Suche günstige Audiokarte mit min. Latenz...und Stereo Analog In/Out

Dieses Thema im Forum "Audio-Interfaces & Soundkarten" wurde erstellt von Eulenmann, 09.01.06.

Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.
  1. Eulenmann

    Eulenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    13.05.03
    Punkte:
    62
    62
    Hallo...hab bis jetzt immer auf Stand Alone HD Recordern aufgenommen und die einzelnen Spuren dann via Ethernet aufn PC gezogen(Alesis HD 24/Cubase SX)...im PC hab ich noch die alte SEKD Prodif Plus Audiokarte...

    Wollte jetzt der Einfachheit halber für Overdubs etc. direkt auf den PC aufnhemen..allerdings hat meine SEKD Karte ne Ein und Ausgangslatenz von 16ms,was beim Aufnehmen doch ziemlich stört....gibt es neue Treiber bzw. irgendeine Abhilfe für diese Latenz...hab notgedrungen ne umständliche Lösung genommen..d.h. Signal bevors in die Karte geht splitten...das Cubase SX Master Ausgang aufs Analog Pult gelegt und das zuvor gesplittete Signal dazugemischt..so hab ich zwar keine Latenz,kann das aufzunehmende Signal allerdings nur ohne die Cubase Effekte abhören,was auch nicht der Sinn der Sache ist...

    Suche deswegen ne andere Möglichkeit die Latenz zu umgehen,bzw. gleich ne neue Audiokarte...

    Im Prinzip bräuchte die karte nur Stereo Analog IN und Out und ne möglichst geringe Latenz,am besten um die 1 ms...da ich die Karte ja nur für Overdubs brauche,das eigentl. Recording mache ich ja wie gewohnt über den StandAlone Recorder...

    Könnt ihr mir ein paar günstige Karten vorschlagen??

    Was würde die SEKD Prodif noch bei ebay und co bringen,da sie ja beim Kauf einer neuen Karte überflüssig wird??

    Schonmal Danke für eure Antworten...
     
  2. fmo

    fmo

    Registriert seit:
    14.12.04
    Punkte:
    13.151
    13151
    Warum überspielst Du denn die Spuren nicht einfach alle in den PC und mixt dort ??
    Dann ist die Latenz doch egal.
    Allerdings kann ich aus Deinem Geschreibe nicht genau erkennen, mit welcher Arbeitsweise Du denn nun konkret aufnehmen willst.
    Und welche Funktion soll jetzt der HDR dabei übernehmen ?
    Was kommt woher und was geht wohin?
    Was wird wo aufgenommen?
    Was wird wo abgehört?


    Zitat :
    ''...kann das aufzunehmende Signal allerdings nur ohne die Cubase Effekte abhören,was auch nicht der Sinn der Sache ist...''

    Die allgemein verbreitete Arbeitsweise im Studio sieht das zwar nicht vor, wenn man mal vom Gitarristen absieht, der sein Echogerät unbedingt während der Aufnahme hören will, oder die Sängerin, die während der Session unbedingt ihren
    ''Wohlfühl-Hall'' haben will.

    Das ist aber doch völlig problemlos möglich !
    Die Effekte dürfen nur nicht in den Aufnahmekanal, sondern müssen in den Insert der
    Audiospur, auf die gerade aufgenommen wird.
    Sie werden dann später beim Mixdown in die Audiodateien integriert.



    Ich glaube, Du liegst da völlig schief mit Deinen Wünschen.

    1. Latenzen von 1ms gibt es nicht und wird es auch niemals geben.
    2. Es ist aber auch unnötig eine andere Audiokarte zu kaufen.

    Begründung :
    Nahezu alle aktuellen Recordingprogramme arbeiten mit
    vollständigem Latenzausgleich auf allen Bussen.
    Das bedeutet, daß das Audiomaterial zeitlich immer genau dort landet
    wo es auch hingehört.

    Fazit : Dein Problem ist garkein Problem. Und es ist auch schon gelöst.

    Wenn Du unbedingt trotzdem Geld ausgeben willst:
    Terratec PHASE22 für 75€.
    Mit einem Supersuperschnellen Rechner kriegst Du die auf 2 ms.
    Dann mußt Du aber schon mit 24/96 arbeiten.
     
  3. Eulenmann

    Eulenmann Themenersteller

    Registriert seit:
    13.05.03
    Punkte:
    62
    62
    normalerweise nehme ich halt drums gitarren etc. ganz normal über ein analogpult auf den alesis HD 24 auf...
    zum mischen schicke ich die daten per FTP über die ethernetschnittstelle des HD 24 auf die HD meines PCs....Athlon 2.1GHZ 512 MB Arbeitsspeicher,Cubase SX

    normalerweise hab ich den gesang bzw. gitarre auch schon fertig..wollte jetzt nur mal probieren den gesang direkt über cubase aufzunehmen,weil sich dadurch einfach mehr möglichkeiten ergeben,so kann ich dem sänger/gitaristen z.b. schon gleich alle möglichen effekte zumischen(die mir sonst gar nicht zur verfügung stehn würden) und er hört schon gleich wie es später klingen würde...

    im speziellen probier ich gerade die gitarrenoverdubs direkt aufn PC aufzunehmen(Cubase SX),kann so zum aufnehmen irgendne amp simulation benutzen und erst beim MIX entscheiden welcher sound nun am besten passt...

    die SEKD Prodif Plus zeigt mir halt ne Ein und Ausganslatenz von 16ms an,was man beim Einspielen schon ziemlich bemerkt und was auch stört...

    Im Standard Cubase SX Referenzhandbuch find ich leider nix genaues zu den latenzeinstellungen der versch. soundkarten...also denk ich mal ich brauche hilfe beim optimieren der latenzzeit...hsab inzw. auch den neuesten treiber für meine soundkarte und den asioforall treiber geladen,komme leider erst morgen an den studioPC zum testen...

    wer tips zur optimierung der latenzzeit hat bitte posten....wie gesagt die 16ms sind einfach zuviel zum einspielen...sagt zumindest mein gitarrist

    :D
     
  4. Attila

    Attila

    Registriert seit:
    08.08.05
    Punkte:
    894
    894
    schon mal mit directmonitoring versucht ??
    kann man bei der karte wohl auch machen, also eingangssignal direkt mit an den ausganglegen, haste also keine latenz beim einspielen (wenn´s um hörbare verzögerungen beim monitoring des aufnahmesignals geht)

    sollte bei den einstellungen der karte auswählbar sein
     
  5. spacyfreak

    spacyfreak

    Registriert seit:
    04.08.05
    Punkte:
    2.725
    2725
    Die perfekte Karte mit minimaler Latenz wäre RME DIGI PAD. Kostet momentan 199Eu beim Musicstore u. ist die stabilste Karte die man für das Geld kriegen kann.
     
  6. 4damind

    4damind

    Registriert seit:
    19.10.05
    Punkte:
    8.540
    8540
    Günstig... RME hat mit den besten Ruf gerade Latenzmässig sehr gut zu sein. Nicht ohne Grund sind sie zu einem gewissen Studiostandard gekommen. Wenn du nicht gerade viele Kanäle brauchst und ohne Adat-Box auskommst könntest du mit 200Eur für eine 2-Kanalkarte dabei sein (die DIGI 96/8 PAD Cinch kostet bei Thomann was um 199 Euronen)
     
Status des Themas:
Beachte, dass dieses Thema älter als ein Jahr ist! Möglicherweise ist es sinnvoller, einen neuen Thread zu erstellen.