Information ausblenden

Thermo Hanf: Rollenware oder Matten

Dieses Thema im Forum "Raumakustik & Dämmung" wurde erstellt von XioUser, 11.09.12.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. XioUser

    XioUser Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.09
    Punkte:
    6
    6
    Hey,

    wie der Titel sagt, benötige ich für diverse akustische Optimierungen (Breitbandabsorber) Thermohanf. Steinwolle ist mir eindeutig zu ungesund und da bezahl ich auch gerne den Aufpreis. Aber mir ist nicht ganz klar, ob ich eher Rollenware oder Matten nehme oder ob das völlig egal ist. Wichtig sollten ja nur die 40mm dicke sein?


    Danke schonmal
    Grüßle
     
    XioUser, 11.09.12
    #1
  2. Black_Bender

    Black_Bender

    Registriert seit:
    16.11.09
    Artikel:
    1
    Punkte:
    37.385
    37385
    hi




    achtung
    thermohanf hat nur einen strömungswiderstand von 3kPa !
    damit halb so viel wie gewöhnliche mineralwoll-trennwandplatten wie sonorock oder TP1 und nur ca 1/4 von basotect oder termrock 50

    das bedeutet in der praxis dass ein erstreflexionsabsorber aus thermohanf 20cm dick sein muss.

    vorsicht! auf einigen webseiten stehen daten dass es 6kPa sind.
    das stimmt nicht.
    hab mich damit auch schon angeschissen weil auf den gelieferten verpackungen dann 3kPa stand.
    der hersteller hat mir bestätigt dss es nur 3kPa gibt. produktionsbedingt.




    ich kanns nicht mehr hören.
    steinwolle ist NICHT ungesund.

    die fasern bei der verarbeitung verursachen einen juckreiz.
    für ablagerung in der lunge sind die fasern aber viel zu groß.

    thermohanf fasert und staubt bei der verarbeitung sogar noch viel stärker.
    juckt aber weniger.

    egal welche fasern. allergien können alle auslösen. auch hausstaub.


    mineralwolle in 300g/qm bühnenmolton verkleidet ist zu 1000000% faser und staubdicht.
    also selbst wenn es ungesund wär. wem juckts wenns nicht an die luft kann?


    jedes moderne haus hat zig kubikmeter an mineraldämmstoffen verbaut!
    ein paar breitbandabsorber machen da nicht mal 1% aus.

    wenn du einen nicht fasernden erstreflexionsabsorber willst der nicht so dick werden muss dann nimm basotect.

    lg

    EDIT

    ups eigentliche frage nicht beantwortet :D


    ob du nun die matte nimmst oder dir das stück was du brauchst von der rolle schneidest is doch egal.
    matten lassen sich tendenziell besser verarbeiten.
     
    Black_Bender, 11.09.12
    #2
  3. XioUser

    XioUser Themenersteller

    Registriert seit:
    19.03.09
    Punkte:
    6
    6
    Ok dank dir^^ für die ausführliche Antwort. Dann werde ich nochmal schauen. Im Netz liest man bezüglich Steinwolle halt viele verschiedene Ansichten (betreffend der Fasern), deshalb dachte ich, dass ich mal lieber auf Nummer sicher gehe ;). Aber so überleg ich mir das nochmal
     
    XioUser, 11.09.12
    #3
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.