Information ausblenden

Tokyo Dawn Labs TDR VOS SlickEQ – Gentleman’s Edition 9,99$ etc.

Dieses Thema im Forum "Deal of the Day" wurde erstellt von S1Fraggle, 27.04.19.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. S1Fraggle

    S1Fraggle Themenersteller

    Registriert seit:
    04.02.11
    Punkte:
    1.221
    1221
    S1Fraggle, 27.04.19
    #1
    ShoLee und ElectricSheep bedanken sich.
  2. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.434
    32434
    ... wenn man zugleich etwas anderes kauft.
     
    sts, 27.04.19
    #2
    mwa bedankt sich.
  3. Laber Rhabarber

    Laber Rhabarber Akkord-Arbeiter

    Registriert seit:
    07.04.18
    Punkte:
    5.429
    5429
    Den Kotelnikov in der Gentlemans Editon hätte ich für nen 10er mitgenommen. Wirklich schade, daß man bei TDR keine Trials probieren kann. Die kostenlose Standard Version ist dem Weiss und VSC3 unterlegen, klingt weniger transparent.
     
    Laber Rhabarber, 27.04.19
    #3
  4. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.434
    32434
    Kann jemand mit wenigen Worten sagen, was der wesentliche Unterschied zwischen dem Slick EQ Gentleman's Edition und dem Slick EQ Mastering ist (außer: "Der eine ist für Gentlemen, der andere für Meister")? Ich krieg schon wieder Optionitis (was in der Regel dazu führt, dass ich gar nix kaufe bzw. bei der kostenlosen Proleten-Edition bleibe).
     
    sts, 27.04.19
    #4
    Laber Rhabarber bedankt sich.
  5. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    20.683
    20683
    Ich habe ihn mir allein wegen der Deresonate Funktion gekauft Der EQ analysiert das Material und erkannt automatisch Resonanzen und schlägt ein EQ-Setting vor. Das funktioniert erstaunlicherweise in 99% der Fälle mindestens so gut (oft auch besser), als wenn ich manuell sweepe und filtere und geht natürlich schneller. Ansonsten hast Du Detailverbesserungen: Einen zusätzlichen EQ (Japan), einstellbare LP/HP, einen Tilt EQ, zusätzliche einstellbare Output Stages, also harmonische Verzerrung, nen optischen Analyzer, der neben der Deresonate Funktion z.B. auch EQ Matching kann.
     
    Entone, 27.04.19
    #5
    gyn, Schlumpfpeter, sts und eine weitere Person bedanken sich.
  6. muffy

    muffy Hippie

    Registriert seit:
    18.12.16
    Punkte:
    53.665
    53665
    Der Slick Eq ist ein 3 Band Eq (Hi Lo Shelf, Mittenglocke. Er verfügt über unterschiedlich zackige Kurven.

    upload_2019-4-27_13-54-42.png

    upload_2019-4-27_13-55-11.png


    Die GE Edition hat m.E. 2 Kurven mehr und einen Analyzer ggü der freien Version. Lohnt sich mM.


    Der Mastering EQ hat 6 Bänder, wahlweise Shelf / Bell, Filter, Tilt, Monomaker usw. Sehr umfangreiche Ausstattung. Man kann die Stereobreite und Position der Bänder auch verändern, a la PanEQ von BX. Mit hat sich der Sinn außer zB alles unter 120 HZ Mono noch nicht so erschlossen.

    upload_2019-4-27_13-57-49.png


    PS: Und alles was Entone gesagt hat. :)
     

    Anhänge:

    muffy, 27.04.19
    #6
    sts und Entone bedanken sich.
  7. adl

    adl

    Registriert seit:
    26.07.05
    Punkte:
    5.164
    5164
    Benutzt du das mit dem Deresonate eher auf einzelnen Spuren oder dem Masterkanal?
    Ich nutz dafür das Plugin "Gullfoss" und das ist echt auch krass gut mit ausgleichen von problematischen Überlagerungen und im Deresonieren (gibt´s das Wort überhaupt?? :D )
    Link zu Gullfoss hier:
    https://www.soundtheory.com/home
     
    adl, 27.04.19
    #7
  8. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    20.683
    20683
    V.a. bei Snare und Toms.
     
    Entone, 27.04.19
    #8
    adl bedankt sich.
  9. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.434
    32434
    @Entone & @muffy:
    Danke Euch beiden für die Infos! Das hilft schon mal weiter als die Texte auf der Website. Irgendwie kommt dort der Unterschied zwischen beiden Versionen nicht richtig so raus (und: Yes, I actually do speak English - daran liegt's also nicht). Nur eins ist jetzt doch noch nicht ganz klar: Die "Deresonate"-Funktion gehört zur Mastering Edition (nicht zur Gentleman's Edition), habe ich das richtig verstanden? Oder wer ist "ihn"?
    Das finde ich nämlich tatsächlich ganz interessant, wenn es gut funktioniert. Andere Dinge wie einen Analyzer finde ich nicht ganz so wichtig (obwohl nett). Einstellbare Stereobreite einzelner Bänder wäre dagegen sehr interessant für mich.

    Liefe dann aber wohl alles auf die Version hinaus, die es nicht als Schnäppchen gibt (war ja klar). Also kaufe ich mir wohl statt dessen ein Eis. Ist auch schön und klingt mit Hörnchen sogar crunchy (das kann der EQ nicht!).
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.19
    sts, 27.04.19
    #9
  10. Entone

    Entone Triangelspieler

    Registriert seit:
    04.01.03
    Punkte:
    20.683
    20683
    Mein Posting bezog sich allein auf die GE Version im Vergleich zur Freeware Variante.
     

    Anhänge:

    Entone, 27.04.19
    #10
    sts bedankt sich.
  11. sts

    sts

    Registriert seit:
    09.09.08
    Punkte:
    32.434
    32434
    Na, dann überlege ich mal, ob ich auf das Eis zugunsten dieses Deals verzichte.
     
    sts, 27.04.19
    #11
  12. fabtone

    fabtone

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    628
    628
    Ich glaube der Slick EQ GE ist wirklich ganz gut. Ich fand auch die Free Version schon ziemlich gut.
    Hier wird er auch erwähnt:
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.19
    fabtone, 27.04.19
    #12
  13. fabtone

    fabtone

    Registriert seit:
    17.06.05
    Punkte:
    628
    628
    Hat jemand Erfahrung mit dem IK Multimedia T-RackS Mic Room?
    Kann man damit was anfangen, wenn man z.B. mit dem SM57 aufgenommen hat?
    Oder macht das nur Sinn wenn man das IK IRIG Mikrofon besitzt.
    Im Vergleich zur Konkurrenz ist das MIC und die Software ja recht günstig.
     
    fabtone, 27.04.19
    #13
  14. memosch

    memosch

    Registriert seit:
    06.09.09
    Punkte:
    1.340
    1340
    Auf dem Youtube-Channel Masterlab Academy von Andreas Balaskas spricht der Macher von tokiodawn Fabien Schivre u.a. auch über Details und Hintergründe zum SlickEQ. Das ganze beginnt so ab 1:01:00

     
    memosch, 27.04.19
    #14
    kerninger, Cycles, fabtone und eine weitere Person bedanken sich.
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.