Information ausblenden

Umstieg Mac auf Windows > Interfaceproblematik

Dieses Thema im Forum "Recording & Mikrofonierung" wurde erstellt von Pilzfuß, 19.05.20.

Schlagworte:
  1. Pilzfuß

    Pilzfuß Themenersteller Hippie

    Registriert seit:
    19.05.20
    Punkte:
    2
    Hallo liebe Mit-Ton-Fetischisten

    Ich bin durch die Anforderungen meiner kreativen Vorstellungen gezwungen in einen weitaus stärkeren Arbeitsrechner zu investieren.

    Da es für die Art der Aufrüstung einfach keinen Sinn mehr macht das zig-fache in einen Apple Computer zu stecken, der dann nichtmal upgradebar ist, muss ich mich mit der Entscheidung des Betriebssystemwechsels anfreunden.

    Hier mein Problem, ich nutze ein Apogee Element 46 Interface, welches soweit ich das sehen kann, eine reine MacOs Baustelle ist.

    Habt ihr vergleichbar oder sogar bessere Vorschläge für Windows basierte Systeme, mit denen ich auf einer Qualitätsstufe unterwegs sein kann ?

    Liebe Grüße !
     
  2. SirRaven

    SirRaven

    Registriert seit:
    21.05.13
    Punkte:
    20
    20
    Hallo Pilzfuß,

    ein Interface, das im oberen Bereich der gleichen Liga wie das Apogee spielt ist das RME Fireface UC. Kostet nicht viel mehr, hat 18 Ein- und Ausgänge und soundtechnisch sind die RME-Interfaces über jeden Zweifel erhaben.

    Grüße
    Ted
     
    Glutamatjunkie bedankt sich.
  3. Shroomystic

    Shroomystic Hippie

    Registriert seit:
    05.06.18
    Punkte:
    34
    34
    Oh danke schonmal für die erste Empfehlung !

    Hättest du auch noch was mit Mic/Klinke Kombi Eingängen ? Und 2 Kopfhörerausgängen ?

    Oder würdest du sagen, das ist in dem Preissegment optimal ?

    Über die Qualität der Usb-Schnittstelle sollte ich mir keine Gedanken machen oder ?
    Thunderbolt fühlt sich einfach um so viel fester und alleine schon durch die technischen Werte die er bringen kann, verlässlicher an...
    Aber das täuscht wahrscheinlich.
     
  4. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    46.424
    46424
    Usb 2 reicht dafür locker. Und RME macht sowieso die besten treiber :) demnach +1
     
  5. jet2

    jet2 Tonträger

    Registriert seit:
    07.09.11
    Punkte:
    20.608
    20608
    denke, man kriegt auch gebraucht ein bischen was für das apogee.
    da kann man noch was für die neuinvestition in ein rme rausholen.
    damit ist man dann wenigstens betriebssystemunabhängig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.20
  6. emu2009

    emu2009

    Registriert seit:
    29.06.10
    Punkte:
    972
    972
    Hackintosh ist keine Option ? Die Hardware musst Du sowieso kaufen, das Interface könntest Du dann aber weiter verwenden, müsstest Dich aber nicht betriebssystemtechnisch umgewöhnen.

    Ansonsten 1+ für RME - die machen gutes Zeug (auch wenn ich Totalmix von der Bedienung her einfach unmöglich finde aber das ist wohl ein rein subjektives Empfinden).
     
  7. RefinedRough

    RefinedRough Holz Ohren

    Registriert seit:
    26.07.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    46.424
    46424
    Kann halt alles... muss man sich leider damit beschäftigen :D
     
  8. emu2009

    emu2009

    Registriert seit:
    29.06.10
    Punkte:
    972
    972
    Na ja, eher fast alles ;): in Bezug auf Surround Monitoring musste man sich bisher ja mit Workarounds behelfen (da sind UAD und Metric Halo schon weiter). Angekündigt war das feature seit 2015, kommen soll es jetzt wohl mit der Version 1.7 (also vermutlich in diesem Jahr irgendwann). Schauen wir mal.

    Mein Problem ist auch eher nicht, dass ich die Software nicht beherrsche (nach 12 Jahren habe ich mich irgendwie damit arrangiert) und es gibt inzwischen auch gute Tutorials bei YouTube dazu, aber schön ist sie dennoch nicht. Da schaue ich oft neidisch auf die UAD Fraktion mit der Console - ist zwar nicht so flexibel, aber der klassische Ansatz würde mir vollkommen reichen und ist aus meiner Sicht logischer, als alle Freiheiten zu haben.

    Ist aber halt rein subjektiv - kann man individuell natürlich auch anders sehen oder brauchen.
     
    RefinedRough bedankt sich.
  9. Shroomystic

    Shroomystic Hippie

    Registriert seit:
    05.06.18
    Punkte:
    34
    34
    Damit sprichst du etwas sehr wichtiges an !
    Als mir letzte Woche mein Macbook-Netzteil in Arsch ging stand ich plötzlich da.
    Zwar einen alten Windows Rechner am Start, aber keine Möglichkeit meine Hardware zu nutzen, schon krass.

    Nichtmal mit (theoretisch) nachgerüstetem Thunderbolt. Das ist schon heftig.

    Und mit der wiederverkaufsmöglichkeit ebenso.
    Das sollte sich auf 0 ausgehen oder ich zahle ein paar Pfennige Lehrgeld.

    Ich habe es definitiv schon in Betracht gezogen, hab auch einen Thread auf Computerbase laufen, wo es gerade um die Hardware der neuen Hauptmaschine geht.

    Und da kamen diese Gedanken auch schon auf.

    Das was ich mir denke ist folgendes, am liebsten wäre mir ein Pc, auf dem beide Betriebssysteme grandios laufen und der genug Power hat für alles andere was mir noch so in den Sinn kommt.
    Aber das ich mich im vorneherein auf nichts festlegen muss und nicht am Ende zuviel Geld für etwas ausgebe (hackintosh build) mit dem ich dann auf lange Sicht, nur herumdoktorei betreiben muss. (Außer es gibt das universell krankeste Special Build bereits)

    Danke für eure Anmerkungen.

    Und gut zu wissen, dass Rme was taugt, und direkt von 2 Leuten hier drinnen gelobt wird.
     
  10. emu2009

    emu2009

    Registriert seit:
    29.06.10
    Punkte:
    972
    972
    Es gibt auch für Hackintosh in allen Preislagen etwas - schau Dir einfach ein paar "Golden Builds" in den einschägigen Foren (Computerbase würde ich da jetzt nicht dazu zählen) an und wähle das für Dich passendste. Wir hatten das Thema hier auch schon mal - das z390 Designare ist beispielsweise ein super Board für dieses Vorhaben, weil es native TB Implementierung hat und sowohl Windows wie auch Mac OS laufen bei mir auf zwei SSDs problemfrei nebeneinander. Klar, preislich nicht das günstigste System aber funktioniert (wie lange noch, wird sich zeigen - Apple könnte dem Treiben ja recht schnell ein Ende setzen aber selbst dann hat man noch immer ein gutes System mit Windows).
     
    solokeyboarder bedankt sich.