Information ausblenden

Trigger ohne Hardware?

Dieses Thema im Forum "Cubase & Nuendo" wurde erstellt von onkel_willi, 10.08.08.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. onkel_willi

    onkel_willi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    763
    763
    Ist es möglich, das Cubase anhand der aufgenommen Schlagzeugspuren (z.Bsp. Bassdrum) die Anschläge erkennt, so dass man einen zweiten "Triggersound" hinzufügen kann? Falls ja: empfiehlt sich das Ganze oder sollte man doch lieber auf die übliche (teure) Hardware zurückgreifen?

    danke
     
  2. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.844
    11844
    yahey,

    guck mal hier:

    DRUMAGOG!

    mfg
    Torn

    PS:
    von toontrack wird es bald eine ähnliche software geben.
    wird warshceintlich um einges günstiger sein als drumagog.
     
  3. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    4.970
    4970
    Die besten Ergebnisse erzielst Du mit Triggermikros (ich glaube, die günstigen gibt's ab 30,- € das Stück). Die schickst Du ganz normal in einen Vorverstärker und nimmst sie auf. Im Rechner kannst Du dann mit obig erwähntem Drumagog oder vergleibaren Plugins (z.B. K-Trigger) dadraus eine Midispur machen und einen Sampler ansteuern oder halt wie bei Drumagog direkt im Plugin das Ersetzen machen.
     
  4. stevo

    stevo

    Registriert seit:
    15.12.05
    Punkte:
    3.683
    3683
    Oder den kostenlosen KT Drumtrigger. Die Ergebnisse, die man damit erziehlt sind echt gut, allerdings muss man den Velocitywerten nachträglich auf die Sprünge helfen.

    EDIT: Der geht übrigens auch mit bereits aufgenommenen Drumspuren.

    Gruß Stephan
     
  5. Sennheiser

    Sennheiser

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    1.534
    1534
    Also ich kann einwerfen:
    KTDrumtrigger ist echt super! Für freeware echt sehr gut.

    Extra diese (meist) roten Trigger zu kaufen ist nich nötig.
    Mit Mikros die man eben nicht nach Sound sondern nach möglichst großem Attack und wenig übersprechen positioniert reichen echt vollkommen aus.
    Mit bisschen Nacharbeit funktioniert das ohne Probleme...
     
  6. RandomRecords

    RandomRecords

    Registriert seit:
    08.08.02
    Punkte:
    4.970
    4970
    KTDrumtrigger meinte ich.
    Die Trigger sind bei einigen Signalen schon von Vorteil, gerade bei der Snare kann's sich echt lohnen. Die nehmen halt vorwiegende die Schwingungen des Kessels auf. Hatte letztens eine Deathmetalband da, und der Drummer hat gerne Mal Ghostnotes gespielt. Die sauber rauszugaten war schon ziemlich schwierig, da war das Triggersignal sehr hilfreich.
     
  7. tylerhb

    tylerhb

    Registriert seit:
    26.07.04
    Punkte:
    9.010
    9010
    Hallo,

    ich habe mit KTDrumtrigger leider nicht besonders gute Erfahrungen gemacht, Drumagog hingegen kann ich wärmstens empfehlen. Das KT Teil hat keinen automatischen Latenzausgleich, Drumagog hingegen schon. Dieses Feature finde ich enorm wichtig, weil man damit sehr schön zwischen Originalsignal und Trigger Sounds hin und herblenden kann. Drumagog benutzt da eine spezielle Logik, um Original und Triggersounds phasengleich erklingen zu lassen, selbst wenn das Triggersample nicht genau geschnitten ist. Selbst auf Snares mit Ghost Notes kriegt man das meist ohne Fehltrigger hin.

    Gruss Tyler
     
  8. don_huberto

    don_huberto

    Registriert seit:
    21.06.06
    Punkte:
    909
    909
    Für Drumagog braucht man aber so ein spezielles Schlagzeug wie hier verwendet wird. :)


    Drumagog Demo

    Grüße don_huberto
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  9. Sennheiser

    Sennheiser

    Registriert seit:
    05.11.05
    Punkte:
    1.534
    1534
    ja das ist schon klar
    aber KTdrumtrigger ist kostenlos, drumagog kostet doch einiges!
     
  10. floxe

    floxe

    Registriert seit:
    29.11.02
    Punkte:
    16.700
    16700
    ich zeichne einfach einmal die midispur auf, richte sie nach einem snareschlag aus und bearbeite dann sowieso gegebenfalls noch die velocity, wenns das sample erfordert.

    lg
    flox
     
  11. FIXXXER

    FIXXXER

    Registriert seit:
    25.11.05
    Punkte:
    11.844
    11844
    GEIL! :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.01.17
  12. onkel_willi

    onkel_willi Themenersteller

    Registriert seit:
    10.07.08
    Punkte:
    763
    763
    coole sache danke für die tipps
     
  13. SOS

    SOS Gainstager

    Registriert seit:
    19.02.03
    Punkte:
    17.192
    17192
    hi

    falls du öfters triggering verwendest, kann ich dir auf der hardwareseite die ddrum accoustic pro trigger wärmstens empfehlen.

    ich habe früher auch immer nachträglich ab den normalen miksignalen trigger erzeugt, was aber immer mit nachbearbeitung und manuellem geschiebe viel zeit kostete und die dynamik liess auch zu wünschen übrig.

    die ddrum teile sind da absolut souverän und übertragen selbst feine dynamik sauber. das ergebnis ist ungleich lebendiger und echter, als mit den miksignalen. zudem spare ich enorm viel zeit mit den teilen, da sich die manuelle nachbearbeitung um 90% verringert hat.

    mfg sos
     
  14. masticscum

    masticscum

    Registriert seit:
    21.09.08
    Punkte:
    11
    11
    Hallo!

    Hab mir soeben den KTDrumtrigger PlugIn installiert. Aber wie kann ich nun ein 2. Signal antriggern?? z.b. für ne Bassdrum.


    mfg,
    Harry
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.