksam werden.
Und deshalb sind sie natürlich auch NUR mässig wichtig. Oder gar nicht.
Dann wackel mal an einem billigen Kabel und trampel drauf rum, während es an einem voll aufgedrehten 100 Watt Amp hängt. :D
 
Burkie
Burkie
Gesperrter User
Registriert
14.01.08
Beiträge
2.779
Reaktionen
755
Punkte
5.635
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
Was, Burkie, hast du an den Erklärungen zur mechanischen Ausführung - und deren Zusammenhang mit den elektriischen Unterschieden - nicht verstanden?
 
Burkie
Burkie
Gesperrter User
Registriert
14.01.08
Beiträge
2.779
Reaktionen
755
Punkte
5.635
@tubeless, wenn du offensichtlich nichts sinnvolles oder gar hilfreiches beitragen kannst, brauchst du einfach mal gar nichts posten, danke sehr dafür!
 
tubeless
tubeless
Gesperrter User
Registriert
02.05.09
Beiträge
15.308
Reaktionen
2.067
Punkte
22.901
Wo Du recht hast..... :D
 
Tmny
Tmny
Registriert
03.01.13
Beiträge
2.814
Reaktionen
413
Punkte
4.643
Hat jemand einen Link zu guten Gitarrenkabel für mich? Dankeh
 
Saurus
Saurus
Außensaiter
Registriert
14.06.10
Beiträge
16.271
Reaktionen
7.729
Punkte
39.769
Hat jemand einen Link zu guten Gitarrenkabel für mich? Dankeh
Schau doch einfach mal bei "T" in die enstprechende Kategorie und lass die angezeigten Items "Preis absteigend" listen! Die obersten 3 nimmste in die engere Auswahl ;-)


Edit:
Hab das gerade mal durchdekliniert: Vovox, Monster, Evidence...

Nope, so teure braucht es sicher nicht. Cordial, Klotz oder Sommercable dürften es auch tun ;-)

Der Herr Kruspe (Rammstein), z.B., soll anscheinend dies hier "verwenden" und >30EUR/6m find ich noch im Rahmen.
http://www.thomann.de/de/sommer_cable_richard_kruspe_rkhu_0600_rt.htm


P.S.: Ich nutze dies hier, seit August 2006 (nein, nicht das Gleiche immer wieder, sondern das eine in 2006 gekaufte hält bis dato): http://www.thomann.de/de/sommer_cable_spirit_instrument_60_winkel.htm



.
 
m4d3raIn
m4d3raIn
Registriert
08.06.10
Beiträge
6.486
Reaktionen
1.088
Punkte
29.365
Die Vovoxe machen da für Studio schon eine extrem gute Figur...
 

Ähnliche Themen

Ennah
Antworten
5
Aufrufe
185
Entone
Entone
Fielder
Antworten
14
Aufrufe
617
lovethyrecording
L
KristinaS
Antworten
32
Aufrufe
2K
Laber Rhabarber
Laber Rhabarber
Rajmund
Antworten
19
Aufrufe
782
Rajmund
Rajmund
 

Oft gelesene Themen

Oben