Information ausblenden

UAD Preamps im Fabfilter Match

Dieses Thema im Forum "Pro Audio" wurde erstellt von Breymien, 11.08.20.

  1. Kassette

    Kassette One Take Wonder

    Registriert seit:
    05.02.16
    Punkte:
    12.394
    12394
    Eigentlich schade, dass das Thema jetzt hier komplett mit OT "verseucht" wird. Warum macht ihr nicht nen extra Thread auf?
    Ansonsten... wenn ich so etwas einsetzen wollte, dann würde ich aktuell das qualitativ bessere, durch-engineerte Paket von Chris Townsend wählen. Auch schon aufgrund der zwei Membranen und der damit verbundenen echten Flexibilität.
     
    Kassette, 13.08.20
    #21
    Breymien bedankt sich.
  2. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    547
    547
    Was ich echt interessant finde ist das Schoeps Polarflex Das funktioniert ja durchaus ähnlich wie das Austrian Audio 818 (gibts aber schon seit 20 Jahren. Das Tolle daran ist, dass man eine Kugel (echter Druckempfänger) und eine Acht in drei Frequenbändern phasenlinear beliebig mischen und damit beliebige Polarpattern (bis hinzu eigentlich unmöglichen Polarpattern) bauen kann. Man sieht dann, dass es Konstellationen gibt, die sich wie ein seeehr geiles Großmembranmikrofon anhören. Man sieht also auch sehr schön, welche Polarpattern in welchen Frequenzbereichen, ein gutes Großmembran ausmachen.
    Ansonsten ist ja eigentlich schon alles gesagt worden. Mics lassen sich wegen offaxis Verhalten schlecht modellieren, das geht bei Preamps schon besser. Allerdings war ich überrascht, wie stark sich die oben aufgeführten Preamps unterscheiden. —> Danke für die Arbeit.
    Ich habe unsere Focusrite ISA, Audient, Prism, Millennia HV3, Millennia M2B, DBX 786 & Forssell SMP2) mal durchgemessen. Da war so gut wie nichts zu sehen... Bilder kann ich gerne mal posten...
    Was mit der EQ match Abbildung verloren geht ist die Abbildung des Klirrverhaltens. Dabei kommt es bei guklingenden Preamps weniger auf die absolute Höhe (gemessen in % THD) sondern auf die Zusammensetzung an. Class A Schaltungen haben z.B. eher gutmütige K2 und K3 Klirrs und keine Höheren, die unmusikalisch und harsch klingen.
    Dann noch ein Wort zur Impedanz. Das ist aus meiner Sicht eigentlich Firlefanz. Bei einem Verhältnis von 1:5 bis 1:10 Ausgangsimpedanz zu Eingangsimpedanz sollte nichts passieren. Wenn etwas passiert, dann eigentlich nur, weil die Impedanz des Preamps zu niedrig ist und das MIc „zusammenbricht“ weil es den Strom für die Spannung nicht liefern kann. Das klingt dann aber echt nicht gut....
    Bei einer zu hohen Impedanz passiert erst mal gar nichts. Es können sich aber leichter Störgeräusche durch Induktion einschleichen. Deswegen diese Pi x Daumenregel 1:10.
    Alte Mics, die eine sehr niedrige Impedanz haben (dazu gehören einige dynamische Mics wie das SM 57 wie auch Bändchenvertreter) haben dann gerne eine etwas niedrigere Eingangsimpdanz, damit die 1:10 Regel wieder ungefähr stimmt. Aber auch hier: es ändert sich klanglich bei zu hohen Eingangsimpedanzen eigentlich nichts und bei zu niedriger verzerrt es dann halt, bzw. klingt kaputt...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.20
    mruebsam, 13.08.20
    #22
    Astronautenkost bedankt sich.
  3. TonyPizza

    TonyPizza

    Registriert seit:
    11.01.12
    Punkte:
    35.063
    35063
    Ich würde mit ozone matchen, fabfilter kann das nicht so dolle
     
    TonyPizza, 13.08.20
    #23
  4. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    547
    547
    Ich mach das nie... aber wieso?
     
    mruebsam, 13.08.20
    #24
  5. mruebsam

    mruebsam

    Registriert seit:
    18.03.15
    Punkte:
    547
    547
    Ich mach das nie... aber wieso kann Ozone das besser als Pro Q3? Ffequenzgang mit EQ match messen ist sowieso etwas schwierig. Ich mache das mit dem Plugindoctor und einem Sweep...
     
    mruebsam, 13.08.20
    #25
  6. Breymien

    Breymien Themenersteller Bedroomproducer

    Registriert seit:
    12.08.19
    Punkte:
    598
    598
    Habe ich zuvor gemacht, die Kurve ist aber das gleiche, kommt nur mit einer anderen Skalierung. Fand das mit dem Fabfilter aber auch einfacher :)
     
    Breymien, 13.08.20
    #26